Servoschädel.jpg

ALERT Lexicanum is improving!

For the next several days Lexicanum will be upgrading to become more friendly on mobile devices. There may some very short periods of downtime, and article updates will not be available during this period.We will be back to normal shortly.

Chaosgötter

Aus Warhammer 40k - Lexicanum
Version vom 19. August 2018, 13:48 Uhr von Alvaten (Diskussion | Beiträge) (Interlexi)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schreib- u. Leseservitoren mit Schädel.jpg Achtung Adept des LEXICANUM!

Die in diesem Artikel wiedergegebenen
Informationen müssen noch mittels
Fußnoten den jeweiligen Quellen
zugeordnet werden.
Hilf mit, indem Du kontrollierst und
Quellen zuordnest und einträgst.


Die Chaosgötter sind Götter dieser Galaxis, deren Domäne alle negativen Gefühlstriebe sind. Sie sind die treibende Kraft hinter der Gesamtheit des Chaos.

Ihre Anhänger haben ihnen Namen verliehen wie die Primordiale Wahrheit, das Pantheon des Ungeteilten Chaos, die Verderbten Mächte, die Dunklen Götter... 5 K.5

"Du bist keiner der Chaosgötter. Du bist kein Gott."
"Bin ich das nicht?"
"Kein Gott wäre jemals so unverfroren und so plump. Warum solltest du deinen Blick auf nur eine Seele richten? Niemals."
"Ich richte meinen Blick in jedem Augenblick auf Milliarden von Seelen. Es ist die Natur der Götter, so zu existieren."

+++ Talos im Gespräch mit einem Abbild Slaaneshs +++ 6


"I won’t speak their names aloud, or all the food in this emporium will spoil and all the wine turn to vinegar. They are Ruinous Powers."
+++ Zygmunt Molotch +++ 8


Allgemeines

Der Warp enthält alle Gedanken, alle Erinnerungen, alle Träume und Albträume die jeder je hatte. Die Chaosgötter stellen einen Bruchteil davon dar, und zwar bestimmte negative Emotionen und diese in einer Qualität, dass sie Gestalt angenommen haben. Die Chaosgötter sind damit ein Teil des Warp selbst.5 K.5
Diese Kosmologie ist so schwer zu begreifen, dass die Chaosgötter von manchen als Personen, als Götter, angesehen werden, einfach weil das Fakt ihrer bloßen Existenz zu verrückt und zu kompliziert ist. Und weil diese mächtigen "Wesen" "Götter" sind, werden sie angebetet.5 K.5

Die vier mächtigsten Chaosgötter sind:

  • Khorne, der Gott des Krieges, des Nahkampfes und des Blutvergießens.
  • Nurgle, der Gott der Verwesung, des Verfalls, der Krankheiten und der Pestilenz.
  • Tzeentch, der Gott der Magie, der Intrigen und Beherrscher des veränderlichen Zeitstromes.
  • Slaanesh, der Gott der Ausschweifung und Dekadenz.

Im Laufe der Äonen sind viele Chaosgötter im Warp entstanden und wieder vergangen, nur Khorne, Nurgle, Slaanesh und Tzeentch scheinen ewig zu existieren.3
Nicht nur die Wogen des Warp entscheiden über das Schicksal eines Chaosgottes: Der Dämonenprinz Yssarile begann einst einen Krieg gegen Tzeentch und versuchte, dessen Platz einzunehmen. Nach Begriffen des Realraums dauerte dieser Krieg eine Milliarde Jahre. Er endete mit Yssariles Tod.4

Aufstieg des Chaos

Im Laufe der Jahrtausende wurde die Harmonie des Warps durch die ungezügelten Gefühle der denkenden Lebewesen, wie zum Beispiel durch Furcht, Hass und Eifersucht, zerstört. Durch sie sammelten sich negative Energien im Warp, die sich zu Intelligenzen weiterentwickelten. So entstanden die ersten Götter des Chaos, allen voran Khorne. Waren sie zuerst auch schwach, wurden sie über Jahrtausende durch den unaufhaltsamen Fluss negativer Kräfte gespeist, bis sie ihren ein Einfluss auf die Materielle Ebene ausbreiten konnten. Dadurch kamen sie in die Lage, die Geschicke der Völker zu beeinflussen und ihre Macht weiter auszudehnen.Quelle?

"Ich habe angefangen, es auf diese Weise zu betrachten – die Götter wollen unterhalten werden. Sie verlangen nach Wettbewerben und Prüfungen. Es darf uns nicht gelingen, unsere eigenen Schwächen zu besiegen, denn das wäre langweilig, und Langeweile ist das Einzige, was die Ewigen wirklich fürchten. Wir werden einer nach dem anderen aufgereiht, um uns gegenseitig die Kehlen herauszureißen. Ich glaube nicht, dass sie einen Sieger sehen wollen. Ich glaube, sie wollen, dass wir bis in alle Ewigkeit kämpfen, gefangen im Wahnsinn, bis das Universum endet."

+++ Magnus im Bruderkrieg +++7 K.18

Slaanesh und der Weltenbrand

In der Zeit zwischen 20.000 und 30.000 (nach Imperialer Zeitrechnung) lösten die Eldar durch ihre zunehmende Dekadenz den Weltenbrand und somit den Fall der Eldar aus. Durch das damit einhergehende Blutvergießen erschufen sie Slaanesh. Als dieser immer stärker wurde, versuchten die drei mächtigsten Chaosgötter ihn auszulöschen. Die anhaltenden Kämpfe destabilisierten den Warp so stark, das Warpstürme sogar ganze Planeten verschlangen. Doch den drei Chaosgötter gelang es nicht Slaanesh, der weiterhin Kraft aus den Eldar zog, zu vernichten und im Aufschrei des Erwachens zerschlug Slaanesh das Reich der Eldar. Wo einst das Zentrum ihrer Dekandenz lag, mahnt heute das Auge des Schreckens.Quelle?

Sonstiges

Informationen über die Chaosgötter bei Warhammer sowie weitere Chaosgottheiten bietet der Artikel Chaosgötter im Fantasy-Lexicanum. Ein nicht mehr im Hintergrund auftauchender Chaosgott ist Malal, zu dem es mögliche Referenzen im Warhammer 40,000-Universum gibt, wobei er in diesem Zusammenhang niemals namentlich erwähnt wurde.

Quellen