Servoschädel.jpg

ALERT Lexicanum is improving!

For the next several days Lexicanum will be upgrading to become more friendly on mobile devices. There may some very short periods of downtime, and article updates will not be available during this period.We will be back to normal shortly.

Grael Noctua

Aus Warhammer 40k - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche

Grael Noctua war ein Sergeant der Sons of Horus.1 DP

Allgemein

Grael Noctua war Mitglied der 25. Kompanie und trug den Spitznamen The Warlocked.1 DP Dies war ebenso der Spitzname seines Angriffstrupps.1 K.9 Severian sprach sich dreimal gegen einen Rangaufstieg von Noctua auf, weil er ihn immer für zu schlau und eifrig hielt.1 K.22

Im Bruderkrieg wurde Noctua ein Mitglied des Mournivals. Horus Aximand hoffte damit, die eher zornigen Falkus Kibre und Abaddon auszugleichen. Es gab Unruhe in der Legion, weil Aximand den Warlocked favorisiert hatte, aber die Ereignisse auf Dwell brachten sie zum Verstummen.1 K.1 Maloghurst unterstützte ihn ebenso.1 K.9 Horus mochte sein taktisches Verständnis.1 K.11

Von Grael Noctua stammte die Strategie, die es den Sons of Horus erlaubte, die loyale Verteidigung der Battlefleet Molech im System des Planeten Molech zu besiegen. Er nahm an der Eroberung der Orbitalplattform Var Crixia teil und musste gegen einfache Soldaten und Ultramarines kämpfen. Sein Trupp wurde durch Luperci unterstützt, Mischwesen aus Dämon und Space Marines, die ihn mit Horror erfüllten.1 K.9 Als die Legion auf Molech landete, konnte Noctua nicht nachvollziehen, warum sie auf einer Halbinsel gelandet waren, anstatt direkt ein strategisches Ziel anzugreifen. Horus legte seine Gründe für den Angriff auf die Welt dar und das er den Weg des Imperators folgen wollte.1 K.11 Im Kampf um die Stadt Avadon führte er seine Marines in den Kampf gegen Soldaten und Thallaxii. Einem Thallaxii gelang es mit einem Plasmablaster einen Teil seiner Schulterrüstung zu versengen. Noctua sah ein Mitglied des imperialen Kommandostabes noch lebend am Boden liegen und eine Waffe in der Hand halten, die er für eine antike Laserpistole hielt. Überheblich rief er ihr zu, sie sollte doch versuchen ihn umzubringen, daraufhin schoss Edoraki Hakon ihn mit einer Volkite Pistole durch sein Herz.1 K.12 Grael überlebte mit viel Glück, aber in seiner Brust klaffte ein Loch hindurch bis zum Rücken. Der Apothecarius, der ihn versorgte, forderte das er sich für eine Herztransplantation aus der Schlacht zurückzieht, doch Noctua ordnete nur eine Grundversorgung an.1 K.13 Das Mournival begleitete den Warmaster in eine Höhle, in der sie auf ein psionisches Wesen trafen, das der Imperator dort gelassen hatte. Die Marines waren vollkommen wehrlos, nur Horus gelang es mit Mühe das Wesen zu zerstören.1 K.15 Noctuas rechter Arm musste danach durch eine Bionik ersetzt werden.1 K.16 Als der Primarch den Dämon Cruor Angelus verhörte, war Grael anwesend. Danach schickte Horus Noctua und Tormageddon zurück an Bord der Vengeful Spirit, um einen Trupp Knights Errant zu jagen.1 K.18 Es gelang ihnen die Knights im Raum des Kriegerbundes zu stellen und der Warlocked hatte für Garviel Loken, Severian und Iacton Qruze nur Verachtung übrig, weil sie sich von der Legion abgewandt hatten.1 K.22 Die Gefangenen wurden dann in Lupercal's Court geführt. Als ein Handgemenge ausbrach, standen sich Severian und Noctua in einem Messerkampf gegenüber und es gelang ersterem das Messer in Graels Brust zu treiben.1 K.24 Da Bror Tyrfingr es geschafft hatte, den Körper von Tormageddon sehr stark zu beschädigen, wechselte der Dämon in Noctuas Körper. Nun war ein Dämon Mitglied des Mournivals.1 K.25

Quellen