Servoschädel.jpg

ALERT Lexicanum is improving!

For the next several days Lexicanum will be upgrading to become more friendly on mobile devices. There may some very short periods of downtime, and article updates will not be available during this period.We will be back to normal shortly.

Inquisitor

Aus Warhammer 40k - Lexicanum
(Weitergeleitet von Inquisitoren)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Servoschädel.jpg Achtung Adept des LEXICANUM!

Dieser Artikel ist sehr kurz und vermutlich inhaltlich unvollständig.
Du kannst das LEXICANUM unterstützen, indem Du den Artikel jetzt bearbeitest!


Schreib- u. Leseservitoren mit Schädel.jpg Achtung Adept des LEXICANUM!

Die in diesem Artikel wiedergegebenen
Informationen müssen noch mittels
Fußnoten den jeweiligen Quellen
zugeordnet werden.
Hilf mit, indem Du kontrollierst und
Quellen zuordnest und einträgst.


Dieser Artikel handelt vom Inquisitor als Mitglied der Inquisition bei Warhammer 40.000. Daneben gibt es noch folgende Artikel mit diesem Namen:


Ein Inquisitor ist ein Mitglied des Orden Seiner Heiligen Inquisition zu Terra.

Allgemeines

Ein Inquisitor stellt ein Individuum dar, das uneingeschränkte Macht im Imperium repräsentiert. Er wacht über die Sicherheit des Imperiums als Ganzes.Quelle?

Inquisitoren sind mit weitreichenden Sonderrechten außerhalb der imperialen Gesetze ausgestattet, und zögern auch nicht, diese einzufordern. Sie sind nicht wie etwa ein General der Imperialen Armee direkter Befehlshaber einer Streitmacht, sondern haben das Recht, jede erforderliche militärische und zivile Macht zur Erfüllung ihrer Aufgaben zu rekrutieren. Sie können auf die Divisio Militaris ihres Ordens sowie dessen Inquisitionsgardisten zurückgreifen, doch falls es erforderlich sein sollte, können sie die Unterstützung jeder imperialen Organisation anfordern, sei es das Adeptus Astartes, das Officio Assassinorum, das Departmento Munitorum oder das Adeptus Mechanicus. Sollten sie es für nötig halten, können sie auch durchaus die gesamte Bevölkerung eines Planeten zwangsrekrutieren.3,4Quelle?

Ein Mitglied der Inquisition hat mannigfaltiges Wissen, welches weit über den Standard einfacher Bürger oder selbst hoher Beamter des Administratums hinausreicht, und oft sind diese Kenntnisse von verbotener Natur.Quelle?

Doch eben über die Definition, was verboten sei und was nicht, herrscht ein interner Streit in den Ordi. So kann man die Inquisition allgemein in zwei Lager spalten: Puritaner, die der Meinung sind, dass sich Feinde der Menschheit nur mit absoluter geistiger Reinheit bekämpfen kann, und Radikale, denen jedes Mittel Recht ist, um ihre Aufgabe zu erfüllen, wenn nötig auch die Kooperation mit Xenos und Dämonen. Innerhalb der Inquisition haben sich so im Laufe der Zeit verschiedene Fraktionen gebildet, die jeweils eine andere Meinung über die genaue Aufgabe und Vorgehensweise von Inquisitoren vertreten. 1,5Quelle?

Schergen

Ein Inquisitor besitzt ein permanentes Gefolge aus Helfern, die ihn bei seinen Missionen unterstützen. Wie sie heißen, da widersprechen sich die Quellen:
Laut einer Quelle heißt dieses Gefolge Schergen. Die Erfahrensten unter ihnen, die auf eine Laufbahn als Inquisitoren vorbereitet werden, heißen Akolythen, wobei es innerhalb der Akolythen noch die Ränge des Explikators und des Interrogators gibt.3a S.4
Laut einer anderen Quelle wird diese strenge Unterscheidung nicht gemacht. Alle Personen, die einem Inquisitor persönlich dienen, werden Akolythen genannt und alle haben eine Chance, eines Tages selbst Inquisitor zu werden. Unter den Akolythen stehen jene, die ohne ihr Wissen einem Inquisitor dienen. Sie glauben, sie würden einer sonstigen Behörde oder einem Kult oder einem Verbrechersyndikat dienen. Diese Agenten sind verzichtbar, Akolythen nicht.9 S.267 Unter den Akolythen gibt es manchmal die Bezeichnung Interrogator, für jene, die der Beförderung zum Inquisitor besonders nahe stehen.10 S.52
Bei sehr groß angelegten Untersuchungen und Aktionen, bei denen zuwenige echte Inquisitoren verfügbar sind, kann ein Inquisitor seinen Akolythen zeitweilig mit legaler Authorität ausstatten, die fast der eines Inquisitors entspricht. Für die Dauer dieses Einsatzes und dieser Machtbefugnis trägt der Akolyth den Titel Legate Investigator.10 S.64

Obwohl manche Inquisitoren es bevorzugen, alleine zu arbeiten, haben die meisten von ihnen ein Gefolge aus treu ergebenen Individuen, die ihnen bei ihrer Arbeit zur Hand gehen. Während manche davon lokal einberufene Truppen sind, die für eine besondere Mission rekrutiert wurden, sind einige loyale Diener, die sich als besonders nützlich erwiesen haben und permanent in den Stab des Inquisitors eingegliedert werden. Das Gefolge kann aus ein oder zwei Schergen bestehen, jedoch ist die Grenze nach oben offen - so beschäftige der Großinquisitor Coteaz zu bestimmten Zeiten über 300 Personen.3Quelle?
Manche Inquisitoren organisieren ihre Akolythen in getrennte Zellen, die für ihn Aufträge ausführen.9 S.276
Wenn ein Inquisitor stirbt, wird sein ranghöchster Akolyth, beispielsweise sein Interrogator, damit beauftragt, sich um die Auflösung zu kümmern. Dieser Akolyth muss sich dann nicht nur um den ganzen Papierkram im Zusammenhang mit dem Tod des Inquisitors kümmern, er muss auch dessen Truppe, Vermögen und Wissen verteilen.5b K.8

Die Inquisition rekrutiert zunächst Personen wegen ihrer beruflichen Erfahrung direkt aus anderen imperialen Institutionen, wie Adeptus Arbites, Adeptus Ministorum (sogar aus der Redemption 10 S.32; 11 S.64 oder dem Adeptus Sororitas10 S.41; 11 S.80ff), Imperialer Armee und Adeptus Mechanicus.9 S.50,S.62,S.68,S.88 Bei den Techpriestern kann es auch wiederum vorkommen, dass er ein normaler Techpriester im technischen Dienst ist9 S.88 oder Mitglied eines militanten Kultes des Adeptus Mechanicus10 S.68.
Psioniker wurden schon immer von der Inquisition rekrutiert.9 S.74 Die Inquisition bezieht sie vom Adeptus Astra Telepathica oder der Scholastica Psykana, oder die Inquisition rekrutiert direkt einen nichtsanktionierten Psioniker und bildet ihn selbst aus.12 S.78
Der Ordo Malleus rekrutiert Personen, die Dämonen besiegt haben13 S.44, aber nur nach strengsten Untersuchungen auf Korruption. Einheiten von PDF und Imperialer Armee die nach einem Kampf gegen das Chaos auch nur das kleinste Anzeichen von Korrumpierung aufweisen, werden ausgelöscht.13 S.37

Neben Personen aus den imperialen Adepta, können sich im Stab eines Inquisitors noch viele andere Arten von Akolythen befinden, je nachdem welche nützlichen Fähigkeiten sie haben:

  • Gelehrte sind Spezialisten für alle Arten von Ermittlungen, Datenanalyse und Hintergrundinformationen. Sie werden hauptsächlich aus dem Adeptus Administratum rekrutiert, aber auch aus anderen Organisationen. (siehe Artikel: Gelehrter)
  • Assassinen stammen beispielsweise aus einer Assassinen-Gilde9 S.56; 10 S.30f oder einem Todeskult3a S.15; 4a S.16; 10 S.30f,S.74; 12 S.54; 14 S.49
  • Die Inquisition rekrutiert auch Kriminelle, allerdings nur bei außergewöhnlichem Talent und erwiesener Vertrauenswürdigkeit.9 S.82 Sie sind nützlich für alle Missionen, bei denen es um Einbruch oder Betrug geht.9 S.82 Die Inquisition rekrutiert Schmuggler15 S.37, Diebe, Lügner, Betrüger... 13 S.26f, S.50 Kriminelle,sind nicht nur geborene Spione zur Infitrierung der kriminellen Unterwelt oder von Kulten. Sie sind auch moralisch flexibel und willens, Befehle auszuführen, die ein gläubiger Diener des Imperators niemals ausführen würde.13 S.26f, S.50
  • Die Inquisition benötigt auch professionelle Kämpfer: Pistolenschützen10 S.72, Schwertkämpfer5b K.1, Ogryns16c T1K2 ... Die Inquisition hat beispielsweise sehr enge Beziehungen zu den Kreuzrittern, einem mönchischen Kriegerorden des imperialen Glaubens. (siehe Artikel Kreuzritter für Details)
  • Kopfgeldjäger besitzen ebenfalls eine Reihe nützlicher Talente.5b K.3; 10 S.66; 12 S.58
  • Mitglieder lokaler Polizeibehörden, vom Magistratum oder wie auch immer sie heißen mögen, können auch nützlich sein.15 S.37; 16c T1K2
  • Daneben können Personen noch eine Reihe anderer Fähigkeiten haben, wie Piloten5a K.1; 5b K.2; 5c K.19; 16c Prolog oder Akrobaten16a Prolog.
  • Unberührbare sind für die Inquisition ebenfalls nützlich.7 S.38
  • Servitoren3a S.5; 4a S.26; 14 S.49; 16c T1K2 und Arco-Flagellanten4a S.12; 5a K.25; 14 S.48 werden auch verwendet.

Radikale Inquisitoren rekrutieren auch Personen, die in Verbindung mit Ketzerei oder Schlimmerem stehen:

  • Sie rekrutieren beispielsweise Mutanten, z.B. wegen ihrer Fähigkeiten oder zur Infiltration anderer Mutanten.7 S.33
  • Sie rekrutieren nicht-sanktionierte Psioniker, wie Verminspeaker17 S.69 oder Wyrds7 S.39, oder Psioniker, die eindeutig zu eng an den Warp gebunden sind7 S.60 oder sogar solche Personen, die die ersten Schritte auf dem Weg zur Hexerei beschritten haben7 S.62.
  • Es kann sogar vorkommen, dass sie einen Besessenen besitzen.3a S.14; 7 S.184; 14 S.49
  • Gewisse radikale Fraktionen der Inquisition haben sogar ihre eigenen speziellen Agenten: Die Phaenotiten haben die Maltek Stalker, durch Technohäresie und Hexerei geschaffene Assassinen.7 S.52 Die Oblationisten haben Sin Eater, durch Hexerei für den Kampf gegen Dämonen gestählt.7 S.58

Es gibt sogar Inquisitoren, die einen Jokaero für ihr Gefolge rekrutieren konnten.14 S.50

Die Inquisition bildet auch Akolythen weiter aus:

  • Der Ordo Malleus bildet in Zusammenarbeit mit dem Adeptus Ministorum ausgewählte Kinder darin aus, wie man Dämonen aufspürt und bekämpft. Dabei wird darauf geachtet, dass ihr Glaube standfest genug bleibt, um sie vor Korruption zu bewahren. Die sogenannten Banisher sind wertvolle Mitglieder des Ordo Malleus, allerdings ist das Training sehr hart und dauert sehr lange.13 S.48 Gelehrte des Ordo Malleus haben Zugriff auf verbotenes Wissen über Dämonen und Hexerei.13 S.24 Die radikaleren Inquisitoren gehen noch weiter: Es gibt Akolythen, die sich speziell mit der Suche nach dem Wahren Namen eines Dämonen beschäftigen.13 S.52
  • Der Ordo Malleus bildet Psioniker darin aus, das Tarot des Imperators für Vorhersagen zu benutzen.13 S.60
  • Der Ordo Xenos und der Ordo Malleus bilden im Umgang mit Flammenwerfern aus.13 S.56
  • Der Ordo Sicarius bietet Weiterbildung beispielsweise in Fachgebieten wie Infiltration und Zweikampf.13 S.54f
  • In Zusammenarbeit mit dem Adeptus Mechanicus werden manchmal Techpriester der Inquisition darin ausgebildet, wie man Technohäresie und korrumpierte Maschinengeister besser bekämpft. Neben der Ausbildung in verbotenem Wissen erhalten sie dazu außerdem einen speziellen Mechadendriten, mit dem sie Maschinen anzapfen können ohne vom Chaos korrumpiert zu werden.13 S.59f

Obwohl die Inquisition Akolythen schätzt, die improvisieren können, ist sie sich doch bewusst, dass manchmal spezielle Ausrüstung im Kampf gegen Xenos, Dämonen und Ketzer notwendig ist. Akolythen können deswegen Zugriff auf besonders seltene und mächtige Waffen und Werkzeuge erhalten. In der Praxis müssen sie sich das Recht dazu aber erst durch Gefälligkeiten und dergleichen verdienen.10 S.186

Zusätzlich zu den Akolythen besitzen der Inquisitor und die Akolythen selbst wiederum ein Netzwerk von Kontakten, die sich bei Ermittlungen irgendwann eventuell als nützlich erweisen könnten, aber nicht wissen, dass sie in Wahrheit für die Inquisition arbeiten.10 S.215 Wie dieser Kontakt an den Akolythen gebunden ist, das kann variieren: aus Freundschaft, wegen einer Gefälligkeit, gegen Bezahlung... 10 S.218 Ebenso ist es für Akolythen üblich, sich eine Reihe falscher Identitäten zuzulegen, um unerkannt ermitteln zu können.10 S.215

Der Weg zum Inquisitor

Aspiranten, die den Weg eines Inquisitors einschlagen wollen, beginnen ihre Karriere als Akolyth, also als Schüler eines Inquisitors. In dessen Gefolge durchläuft der Akolyth drei Ränge: Als Novize besucht er oftmals noch eine Scholam, wo ihnm vor allem theoeretisches Wissen vermittelt wird. Als Explikator wird er in die Kunst des Folterns eingeweihnt und als Interrogator ist er dazu befugt, diese Kunst anzuwenden. Danach kann der Akolyth, sollte er sich als würdig erwiesen haben, selber zum Inquisitor aufsteigen. 4Quelle?

Selbst nach seiner Ernennung zum Inquisitor folgt noch eine Einarbeitungsphase. In frischgebackener Inquisitor wird zunächst für Aufgaben und Missionen eingesetzt, bei denen er mit erfahrenen Inquisitoren zusammenarbeitet. Dazu gehört auch, mit Inquisitoren außerhalb des eigenen Ordos zusammenzuarbeiten.5c Prolog

Die mächtigsten Individuen können sogar in den Rang des Grossinquisitor befördert werden. Diese haben noch weitreichendere Rechte als normale Inquisitoren und sind Befehlshaber aller Streitkräfte eines Sektors. 3Quelle?

Inquisitoren der verschiedenen Ordi

Die genaue Aufgabe eines Inquisitor hängt von seiner Zugehörigkeit zu einem Orden ab. Obwohl die meisten Inquisitoren einem dem drei folgenden Ordi angehören, gibt es auch einige, die Mitglied eines kleineren Ordens sind. Dazu gehören etwa die Ordi Hydra, Obsuletus, Sepulturm und Sicarius, über deren Mitglieder allerdings wenig bis gar nichts bekannt ist.Quelle?

Ordo Malleus

Grossinquisitor Torquemada Coteaz vom Ordo Malleus

Der Dienst im Ordo Malleus ist einer der härtesten Wege, die Inquisitoren einschlagen können, denn ihre Aufgabe liegt in der Bekämpfung des Chaos und von Dämonen. Um ihre Arbeit zu vollbringen, ist es nicht selten nötig, tief in die Geheimnisse des Warp vorzudringen, was bereits viele Inquisitoren in den Wahnsinn getrieben hat. Inquisitoren des Ordo Malleus werden speziell für den Kampf gegen Dämonen ausgerüstet und erhalten zusätzlichen Schutz gegen psionische Attacken. Neben schützenden Tinkturen, die Angriffe von Dämonen abwehren sollen, werden oft Aegisrüstungen benutzt. Da viele Dämonenjäger Psioniker sind, sind auch Psiwaffen oder Psibolter keine Seltenheit. Grossinquisitoren haben Zugriff auf besonders mächtige Artefakte wie etwa den Dämonenhammer. 3Quelle?

Niedere Inquisitoren haben meist wenige bis gar keine Schergen, denn ihr Hauptaufgabe besteht darin, sehr weit zu reisen und im Geheimen Planeten auf dämonische Aktivität zu untersuchen. Sollten sie fündig werden, können sie die ganze Macht des Ordo Malleus mobilisieren, um die Gefahr sofort auszuschalten.3Quelle?

Der Streit zwischen Puristen und Radikalisten ist bei Inquisitoren des Ordo Malleus besonders ausgeprägt: Während einige der Meinung sind, dass sich das Chaos nur mit absoluter geistiger Reinheit bekämpfen lässt, machen viele andere Gebrauch von verbotenen Methoden, etwa dem Gebrauch von Besessenen in der Schlacht. 3Quelle?

Ordo Haereticus

Inquisitor Tyrus vom Ordo Haereticus

Inquisitoren desOrdo Haereticus, auch Hexenjäger genannt, sind von einem ganz anderen Schlag als ihre Brüder vom Ordo Malleus oder Ordo Xenos: Während diese gewaltige Armeen in die Schlacht führen, um die abscheulichsten äußeren Bedrohungen des Imperiums zu bekämpfen, sind Hexenjäger die stillen Wächter der Zukunft der Menschheit. Ihre Aufgabe liegt einerseits darin, die Ekklesiarchie zu überwachen, als auch die inneren Seuchen des Imperiums - die Häresie, die Mutation und den Verrat - auszurotten. Absolut gnaden- und skrupellos jagen sie jeden, der es gewagt hat, sich vom Licht des Imperators abzuwenden. Diese Verräter können auch durchaus andere radikale Inquisitoren sein, die sich mit jenen Mächten verbündet haben, die sie zu vernichten geschworen haben.4Quelle?

Hexenjäger werden von ihren Verbündeten ebenso gefürchtet wie von ihren Feinden, denn es kann bereits genügen, einem Mitglied des Ordo Haereticus zu widersprechen, um zum Ketzer erklärt zu werden. Niemand ist vor ihren Nachforschungen sicher, denn diese Inquisitoren sind, angetrieben von ihrem unerschütterlichem Glauben, absolut entschlossen, jeden noch so kleinen Verrat ohne jede Gnade zu bestrafen.4Quelle?

Trotz ihres Glaubens gibt es auch unter den Inquisitoren des Ordo Haereticus Radikale, die gegen die Gesetze verstoßen, um ihre eigenen Visionen von der Zukunft des Imperiums zu verwirklichen. So planen etwa die Rekongregatoren, Anhänger einer radikalen Fraktion, die Zerstörung des in ihren Augen korrupt gewordenen und seit Jahrtausenden stagnierenden Imperiums, um es nach seinem Fall neu und besser aufzubauen.5Quelle?

Ordo Xenos

Gregor Eisenhorn vom Ordo Xenos

Die Primäraufgabe eines Alienjägers des Ordo Xenos besteht (wie der Name schon sagt) aus dem Studium und der Vernichtung von Aliens. Einen großen Teil ihrer Zeit sind sie allerdings damit beschäftigt, illegalen Handel mit Xenos-Artefakten zu unterbinden, in dem sie gegen Freihändler und imperiale Institutionen ermitteln, die in Handelskartelle verwickelt sind oder von diesen profitieren.5Quelle?

Häufig spezialisieren sich Alienjäger auf eine bestimmte Xenos-Rasse. Bemerkenswert ist, dass vor allem radikale Inquisitoren ihren Feinden nicht mit blindem Hass begegnen (so wie es ihre Brüder vom Ordo Haereticus oder Malleus häufig tun) sondern eher mit kühlem Interesse bis hin zu Bewunderung. So hatte etwa Bronislaw Czevak, der als der größte Eldar-Experte der Inquisition gilt, großen Respekt vor dem Volk der Eldar und wurde auch von ihnen respektiert, was sich daran zeigt, dass ihm zu mehreren Weltenschiffen und als einzigem Menschen überhaupt Zugang zur Schwarzen Bibliothek gewährt wurde.6Quelle? Auch Staven Arcturos verbrachte einige Zeit in Gesellschaft der Eldar und wurde sogar von einem Runenleser unterrichtet. Nach seiner Rückkehr ging er sogar so weit, Xenos in sein Gefolge aufzunehmen.7Quelle?

Die Nutzung von Xenos-Techniken und -Waffen ist bei Radikalen keine Seltenheit, denn sie gestehen ein, dass die Technologie mancher Völker (etwa der Tau oder Eldar) der des Imperiums überlegen ist. Oft stehen diese Inquisitoren in enger Verbindung mit gewissen Fraktionen des Adeptus Mechanicus, die sich ebenfalls für eine Nutzung von Xenos-Techniken aussprechen. Obwohl Radikalismus für Inquisitoren des Ordo Xenos weitaus weniger gefährlich ist als etwa bei Dämonenjägern, da Xenos-Technologie im Gegensatz zu dämonischen Artefakten nicht Mutation oder gar Besessenheit hervorruft, riskieren Radikale ständig, Excommunicate Haereticus erklärt und vom Ordo Haereticus hingerichtet zu werden.4Quelle?

Berühmte Inquisitoren

Eine ausführliche Liste befindet sich hier.

Miniaturen

Im Laufe der Jahre erschienen etliche Modelle:

1. und 2. Edition

3. und 4. Edition

Darstellung im Film

Ein Kurzfilm namens The Lord Inquisitor, in dem Inquisitor Torquemada Coteaz die zentrale Figur darstellt, befindet sich momentan in Produktion. Dies stellt das erste Fanprojekt im Bereich Film dar, das offizielle Unterstützung von Games Workshop erfährt.8

Im Gegensatz zu Inquisitor_(Film), der sich ebenfalls mit der Inquisition befasst, handelt es sich allerdings nicht um einen Real-, sondern um einen Animationsfilm (CGI). Technisch ist er damit eher mit ULTRAMARINES (Film) vergleichbar, auch wenn die bisher veröffentlichten Bilder (vgl. dieses Beispiel) eine deutlich verbesserte Qualität vermuten lassen. Das Skript entwickelt 40k-Autor Aaron Dembski-Bowden, bisher ist jedoch erst wenig über die Handlung bekannt; als Protagonisten stehen neben Coteaz die Grey Knights fest, Gegenspieler sollen ein Dämon und die Alpha Legion sein. Der Projektverantwortliche ist der bei Crytek tätige Erasmus Brosdau. Mittlerweile wurden ein Trailer und ein Teaser veröffentlicht.

Quellen