Servoschädel.jpg

ALERT Lexicanum is improving!

For the next several days Lexicanum will be upgrading to become more friendly on mobile devices. There may some very short periods of downtime, and article updates will not be available during this period.We will be back to normal shortly.

50. Gudrunische Schützen

Aus Warhammer 40k - Lexicanum
(Weitergeleitet von 50. Gudrun)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Servoschädel.jpg Achtung Adept des LEXICANUM!

Dieser Artikel ist sehr kurz und vermutlich inhaltlich unvollständig.
Du kannst das LEXICANUM unterstützen, indem Du den Artikel jetzt bearbeitest!


Die 50. Gudrunischen Schützen (engl. Original 50. gudrunite rifles) sind ein Imperiales Regiment von Gudrun, welches seit der Aushebung enge Verbindungen mit der Inquisition aufweist.

Geschichte

Aushebung und Erster Einsatz

Das 50. Gudrun wurde im Jahre 240.M41 mit einer Mannstärke von 750.000 Soldaten ausgehoben, um einen geplanten Kreuzzug zu unterstützen. Der erste Einsatz der Männer fand noch auf ihrer Heimatwelt statt, als Inquisitor Commodus Voke Elemente der Imperialen Flotte und der Imperialen Armee requirierte, um Haus Glaw zu vernichten (siehe auch: Pacification 505).

Das Helican-Schisma

Danach sollte besagter Kreuzzug starten, doch das Helican Schism verhinderte dies. Teile der 50. Gudrunischen Schützen waren an Bord von Kapitän Estrums Rebellenflotille und wurden gegen ihren Willen Teil der Rebellion.

Auf KCX-1288 schließlich schafften es loyale Überlebende dieser Splittergruppe, sich unter Inquisitor Gregor Eisenhorn zu sammeln und sich gegen ihre Unterdrücker zu wenden. Aufgrund ihrer Übermacht gegen die verräterischen Elemente der Naval Security unter Estrum konnten sie die Oberhand in der folgenden Auseinandersetzung mit diesen und einer Saruthi-Abordnung gewinnen, von etwa 300 Mann überlebten jedoch bloß etwa zwei Dutzend dieses Gemetzel, was nicht wenig mit der weitaus besseren Disziplin, Erfahrung und Kampfkraft der Naval Security sowie der Anwesenheit des Chaos Space Marines Mandragore Carrion zusammenhing.

56-Izar

Während das 50. Gudrun als Ganzes die Aufstände im Helican-Subsektor bekämpfte, wurden die zwei dutzend Überlebenden von KCX-1288 Teil der Streitmacht, welche auf der Saruthi-Heimatwelt 56-Izar eingesetzt wurde. Eisenhorn wählte sie als seine Leibgarde bei diesem Einsatz zur Suche nach der letzten Kopie des Necroteuch aus, da sie als einzige Truppen in der Schwarzen Flotte Erfahrungen mit Tetrascapes hatte, obwohl er Elite-Truppen hätte bekommen können.

Sein Vertrauen in die jungen Rekruten, die nach diesen beiden harten Einsätzen bereits Veteranen genannt werden konnten, zahlte sich aus, da sie sich besser schlugen als selbst Space Marines der Deathwatch, welche nicht mit den verzerrten Dimensionen der Chaoswelt klar kamen.

Die Elemente des 50. Gudrun, die noch an Bord von Estrums Schiffen gewesen waren, wurden mit Gewalt zum Chaos konvertiert, und waren unrettbar verloren.

13. Schwarzer Kreuzzug

Wenig bis gar nichts ist bekannt über die Einsätze der 50. Gudrunischen Schützen während des 13. Schwarzen Kreuzzuges, nur, dass sie teilgenommen haben.

Uniform

Die Uniformfarben werden als Rot und Gold beschrieben, ohne Genaues zu nennen.

Bekannte Soldaten

Anmerkung

Die Gesamtstärke für ein einziges Regiment mit 750.000 Mann anzugeben, was normalerweise eine größere Armee darstellt, ist eine der größeren Ungereimtheiten, die Dan Abnett in seinen Romanen passieren. Auch ein sehr großes Regiment der Imperialen Armee hat selten mehr als 15.000 Mann. Allerdings wies er später darauf hin, dass dies eine Erhebung für einen ganzen Kreuzzug darstellte, weshalb dies eher als Verband denn als Regiment gesehen werden sollte, auch wenn es administrativ ein Regiment war.

Quellen