Servoschädel.jpg

ALERT Lexicanum is improving!

For the next several days Lexicanum will be upgrading to become more friendly on mobile devices. There may some very short periods of downtime, and article updates will not be available during this period.We will be back to normal shortly.

Typhus

Aus Warhammer 40k - Lexicanum
(Weitergeleitet von Calas Typhon)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schreib- u. Leseservitoren mit Schädel.jpg Achtung Adept des LEXICANUM!

Die in diesem Artikel wiedergegebenen
Informationen müssen noch mittels
Fußnoten den jeweiligen Quellen
zugeordnet werden.
Hilf mit, indem Du kontrollierst und
Quellen zuordnest und einträgst.


Servoschädel.jpg Achtung Adept des LEXICANUM!

Dieser Artikel ist sehr kurz und vermutlich inhaltlich unvollständig.
Du kannst das LEXICANUM unterstützen, indem Du den Artikel jetzt bearbeitest!

Typhus, auch unter dem Titel Herold des Nurgle bekannt, der früher den Namen Calas Typhon trug, ist ein bedeutender Chaosgeneral der Death Guard.1, 2


'Vater Nurgle, ich werde in deinem Namen Tod säen, und meine Ernte soll schrecklich sein.

+++ Typhus +++ 8


Geschichte

Er stammt von Barbarus(5 K.4), der Heimatwelt der Legion, und ist wenigstens zum Teil mit den unmenschlichen Kriegsfürsten verwandt, die Jagd auf die Eingeborenen machten. Vermutlich verdankt er dieser Abstammung auch seine latenten, psionischen Kräfte.1

Während des Großen Kreuzzugs trug Typhus noch den Namen Calas Typhon. Typhon diente bei den Dusk Raiders als Scriptor, bis die Legion Mortarion fand und dieser das Scriptoriumauflöste.7 K.6 Im Laufe des Kreuzzugs stieg er zum Captains der ersten Großkompanie der Death Guard auf und erhielt den Befehl über das einzigartige Großkampfschiff Terminus Est.5 K.10 Zu dieser Zeit hatte er lange schwarze Haare und einen schwarzen Stoppelbart. Er trug eine Terminatorrüstung mit einem Horn auf dem Helm und war mit einer Pestsense bewaffnet.5 K.1,K.10

Calas Typhon während des Großen Kreuzzuges

Zu einem unbekannten Zeitpunkt (vor 970.M30)9 Prolog führte Erebus von den Word Bearers ihn auf den Weg des Chaos und gab ihm Bücher darüber zu lesen.5 K.10 Typhon bildete den Geheimbund Seven Pillars und trug selbst den Titel Second of the Seven Pillars. Der Bund wandte sich im Geheimen Nurgle zu und unterhielt enge Verbindungen zu Chaosanhängern in den anderen Legionen.9 Prolog Typhon begann, seinen Einfluß in der Death Guard auszuweiten: Er manipulierte den missmutigen und aggressiven Commander Ignatius Grulgor: Dieser hasste Battle-Captain Nathaniel Garro, wieso war Typhon egal, und so begann Typhon über diese Rivalität mit ihm zu spielen und machte ihn langsam zu seinem Gefolgsmann. Über Grulgor übte Typhon indirekt Einfluß auf die Kriegerbünde in der Death Guard aus.5 K.10

970.M30 führte Calas Typhon seine Grave Wardens in die Recompliance der Welt Zaramund, dort kämpfte er unter Führung von Horus, an der Seite der Lunar Wolves und Luthors Dark Angels. Hier begannen erste Kontakte zwischen Luthor und Typhon, die sich intensivierten als Luthor von Lion El'Jonson in Schande nach Caliban zurückgeschickt wurde.9 Prolog

Kurz bevor die Death Guard-Flotte nach Istvaan III aufbrach horchte Typhon Commander Ignatius Grulgor aus und überzeugte sich, dass dieser Mortarion bedingungslos folgen würde, selbst wenn dieser sich gegen den Imperator stellte. Für den Fall, dass Battle-Captain Nathaniel Garro sich nicht dem neuen Weg der Legion anschließen würde, stellte Typhon Grulgor in Aussicht, Garro töten zu dürfen.5 K.4

Als Garro auf Istvaan Extremis verwundet wurde, hoffte Typhon, man werde ihn auch irgendwie beseitigen. Stattdessen ließ Mortarion ihn auf die Eisenstein versetzen: Er wollte so einen fähigen Krieger nicht verlieren und hoffte, ihn immer noch auf seine Seite ziehen zu können. Typhon versetzte aber auch Grulgor auf die Eisenstein, mit geheimen Instruktionen, Garro zu beseitigen, wenn der Wendepunkt gekommen wäre.5 K.7,K.10 Mit dem Beginn der Schlacht von Istvaan III schickte Typhon für Grulgor eine Nachricht zur Eisenstein, er hätte freie Hand, alle Hindernisse zu beseitigen. Da war aber Garro schon hinter das Komplott gekommen und hatte Grulgor getötet.5 K.8
Typhon war zutiefst erleichtert: Nun da seine gesamte Legion sich Dank Horus auf dem Weg zum Chaos befand, würde er nach all den Jahren der Geheimnistuerei endlich offen darüber reden können. Gleichzeitig war Typhon es leid, für Mortarion den Gefolgsmann spielen zu müssen. Er schwor sich, eines Tages aus Mortarions Schatten zu treten und selbst ein Kriegsherr zu werden.5 K.10

Die Offizierin Racel Vought fälschte eine Text-Botschaft von Grulgor, die Eisenstein könne wegen einer Waffenfehlfunktion nicht am Bombardement von Istvaan III teilnehmen.5 K.9 Später gab sie durch, sie hätten eine Fehlfunktion in einem der Reaktoren, deswegen würde die Eisenstein sich an den Rand der Flotte zurückziehen. Typhon fand es sehr merkwürdig, dass der großmäulige Grulgor sich nicht meldete, um ihm zu erzählen, wie er Garro getötet hatte. Er befahl, eine Botschaft an die Eisenstein zu schicken, er verlange auf der Stelle Grulgor zu sprechen. Der Funkoffizier der Eisenstein, Tirin Maas, war immer noch loyal zu Horus und berichtete, die Kommandeure der Eisenstein hätten gemeutert und sich gegen Horus gestellt. Typhon ließ seinen Dank ausrichten und befahl dann die Terminus Est auf einen Abfangkurs. Er benachrichtigte Maloghurst von dieser Entwicklung und dieser war alles andere als erfreut. Die Terminus Est traf die Eisenstein mehrmals und konnte sie schwer beschädigen, aber als die Eisenstein dicht am größten Mond Istvaan IIIs vorbeiflog, geriet die Terminus Est in Gefahr, auf ihm abzustürzen, wenn sie weiterfliegen würde. Als der Shipmaster der Terminus Est Typhon voller Panik anschrie, schlug Typhon ihn frustriert nieder und befahl dann, die Verfolgung abzubrechen.5 K.10

...

Im Auftrag von Nurgle sollte er eine kleine Flotte nach Perditus Ultima führen und dort die Tuchulcha-Maschine sichern.7 K.6 Später erkannte er das er die Maschine nicht wirklich erobern sollte, sondern nur die Dark Angels ins Perditus-System locken sollte, damit Lion El'Jonson die Maschine mitnimmt.7 K.8 Nach diesem Ereignis spaltete der Primarch der Dark Angels seine Flotte und Typhon wurde mehrere Jahre von Legion Seneschal Corswain verfolgt. Dieser konnte die Flotte der Death Guard mehrfach zum Kampf stellen und schwer beschädigen.9 Epilog 012.M31 suchte Typhon Zuflucht im System des Planeten Zaramund, wo ihn bereits eine Flotte der I. Legion erwartete. Diese stand jedoch unter dem Befehl seines Freundes Luthor, der kurz zuvor die Sezession Calibans aus dem Imperium vollzogen hatte.9 Epilog

Mortarion kommandierte beinahe die gesamte Legion der Dark Angels, aber Calas Typhon und seine Einheiten fehlten. Die Versuche des Primarchen ihn aufzufinden, schlugen allesamt fehl.10 K.7 Als es den White Scars im Catullus Rift gelang, der kombinierten Flotte der Death Guard und Eidolons zu entkommen, bat Mortarion den Lord Commander der Emperor's Children darum, seine Warpkräfte einzusetzen, um ihn zu Calas Typhon zu führen. Mortarion wollte seine Legion vervollständigen, um wie mit Horus vereinbart, die Speerspitze des Kampfes um Terra einzunehmen.10 K.27

Typhus

Als sich seine Legion Horus anschloss, tötete Typhus alle Navigatoren seiner Legion, weil sie angeblich noch immer treu zum Imperator standen. Daraufhin versprach er seinem Primarchen, die Legion durch den Warp nach Terra zu führen. Doch die Death Guard geriet in eine Warpflaute und schien verloren.1

Nach und nach fielen fast alle Marines einer ominösen Seuche zum Opfer bis am Ende nur noch Typhus mit einigen wenigen übrig blieb. Er absorbierte die gesamte Macht dieser Seuche und sein Körper wurde ein Hort für die ultimative Pestilenz. Typhon starb und der Herold des Nurgle, der Wirt des Vernichterschwarms wurde geboren.1

Von da an war sein Körper aufgedunsen und mit seiner Rüstung verschmolzen, die an vielen Stellen aufgebrochen ist und so den Blick auf seine aufgequollenen Organe freigibt, die vor Chaosenergie zu pulsieren scheinen.6

Nach dem Bruderkrieg zog sich die Death Guard in den Wirbel des Chaos zurück, wo Mortarion sich zum Herrscher einer Dämonenwelt, dem sog. Seuchenplaneten. erhob, der an die alte Heimat Barbarus angelegt war. Typhus jedoch konnte mit dieser Sentimentalität seines Primarchen nichts anfangen und verließ bald mit seinen Gefolgsleuten den Seuchenplaneten.1

Mit der Terminus Est sucht er seitdem an der Spitzte der Seuchenflotte die Welten des Imperiums heim, um auf ihnen in Nurgles Namen Krankheit und Seuchen zu verbreiten.6

Schlachten und Kreuzzüge

Ausrüstung

Typhus trägt die Dämonenwaffe Pestsense bei sich. Gerüstet ist er mit einer verseuchten Terminatorrüstung. Die Vernichterseuche, die die Chaos Space Marines der Death Guard tötete ist in seiner Rüstung eingeschlossen. Er trägt das Mal des Nurgle und besitzt einen Warptalisman.

Miniatur

Typhus

Name

Typhus ist der Name einer Krankheit, die sich hauptsächlich durch Salmonellen verbreitet. Siehe mehr unter: Typhus bei Wikipedia

Quellen