Servoschädel.jpg

ALERT Lexicanum is improving!

For the next several days Lexicanum will be upgrading to become more friendly on mobile devices. There may some very short periods of downtime, and article updates will not be available during this period.We will be back to normal shortly.

Rak'Gol

Aus Warhammer 40k - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein Rak'Gol1 S.73

Die Rak'Gol sind eine Xenos-Spezies, die in der Koronus Expanse lebt. Sie verfügen verglichen mit dem Imperium über eine sehr primitive Technologie, sind aber äußerst zahlreich und brutal.1 S.70

Allgemeines

Wo die Heimatwelt liegt, wo die Rak'Gol herkommen und seit wann sie interstellare Raumfahrt beherrschen, ist unbekannt.1 S.70f; 3 S.359 Ihre Raumschiffe kommen besonders häufig in der stellaren Region namens Alenic Depths in der Koronus Expanse vor. Das ist eine Region voller stellarer Nebel, Asteroiden und trockener, kalter, lebensfeindlicher Planeten. In dieser Gegend der Koronus Expanse sind schon immer Schiffe verloren gegangen, sodass nicht gesagt werden kann, seit wann die Rak'Gol damit zu tun haben. Der erste eindeutig identifizierte Angriff der Rak'Gol auf ein imperiales Schiff fand 710.M41 statt.1 S.70f

Sie haben sich einen außerordentlichen Ruf als Piraten erworben, da sie nicht nur individuell sehr gefährliche Kämpfer sind, sondern auch mit äußerster Brutalität menschliche Siedlungen und Raumschiffe überfallen und dabei Waffen und Mineralien stehlen. Sie sind berühmt dafür, Massaker anzurichten.3 S.359 Die Rak'Gol immer gleich vor: Von ihnen besiegte Schiffe werden immer völlig geplündert vorgefunden. Die Leichen der Besatzung werden ebenfalls mitgenommen und es ist bekannt, dass die Rak'Gol Gefangene machen. Die wenigen Leichen, die zurückbleiben, sind so zerstört, dass sie nicht mehr identifizierbar sind. Ein weiteres Indiz, dass Rak'Gol für den Überfall verantwortlich waren, ist dass das Wrack stark verstrahlt ist.2 S.97
Es scheint jedoch, dass die Rak'Gol einem größeren Plan folgen: Sie weiten ihren Einflussbereich durch die Subsektoren der Koronus Expanse in eine bestimmte Richtung aus: von den Alenic Depths, durch God-Emperor'S Scourge, durch die Phaineal Echoes... 1 S.73

Die Rak'Gol lassen sich grob als reptiloid beschrieben, wobei ihre Haut felsartig und rau wirkt, wie bei terranischen Panzerechsen. Sie besitzen acht Gliedmaßen und einen Greifschwanz. Die hinteren vier Gliedmaßen werden als Beine verwendet. Die vordere Körperhälfte ist aufgerichtet und diese vier Gliedmaßen werden als Arme verwendet. Die vier vorderen Gliedmaßen haben Finger die so flexibel und muskulös sind, dass ein Rak'Gol mit ihnen praktisch an jeder Oberfläche klettern kann, sogar kopfüber. Ein Rak'Gol ist etwa 2,6 m hoch und 175 kg schwer.1 S.71

Über die Zivilisation der Rak'Gol ist fast nichts bekannt. Ihre Sprache besteht nur aus Schreien und Fauchen und wurde noch nicht entschlüsselt. Wenn ein Rak'Gol gefangengenommen wird, greift er ununterbrochen sein Gefängnis so lange an, bis er ausbricht, stirbt oder getötet werden muss.1 S.70f; 3 S.359 Bekannt ist, dass ihre Gesellschaft hierarchisch ist, möglicherweise in einer Art Kasten-System. Da die nativen Bezeichnungen nicht bekannt sind, haben imperiale Gelehrte ihre eigenen Ersatz-Begriffe geprägt.1 S.71f

  • Von klein auf sind Rak'Gol aggressiv und werden darauf trainiert, als Gruppe zu kämpfen: Die Gruppe wird über das Individuum gestellt. Später werden ihnen grundlegende militärische Taktiken beigebracht. Sobald sie bereit sind, werden sie von einem Clutchmaster in ihre erste Schlacht geführt. Falls sie überleben, steigen sie zu Marauders auf. 1 S.71f Mit gesellschaftlichem Aufstieg erhalten Rak'Gol immer mehr Bioniken, wobei das technologische Niveau der Rak'Gol in Sachen bionik niedrig ist. 1 S.71
  • Rak'Gol Marauders sind die grundlegenden Fußtruppen der Rak'Gol. Jeder ist mit mindestens einer Bionik ausgerüstet. Marauders sind extrem aggressiv und gewalttätig und überwältigen ihre Gegner durch ihre Masse, ihre Geschwindigkeit und reine Brutalität. Marauders benutzen keine komplizierten Taktiken, aber man sollte ihre Intelligenz trotzdem nicht unterschätzen: Als Raumschiffsbesatzungen, als Piloten and Kanoniere, zeigen sie ein erstaunliches räumliches Vorstellungsvermögen.1 S.71f Als Waffen tragen Marauders Klingen und Speere, die Rak'Gol-Version eines Maschinengewehrs, die Rak'Gol-Version einer Maschinenkanone oder einen Flammenwerfer.1 S.73
  • Clutchmasters ist der Name für die Offiziere der Rak'Gol.1 S.71f
  • Broodmasters ist der Name für die Befehlshaber der Schiffe.1 S.71f
  • Abominations ist der Name für die höchsten bekannten Befehlshaber. Sie sind riesig, mit sehr viel Bionik ausgestattet und sehen grotesk aus. Manche tragen Bionik, die wie Yu'vath-Technologie aussieht. Es ist unbekannt, ob es über den Abominations noch weitere Kasten gibt.1 S.71f

Einigen speziellen Gelehrten ist aufgefallen, dass die dekorativen Symbole der Rak'Gol Runen des Chaos ähneln.3 S.359
Die Abominations sind offensichtlich auf der Suche nach Überresten der Yu'vath-Zivilisation. Wieso ist unbekannt. Sie würden alles tun, um in den Besitz von Yu'vath-Artefakten zu gelangen. Die drei wichtigsten Spekulationen imperialer Gelehrter sind, dass die Rak'Gol instinktiv von Yu'vath-Artefakten angezogen werden, oder dass die Rak'Gol einst Diener der Yu'vath waren, oder dass die Chaos-anbetenden Rak'Gol in den Chaos-anbetenden Yu'vath verwandte Geister sehen.1 S.72; 3 S.320

Raumschiffe

Ein Rak'Gol Raider1 S.74

Die Raumschiffe der Rak'Gol bestehen im Kern aus einer grob zylinderförmigen Struktur, die Antrieb und Navigation enthält. Um diesen Kern herum befindet sich eine chaotische Mischung aus Panzerplatten, Flossen, Dornen, Geschütztürmen und aufgemalten Symbolen. Insgesamt wirken sie sehr primitiv und wurden merklich oft repariert. Generell ist ihr technologischer Standard geringer als der des Imperiums aber trotzdem effektiv.1 S.74; 2 S.97 Die Warp-Triebwerke der Rak'Gol fallen merklich aus dem Schema, sind extrem fortschrittlich und passen nicht zu ihrer sonstigen Tehcnologie. Es scheint, als wäre das Warp-Triebwerk unabhängig vom Schiff konstruiert worden. Ein Rak'Gol Warp-Triebwerk enthät merkwürdige kristalline Strukturen. Um sich während eines Fluges durch den Warp zu schützen, benutzen die Rak'Gol scheinbar Runen und Talismane, die in die Schiffshülle eingebaut sind.2 S.97 Wie die Rak'Gol durch den Warp navigieren, ist unbekannt.1 S.73; 3 S.359 Es gibt bei den Rak-Gol keine Psioniker.1 S.73

Das bedeutendste Merkmal dieser Fahrzeuge ist ihr Antrieb, der auf Kernspaltung in ungeschützten Atomreaktoren basiert. Der Antrieb sorgt zwar für hohe Beschleunigungen, aber er ermöglicht nur eine geringe Manövrierfähigkeit. Man weiß nicht, ob die Rak'Gol gegen die Strahlung immun sind, oder ob ihnen die erhöhte Sterblichkeitsrate unter der Besatzung einfach egal ist.1 S.74; 2 S.97 Zum Glück für die Gegner der Rak'Gol sind ihre Schiffe dank dieser Antriebe schon auf sehr große Entfernungen bemerkbar.2 S.97

Die Bewaffnung der Schiffe besteht meistens aus schnell feuernden Projektilwaffen (sog. Howler Cannons 2 S.97) verschiedener Größen mit nur relativ geringer Reichweite. Es gibt jedoch auch verlässliche Berichte von größeren Schiffen, die über Energiewaffen verfügen, die die gesamte Länge des Schiffes entlang verlaufen und in der Wirkung imperialen Lanzen entsprechen (sog. Roarer Beams 2 S.97).1 S.74 Hinzu kommen grundsätzlich sehr viele Flugabwehr-Geschütztürme, die die Umgebung des Schiffes mit einer tödlichen Wolke aus Hochgeschwindigkeits-Projektilen füllen.1 S.74 Die Rak'Gol benutzen auch Torpedos, aber ausschließlich Entertorpedos.2 S.97

Die Atmosphäre an Bord ihrer Raumschiffe ist heiß, trocken und voller giftiger Chemikalien. Hinzu kommt die Radioaktivität.2 S.97

Schiffsklassen

Kreuzer:

  • Mangler - Leichter Kreuzer 2 S.100

Eskortschiff:

Transportschiff:

Flieger:

Quelle