Servoschädel.jpg

ALERT Lexicanum is improving!

For the next several days Lexicanum will be upgrading to become more friendly on mobile devices. There may some very short periods of downtime, and article updates will not be available during this period.We will be back to normal shortly.

Vhorne: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Warhammer 40k - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 10: Zeile 10:
 
Vhorne wurde bei den Raffinerie-Clans der [[Makropolwelt]] [[Gethsemane]] geboren und wuchs dort auch zunächst auf. Als [[Taddeus|Taddeus der Läuterer]] auf Gethsemane ankam, um die [[Chaoskult]]e zu bekämpfen, die Gerüchten nach [[Ketzerei]] unter den Arbeitern verbreiteten, bewunderte sie die Taten des [[Prediger]]s sehr. Sieben Mitglieder ihres Clans wurden als [[Ketzer]] verdächtigt und sollten auf dem Scheiterhaufen sterben, doch einer davon konnte, nachdem sie mit heiligen Ölen begossen worden waren, aus seinen Ketten schlüpfen und versuchte, zu entkommen. In der Menge der Zuschauer allerdings wurde er von Vhorne abgefangen, welche den mit Öl begossenen Flüchtigen in die offene Zündflamme an der Seite eines [[Alchomite Stack]]s stieß. Die Verbrennungshitze brannte die Haut von Vhornes Lippen und Händen, doch sie schaute trotzdem gebannt zu, bis der schreiende Ketzer zu Asche zerfallen war.{{A|1 S.15}}<br>
 
Vhorne wurde bei den Raffinerie-Clans der [[Makropolwelt]] [[Gethsemane]] geboren und wuchs dort auch zunächst auf. Als [[Taddeus|Taddeus der Läuterer]] auf Gethsemane ankam, um die [[Chaoskult]]e zu bekämpfen, die Gerüchten nach [[Ketzerei]] unter den Arbeitern verbreiteten, bewunderte sie die Taten des [[Prediger]]s sehr. Sieben Mitglieder ihres Clans wurden als [[Ketzer]] verdächtigt und sollten auf dem Scheiterhaufen sterben, doch einer davon konnte, nachdem sie mit heiligen Ölen begossen worden waren, aus seinen Ketten schlüpfen und versuchte, zu entkommen. In der Menge der Zuschauer allerdings wurde er von Vhorne abgefangen, welche den mit Öl begossenen Flüchtigen in die offene Zündflamme an der Seite eines [[Alchomite Stack]]s stieß. Die Verbrennungshitze brannte die Haut von Vhornes Lippen und Händen, doch sie schaute trotzdem gebannt zu, bis der schreiende Ketzer zu Asche zerfallen war.{{A|1 S.15}}<br>
 
Taddeus erkannte in Vhorne in eine verwandte Seele, gab ihr den Beinamen "Die Fromme" und rüstete sie für den Dienst in seinem Gefolge mit einem [[Flammenwerfer]] aus.{{A|1 S.15}}<br>
 
Taddeus erkannte in Vhorne in eine verwandte Seele, gab ihr den Beinamen "Die Fromme" und rüstete sie für den Dienst in seinem Gefolge mit einem [[Flammenwerfer]] aus.{{A|1 S.15}}<br>
Vhornes Teilnahme an der Erforschung der [[Siebte Schwarze Festung|Siebten Schwarzen Festung]] ist religiös motiviert, sie möchte heiliges Feuer über jene bringen, die nicht das Licht des Imperiums gesehen haben.{{A|1 S.15}}
+
Vhornes Teilnahme an der Erforschung der [[Siebte Schwarze Festung|Siebten Schwarzen Festung]] ist religiös motiviert, sie möchte heiliges Feuer über jene bringen, die nicht das Licht des Imperiums gesehen haben.{{A|1 S.15}}<br>
 +
Als [[Janus Draik]] sie zum ersten Mal traf, fiel ihm sofort auf, dass es sich bei ihr um eine geübte Kämpferin handelte, mit vernarbten Gliedern und der Körperhaltung einer Grubenkämpferin. Er begegnete ihr als Wächterin auf der [[Fanfare]], als er mit [[Taddeus]] dem Läuterer über eine gemeinsame Expedition zum [[Ascuris-Gewölbe]] verhandeln wollte.
  
 
Sie kam zur Schwarzen Festung an Bord der [[Fanfare]], demselben Missionsschiff des [[Adeptus Ministorum]], auf dem auch Taddeus anreiste.{{A|1 S.18}}
 
Sie kam zur Schwarzen Festung an Bord der [[Fanfare]], demselben Missionsschiff des [[Adeptus Ministorum]], auf dem auch Taddeus anreiste.{{A|1 S.18}}

Version vom 16. August 2019, 18:28 Uhr

Vhorne die Fromme
"Reinigen und verbennen! Verbrennen! VERBRENNEN!"

+++Vhorne die Fromme+++2

Vhorne die Fromme ist eine eifernde Missionarin, die zu den Erforschern der Siebten Schwarzen Festung gehört. Sie steht im Dienste Taddeus' des Läuterers, der sie seit ihrer Jugend erzog und prägte.1 S.15

Allgemeines

Vhorne wurde bei den Raffinerie-Clans der Makropolwelt Gethsemane geboren und wuchs dort auch zunächst auf. Als Taddeus der Läuterer auf Gethsemane ankam, um die Chaoskulte zu bekämpfen, die Gerüchten nach Ketzerei unter den Arbeitern verbreiteten, bewunderte sie die Taten des Predigers sehr. Sieben Mitglieder ihres Clans wurden als Ketzer verdächtigt und sollten auf dem Scheiterhaufen sterben, doch einer davon konnte, nachdem sie mit heiligen Ölen begossen worden waren, aus seinen Ketten schlüpfen und versuchte, zu entkommen. In der Menge der Zuschauer allerdings wurde er von Vhorne abgefangen, welche den mit Öl begossenen Flüchtigen in die offene Zündflamme an der Seite eines Alchomite Stacks stieß. Die Verbrennungshitze brannte die Haut von Vhornes Lippen und Händen, doch sie schaute trotzdem gebannt zu, bis der schreiende Ketzer zu Asche zerfallen war.1 S.15
Taddeus erkannte in Vhorne in eine verwandte Seele, gab ihr den Beinamen "Die Fromme" und rüstete sie für den Dienst in seinem Gefolge mit einem Flammenwerfer aus.1 S.15
Vhornes Teilnahme an der Erforschung der Siebten Schwarzen Festung ist religiös motiviert, sie möchte heiliges Feuer über jene bringen, die nicht das Licht des Imperiums gesehen haben.1 S.15
Als Janus Draik sie zum ersten Mal traf, fiel ihm sofort auf, dass es sich bei ihr um eine geübte Kämpferin handelte, mit vernarbten Gliedern und der Körperhaltung einer Grubenkämpferin. Er begegnete ihr als Wächterin auf der Fanfare, als er mit Taddeus dem Läuterer über eine gemeinsame Expedition zum Ascuris-Gewölbe verhandeln wollte.

Sie kam zur Schwarzen Festung an Bord der Fanfare, demselben Missionsschiff des Adeptus Ministorum, auf dem auch Taddeus anreiste.1 S.18

Ausrüstung

Vhornes Waffe ist ein Flammenwerfer namens Vindictor, den sie sowohl im Fernkampf auf kurze Distanz, als auch mit seiner Kettenklinge im Nahkampf benutzen kann.2,3

Galerie

Miniatur für Vhorne die Fromme
Espern Locarno und Vhorne, im Hintergrund Taddeus der Läuterer
Vhorne die Fromme, Janus Draik und Helmont Corval

Quellen