Servoschädel.jpg

ALERT Lexicanum is improving!

For the next several days Lexicanum will be upgrading to become more friendly on mobile devices. There may some very short periods of downtime, and article updates will not be available during this period.We will be back to normal shortly.

Fluxus: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Warhammer 40k - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Die Seite wurde neu angelegt: „'''Fluxus''' ist der Name, den der Psioniker Glutt einem Dämon gab, der ihn vor dem Untergang von Sepus rettete, seine psionischen Kr…“)
 
Zeile 1: Zeile 1:
'''Fluxus''' ist der Name, den der [[Psioniker]] [[Glutt]] einem [[Dämon]] gab, der ihn vor dem Untergang von [[Sepus]] rettete, seine [[Psi|psionischen]] Kräfte formte und ihm Rache an [[Commander]] [[Ortegal]] versprach. Glutt half ihm im Gegenzug durch die Beschaffung von Proben, die der Dämon brauchte, um sich durch [[Alchimie]] einen Körper zu züchten. Fluxus und Glutt besuchten die [[Siebte Schwarze Festung|siebte Schwarze Festung]] (von Fluxus "die alte Unergründlichkeit" genannt) und schufen im [[Ascuris-Gewölbe]] ein ''Cancrum'', einen schützenden Kokon, um entgegen der Selbstheilungen und internen Neuanordnungsprozesse der Festung in ihr eine Waffe für die Rache an Ortegal erschaffen zu können: Mehrere Hundert tote, aber wiederbelebte [[Soldat]]en aus Glutts altem [[Regiment]], die mit weiteren Modifikationen verstärkt werden sollten.{{A|1 K9}}<br>
+
'''Fluxus''' ist der Name, den der [[Psioniker]] [[Glutt]] einem [[Dämon]] gab, der ihn vor dem Untergang von [[Sepus Primus]] rettete, seine [[Psi|psionischen]] Kräfte formte und ihm Rache an [[Commander]] [[Ortegal]] versprach. Glutt half ihm im Gegenzug durch die Beschaffung von Proben, die der Dämon brauchte, um sich durch [[Alchimie]] einen Körper zu züchten. Fluxus und Glutt besuchten die [[Siebte Schwarze Festung|siebte Schwarze Festung]] (von Fluxus "die alte Unergründlichkeit" genannt) und schufen im [[Ascuris-Gewölbe]] ein ''Cancrum'', einen schützenden Kokon, um entgegen der Selbstheilungen und internen Neuanordnungsprozesse der Festung in ihr eine Waffe für die Rache an Ortegal erschaffen zu können: Mehrere Hundert tote, aber wiederbelebte [[Soldat]]en aus Glutts altem [[Regiment]], die mit weiteren Modifikationen verstärkt werden sollten.{{A|1 K9}}<br>
  
 
Fluxus äußerte gegenüber Glutt, wie er ein Verratener zu sein - er sei vom "[[Imperator|Falschen Imperator]]" im Stich gelassen worden, lange bevor Ortegal das Gleiche Glutt antat.{{A|1 K9}}<br>
 
Fluxus äußerte gegenüber Glutt, wie er ein Verratener zu sein - er sei vom "[[Imperator|Falschen Imperator]]" im Stich gelassen worden, lange bevor Ortegal das Gleiche Glutt antat.{{A|1 K9}}<br>

Version vom 18. August 2019, 03:30 Uhr

Fluxus ist der Name, den der Psioniker Glutt einem Dämon gab, der ihn vor dem Untergang von Sepus Primus rettete, seine psionischen Kräfte formte und ihm Rache an Commander Ortegal versprach. Glutt half ihm im Gegenzug durch die Beschaffung von Proben, die der Dämon brauchte, um sich durch Alchimie einen Körper zu züchten. Fluxus und Glutt besuchten die siebte Schwarze Festung (von Fluxus "die alte Unergründlichkeit" genannt) und schufen im Ascuris-Gewölbe ein Cancrum, einen schützenden Kokon, um entgegen der Selbstheilungen und internen Neuanordnungsprozesse der Festung in ihr eine Waffe für die Rache an Ortegal erschaffen zu können: Mehrere Hundert tote, aber wiederbelebte Soldaten aus Glutts altem Regiment, die mit weiteren Modifikationen verstärkt werden sollten.1 K9

Fluxus äußerte gegenüber Glutt, wie er ein Verratener zu sein - er sei vom "Falschen Imperator" im Stich gelassen worden, lange bevor Ortegal das Gleiche Glutt antat.1 K9

Der Dämon hatte, als sein Körper gezüchtet worden war, einen schwabbligen, aber von einer Wirbelsäule gestützten, bleichen Körper, Gliedmaßen mit Klauen bzw. Hufen sowie drei kohlenschwarze, eitrige Augen.1 K9

Quellen