Servoschädel.jpg

ALERT Lexicanum is improving!

For the next several days Lexicanum will be upgrading to become more friendly on mobile devices. There may some very short periods of downtime, and article updates will not be available during this period.We will be back to normal shortly.

Walküre

Aus Warhammer 40k - Lexicanum
(Weitergeleitet von Valkyrie)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Walküre (original: Valkyrie) ist ein Transportflieger der von Imperialer Flotte und Imperialer Armee genutzt wird. Sie eignet sich besonders für Sabotagemissionen, Nachteinsätze, Einsätze hinter feindlichen Linien oder Rettungsmissionen.

Eigenschaften

Die Walküre ist ein VTOL-Flieger (Vertical Take Off and Landing), die daraus resultierende hervorragende Manövrierbarkeit und die Möglichkeit, über dem Zielgebiet zu schweben, ermöglichen präzises Abseilen der im Bauch transportierten Gardisten, Absprung mit dem Grav-Schirm, Konturflug knapp über dem Grund, um somit feindlichem Radar zu entgehen sowie nur 1 oder 2 Meter über dem Boden zu „halten“, um rasch Truppen und Material absetzen zu können und sofort wieder abzuheben, ohne kostbare Minuten als Zielscheibe bei langwierigen Landungen und Starts zu verlieren. Der Zugang zum geräumigen Bauch der Maschine erfolgt durch eine große hydraulische Heckklappe sowie zwei Schiebetüren an den Seiten. Das Cockpit ist vom Transportraum getrennt und nur von außen zu erreichen.

Die Walküre wird nicht nur als Truppentransporter, sondern auch zum schnellen Transport von dringend benötigten Versorgungs- und Hilfsgütern für die Fronttruppen eingesetzt, so wie etwa Medikamente, Tarantulas, Cyclops Spreng-Fahrzeug oder für den schnellen Abtransport kriegswichtiger Artefakte. Wird die Walküre für solche Transporte eingesetzt, muss sie zusätzliche Außentanks mitführen, wodurch sie keine Raketenbewaffnung mehr tragen kann. Produziert wird dieses Stück High-Tech unter anderem in den Waffenschmieden von Mars, Voss, Artemia, Estaban VII, Agripinaa, Phaeton und Lucius. Walküren der Sky Talon Variante sind zum Transport schwerer Lasten gedacht. Im Kampf werden sie eingesetzt um Tauros oder Sentinels an die Front zu transportieren. 6

Nur die Elite der Elite der Piloten darf die Walküre fliegen. Jede Walküre hat 4 Besatzungsmitglieder: einen Piloten, einen Co-Piloten (der auch als Waffenoffizier dient) sowie zwei Schützen an den schweren Boltern bei den Seitentüren.

Die Walküre kann zwar komplett gegen Umwelteinflüsse hermetisch versiegelt werden, ist aber trotzdem nur für Einsätze innerhalb der Atmosphäre konzipiert worden. Einige Regimenter der Imperialen Armee haben sich auf Luftkavallerie-Taktiken spezialisiert und sind vollständig mit Valkyrie Transportern ausgestattet. Als Unterstützung fliegen gewöhnlich mit jeder Staffel dieser Maschinen Vulture Gunships mit, welche über die gleichen technischen Feinheiten wie die Walküre verfügen, jedoch ihre Transportfähigkeit gegen eine noch größere und verheerendere Waffenlast ersetzt haben und somit tödliches Unterstützungsfeuer über den Feinden des göttlichen Imperators ergießen können, während die Luftlandetruppen die feindlichen Stellungen säubern.

Luftlandegruppen des "Bellerophon-Schemas", wie sie zuerst vom 22. Catachan eingesetzt wurden, sind allerdings noch nicht sehr weit verbreitet, da sie ein hohes Maß an Koordination und interdisziplinärer Ausbildung sowohl bei Flugbesatzungen als auch bei Infanteristen erfordern, was die Imperiale Armee mit ihren traditionellen Strukturen kaum zu leisten vermag. Die Erfolge des 22. Catachan wie auch des 172. Cadia und der Luftlandegruppen der vallhallanischen Grauen Teufel wecken allerdings zunehmend das Interesse imperialer Kommandeure an diesen Taktiken. 4

Technische Daten der Walküre1

Walküre
Walküre Sky Talon 6
abgestürzte Walküre
abgestürzte Walküre
Antrieb: 2 x F75-MW Vector-Turbojets mit Nachbrenner
Höchstgeschwindigkeit: 1.100 Km/h
Einsatzhöhe: 13.000 m
Reichweite: 2.000 km in der Atmosphäre
Startgewicht: 13 Tonnen
Länge: 18,5 m
Spannweite: 16,9 m
Höhe: 4,8 m
Panzerung: bis zu 75 mm am Rumpf
Primärbewaffnung: rumpfmontierter Multilaser oder eine Laserkanone
Sekundärbewaffnung: 2 flügelmontierte Donnerkeil-Raketen, Salvenraketenwerfer oder Zusatztanks für erhöhte Reichweite und Zuladung1,2,3,5Optional 2 schwere Bolter an den Seitentüren
Optional: Optional 2 schwere Bolter an den Seitentüren
Munitionskapazität für die Primärbewaffnung: 150 Schuss
Munitionskapazität für die Sekundärbewaffnung: 1.000 Schuss

Berühmte Walküren

Quellen

Sonstiges

Mehr Informationen zur VTOL-Technologie: Wikipedia:VTOL