Servoschädel.jpg

ALERT Lexicanum is improving!

For the next several days Lexicanum will be upgrading to become more friendly on mobile devices. There may some very short periods of downtime, and article updates will not be available during this period.We will be back to normal shortly.

Praetorian of Dorn (Roman)

Aus Warhammer 40k - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche
Titelbild

Praetorian of Dorn ist ein Roman der Horus Heresy Romanreihe.

Bibliographie

  • Autor: John French
  • Übersetzer: Original
  • Titel: Praetorian of Dorn: Alpha to omega, The Horus Heresy
  • Verlag: Black Library
  • Form: Roman
  • Erscheinungsdatum: 2016
  • Umfang: 25 Kapitel
  • ISBN: 978-1-78572-066-6

Weitere Angaben

Klappentext

Recalled from the Great Crusade after Ullanor, Rogal Dorn and the VIIth Legion were appointed as the Emperor’s praetorians – but only after the Warmaster’s treachery was revealed did the full extent of that sacred duty become apparent. Now, the Solar System comes under attack for the first time since the war began, and many of the seemingly impregnable defences wrought by the Imperial Fists prove inadequate. With all eyes fixed firmly upon this new threat beyond the gates of Terra, who in turn will protect Dorn from the enemy within?

Inhaltsangabe

Horus verliert langsam sein Vertrauen in die Alpha Legion, also betraut er sie mit einer Mission, die sie Opfer kosten wird, ihm aber wichtige Einblicke verschaffen soll. Die XX. Legion soll in großer Zahl einen Probeangriff auf das Sol-System ausführen und dabei die Disposition der Verteidiger und ihre Strategien, sowie Techniken auskundschaften.
Im sechsten Jahr des Bruderkrieges beginnt die Alpha Legion ihren Angriff mit einem parallelem Schlag innerhalb mehrerer Orte auf Terra, Höhepunkt ist das Eindringen eines Trupps von Infiltratoren und die Sprengung der Primarchenstatuen, von denen nur diejenige von Alpharius und Rogal Dorn bewusst verschont bleiben. Der Primarch der VII. Legion steht kurz davor die Mobilmachung für den vermuteten Entscheidungsangriff auszurufen, sieht dann aber davon ab.
Die Alpha Legion eskaliert die Situation mit einem Transporter, der mit gültigen Codes, die meisten Sicherheitsstationen passiert und im Orbit von Terra zur Explosion gebracht wird, wobei er viele Satelliten und Orbitalplattformen beschädigt. Abermals sieht Rogal Dorn vom Ausnahmezustand ab. Er ruft seinen besten Huscarl, Archamus, zu sich und gibt ihm den Befehl, eine kleine Truppe zu versammeln und sich auf die Jagd nach den Provokateuren zu machen. Der Primarch selbst verlässt mit einem Viertel seiner Truppen das Sol-System und bricht in Richtung Phaeton auf, um dort Entsatz zu leisten.
Nach seinem Abflug schlägt die Alpha Legion mit geballter Macht zu. Innerhalb des Sol-Systems wird eine große Anzahl von Sparatoi, sowie Hilfswilligen aktiviert. Legionäre der XX. Legion kommen an verschiedenen Stellen ans Tageslicht, so marschiert mindestens eine Kompanie aus aufgegebenen Stollen des Uranus-Mondes Ariel. Über den Zeitraum eines Jahres hatte die Alpha Legion über 200 Raumschiffe als Wracks oder anderweitig getarnt ins System treiben lassen und greift nun parallel die Erste, Zweite und Dritte Sphäre der Sol-Verteidigung an. Geführt wird der Angriff von Jhariuk Kel Silonius, sowie Ingo Pech und Mathias Herzog.
Die Loyalisten rufen nun den Notstand aus, denoch gelingt es der XX. Legion mithilfe gut platzierter operativer Kräft zügig die Festungsmonde Plutos zu übernehmen. Als es scheint, die Legion würde die Oberhand gewinnen, offenbart sich Dorns Abflug als Finte, der nun der XX. in den Rücken fällt.
Auf dem Pluto-Mond Hydra kommt es zur Konfrontation zwischen Rogal Dorn und Alpharius. Letzterer versucht seinen Bruder für sich zu gewinnen, nicht für die Seite des Kriegsherrn, sondern das Überleben von Imperator und Imperium. Dorn vermutet eine Täuschung und ignoriert die Aussagen. In ihrem Zweikampf offenbart sich Alpharius hervorragende Kampftechnik, dennoch ist er seinem Bruder nicht gewachsen. Schwerverletzt am Boden liegend unternimmt er einen letzten Versuch, Rogal zu überzeugen, doch dieser streckt ihn nieder, indem er mit seinem Kettenschwert seinen Schädel spaltet. Die Alpha Legion zieht sich in der Folge zurück.
Omegon ist zu diesem Zeitpunkt weit entfernt und spürt zum ersten Mal in seinem Leben, dass es kein psionisches Band mehr zwischen ihm und seinem Zwilling gibt. Er interpretiert dies sofort, als Tod seines Bruders. Omegon fühlt sich nun gezwungen, die Rolle seines Bruders einzunehmen, eine Tat die beide einstmals als persönlichen Spaß begannen.

Der Roman schildert außerdem den Aufstieg des Archamus: seine Rekrutierung, sein Training und die Kämpfe auf Rennimar.

Zudem wird ein gemeinsamer Kampf der Alpha Legion und Imperial Fists im Jahr 999.M30 auf einem namentlich nicht benannten Planeten behandelt. Wo es zu einer Konfrontation zwischen den Primarchen kam.

Referenzen

Figuren

Imperial Fists

Alpha Legion

Weitere

Orte