Servoschädel.jpg

ALERT Lexicanum is improving!

For the next several days Lexicanum will be upgrading to become more friendly on mobile devices. There may some very short periods of downtime, and article updates will not be available during this period.We will be back to normal shortly.

Enoch Rathvin

Aus Warhammer 40k - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche

Enoch Rathvin war ein Legion der Space Wolves.

Allgemeines

Enoch Rathvin gehörte zu den ersten Mitgliedern der VI. Legion bei ihrer Gründung und wurde scheinbar, wie die an anderen Angehörigen der Legion, aus einer der barbarischsten und kämpferischsten Kulturen handverlesen.1 S.73

Etwa ein Jahrzehnt nachdem die Expeditionsflotten des Imperium das Sol-System verlassen hatten, trat die VI. Legion das erste Mal forciert in Erscheinung und an ihrer Spitze stand Enoch Rathvin als Legion Master. Was sie vorher taten ist unklar, doch Berichte ihrer ersten großen Schlacht sind erhalten. Der Imperator führte seine eigene Expeditionsflotte mit der vollen Stärke der VI. Legion, damals etwa 3500 Legionäre, auf den Planeten Delsvaan (1-122), der dem Imperium mit Gewalt begegnet war.1 S.73 Mit vollen Freiheiten bei der Angriffsplanung führte Legion Master Rathvin eine Sturmlandung, aus mehreren Richtungen, auf die Stadt Masaanore-Core aus, der befestigten Hauptstadt einer der delsvaanischen Kombinate. Innerhalb von nur etwa einer Stunde landete Rathvin beinahe seine gesamte Streitmacht. Er führte keinen Angriff auf Kommandostellungen, stattdessen fluteten seine Truppen schlicht über die Stadt. Seine Infanterie kam am schnellsten voran und ließ befestigte Stellungen und Wachtürme, für die zweite Welle aus Panzerfahrzeugen unberücksichtigt. Die VI. Legion tötete alles, egal ob Kombatant oder Zivilist. Es ist nicht klar, ob Rathvin die Kontrolle über seine Truppen verloren hatte. Nach einiger Zeit akzeptierte er die Kapitulation der Stadt. Nach dem sie gesehen hatten, was mit Masaanore-Core geschehen war, kapitulierten die anderen Städte.1 S.74 In Anbetracht ihrer Leistung übergab der Imperator an Rathvin die eigenständige 115. Expeditionsflotte, die der zentrale Expeditionsflotte des Imperators folgen sollte.1 S.74

In den nächsten zwölf Jahren schlug die Legion unter Rathvins Kommando viele Schlachten. Sie erreichte vor der Battle of Hyn'tal eine Mannstärke von etwa 5000 Legionären und zu Beginn der Relovs Landing-Kampagne etwa 7000 Marines. Legionen, wie die Dark Angels oder Luna Wolves, waren zu jener Zeit drei- bis viermal so groß. Die VI. Legion kämpfte daher oft an der Seite anderer Legionen, oder großer Verbände der Imperialen Garde. Auf sich allein gestellt, zog die Legion in Missionen, die einen Knotenpunkt feindlichen Widerstands per Sturmangriff ausschalten sollte. Sie entwickelten eine besondere Expertise für Jagdmissionen in urbanen Gegenden, oder bei der Unterdrückung von Rebellionen. Rathvin bat häufig um die Zuteilung zu solchen Missionen.1 S.74

Leman Russ wurde schließlich auf Fenris gefunden und trat als zweiter Primarch an der Seite des Imperators in Erscheinung.1 S.75 Russ Ausbildung war sehr kurz und er übernahm das Kommando über die Legion und mit ihm kam die erste Wolfsgarde, ehemalige Mitstreiter von Fenris, die sich der Gensaatimplantation unterzogen hatten. Die Übernahme der Kommandogewalt lief sehr ruhig ab und Russ entschied seine Legion schnellstmöglich in den Kampf zu führen, um Fenrisianer und Terraner zu einen.1 S.76
Dieses erste Ziel hatte Russ sogfältig mit dem Imperator und Horus ausgewählt, und so führte er die Space Wolves in den Sektor Wheel of Fire im Osten des Segmentum Solar. Dort gab es eine Vielzahl von Welten unter Xenosherrschaft, die Mehrheit von ihnen unter Orkkontrolle. Die Legion schloss damit eine mögliche Flankenbedrohung für die beginnende Seraphina Offensive aus. Nach Erreichen des Wheel of Fire trennte sich die Flotte in dutzende Schwadronen, die alle ein eigenes Ziel verfolgten. Die größte Schwadron unter Russ Befehl setzte direkten Kurs auf das Herz des Orkgebietes, die Region Lucan. Rathvin führte eine eigene Flotte zu den Welten Gundastol und Karkash.1 S.79 Fünf Jahre kämpfte die Legion und verlor beinahe ein Drittel ihrer Stärke. Enoch Rathvin fiel auf Xyat.1 S.80

Quellen