Servoschädel.jpg

ALERT Lexicanum is improving!

For the next several days Lexicanum will be upgrading to become more friendly on mobile devices. There may some very short periods of downtime, and article updates will not be available during this period.We will be back to normal shortly.

Tunnelmörser

Aus Warhammer 40k - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche
Squats beim Bedienen eines Tunnelmörsers4

Der Tunnelmörser (eng. Mole Launcher), ursprünglich eine Erfindung der Squat-Ingenieursgilde, wurde auch in das Waffenarsenal der Imperialen Armee aufgenommen.1,2

Allgemeines

Tunnelmörser des Todeskorps von Krieg 5

Der Tunnelmörser verschießt ein selbst lenkendes Tunneltorpedo. Dieses Geschoss gräbt sich in den Erdboden und steuert unterirdisch sein Ziel an. Unter dem Ziel bricht der Torpedo wieder durch die Oberfläche und explodiert. Je nachdem wo der Torpedo explodiert (Luft-, Oberflächen-, Boden- oder Untergrundexplosion) ist die Explosion unterschiedlich stark.1,2 Tunnelmörser werden üblicherweise von zwei Mann, ob nun Squats, Servitoren oder auch Symbiokultisten, denen die Waffe in die Hände gefallen ist3, bedient, wobei der eine als Schütze und der andere als eine Art vorgeschobener Beobachter dient.

1. und 2. Edition

Der Tunnelmörser war Bestandteil der ersten Edition sowie des Codex Armeelisten und Codex Tyraniden der zweiten Edition von Warhammer 40.000. Er konnte in allen imperialen Streitkräften (Space Marines, Imperiale Armee und Squats) und in Symbiontenkult-Armeen eingesetzt werden.

Modelle

im Jahr 2008 hat Forge World eine Miniatur für den Tunnelmörser für das Todeskorps von Krieg herausgebracht.

Quellen