Servoschädel.jpg

ALERT Lexicanum is improving!

For the next several days Lexicanum will be upgrading to become more friendly on mobile devices. There may some very short periods of downtime, and article updates will not be available during this period.We will be back to normal shortly.

Lugganath

Aus Warhammer 40k - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche
Servoschädel.jpg Achtung Adept des LEXICANUM!

Dieser Artikel ist sehr kurz und vermutlich inhaltlich unvollständig.
Du kannst das LEXICANUM unterstützen, indem Du den Artikel jetzt bearbeitest!

typischer Krieger Daten Rune

Farbe Lugganath 7. Edi.jpg
Gardist

Name: Lugganath1, 2

Symbol Lugganath.JPG

Bedeutung: Licht der gefallenen Sonnen3 oder Licht der vergangenen Sonnen2
Führer:  ?
Position: Segmentum Obscurus1b
Typische Einheit:  ?
Farben: helles Rot, schwarzer (früher blauer) Helm1a

Allgemein

Lugganath ist ein wenig bekanntes Weltenschiff der Eldar. Seine Bewohner stehen in engen Beziehungen zu den Harlequinen, da sie mit ihrem Wissen über das Netz der Tausend Tore in diesem ein neues Reich jenseits der Galaxis gründen wollen. Bei ihren Brüdern und Schwestern auf den anderen Weltenschiffen gelten sie deswegen als abtrünnig.11a, 2

Dies hat zu einem sehr geringen Ansehen innerhalb der Weltenschiff-Eldar gesorgt, die in Lugganath kaum mehr als bessere Korsaren sehen. Bekräftigt wird dieser Ruf durch Gerüchte über zahlreiche Kontakte zu Piratenflotten, die angeblich Lugganath als Heimathafen nutzen. So kämpfem zum Beispiel die Schiffe der Sonnensturm-Bruderschaft, einer Piratenflotte, oft an Lugganaths Seite.2

Geschichte

764.M34 überfiel eine psionsich abgeschirmte Flotte der Emperor's Children das Weltenschiff. Die Eldar konnten die schiere Masse an Landungsschiffen nicht zurückhalten und die Chaos Space Marines schlugen eine Bresche in die Verteidigung. Es gelang den Legionären ein Teleporterrelais zu errichten und Verstärkungen herbeizurufen. Die Eldar schotteten die Bresche zwar ab, aber erkannten den wahren Plan der Emperor's Children zu spät. Mehrere hundert Noisemarines kombinierten ihre Schallwaffen und führen eine psionische Explosion herbei, die die Architektur Lugganaths durchdrang und im ganzen Weltenschiff Risse verursachte.4 S.22

Als das Weltenschiff vom Welkkoma heimgesucht wurde, drangen seine fähigsten Psioniker mit ihrem Geist in den Garten des Nurgle ein. Sie suchten nach ihrer Göttin Isha, die der Chaosgott seit Jahrtausenden in Gefangenschaft hielt. Zuerst konnten sie mit Leichtigkeit vordringen, bis Nurgle alarmiert wurde und seine Seuchenhüter schickte. Die Schlacht wütete tagelang und Teile des Gartens wurden zerstört. In der materiellen Welt fiel das Welkkoma über die physischen Körper der Seher her, sie verrotteten langsam und ihre Seelen gingen in das Immaterium über. Die Projektionen der Seher waren nun anfällig für die Krankheiten des Gartens und schließlich wurzelten die Körper. Sie verwandelten sich in Bäume und bilden nun einen kleinen Hain, der Nurglinge als Früchte trägt.5 S.15

Symbol

Die Rune von Lugganath stellt die Schwarze Sonne da, ein Symbol für den vergangenen Ruhm der Eldar und der von ihnen beherrschten Sternensysteme. Der Legende nach kann derjenige, welcher es wagt tief genug in die Leere zu schauen, das letzte Licht dieser Sterne ausmachen. Vermutlich wählten die Eldar von Lugganath daher diese Rune als Symbol, da auch sie in einer anderen Dimension nach altem Ruhm in Form eines neuen Eldarreiches suchen.*2

Galerie

Farbschemata im Wandel der Zeit
Farben 1990
Farben und Rune 2007
Lugganath1

Name

Der Name ist angelehnt an den des keltischen Erntefestes Lughnasadh.

Quelle