Servoschädel.jpg

ALERT Lexicanum is improving!

For the next several days Lexicanum will be upgrading to become more friendly on mobile devices. There may some very short periods of downtime, and article updates will not be available during this period.We will be back to normal shortly.

Ezekyle Abaddon

Aus Warhammer 40k - Lexicanum
Version vom 4. März 2018, 03:12 Uhr von Orthographius (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Servoschädel.jpg Achtung Adept des LEXICANUM!

Dieser Artikel ist sehr kurz und vermutlich inhaltlich unvollständig.
Du kannst das LEXICANUM unterstützen, indem Du den Artikel jetzt bearbeitest!

Ezekyle Abaddon

Ezekyle Abaddon (bekannter unter der Bezeichnung Abaddon der Vernichter) ist der mächtigste und gefährlichste Anführer unter den Verräterlegionen der Chaos Space Marines. Er ist der Befehlshaber der Black Legion.


"Ich bin der Erzfeind, der Vernichter von Welten, und durch meine Hand wird der falsche Imperator fallen."

+++ Abaddon der Vernichter +++ 7

Allgemeines

Abaddon während des Bruderkriegs

Als Captain der 1. Kompanie der Lunar Wolves und Kommandant der Terminatoren seiner Kompanie, dem Justaerin Terminatortrupp, verfügte Abaddon sowohl über eine Servorüstung als auch über eine Terminatorrüstung. Normalerweise überließ er Captain Falkus Kibre die Terminatoren der 1. Kompanie. Sein Freund Horus Aximand behauptete scherzhaft, Abaddon hätte das Kommando abgegeben, da er zu groß für die Terminatorrüstung sei. In Wirklichkeit war Abaddon zwar durchaus größer als der Durchschnitt, aber nicht ungewöhnlich groß. Er wirkte nur so, wegen seiner Ausstrahlung und seines Zopfes.3Quelle?
Seine Servorüstung schmückte er mit einem schwarzen Wolfspelz. Seine Terminatorrüstung war nicht in den Farben der Legion, sondern, so wie die aller Terminatoren der 1. Kompanie, in schwarz lackiert.Quelle?

Während der Legionskriege unternahm er eine Pilgerreise durch den Wirbel des Chaos. Er starrte lange Zeit ins Astronomican. Dadurch wurden die Iriden seiner Augen golden. Allerdings schmerzen seine Augen seitdem auch etwas.9 K.14 Es hat ihm aber ein gewisses psionisches Wahrnehmungsvermögen eingebracht.9 K.16

Heutzutage trägt Abaddon das Dämonenschwert Drach'nyen, in dem eine Dämonenbestie gebannt ist, die die Realität in Stücke zu reißen vermag, sodass ein Treffer mit dem Schwert tödliche Folgen hat. Außerdem besitzt er die Klaue des Horus als zweite Waffe. Gerüstet ist er mit einer besonderen Terminatorrüstung, der Chaos-Terminatorrüstung, welche Psikräfte zu blockieren vermag. Er ist von allen vier Chaosgöttern gesegnet und trägt das sogenannte Mal des Auserwählten. Diese Leistung hat bisher nur Horus vollbracht, so dass Abaddon sich seinem Mentor darin ebenbürtig erwiesen hat, nicht zum Spielball eines einzelnen Chaosgottes zu werden.Quelle?

Von der Zeit des Bruderkrieges bis zum Gothic-Krieg war der Schlachtkreuzer Magna Tyrannis das Flaggschiff Abaddons. Danach war es der Planetenkiller. 6Quelle?

Es gibt Gerüchte, Abaddon wäre Horus' geklonter Sohn. Es gab tatsächlich Gelegenheiten, da wirkten sie wie Zwillinge.9 K.19

Geschichte

Großer Kreuzzug

Zur Zeit des Großen Kreuzzugs war Ezekyle Abaddon der First Captain der Ersten Kompanie der Lunar Wolves bzw. Sons of Horus.10 Prolog Abaddon, der unbestätigten Gerüchten zufolge Horus' geklonter Sohn sein soll,Quelle? war auch ein Mitglied des Mournival.10 Prolog In der Legion berühmt bzw. fast schon berüchtigt war sein Stolz, seine Fähigkeiten als Krieger und dass er leicht zu verärgern war.3Quelle?

Ezekyle Abaddon machte Luthor einmal den Vorschlag, einen strengen Kriegerkodex bei den Dark Angels einzuführen, was zur Gründung eines Kriegerbundes führen sollte. Luthor lachte dem First Captain ins Gesicht und teilte ihm mit, die Wurzeln der Dark Angels lägen im Orden Calibans und dieser Orden hätte eine längere kriegerische Tradition als beinahe alle Legionen.10 Prolog

970.M30 kämpfte Abaddon auf Zaramund. Diese Welt hatte sich vom Imperium losgesagt und wurde von Horus, mit der Unterstützung der Ersten Kompanie der Death Guard und Dark Angels unter Führung von Luthor, überrannt und wieder ins Imperium eingegliedert.10 Prolog

Eine seiner größten Taten vollbrachte Abaddon auf Ullanor. Während die Legion die Festungsmauern angriff, teleportierten sich Horus, Abaddon und die komplette 1. Kompanie vor den Turm in dem sich der Ork Waaaghboss Urlakk Urg befand. Die meisten Marines blieben zurück um die umkehrenden Orks aufzuhalten. Horus ging mit 10 Terminatoren in den Turm, wo sie auf Urlakk und 40 seiner größten und stärksten Bosse trafen. Am Ende besiegte der Primarch den Waaaghboss und stieß ihn vom Turm. Von den Terminatoren die ihn begleitet hatten überlebte nur Abaddon4Quelle?.
Seine ganze Loyalität lag beim Kriegsherrn und nicht mehr beim weit entfernten Imperator auf Terra5Quelle?. Entsprechend fiel auch seine Reaktion aus, als Horus auf dem Mond Davins von Eugan Temba so schwer verwundet wurde. Zu erst randalierte er im Apothecarium der Vengeful Spirit als Apothecarius Vaddon dem Mournival mitteilte das er für den Kriegsherrn nichts mehr tun könnte, dann ließ er seine Wut an den Trainingsservitoren aus, von denen er mindestens 3 vollkommen zerstörte. Als Erebus von den Word Bearers den Sons of Horus dann das Delphos auf Davin vorschlug, war Abaddon einer der ersten Befürworter und hatte auch wenig Verständnis für die Einwände von Garviel Loken und Tarik Torgaddon. Als sein so verehrter Primarch sich zu Rebellion entschloss, nahm auch Abaddon diesen Weg.4Quelle?

Bruderkrieg

Kurz vor dem Angriff auf Istvaan III fand Garviel Loken ein Book of Lorgar und fand so heraus, dass Erebus mit den Mächten des Warp im Bunde wäre. Und wenn er mit dem Bösen im Bunde wäre, gälte das auch für die von ihm eingeführte Kriegerbund. Loken versuchte Abaddon in einem privaten Gespräch zu warnen, und von ihm Antworten zu erhalten, aber Abaddon blockte ab. Abaddon erklärte, wenn sie alle so wie Loken auf ihren Prinzipien beharren würden, wäre Horus auf Davin gestorben. Letztendlich wäre alles zum Wohle des Imperiums, aber Loken würde von ihm keine Antworten erhalten: Er hätte sich von Anfang an gegen sie gestellt. Abaddon beendete das Gespräch mit dem Hinweis, nach der Schlacht von Istvaan III wäre keine Geheimhaltung mehr nötig, und wenn Loken gegen sie kämpfen wolle, würde er sterben. 5 K6

Den Beginn des Bruderkriegs auf Istvaan III und die damit verbundene Teilung, nutzte Abaddon, um mit seinen ehemaligen Mournival-Brüdern abzurechnen. Gemeinsam mit Horus Aximand, stellte er sich auf der Oberfläche des Planeten Loken und Torgaddon. Während Aximand gegen Torgaddon antrat, nahm es Abaddon mit Loken auf. Durch seine Terminatorrüstung war er nicht nur stärker als Loken: Abaddon war so geübt, dass er kaum langsamer war als mit einer Servorüstung. Wäre Abaddon nicht durch den Imperator Titanen Dies Irae unterbrochen worden, hätte er Loken den Gnadenstoß geben können. Als er sah, wie sehr Aximand die Tötung von Torgaddon belastete, nahm er sich vor, ihn im Auge zu behalten. 5 K17

Nach der Eroberung von Molech im dritten Jahr des Bruderkrieges erkannte Horus, dass Abaddons Ehrgeiz stetig weiterwuchs. Er beschloss daher nach der Eroberung Terras und der Genlabore des Planeten, Ezekyle mit einer eigenen Legion zu beschenken.8 K.25

Abaddon führte die Sons of Horus, als Horus' Stellvertreter, durch den gesamten Bruderkrieg bis nach Terra und vor den Imperialen Palast.Quelle?

Nach Horus' Tod

Nach Horus' Tod nahm Abaddon dessen Klaue an sich und konservierte sie binnen Stunden in einem Stasisfeld.9 K.13

Nach der Niederlage im Großen Bruderkrieg zogen sich die Verräter-Legionen in den Wirbel des Chaos zurück und begannen, gegeneinander Krieg zu führen. Diese Epoche wird die Legionskriege genannt.9a Abaddon wollte damit nichts zu tun haben: Diese Konflikte waren aus seiner Sicht sinn- und würdelos. Er begab sich auf eine Pilgerreise durch den Wirbel des Chaos. Die Geist der Rachsucht versteckte er auf der verlassenen Welt Aas'ciaral. Er benutzte ein psionisches Leuchtfeuer, das er aus drei Psionikergehirnen und den psi-aktiven Kristallen, die sich auf der Geist der Rachsucht gebildet hatten, gefertigt hatte, um immer wieder zurückzufinden. Abaddon brachte gigantische Mengen Souvenirs von seinen Reisen zurück: Waffen, Rüstungsteile, Maschinen aller Art, Trophäen, Pergamente und Datenblöcke... Diese Reisen veränderten Abaddon: Aus dem jähzornigen Krieger wurde ein geduldiger Gelehrter. Er experimentierte eine Weile mit Hexerei und Alchemie, gab dann aber wieder auf, als seine Experimente erfolglos blieben und er die Geduld verlor.9 K.13

Unter nicht näher geklärten Umständen verbündete er sich mit dem Word Bearer Sargon Eregesh. Abaddon träumte von einem Neubeginn, von einem neuen Sinn im Leben, von einer neuen Legion, ohne die Fehler der Space Marines-Legionen. Er spürte in den anderen Verräter-Legionen Krieger auf, die ebenfalls mehr wollten als die ewigen, sinnlosen Gemetzel der Legionskriege. Sargon benutzend, legte er mehrere Spuren, um diese Krieger zu einer Suche nach ihm zu verleiten.9 K.13 Abaddon vermisste die alten Tage der Bruderschaft, des gemeinsamen Strebens für ein klares Ziel. Er bewunderte die Freiheit, mit der die Space Marines der Verräter-Legionen ihr Schicksal wählten, und er beschloss, den letzten Schritt zu machen: Die Gründung einer völlig neuen Legion, der Black Legion, und die Offenbarung eines neuen Sinns im Leben: des Langen Krieges.9 K.15
Ein weiterer Grund, wieso er die Black Legion gründete, war, die Wiederauferstehung von Horus durch die Emperor's Children zu verhindern: Horus starb in Schande und Versagen, aber wenigstens ging die Legion der Sons of Horus mit Würde unter. Ein sauberer Abschluss für eine schmachvolle Angelegenheit. Die Wiederauferstehung von Horus würde dies zunichte machen.9 K.13
Abaddon gründete mit diesen gleichgesinnten Chaos Space Marines die Black Legion, griff Fabius Gallus an und tötete den geklonten Horus.9 K.19

Danach führte die Black Legion Feldzüge gegen jede Legion und zwang sie, Abaddon als ihren Kriegsherrn anzuerkennen. Damit waren die Legionskriege beendet.9 Epilog

Anschließend führte Abaddon die neun Legionen für den ersten von bis dato insgesamt dreizehn Schwarzen Kreuzzügen in einen Angriff auf das Imperium.9 Epilog

Sein Flaggschiff, ein Schlachtschiff mit dem Namen Planetenkiller, übertrifft alle anderen Schiffe in Bewaffnung und Größenmaß. Man vermutete, es wäre im Gothic-Krieg zerstört worden, es tauchte jedoch im 13. Schwarzen Kreuzzug wieder auf.Quelle?

Niemand außer ihm hat es seit der Horus Häresie geschafft, die 9 Verräterlegionen unter einem Banner zu vereinen.Quelle?

Abaddon ist nach wie vor ein Mensch. Obwohl er sich den Aufstieg in den Dämonenstand schon verdient hätte, ist er nicht diesen Weg gegangen. Seine Gründe hierfür sind fraglich. Es wird angenommen, dass er, zum Erreichen seines endgültigen Ziels ein Mensch bleiben muss und sich erst dann in den Stand eines Dämonen erheben lassen wird.Quelle?

Zusätzliche Informationen

Miniatur

Abaddon Miniatur
Das Konzeptdesign der Warhammer 40.000 Miniatur stammt von Jes Goodwin, es ist bisher nicht bekannt von wem sie modelliert wurde. Sie wurde 1997 veröffentlicht und ist bis heute unverändert im regulären Handel erhältlich.
Abaddon von Forge World
Von Forge World gibt es eine Miniatur im Großmaßstab.

Artwork

Codex Chaos (2. Edition)
Die berühmteste Illustration Abaddons stellt das Cover des Codex Chaos aus der 2. Edition dar. Das Bild stammt von David Gallagher.
Codex Sturm des Chaos
Anlässlich der Sturm des Chaos Kampagne im Sommer 2004 wurde ein zugehöriger Codex herausgegeben, auf welchem Abaddon den Planeten Cadia mit seiner Klaue umfasst. Dieses ebenfalls sehr bekannte Motiv stammt von Karl Kopinski. Es sei angemerkt, dass Abaddon hier mit Energiefaust und nicht mit den klassischen Klauen dargestellt wird.

Name und Bedeutung

Der Name stammt aus dem Hebräischen und bedeutet „Verderben” oder „Untergang”. In der Offenbarung des Johannes im Neuen Testament trägt ein Engel diesen Namen. Er führt ein Heer aus heuschreckenähnlichen Kreaturen auf die Erde, um sie dem Wortlaut nach zu vergiften. (Off. d. Joh. 9, 3-11)

Im Original wird er Abaddon the Despoiler genannt, was wörtlich "Abaddon der Plünderer" oder entfernt "Abaddon der Verderber" bedeutet.

Quellen

noch einzuordnen: