Servoschädel.jpg

ALERT Lexicanum is improving!

For the next several days Lexicanum will be upgrading to become more friendly on mobile devices. There may some very short periods of downtime, and article updates will not be available during this period.We will be back to normal shortly.

Brakespur

Aus Warhammer 40k - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schreib- u. Leseservitoren mit Schädel.jpg Achtung Adept des LEXICANUM!

Die in diesem Artikel wiedergegebenen
Informationen müssen noch mittels
Fußnoten den jeweiligen Quellen
zugeordnet werden.
Hilf mit, indem Du kontrollierst und
Quellen zuordnest und einträgst.


Brakespur, der 7. Trupp der 10. Kompanie der Lunar Wolves bzw. Sons of Horus, wurde zur Zeit des Großen Kreuzzugs von Sergeant Udon kommandiert.

63-19

Im Rahmen der Kämpfe um 63-19 wurde Captain Loken und seine 10. Kompanie, zu der auch Udon und sein Trupp Brakespur gehörten, mit dem Auftrag ausgesandt, eines der letzten Widerstandsnester in einer unzugänglichen Bergregion, den Whisperheads, zu säubern. Der Imperialen Garde - Varvarus' Byzant Janizars - war es nach sechswöchigem Kampf immer noch nicht gelungen diese durchtunnelte Befestigungsanlage einzunehmen, worauf sie die Hilfe der Marines anforderten.

Bereits im Anflug hörten die Männer der 10. Kompanie über ihre Funksysteme eine Stimme, die sich selbst als Samus bezeichnete. Dieser Vorfall wurde als feindliche Propaganda abgetan. Angeführt durch den Terminatortrupp der Kompanie gelang es die Verteidiger nach knapp einer Stunde zu überwältigen, ohne das ein Marine verletzt oder getötet wurde. Während der anschließenden Durchsuchung der Tunnelsysteme brach der Funkkontakt zu Sergeant Jubal und seinem Trupp Hellebore ab. Udon und seine Männer begleiteten Captain Loken auf der Suche nach ihren Brüdern. Geführt durch den Lokalisator, den jeder Marine in seiner Servorüstung trägt, fand man Jubal alleine in einer Höhle. Als er zu behaupten begann, er sei Samus, wurde Udon klar, dass irgendetwas nicht stimmte. Auf Befehl Lokens hin versuchte er sich Jubal zu nähern, der ihn ohne Vorwarnung erschoss. Udon zu Hilfe eilend starben alle weiteren Mitglieder des Trupps, entweder durch Jubals Bolter oder im Zweikampf mit ihm. Nur Captain Loken überlebte die Begegnung.

Quellen