Servoschädel.jpg

ALERT Lexicanum is improving!

For the next several days Lexicanum will be upgrading to become more friendly on mobile devices. There may some very short periods of downtime, and article updates will not be available during this period.We will be back to normal shortly.

Vincies-Subsektor

Aus Warhammer 40k - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche
Servoschädel.jpg Achtung Adept des LEXICANUM!

Dieser Artikel ist sehr kurz und vermutlich inhaltlich unvollständig.
Du kannst das LEXICANUM unterstützen, indem Du den Artikel jetzt bearbeitest!


Einleitung

Karte Basisdaten Subsektor
Galaxie karte SCARUS-SEKTOR.JPG Name: Vincies-Subsektor SektorUnbekannt2.jpg
Segmentum: Segmentum Obscurus
Sektor: Scarus-Sektor



Allgemein

Der Vincies-Subsektor gehört zu den Subsektoren des Scarus-Sektors im Segmentum Obscurus, nördlich des Wirbels des Chaos, am Rand des imperialen Raums.

Er grenzt corewards an die auch heute noch stark bevölkerten und wichtigen Subsektoren Angelus, Antimar und Helican sowie an die Halo-Sterne spinwards.1

Geschichte

Für über 6000 Jahre existierte eine belebte Handelsroute von Vincies über die Grenzwelt Lenk entlang mehrerer wichtiger Systeme bis zu den zentralen Hauptwelten des Angelus Subsektors.1

Quasi über Nacht kollabierte der Vincies-Subsektor jedoch. Das Handelsaufkommen sank drastisch und die Kriminalität stieg binnen weniger Jahre rasant an. Nach und nach entwickelte sich das Gebiet zum rauen Nachbar der anderen Subsektoren. Der endgültige Kollaps kam 085.M41, als ohne Vorwarnung ein gewaltiger Warpsturm durch einen Großteil des Gebietes fegte.1

Dieser Katastrophe vielen direkt 18 Systeme, darunter die Hauptwelt Spica Maximal, zum Opfer. Alle wichtigen Bevölkerungszentren und Industriewelten des Subsektors wurden auf einen Schlag ausgelöscht und die Zahl der Opfer war unvorstellbar. Die verbliebenen rund 50, corewards gelegenen Welten von Vincies waren alles kleinere und unbedeutende Kolonien und keine konnte sich als neues Machtzentrum behaupten. Ohne die zentrale Regierung und Verwaltung, Hauptmärkte und wichtigen Kernregionen viel der Subsektor auseinander. Versuche die verbliebenen Welten in die benachbarten Gebiete einzugliedern waren wenig erfolgreich und wurden letztlich aufgegeben.1

Die Region verfiel zu einer gesetzlosen Zone, in der keine imperiale Autorität mehr Bestand hatte. Sogar der Name ging langsam unter und das Gebiet ist bis heute unter dem Namen Lucky Space bekannt.1

Mit dem Untergang von Vincies verfiel allerdings auch die Handelsroute über Lenk. Die einst drittreichste Welt des Angelus-Subsektors nach Caxton und Eustis Majoris wurde zu einer rückständigen Grenzwelt. Nach dem langsamen Verfall, Massenunruhen und Bürgerkriegen folgte eine große Migrationswelle. Die Menschen flohen in die zentralen Regionen, sodass heute kaum noch ein Händler Lenk bereist.1

385.M41 verlor der Warpsturm nach 300 Jahren sein Kraft und ebbte ab. Die einst verlorenen Systeme und ihre toten Planeten tauchten wieder auf und wurden, als unwiederbringlich verseucht, von der Battlefleet Scarus unter Quarantäne gestellt und sind heute als Mergent Worlds bekannt.1

Hintergrund

...

Flects/Gideon Ravenor/Bonner's Reach


Quellen