Servoschädel.jpg

ALERT Lexicanum is improving!

For the next several days Lexicanum will be upgrading to become more friendly on mobile devices. There may some very short periods of downtime, and article updates will not be available during this period.We will be back to normal shortly.

Shovah-Enklaven

Aus Warhammer 40k - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche
ArtikeldesMonatsSymbol.jpg

Dieser Artikel wurde von der Lexicanum-Community
zum Artikel des Monats gewählt.


Jeder muss seinen eigenen Weg finden. Wenn jene in der Heimat die Grausamkeit des Weltraums erlebt hätten wie wir, wüssten sie dies. Die Hand eines jeden der großen Sternenfahrer ist gegen die andere gerichtet; keiner wird seine Kraft mit einem anderen verbinden, nur damit ihre alten Feinde aufleben. Und so sollten auch wir es nicht tun.

+++ O'Shovah zugeschrieben, 765.M41 +++2:S.44f

Persönliches Symbol O'Shovahs, von vielen seiner Krieger übernommen9 S.48

Die Shovah-Enklaven, auch Weitsicht-Enklaven, sind eine Kette aus schwer befestigten Kolonien einer abtrünnigen Tau-Fraktion, welche sich am Rand des Damokles-Golfes befinden. Sie wurden im 8.Jahrhundert M41 gegründet auf Befehl von Commander O'Shovah, welcher im Tau-Sternenreich das verehrte Idol zahlreicher Feuerkrieger darstellt. Es heißt, dass er die Enklaven auch immer noch leitet, auch wenn er dazu inzwischen mehr als 300 Jahre alt sein müsste.1,2,5

Übersichtskarte

Übersichtskarte der Enklaven

Politisches System

Die dominierende Kaste in den Shovah-Enklaven ist die Feuerkaste, was im starken Gegensatz zur sonstigen Hierarchie der Tau steht. Es gibt keinerlei Mitglieder der Himmelskaste in den Enklaven.1,2,5 Jede Hauptwelt wird von einem von Weitsichts alten Verbündeten demokratisch beaufsichtigt.8 K.2.3 Obwohl Angehörige aller Kasten auf allen Welten zu finden sind, ermutigte O'Shovah sie, sich verstärkt auf den Planeten anzusiedeln, der ihren Bedürfnisse am meisten entspricht und sie zu ihrer Heimat zu machen.8 K.2.3 Dies gilt nicht für die Himmelskaste und nur Aun'shi allein, ist auf den Welten willkommen.8 K.2.3

Die folgenden Kernwelten existieren in den Enklaven:8 K.2.3

Geschichte

Vorgeschichte

Die Raumregion am Rande des Damokles-Golfs, in welcher später die Shovah-Enklaven gegründet worden, befand sich zur Zeit der Zweiten Sphäre der Expansion jenseits des den Tau bis dahin bekannten Weltraums und war den Tau seit jeher verboten.2:S.44
Commander O'Shovah errang seine ersten Siege bei einem meisterhaften Feldzug auf Arkunasha. Der erfolgreiche Feldzug erwies sich insoweit als problematisch, als dass O'Shovah den Krieg mit der Überzeugung beendete, von anderen im Sternenreich nicht wirksam genug unterstützt worden zu sein - eine Haltung, die zahlreiche seiner Untergebenen der Feuerkaste teilten. Vorerst jedoch sollte dies ohne Folgen bleiben.2:S.44

Die Gründung der Enklaven

Nach dem Damokles-Kreuzzug wurde Commander O'Shovah ausgewählt, um eine beachtliche Expeditionsflotte zu führen, deren Sinn in der erneuten Kolonisierung der einst verlorenen Welten bestand.2:S.44f
Während dieser Expedition wurde die Streitmacht von einem Überfall der Orks überrascht, welche die angeschlagenen Grenzen des Sternenreichs bedrohten. Daraufhin brach O'Shovah die Re- Kolonisierungsmission ab und richtete seine Anstrengungen stattdessen darauf, die Orks zu bekämpfen, was ihn in einen Jahrzehnte andauernden Feldzug auf zahlreiche Welten, schließlich in mehrere von den Orks gehaltene Systeme führte. In einem dieser Systeme, auf der "Artefaktwelt" Arthas Moloch, stießen die Tau auf einen unbekannten Gegner. In der Schlacht wurden die Himmlischen, die die Streitmacht begleiteten, getötet, wonach die vollständige Führung von Commander O'Shovah übernommen wurde. Nachdem die Orkoiden ausgelöscht wurden, wodurch die unmittelbare Bedrohung beseitigt war, weigerte sich O'Shovah, in das Sternenreich zurückzukehren, und der Kontakt zum Tau Reich brach ab.1,2,5 Nach diesen Ereignissen gründete O'Shovah, vermutlich um etwa 760.M41, die vier bekannten Shovah-Enklaven - wie viele es jedoch wirklich sind, ist zu diesem Zeitpunkt noch unklar.5 Dies war das Ende der zweiten Sphäre der Expansion.2:S.10

Der Krieg des Dakka

Seit ca. 815.M414:S.55 sind die Shovah-Enklaven in Kämpfe gegen den Waaagh Grogs verwickelt, der im Norden der Enklaven wie eine grüne Flut einfiel, nachdem er durch einen Angriff auf Kroot in den Sternenstraßen Dal'yths bereits in verlustreiche Kämpfe gegen die Tau des Sternenreiches geraten war. Die Orks stießen hier in den Enklaven auf noch stärkeren Widerstand, als sie ihn von den Tau ohnehin gewohnt waren, doch auch sie hatten sich ihrerseits auf die ihnen neuen Gegner vorbereitet - sie setzten auf Plünderas, die Kampfpanza und umgebaute Hammerhaie, und auf die Unterstützung durch den Freibeuta Käpt'n Badrukk. Das Blutbad an den Tau konnte erst durch die Ankunft des Manta-Raketenzerstörers Por'kauyon beendet werden, welcher schwere Verluste unter den Orks anrichtete und Baddruk zum Rückzug zwang. Beim nächsten Zusammentreffen jedoch machte sich Grog das kriegerisch-stolze Temperament O'Shovas zunutze, indem er die aggressiv nachsetzenden Jagdkader der Enklaven mit einem für orkische Verhältnisse überaus listigen taktischen Rückzug in eine Falle lockte. Trotz O'Shovah's Bemühungen konnte der Waaagh nicht gestoppt werden. Innerhalb eines Jahres verloren die Tau drei Sept-Welten an die Orks und befinden sich nun in einem Krieg, in dem sich die Orks ihre weiterhin hohen Verluste leisten können, die Tau jedoch nicht.3,5

Kämpfe gegen die Schwarmflotte Kraken

997.M41 unternimmt Commander O'Shovah - interessanterweise im Namen des Sternenreiches - einen Gegenangriff auf einen Kraken-Tentakel, als dieser zur Untersuchung in den Raum eindringt. Dort führt O'Shovahs Elitestreitmacht "Glänzende Klinge" eine Reihe von verzweifelten Guerillaüberfällen auf die Tyraniden durch.4:S.57

Außenbeziehungen

Feuerkrieger mit den für die Shovah-Enklaven typischen Farbkennzeichnungen.8 K.2.6

Tau

Im Tau-Sternenreich, zu dem es keinen Kontakt mehr gibt, wird über die Existenz der Shovah-Enklaven anscheinend nur ungern gesprochen, ganz besonders gegenüber Außenstehenden.1,6 Offenbar gilt es als Tabu-Thema, anzunehmen, O'Shovah habe eigene Kolonien gegründet und sich vom Höheren Wohl abgewendet - aber genau dafür sprechen natürlich die Fakten.2:S.44f Wenn über die Weitsicht-Fraktion gesprochen wird, dann betonen O’Shovah-Sympathisanten die Unmöglichkeit einer Rückkehr durch die gewaltige Region des Damokles-Golfes, da seine Verfolgung der Orks zu ihren Lagern bereits zehn Jahre zurückliegt. Die meisten der Weitsicht-Sympathisanten sitzen innerhalb der Feuerkriegerränge. Diese behaupteten, die Handlungen des übergelaufenen Commanders im Zusammenhang mit dem Glauben an das Höhere Wohl zu verstehen.1,5 Andere beschuldigen O'Shovah, ein nie dagewesenes Schisma im Sternenreich verursacht zu haben.2:S.10

Zu einem unbekannten Zeitpunkt wurde im Sternenreich geplant, eine Flottenexpedition unter Aun'shi in die Enklaven zu schicken.7

Imperium

Das Imperium scheint die Nachricht von der Existenz der Enklaven bisher nur in Teilen erreicht zu haben. Auf niederer Ebene gibt es regelmäßige Handelskontakte. Bei der einzigen Organisation höherer Ebene, von der bekannt ist, dass sie Kenntnisse von den abtrünnigen Tau hat, handelt es sich um die Inquisition. Bereits 6.994.798.M41 befragte der radikale Inquisitor Ralei einen gefangenen Tau-Himmlischen über O'Shovah und stellte die Theorie auf, dass allein die Anwesenheit der Himmlischen die Tau auf dem Pfad des Höheren Wohls halte. 6.067.805.M41 ergänzte Inquisitor Sasham diese Theorie um die Erklärung des Einflusses der Himmlischen auf andere Tau durch Pheromone. Ralei und Sasham sahen die Etablierung der Enklaven demnach schlicht als Ergebnis des Verlustes der Himmlischen in der Expeditionsstreitmacht.6 Die Existenz der Enklaven schien sich seitdem jedoch nicht einmal innerhalb der Inquisition herumgesprochen zu haben. 6.284.996.M41 schickte der Inquisitions-Agent Ossneus einen Bericht an seinen Herrn, in welcher der Inquisition - wie Ossneous dachte, erstmals - von der Existenz der Enklaven am Rande des bisher für innerlich geschlossen gehaltenen Tau-Sternenreiches berichtet wurde. Es schien zuvor Gerüchte über eine unabhängige Tau-Fraktion gegeben zu haben, und auch die Operationen von Tau-Söldnertruppen hatten Aufmerksamkeit erregt. Außerhalb der Inquisition schienen mehrere Freihändler und Charterfrachterkapitäne wie der als Zeuge befragte Kapitän Dalmuertus genauere Informationen zu haben. Da ihm eine ungenaue Version der Geschehnisse auf der Artefaktwelt zugetragen worden war, befürchtete Ossneous, die Ursache für die Gründung der Enklaven könne in irgendeiner Art von Korrumpierung O'Shovas liegen, und empfahl dringend eine genauere Untersuchung.1

Andere

Die Tau der Weitsicht-Fraktion bekämpfen derzeit den Waaagh Grog und die Schwarmflotte Kraken.3,5 Dabei scheint den Orks eine Unterscheidung zwischen den Tau der Shova-Enklaven und denen des Sternenreiches entweder unbekannt oder schlicht gleichgültig zu sein, da sie Kolonien und Schiffe beider Fraktionen angreifen.3

Streitkräfte

Die Streitkräfte der Shovah-Enklaven halten die kriegerische Tradition der Vior'la-Sept aufrecht, O'Shovas Geburtsort.1 Aufgrund der Abschottung vom eigentlichen Tau-Sternenreich haben diese Kolonien nur sehr beschränkten Zugriff auf militärische Güter, wodurch das ganze Kriegsgerät sorgfältig repariert und gewartet wird. Verglichen mit den Truppen des Sternenreiches fehlen ihr außerdem Kontingente der mit den Tau alliierten Völker. Es gibt Berichte, dass die Tau-Streitkräfte der Shovah-Enklaven desöfteren als Söldner agieren und ihre, trotz der Abschottung nicht zu unterschätzende, Schlagkraft jedem zur Verfügung stellen, der bereit ist, den entsprechenden Preis zu bezahlen. So gab es gelegentlich Berichte darüber, dass sie mit Kroot (vermutlich ohne Kenntnis des Sternenreichs), Eldar, Tarellianern, Orks, Chaos und menschlichen Abtrünnigen kämpften. Die erste Sichtung stammte aus dem Jahre 7330763.M41 aus der Penury-IV-Ballung. Der Höhepunkt der gemeldeten Aktivitäten waren von 770-820.M41, bis sie wieder nur auf den Stand von gelegentlichen Berichten zurückging. 774.M41 boten die Tau dem Imperium der Menschheit an, bei der Evakuierung von Aleph Sigma vor einer Splitterflotte der Schwarmflotte Behemoth zu helfen. Im Imperium waren es unter anderem Söldnertruppen im Damokles-Golf und im Host-Sektor, welche die um 996.M41 Aufmerksamkeit auf die Enklaven lenkten.1

Unter O'Shovahs Führung haben seine Streitkräfte Alternativen zu den für die Tau typischen Überfalltaktiken entwickelt.3 O'Shovah selbst hat die Bevorzugung des Fernkampfes als eine der ersten Dinge aufgegeben und ermutigt den aggressiven Geist seiner Kaste, Feuerkrieger seiner Streitkräfte unterziehen sich regelmäßigem Nahkampftraining.2:S.44f

Quellen