Servoschädel.jpg

ALERT Lexicanum is improving!

For the next several days Lexicanum will be upgrading to become more friendly on mobile devices. There may some very short periods of downtime, and article updates will not be available during this period.We will be back to normal shortly.

Alaxxes-Nebel

Aus Warhammer 40k - Lexicanum
(Weitergeleitet von Alaxxes Nebula)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Alaxxes-Nebel (orig.: Alaxxes Nebula) ist ein Nebel.1

Allgemein

Alaxxes-Nebel im Bruderkrieg5 KM

Der Alaxxes Nebula schimmert rostrot.2 Im tiefsten Inneren des Nebels existieren Gravitationsfelder und Dampfsperren, die Sensoren beeinträchtigen4 und den Funk dämpfen, zudem strahlen sie teilweise zurück und lassen falsche Sensorenbilder entstehen.5 KM Die Gefahr von Alaxxes liegt in der einmaligen chemischen Zusammensetzung: hoch-korrosive Ammoniakverbindungen, kombiniert mit Staubwolken und gefrorenem Eis.5 KM Daraus entsteht ein Labyrinth, durchzogen von Tunneln, die mehrere hundert Kilometer breit sein können und sich stetig verschieben und schließen können.5 KM Die Staubwolken können Deflektorschilde überladen und die dann ungeschützten Adamantiumhüllen zersetzen.5 KM

Geschichte

Der Alaxxes-Nebel wird 817.M30 von der 6. Expeditionsflotte entdeckt.5 KM

Seit 948.M30 besaßen die Dark Angels einen geheimen Außenposten im Nebel.5 K.5

Auf den Rückweg von Prospero nach Fenris machte die Raumflotte der Space Wolves Station im Nebel, um notwendige Reparaturen durchzuführen.1 Die Alpha Legion griff die Flotte an.2 Die sechste Legion wurde schwer angeschlagen und musste sich ins Innere des Nebels zurückziehen.3 Sie entsandte ein Hilfegesuch an die White Scars im nahen Chondax-System. Da Jaghatai Khan aber noch nicht wusste, wer auf welcher Seite stand, ignorierte er das Gesuch.4 Von den Space Wolves wurde der Nebel, durch die Verluste bei der Verfolgung durch die Alpha Legion, auch blood-well oder eye of acid genannt. Alaxxes stellte die VI. Legion vor besondere taktische Herausforderungen, denn es gab keinen Raum, um die Flotte aufzufächern oder Umfassungsmanöver durchzuführen. Sie konnten sich nur in den größten Gastunneln zum Kampf stellen.5 K.1 Zweimal kam es zu großen umfassenden Kampfhandlungen.5 KM Die Space Wolves waren gezwungen, sich immer weiter in den Nebel zurückzuziehen.5 K.2 Der versteckte Außenposten der Dark Angels, unter nomineller Führung Luthers auf Caliban, sandte je einen Infiltrator auf das Flaggschiff der Alpha Legion und Space Wolves, um die Loyalitäten zu offenbaren.5 K.3 Als die Alpha Legion zum entscheidenden Schlag gegen die Space Wolves ausholte, kamen die Dark Angels zu Hilfe. Ihre Schiffe umfassten eine Ramilies-Raumfestung und eine große Flotte. Die Alpha befand sich an der Spitze des Angriffs auf die Hrafnkel und wäre von der Festung beinahe zerstört wurden, hätten sich nicht mindestens drei Angriffskreuzer voller Alpha Legionäre geopfert, um den starken Beschuss abzufangen.5 K.5 Nach dem Vertreiben der XX. Legion gewährten die Dark Angels unter Castellan Althalos der VI. Legion Reparaturen im Austausch für Informationen.5 K.5

Quellen