Servoschädel.jpg

ALERT Lexicanum is improving!

For the next several days Lexicanum will be upgrading to become more friendly on mobile devices. There may some very short periods of downtime, and article updates will not be available during this period.We will be back to normal shortly.

Horus Aximand

Aus Warhammer 40k - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche
Servoschädel.jpg Achtung Adept des LEXICANUM!

Dieser Artikel ist sehr kurz und vermutlich inhaltlich unvollständig.
Du kannst das LEXICANUM unterstützen, indem Du den Artikel jetzt bearbeitest!


Schreib- u. Leseservitoren mit Schädel.jpg Achtung Adept des LEXICANUM!

Die in diesem Artikel wiedergegebenen
Informationen müssen noch mittels
Fußnoten den jeweiligen Quellen
zugeordnet werden.
Hilf mit, indem Du kontrollierst und
Quellen zuordnest und einträgst.

Horus Aximand

Horus Aximand war der Captain der 5. Kompanie der Lunar Wolves/Sons of Horus und Mitglied des Mournival. 1

Beschreibung

Horus Aximand besaß ein starkes, edles Gesicht mit auseinanderstehenden Augen und sah Horus sehr ähnlich. Deswegen nannte man ihn scherzhaft Klein-Horus. Er war etwas kleiner als ein durchschnittlicher Space Marine 1, breitschultrig und muskulös gebaut und ein herausragender Kämpfer. 3 Bei Ausbruch des Großen Bruderkriegs war er noch relativ jung. 1

Er besaß einen strengen Charakter und übernahm im Mournival die Rolle des Melancholikers. Er besaß außerdem einen scharfen analytischen Verstand und ihm fielen manchmal Dinge auf, die anderen entgingen. 1

Geschichte

Horus Aximand war dabei, als Garviel Loken ins Mournival aufgenommen wurde. Später, nachdem alle Gefechte auf 63-19 beendet waren, half er Loken dabei, Ersatzleute für die Toten in seiner Kompanie auszuwählen. Loken war überrascht, wie Aximand die Neulinge durchschaute und ihre Stärken und Schwächen erkannte. 1

Als Horus, vom Anathame verletzt, im Sterben lag, spaltete sich das Mournival: Ezekyle Abaddon und Horus Aximand waren so verzweifelt, dass sie bereit waren, Horus in die Obhut der Lodge of the Serpent zu geben. Garviel Loken und Tarik Torgaddon wollten Horus aber nicht übergeben, da sie Verrat fürchteten. 2
Selbst Aximand war am Anfang dagegen gewesen: In der Krieger-Loge war er der Einzige, der dagegen war, ihn auf Davin der Lodge of the Serpent zur Heilung zu überstellen. Der Imperator hatte Religion immer verabscheut, wie konnten sie nun Horus in die Hände von Priestern geben? Als er jedoch erkennen musste, dass die gesamte Loge, angestiftet von Erebus, dafür war, willigte er doch ein. Ohne die einstimmige Meinung der Loge hätte Horus nicht nach Davin gebracht werden können. Dies führte dazu, dass Horus zu den Logenpriestern Davins gebracht wurde und somit quasi die letzten Schritte zur endgültigen Häresie eingeleitet wurden.2

Auf Istvaan III wurde er zurückgehalten und schließlich in der Endphase zusammen mit Ezekyle Abaddon nach unten geschickt, um Loken und Torgaddon zu töten. Loken kämpfte mit Abaddon. Aximand bot Torgaddon an, zur Legion zurückzukehren, aber dieser lehnte ab. Die beiden kämpften und Aximand enthauptete schließlich Torgaddon. 3 K17

Der Tod seiner Brüder ging Aximand so nahe, dass Abaddon bei sich beschloss, ihn im Auge zu behalten. 3 K17

Aximand wurde auch beim Landungsplatzmassaker eingesetzt. Während Abbadon auf Isstvan V mit unermüdlicher Brutalität tötete, kämpfte Horus Aximand mit mechanischen Bewegungen und bar jeder Emotion. 5 K23

Aximands Widerwillen seine Mournival Brüder zu töten führten zu der Veränderung des Kriegers. Nach dem Massaker wandte sich Aximand an Abbadon, um die beiden Mournival-Positionen neu zu vergeben, dieser schlug Falkus Kibre und Grael Noctua vor. 4

Um Grael Noctua für eine Mitgliedschaft im Mournival zu prüfen, setzte Aximand ihn in seinen Kommandostab ein, als die Sons of Horus Dwell angriffen. Aximands Streitkräfte hatten gegen die menschlichen Verteidiger leichtes Spiel, bis sie auf loyalistische Astartes der Iron Hands, angeführt von Shadrak Meduson trafen. Aximand erschlug Medusons Stellvertreter Bion Henricos, musste sich dann aber einem Überraschungsangriff der White Scars unter Hibou Khan stellen. Während dieser Attacke wurde er am Kopf getroffen und verlor sein Gesicht an eine Klinge der White Scars. Aximand wurde beim Attentat Medusons auf den Kriegsherrn Horus erneut verwundet.4

Er kämpfte in der Schlacht von Molech an der Seite seines Primarchen, um das Warpportal zu erobern. Nach der Schlacht traf er, auf der Geist der Rachsucht, auf seinen ehemaligen Mournivalsbruder Garviel Loken. Nachdem die Knights Errant davon abgehalten wurden den Kriegsherren zu töten, waren alle Zweifel Aximands, die er seit Isstvan hegte, beseitigt. 6

Nach der Verwundung von Horus in der Schlacht von Trisolian und dem komaähnlichen Zustand des Kriegsmeisters nach Beta-Garmon kämpfte Horus Aximand mit Maloghurst um die Macht innerhalb der Legion, als First Captain Abaddon anderswo gegen die Space Wolves kämpfte. Aximand zeigte sich eigensinnig, misstrauisch und aggressiv und weigerte sich, Maloghurst und den Word Bearers zu erlauben, Horus zu heilen. Als Maloghurst es trotzdem versuchte, ließ Aximand ihn einsperren und führte stattdessen eine vergebliche Schlacht bei Heta-Gladius. Dank Maloghursts Bemühungen wurde Horus reanimiert und ein überglücklicher Aximand, der Tränen des Blutes weinte, kniete vor ihm. 7


Aximand überwachte anschließend die Eroberung von Pluto, als Horus Armada das Sol-System im Sonnenkrieg stürmte. Während der Kämpfe enterte er Sigismunds Kommandoschiff Lachrymae und lieferte sich ein Duell mit dem Imperial Fists First Captain. Während der Kämpfe tötete Aximand Boreas und verwundete Sigismund, verlor aber seine Hand an den First Captain, als er sich fort teleportierte.8

Quellen