Servoschädel.jpg

ALERT Lexicanum is improving!

For the next several days Lexicanum will be upgrading to become more friendly on mobile devices. There may some very short periods of downtime, and article updates will not be available during this period.We will be back to normal shortly.

Kreuzritter

Aus Warhammer 40k - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche
ArtikeldesMonatsSymbol.jpg

Dieser Artikel wurde von der Lexicanum-Community
zum Artikel des Monats gewählt.


Kreuzritter5 (original Crusader), bzw. Kreuzfahrer 4 K.2,K.7; 6, sind elitäre Kämpfer der Inquisition.

"Die Pflicht reicht bis zum Tod der Feinde der Menschheit, und darüber hinaus."
+++ Credo des Kreuzritters +++2 S.25

Allgemeines

Ein Kreuzritter2 S.71

Kreuzritter sind eine Gruppe von mönchischen Krieger-Kulten des Imperialen Glaubens. Sie sind besonders eng mit der Inquisition verbunden und außerhalb der Inquisition kaum bekannt. Viele ihrer Ordenshäuser liegen in der Nähe inquisitorialer Einrichtungen, manchmal sogar innerhalb von diesen. Die Kreuzritter dienen nur der Inquisition.2 S.71 Tatsächlich haben sich einige Kreuzritter im Laufe der Zeit sogar selbst den Titel des Inquisitors verdient. Ansonsten verlassen diese Krieger ihre Klöster in der Regel nur mit einem bestimmten Ziel und kehren nicht eher zurück, als sie dieses erreicht haben.6

Organisationen und Rekrutierung

Stellenweise haben sich Kreuzritter-Häuser gebildet2 S.41, deren Größe stark variieren kann, von Orden mit einer Handvoll Kämpfern bis zu großen Gemeinden mit Tausenden von Kreuzfahrern. Jedes Haus hat eigene Überzeugungen und Traditionen und auch seinen eigenen Kampfstil.6 Jedes besitzt außerdem eine eigene, unverwechselbare Methode der Initiation und der Rekrutierung neuer Mitglieder.6 Einige Häuser laden Kämpfer zum Beitritt in ihre Reihen ein, wenn sie zuvor mehrfach beispielhaft in Kämpfen aufgefallen sind. Mögliche Akolythen werden im Geheimen angesprochen und müssen jeglichen persönlichen Ruhm und allen materiellen Dingen abschwören, bevor sie aufgenommen werden.2 S.41 Einige Orden sind bekannt genug, um Pilger aus weit entfernten Systemen als neue Mitglieder anzuziehen. Andere bestehen fast ausschließlich aus Absolventen der Schola Progenium. Es gibt aber auch solche Kreuzfahrer, denen erlaubt wurde, sich einem Orden als Akt der Sündenbuße oder als Wiedergutmachung für ein weltliches Verbrechen anzuschließen.6 Letztlich kann ein Kreuzritter praktisch jeder Herkunft sein, von Frateris-Milizen über Adeptus Sororitas bis hin zu eifernden Arbitratoren oder gar Angehörigen des Adeptus Mechanicus oder des Administratums, die dann ihren Schwur in der Regel auf ein einzelnes, eindringliches Ereignis zurückführen können, das ihren Glauben gestärkt oder geweckt hat.8 S.35
Die meisten Gruppen von Kreuzrittern stehen in einer langen Tradition der Verteidigung der Ekklesiarchie. Bei einigen ist der Schutz eines bestimmten Würdenträgers wie bestimmter Kardinäle oder Hohepriestern ihre Gründungsaufgabe, und sie sind sowohl auf das Amt vereidigt, als auch auf die Person, die es bekleidet. Andere sind nicht derart eng an eine bestimmte Person oder Stellung gebunden und können Anderen die Treue schwören. Solche Häuser bekommen jedes Jahr Tausende von Anfragen von Priestern, die um einen Leibwächter mit der Kampffertigkeit eines Kreuzritters ersuchen. In selteneren Fällen können Priester sogar eine ganze Schar von Kreuzrittern als Schlachtenkonklave requirieren, um einer konkreten Bedrohung für das Ministorum zu begegnen, besonders, wenn die Kriegernonnen des militärischen Adeptus Sororitas nicht sofort verfügbar sind.6 Einige Inquisitoren rekrutieren Kreuzritter aus den Reihen der Ehrengarde der Karmesin-Kardinäle.1;3 Diese Krieger zählen zu den gläubigsten Kämpfern des Imperiums, wie das Adeptus Sororitas.1;3 Die meisten Mitglieder der Ehrengarde waren früher einfache Pilger, die sich auf den Weg zur Crimson Basilica begeben hatten, in der Hoffnung dort für ihre Gläubigkeit und ihre Fähigkeiten in die Ehrengarde erhoben zu werden.1, A

Tägliches Leben

Das tägliche Leben eines Kreuzritters besteht aus Ritualen, Pflichten, Opfern und Training, während er in die Geheimnisse des Hauses eingeführt wird. Monate- und stellenweise jahrelang wird der Akolyth bewertet, bis er entweder für würdig befunden wird, ein Vollmitglied zu werden, oder für immer verschwindet. Sollte ein Inquisitor Hilfe benötigen, stellt ihm das Haus gerne Kreuzritter zur Verfügung. Obwohl nur die Verpflichtung für eine Mission besteht, verbringen viele Kreuzritter den Rest ihres Leben an der Seite des betreffenden Inquisitors.2 S.41 Die Auswahl ist eine große Ehre und führt zu einem asketischen Leben, mit umfangreichem militärischen Training und häufigen Schlachten gegen Häresie und Apostasie. Wird solch ein Kämpfer in das Inquisitorengefolge berufen, ändert sich sein tägliches Leben nur unmerklich.1;3 Auch im Inquisitionsdienst erwartet ihn sehr wahrscheinlich ein unbetrauerter Tod. Für einen Kreuzritter kann es jedoch keine größere Ehre geben, als mit Schwert und Schild gegen die größten Feinde der Menschheit zu kämpfen.3

Kampfesweise und Ausrüstung

Die Kreuzfahrer studieren alle Formen des Nahkampfes, besonders des bewaffneten Nahkampfes. Viele Kreuzfahrer-Häuser haben eine Lieblingswaffe, die typisch für ihre Mitglieder ist. Die Kreuzfahrer lehnen den Kampf mit Schusswaffen aus philosophischen Gründen grundsätzlich ab.2 S.71 Sie glauben, dass ihre Fähigkeiten im Kampf eine Manifestation ihres Glaubens an den Imperator sind,6 der ultimative Beweis festen Glaubens liege im Nahkampf, insbesondere mit Dämonen.8 S.35
Als Rüstung tragen die Kreuzfahrer eine Plattenrüstung. Als Waffe tragen sie meist entweder ein Energieschwert oder eine zweihändig geführte Hellebarde. Zusätzlich zu ihrer Waffe führen sie oft einen Schild, wobei diese Schilde grundsätzlich über offensive Kapazitäten verfügen, wie Elektroschocker, nach außen gerichtete Granat- oder Melterbomben-Sprengsätze, oder Gasdüsen.2 S.71 Als Waffen tragen sie normalerweise entweder einen Energie-Zweihänder, oder Energie-Anderthalbhänder, Speere und Sturmschild.2 S.71f Grundsätzlich sind die Waffen und Ausrüstung eines Kreuzfahrers von herausragender Qualität.2 S.71

Einsatz durch die Inquisition

Die Kreuzritter dienen der Inquisition als Nahkampf-Spezialisten, als Leibwache für hochrangige Inquisitoren und als Wächter von Schlüsselpunkten innerhalb wichtiger Festungen, wie zum Beispiel der Inquisitionsfestung auf Scintilla.2 S.71f Einen Kreuzfahrer im Gefolge zu haben, ist für einen Inquisitor auch nützlich, wenn er im Machtbereich des Adeptus Ministorums ermittelt: Ein Kreuzfahrer erregt keinen Verdacht, wenn er bewaffnet und gerüstet eine Einrichtung des Adeptus Ministorums betritt.4 K.7

Bekannte Kreuzritter

Galerie

Kreuzritter-Symbol8 S.36
Ein Kreuzritter6 S.113
Kreuzritterin im Nahkampf gegen Zerfleischer8 S.140

Miniaturen

Zinn-, später Resinminiaturen für Kreuzritter9a
Plastikminiatur für den Kreuzritter Gotfret de Montbard9b

Anmerkung

  • A: Hierzu gibt es widersprüchliche Angaben: Einer geringfügig älteren Quelle zufolge stammen die meisten dieser Kreuzritter aus der Schola Progenium und wurden wegen ihrer fanatischen Hingabe zum Imperator ausgewählt.3

Quellen