Hauptmenü öffnen

Warhammer 40k - Lexicanum β

Vernichterseuche

Schreib- u. Leseservitoren mit Schädel.jpg Achtung Adept des LEXICANUM!

Die in diesem Artikel wiedergegebenen
Informationen müssen noch mittels
Fußnoten den jeweiligen Quellen
zugeordnet werden.
Hilf mit, indem Du kontrollierst und
Quellen zuordnest und einträgst.


Die Vernichterseuche gehört mit zu Nurgles tödlichsten Krankheiten. Zum ersten Mal wurde sie von Calas Typhon während des Bruderkrieges gegen die eigenen Kameraden entfesselt, die nach und nach an ihr zu Grunde gingen. Als schließlich neben Typhon nur noch einige wenige lebten, belohnte Nurgle seinen Günstling, indem er ihn zum Gefäß dieser ultimativen Pestilenz machte, was zu Geburt des Typhus führte. Seitdem dient dessen Körper als Wirt der Vernichterseuche, die sich als ein Schwarm fetter Fliegen materialisiert, die unaufhörlich aus den Öffnungen und Ritzen in Typhus' Terminatorrüstung strömen und jeden infizieren, der in seine Nähe kommt. Auf Grund dieser Inkarnation ist die Vernichterseuche auch als Vernichterschwarm bekannt.

Die Vernichterseuche befiel auch den Rest der Death Guard und zwang deren Primarchen Mortarion dazu, sich endgültig dem Chaosgott zu verschreiben. Er flehte Nurgle an, dass die Krankheit seine Legion verschonen möge. Nurgle akzeptierte und die Vernichterseuche tötete die Verräter nicht, sondern ließ sie zu ihren lebenden Gefäßen werden. Dies führte zur Erschaffung der Seuchenmarines.

Quellen