Servoschädel.jpg

ALERT Lexicanum is improving!

For the next several days Lexicanum will be upgrading to become more friendly on mobile devices. There may some very short periods of downtime, and article updates will not be available during this period.We will be back to normal shortly.

Nikaea: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Warhammer 40k - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Ups x))
 
(Eine dazwischenliegende Version desselben Benutzers wird nicht angezeigt)
Zeile 30: Zeile 30:
  
 
Während des [[Großer Bruderkrieg|Großen Bruderkrieg]]es kam eine Gruppe von [[Malcador]]s Agenten, angeführt von [[Dio Promus]], und eine Gruppe [[Thousand Sons]], angeführt von [[Ahzek Ahriman]] nach Nikaea, um den Bewusstseinssplitter zu vernichten respektive zu bergen.{{A|3 K.21}} Promus Plan war, die Bewusstseinssplitter im [[Besessener|besessenen]] [[Lemuel Gaumon]] als Köder zu benutzen, um die Thousand Sons in Position zu locken. Dann würde [[Magos]] [[Umwell Uexküll]] Gaumon töten und sie würden die Thousand Sons angreifen. [[Hathor Maat]] heilte jedoch heimlich aus der Entfernung Uexküll von dessen tödlicher Krankheit, woraufhin dieser ihm die Treue versprach. Als Promus die Falle zuschnappen lassen wollte, tötete Uexküll Gaumon nicht und [[Lucius]] tötete die [[Unberührbare]] in Promus' Gruppe. Beide Gruppen eröffneten das Feuer aufeinander, aber kein Schuss traf: ''Lemuel Gaumon'' ging dazwischen und beschwor aus dem Boden ein Kristallabyrinth, das die Personen voneinander trennte.{{A|3 K.21}} Jeder in diesem Labyrinth erlebte andere Visionen. Die [[Space Wolves]] unter [[Bödvar Bjarki]] wurden von [[Aforgomon]] besucht, der ihnen [[Dio Promus]]' schmutziges Geheimnis erzählte, er hätte im Auftrag [[Malcador]]s loyale [[Space Marines]] getötet. [[Lucius]] kämpfte gegen Abbilder aller, die ihn in einem Duell besiegt hatten. [[Ahzek Ahriman]] wurde von [[Rubric Marines]] verfolgt, aber ohne zu wissen, was sie waren. Was [[Menkaura]] sah, ist unbekannt, aber er riss sich die Augen aus.{{A|3 K.22}}<br>
 
Während des [[Großer Bruderkrieg|Großen Bruderkrieg]]es kam eine Gruppe von [[Malcador]]s Agenten, angeführt von [[Dio Promus]], und eine Gruppe [[Thousand Sons]], angeführt von [[Ahzek Ahriman]] nach Nikaea, um den Bewusstseinssplitter zu vernichten respektive zu bergen.{{A|3 K.21}} Promus Plan war, die Bewusstseinssplitter im [[Besessener|besessenen]] [[Lemuel Gaumon]] als Köder zu benutzen, um die Thousand Sons in Position zu locken. Dann würde [[Magos]] [[Umwell Uexküll]] Gaumon töten und sie würden die Thousand Sons angreifen. [[Hathor Maat]] heilte jedoch heimlich aus der Entfernung Uexküll von dessen tödlicher Krankheit, woraufhin dieser ihm die Treue versprach. Als Promus die Falle zuschnappen lassen wollte, tötete Uexküll Gaumon nicht und [[Lucius]] tötete die [[Unberührbare]] in Promus' Gruppe. Beide Gruppen eröffneten das Feuer aufeinander, aber kein Schuss traf: ''Lemuel Gaumon'' ging dazwischen und beschwor aus dem Boden ein Kristallabyrinth, das die Personen voneinander trennte.{{A|3 K.21}} Jeder in diesem Labyrinth erlebte andere Visionen. Die [[Space Wolves]] unter [[Bödvar Bjarki]] wurden von [[Aforgomon]] besucht, der ihnen [[Dio Promus]]' schmutziges Geheimnis erzählte, er hätte im Auftrag [[Malcador]]s loyale [[Space Marines]] getötet. [[Lucius]] kämpfte gegen Abbilder aller, die ihn in einem Duell besiegt hatten. [[Ahzek Ahriman]] wurde von [[Rubric Marines]] verfolgt, aber ohne zu wissen, was sie waren. Was [[Menkaura]] sah, ist unbekannt, aber er riss sich die Augen aus.{{A|3 K.22}}<br>
Schließlich fanden alle etwa gleichzeitig in eine gigantische freie Fläche im Zentrum des Labyrinths. Am Himmel hing ein gigantischer bewusstloser [[Magnus]], der sich langsam auflöste und von einem schwebenden ''Lemuel Gaumon'' aufgesaugt wurde. Unter den Beiden befand sich auf dem Boden eine große Horde umhertollender [[Dämon]]en.{{A|3 K.22}} [[Aforgomon]] trat zu Ahriman und forderte einen neuen Körper: Ahriman würde seine Hilfe brauchen. Diesmal glaubte Ahriman ihm und zum Entsetzen der anderen [[Thousand Sons]] willigte er ein, einen von ihnen zu opfern.{{A|3 K.22,K.23}} Ahriman hatte inzwischen entschlüsselt, dass Aforgomon den Körper von [[Hathor Maat]] wollte. Er zerstörte die letzte Rune, die Aforgomon an seinen [[Yokai]]-Körper band, und Aforgomon stürzte sich auf Hathor Maat und brach dann als zweiköpfiger [[Herrscher des Wandels]] aus dessen [[Servorüstung]].{{A|3 K.23}}<br>
+
Schließlich fanden alle etwa gleichzeitig in eine gigantische freie Fläche im Zentrum des Labyrinths. Am Himmel hing ein gigantischer bewusstloser [[Magnus]], der sich langsam auflöste und von einem schwebenden ''Lemuel Gaumon'' aufgesaugt wurde. Unter den Beiden befand sich auf dem Boden eine große Horde umhertollender [[Dämon]]en.{{A|3 K.22}} [[Aforgomon]] trat zu Ahriman und forderte einen neuen Körper: Ahriman würde seine Hilfe brauchen. Diesmal glaubte Ahriman ihm und zum Entsetzen der anderen [[Thousand Sons]] willigte er ein, einen von ihnen zu opfern.{{A|3 K.22,K.23}} Er hatte inzwischen entschlüsselt, dass Aforgomon den Körper von [[Hathor Maat]] wollte. Er zerstörte die letzte Rune, die Aforgomon an seinen [[Yokai]]-Körper band, und dieser stürzte sich auf Hathor Maat um dann als zweiköpfiger [[Herrscher des Wandels]] aus dessen [[Servorüstung]] hervorzubrechen.{{A|3 K.23}}<br>
''Lemuel Gaumon'' hatte inzwischen den schwebenden Aspekt Magnus' fast ausgezehrt. [[Ahzek Ahriman]] und [[Aforgomon]] flogen hoch zu ''Lemuel Gaumon'' und stellten sich zum Kampf, um ihn zu überwältigen. Ahriman forderte den Aspekt in Lemuel Gaumons Körper auf, mit ihnen zum [[Planet der Zauberer|Planeten der Zauberer]] zurückzukommen, aber dieser weigerte sich und wollte unabhängig bleiben. Es kam zum Kampf, in dem ahriman schnell unterlag und Aforgomon in einen psionischen Käfig gezwungen wurde, bis Aforgomon Ahriman einen Teil seiner Macht übertrug. Ahriman war dabei von dieser Macht überwältigt zu werden, als der Aspekt von Magnus in Ahriman (den sie bei der Zeitreise geborgen hatten) die Kontrolle über ahriman übernahm: Dieser Aspekt von Magnus absorbierte die Macht und [[dämon]]ische Essenz, die Aforgomon gegeben hatte und war damit stark genug, den Aspekt in Lemuel Gaumon zu überwältigen und absorbieren. Dann [[teleport]]ierte er alle [[Thousand Sons]] und all ihre Ausrüstung zurück zum Planeten der Zauberer.{{A|3 K.23}}<br>
+
''Lemuel Gaumon'' hatte inzwischen den schwebenden Aspekt Magnus' fast ausgezehrt. [[Ahzek Ahriman]] und [[Aforgomon]] flogen hoch zu ''Lemuel Gaumon'' und stellten sich zum Kampf, um ihn zu überwältigen. Ahriman forderte den Aspekt in Lemuel Gaumons Körper auf, mit ihnen zum [[Planet der Zauberer|Planeten der Zauberer]] zurückzukommen, aber dieser weigerte sich und wollte unabhängig bleiben. Es kam zum Kampf, in dem Ahriman schnell unterlag und Aforgomon in einen psionischen Käfig gezwungen wurde, bis Aforgomon Ahriman einen Teil seiner Macht übertrug. Er war dabei von dieser Macht überwältigt zu werden, als der Aspekt von Magnus in Ihm (den sie bei der Zeitreise geborgen hatten) die Kontrolle über Ahriman übernahm: Dieser Aspekt von Magnus absorbierte die Macht und [[dämon]]ische Essenz, die Aforgomon gegeben hatte und war damit stark genug, den Aspekt in Lemuel Gaumon zu überwältigen und absorbieren. Dann [[teleport]]ierte er alle [[Thousand Sons]] und all ihre Ausrüstung zurück zum Planeten der Zauberer.{{A|3 K.23}}<br>
 
Die Imperialen hatten ihre Zeit damit verbracht, gegen die [[Dämon]]enhorde zu kämpfen. Mit dem Verschwinden von [[Magnus]] und den [[Thousand Sons]] verschwanden auch die Dämonen. [[Lemuel Gaumon]] hatte überlebt und wurde gefangengenommen. [[Bödvar Bjarki]] von den [[Space Wolves]] tötete [[Dio Promus]], weil dieser sich weigerte, zu erklären, wieso er im Auftrag des [[Imperium]]s loyale [[Space Marines]] getötet hatte.{{A|3 K.23}}
 
Die Imperialen hatten ihre Zeit damit verbracht, gegen die [[Dämon]]enhorde zu kämpfen. Mit dem Verschwinden von [[Magnus]] und den [[Thousand Sons]] verschwanden auch die Dämonen. [[Lemuel Gaumon]] hatte überlebt und wurde gefangengenommen. [[Bödvar Bjarki]] von den [[Space Wolves]] tötete [[Dio Promus]], weil dieser sich weigerte, zu erklären, wieso er im Auftrag des [[Imperium]]s loyale [[Space Marines]] getötet hatte.{{A|3 K.23}}
  

Aktuelle Version vom 15. Januar 2020, 15:20 Uhr

Karte Basisdaten
Galaxie karte Nikaea.jpg Name: Nikaea
Segmentum: Segmentum Solar
Sektor: unbekannt
Subsektor: unbekannt
System: unbekannt
Bevölkerung: unbekannt
Zugehörigkeit: unbekannt
Kategorie: unbekannt
Tributrate: unbekannt



Nikaea ist eine imperiale Welt von großer historischer Bedeutung.

Allgemeines

Nikaea war M30 eine relativ junge Welt. Es gab immer noch geologische Verwerfungen und der Planet hatte noch nicht seine endgültige Form. Unter den tektonischen Platten gab es Bewegungen und kilometertiefe Druckwellen. Die Atmosphäre war unbeständig, mit einer dicken Wolkenschicht und korrosivem Regen. Der Raum um den Planeten besaß elektromagnetisches Rauschen und Gebiete voller Schutt, damit waren geomagnetische Leitsysteme nicht zu gebrauchen.1 K.18
Der Imperator führte die Delegationen des Konzils von Nikaea mittels eines psionischen Leuchtfeuers zum Zielort.1 K.18

Nikaea war eine sehr abgelegene Welt. Die Flugzeit zwischen Hexium Minora und Nikaea betrug etwa ein Jahr.1 K.18

Geschichte

937.M30 begann das Mechanicum mit dem Terraforming auf dem Planeten und der Vorbereitung auf die Jahrzehnte später stattfindende Versammlung.2

Etwa im 202. Jahr des Großen Kreuzzuges veranstaltete der Imperator das Konzil von Nikaea. Dies war ein einschneidendes Ereignis, verbot es doch die Scriptoren innerhalb der Adeptus Astartes.A; 1 K.20

Anschließend wurde Nikaea durch ein Orbitales Bombardement verwüstet. Das Amphitheater und seine Psi-neutralisierenden Konstruktionen wurden dabei beschädigt.3 K.21 (Anmerkung: Es wird nicht erwähnt, wer Nikaea bombardiert hat.)

Als Magnus bei der Schlacht von Prospero verwundet wurde, zerbrach er in Bewusstseinssplitter. Einer davon floh nach Nikaea.3 K.21

Während des Großen Bruderkrieges kam eine Gruppe von Malcadors Agenten, angeführt von Dio Promus, und eine Gruppe Thousand Sons, angeführt von Ahzek Ahriman nach Nikaea, um den Bewusstseinssplitter zu vernichten respektive zu bergen.3 K.21 Promus Plan war, die Bewusstseinssplitter im besessenen Lemuel Gaumon als Köder zu benutzen, um die Thousand Sons in Position zu locken. Dann würde Magos Umwell Uexküll Gaumon töten und sie würden die Thousand Sons angreifen. Hathor Maat heilte jedoch heimlich aus der Entfernung Uexküll von dessen tödlicher Krankheit, woraufhin dieser ihm die Treue versprach. Als Promus die Falle zuschnappen lassen wollte, tötete Uexküll Gaumon nicht und Lucius tötete die Unberührbare in Promus' Gruppe. Beide Gruppen eröffneten das Feuer aufeinander, aber kein Schuss traf: Lemuel Gaumon ging dazwischen und beschwor aus dem Boden ein Kristallabyrinth, das die Personen voneinander trennte.3 K.21 Jeder in diesem Labyrinth erlebte andere Visionen. Die Space Wolves unter Bödvar Bjarki wurden von Aforgomon besucht, der ihnen Dio Promus' schmutziges Geheimnis erzählte, er hätte im Auftrag Malcadors loyale Space Marines getötet. Lucius kämpfte gegen Abbilder aller, die ihn in einem Duell besiegt hatten. Ahzek Ahriman wurde von Rubric Marines verfolgt, aber ohne zu wissen, was sie waren. Was Menkaura sah, ist unbekannt, aber er riss sich die Augen aus.3 K.22
Schließlich fanden alle etwa gleichzeitig in eine gigantische freie Fläche im Zentrum des Labyrinths. Am Himmel hing ein gigantischer bewusstloser Magnus, der sich langsam auflöste und von einem schwebenden Lemuel Gaumon aufgesaugt wurde. Unter den Beiden befand sich auf dem Boden eine große Horde umhertollender Dämonen.3 K.22 Aforgomon trat zu Ahriman und forderte einen neuen Körper: Ahriman würde seine Hilfe brauchen. Diesmal glaubte Ahriman ihm und zum Entsetzen der anderen Thousand Sons willigte er ein, einen von ihnen zu opfern.3 K.22,K.23 Er hatte inzwischen entschlüsselt, dass Aforgomon den Körper von Hathor Maat wollte. Er zerstörte die letzte Rune, die Aforgomon an seinen Yokai-Körper band, und dieser stürzte sich auf Hathor Maat um dann als zweiköpfiger Herrscher des Wandels aus dessen Servorüstung hervorzubrechen.3 K.23
Lemuel Gaumon hatte inzwischen den schwebenden Aspekt Magnus' fast ausgezehrt. Ahzek Ahriman und Aforgomon flogen hoch zu Lemuel Gaumon und stellten sich zum Kampf, um ihn zu überwältigen. Ahriman forderte den Aspekt in Lemuel Gaumons Körper auf, mit ihnen zum Planeten der Zauberer zurückzukommen, aber dieser weigerte sich und wollte unabhängig bleiben. Es kam zum Kampf, in dem Ahriman schnell unterlag und Aforgomon in einen psionischen Käfig gezwungen wurde, bis Aforgomon Ahriman einen Teil seiner Macht übertrug. Er war dabei von dieser Macht überwältigt zu werden, als der Aspekt von Magnus in Ihm (den sie bei der Zeitreise geborgen hatten) die Kontrolle über Ahriman übernahm: Dieser Aspekt von Magnus absorbierte die Macht und dämonische Essenz, die Aforgomon gegeben hatte und war damit stark genug, den Aspekt in Lemuel Gaumon zu überwältigen und absorbieren. Dann teleportierte er alle Thousand Sons und all ihre Ausrüstung zurück zum Planeten der Zauberer.3 K.23
Die Imperialen hatten ihre Zeit damit verbracht, gegen die Dämonenhorde zu kämpfen. Mit dem Verschwinden von Magnus und den Thousand Sons verschwanden auch die Dämonen. Lemuel Gaumon hatte überlebt und wurde gefangengenommen. Bödvar Bjarki von den Space Wolves tötete Dio Promus, weil dieser sich weigerte, zu erklären, wieso er im Auftrag des Imperiums loyale Space Marines getötet hatte.3 K.23

Anmerkung

Quellen