Servoschädel.jpg

ALERT Lexicanum is improving!

For the next several days Lexicanum will be upgrading to become more friendly on mobile devices. There may some very short periods of downtime, and article updates will not be available during this period.We will be back to normal shortly.

Carcharodons: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Warhammer 40k - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Organisation)
Zeile 54: Zeile 54:
  
 
====Krieg gegen Tyraniden====
 
====Krieg gegen Tyraniden====
Ende des 9. Jahrhunderts [[M41]] waren die Carcharodons in einen ausgedehnten Krieg gegen [[Tyraniden]] verwickelt. Aus der Tiefe des intergalaktischen Leerraums näherte sich eine [[Schwarmflotte]], die langfristig auf [[Sektor]]en des [[Imperium]]s treffen würde, die als sicher galten und kaum verteidigt waren. Die Flotte der Carcharodons fing sie weit außerhalb der Grenzen des Imperiums ab und verwickelte zahlreiche [[Splitterflotte]]n in Gefechte in einsamen Sonnensystemen.{{A|10 K.2}} Der Krieg zog sich über viele Jahre hin und die Carcharodons konnten die Schwarmflotte tatsächlich bremsen, aber die anhaltenden Gefechte dünnten die Reihen der Carcharodons schneller aus, als sie sie auffüllen konnten. Die Kämpfe waren die heftigsten seit 500 Jahren. Während sie ihre materiellen Verluste durch den Stahlzehnt ausgleichen konnten, waren die Blutzehnten nicht ausreichend, um genügend neue Brüder zu rekrutieren. Die Carcharodons hätten entweder weitere Kompanien für die Eintriebung von Blutzehnten abstellen müssen oder ihre Rituale zur Erschaffung von [[Space Marines]] ändern, aber zu beidem waren sie nicht bereit.{{A|10 K.1}}
+
Ende des 9. Jahrhunderts [[M41]] waren die Carcharodons in einen ausgedehnten Krieg gegen [[Tyraniden]] verwickelt. Aus der Tiefe des intergalaktischen Leerraums näherte sich eine [[Schwarmflotte]], die langfristig auf [[Sektor]]en des [[Imperium]]s treffen würde, die als sicher galten und kaum verteidigt waren. Die Flotte der Carcharodons fing sie weit außerhalb der Grenzen des Imperiums ab und verwickelte zahlreiche [[Splitterflotte]]n in Gefechte in einsamen Sonnensystemen.{{A|10 K.2}} Der Krieg zog sich über viele Jahre hin und die Carcharodons konnten die Schwarmflotte tatsächlich bremsen, aber die anhaltenden Gefechte dünnten die Reihen der Carcharodons schneller aus, als sie sie auffüllen konnten. Die Kämpfe waren die heftigsten seit 500 Jahren. Während sie ihre materiellen Verluste durch den Stahlzehnt ausgleichen konnten, waren die Blutzehnten nicht ausreichend, um genügend neue Brüder zu rekrutieren. Die Carcharodons hätten entweder weitere Kompanien für die Eintreibung von Blutzehnten abstellen müssen oder ihre Rituale zur Erschaffung von [[Space Marines]] ändern müssen, aber zu beidem waren sie nicht bereit.{{A|10 K.1}}
  
 
In diese Zeit fällt die Eintreibung des Blutzehnts auf [[Zartak]]. Danach trieb [[Bail Sharr]] einen weiteren Blutzehnt ein, der aber ebenfalls zu klein ausfiel.{{A|10 K.1}}
 
In diese Zeit fällt die Eintreibung des Blutzehnts auf [[Zartak]]. Danach trieb [[Bail Sharr]] einen weiteren Blutzehnt ein, der aber ebenfalls zu klein ausfiel.{{A|10 K.1}}
Zeile 101: Zeile 101:
 
Außenseiter, andere Carcharodons, die einer anderen Kompanie angehören, werden ''Schwarmlose'' genannt.{{A|8 K.3}}
 
Außenseiter, andere Carcharodons, die einer anderen Kompanie angehören, werden ''Schwarmlose'' genannt.{{A|8 K.3}}
  
Das Verhalten der einzelnen Marines ist sehr gespenstisch: in der Gegenwart Fremder sind sie zurückhaltend, abweisend und vermeiden die Gesellschaft ihrer Alliierten. Wenn die Carcharodons mit imperialen Organisationen interagieren müssen verhalten sie sich sehr förmlich und bedienen sich einer seit Jahrtausenden veralteten Form des [[Imperiales Gotisch|Hochgotisch]]en.{{A|4 S.116}} Auch auf ihren Raumschiffen bevorzugen sie Stille. Ihre ganze Sprach- und Denkweise ist von Konzepten wie Stille, Dunkelheit und der Leere des Alls geprägt.{{A|8 K.1}} Beispielsweise ist es auf ihren Raumschiffen relativ leise.{{A|8 K.1}} Vor einem Kampf meditieren die Carcharodons in Stille. Manche tun dies in  Räumen, die halb unter Wasser stehen.{{A|8 K.2}} Die Carcharodons legen auch ihre Waffen und Rüstungen in Stille an.{{A|8 K.6}} ''Bruder der Leere'' ist bei ihnen eine poetische Anrede.{{A|8 K.3}}<br>
+
Das Verhalten der einzelnen Marines ist sehr gespenstisch: in der Gegenwart Fremder sind sie zurückhaltend, abweisend und vermeiden die Gesellschaft ihrer Alliierten. Wenn die Carcharodons mit imperialen Organisationen interagieren müssen verhalten sie sich sehr förmlich und bedienen sich einer seit Jahrtausenden veralteten Form des [[Imperiales Gotisch|Hochgotisch]]en.{{A|4 S.116}} Auch auf ihren Raumschiffen bevorzugen sie Stille. Ihre ganze Sprach- und Denkweise ist von Konzepten wie Stille, Dunkelheit und der Leere des Alls geprägt.{{A|8 K.1}} Beispielsweise ist es auf ihren Raumschiffen relativ leise.{{A|8 K.1}} Vor einem Kampf meditieren die Carcharodons in Stille. Manche tun dies in  Räumen, die halb unter Wasser stehen.{{A|8 K.2}} Die Carcharodons legen auch ihre Waffen und Rüstungen in Stille an.{{A|8 K.6}} ''Bruder der Leere'' ist bei ihnen eine poetische Anrede.{{A|8 K.3}} Manche legen ein Schweigegelübde ab, den ''Eid der Stille''.{{A|8 K.6}} Manche [[Ordensdiener]] imitieren dies und lassen sich in ihrem Übereifer sogar die Stimmbänder operativ entfernen.{{A|8 K.5}}<br>
Manche legen ein Schweigegelübde ab, den ''Eid der Stille''.{{A|8 K.6}} Manche [[Ordensdiener]] imitieren dies und lassen sich in ihrem Übereifer sogar die Stimmbänder operativ entfernen.{{A|8 K.5}}
+
Dieses Konzept von Einfachheit und Stille findet sich auch in anderen Bereichen: Carcharodons legen beim eintritt in den Orden ihren Namen ab und erhalten eine Nummer, um das Ablegen des Individuellen zu symbolisieren. Selbst ihr [[Reclusiam]], wo Artefakte und Reliquien aufbewahrt werden, ist im Gegensatz zu den Bräuchen anderer Space Marines Orden schmucklos und besteht nur aus Steinwänden.{{A|10 K.2}}
  
 
Im Kampf sind sie dafür bekannt, von einem Augenblick auf den anderen von absoluter Ruhe in eine fast schon animalische Raserei zu verfallen, in der sie ihre Feinde mit brutaler Gewalt zerfetzen.{{A|4 S.116}} Die Kampfesweise der Carcharodons basiert auf dieser blutrünstigen Brutalität, mit der sie sich auf ihre Feinde stürzen, aber ausgeglichen durch eiserne Disziplin und Selbstbeherrschung, die verhindert, dass sie in Fallen gelockt werden.{{A|8 K.8}}<br>
 
Im Kampf sind sie dafür bekannt, von einem Augenblick auf den anderen von absoluter Ruhe in eine fast schon animalische Raserei zu verfallen, in der sie ihre Feinde mit brutaler Gewalt zerfetzen.{{A|4 S.116}} Die Kampfesweise der Carcharodons basiert auf dieser blutrünstigen Brutalität, mit der sie sich auf ihre Feinde stürzen, aber ausgeglichen durch eiserne Disziplin und Selbstbeherrschung, die verhindert, dass sie in Fallen gelockt werden.{{A|8 K.8}}<br>
Zeile 108: Zeile 108:
  
 
Die Wappenfarbe der Carcharodons ist Grau.{{A|8 K.1}} [[Veteran (Space Marines)|Veteranen]] haben einen roten Streifen auf dem Helm.{{A|8 K.6}}
 
Die Wappenfarbe der Carcharodons ist Grau.{{A|8 K.1}} [[Veteran (Space Marines)|Veteranen]] haben einen roten Streifen auf dem Helm.{{A|8 K.6}}
Zusätzlich zum grauen Lack sind die Rüstungen der Carcharodons mit Wirbelmustern verziert. Sie tragen auch Fetische wie Knochen und Zähne an Lederbändern.{{A|8 K.6}} <br>
+
Zusätzlich zum grauen Lack sind die Rüstungen der Carcharodons mit Wirbelmustern verziert.{{A|8 K.6}} Diese Muster sind die ''Zeichen der Verstoßenen''. Sie werden jeweils zum Gedenken an ein besonderes Ereignis oder eine Heldentat der Rüstung des Space Marines hinzugefügt.{{A|10 K.2}} Carcharodons tragen auch Fetische wie Knochen und Zähne an Lederbändern.{{A|8 K.6}} <br>
 
Laut einer Textstelle sind die [[Cybot]]s der Carcharodons weiß lackiert, allerdings ist unklar ob sich das auf alle Cybots oder nur auf ihre ältesten, die "Großen", bezieht.{{A|8 K.1}} Es gibt in einer anderen Quelle auch eine Abbildung mit einem grau lackierten Cybot.{{A|4 S.122}} Und laut einer anderen Quelle sind die Cybots grau und schwarz lackiert.{{A|10 K.2}}<br>
 
Laut einer Textstelle sind die [[Cybot]]s der Carcharodons weiß lackiert, allerdings ist unklar ob sich das auf alle Cybots oder nur auf ihre ältesten, die "Großen", bezieht.{{A|8 K.1}} Es gibt in einer anderen Quelle auch eine Abbildung mit einem grau lackierten Cybot.{{A|4 S.122}} Und laut einer anderen Quelle sind die Cybots grau und schwarz lackiert.{{A|10 K.2}}<br>
  
Zeile 148: Zeile 148:
 
Da die Carcharodons nur begrenzte Mittel haben, kommt es bei der Erschaffung von [[Space Marines]] manchmal zu kleinen Fehlern, die dann zu kleineren medizinischen Problemen führen. Beispielsweise hatte [[Omekra-Fünf-Eins-Kordi]] bruchstückhafte Erinnerungen an seine Kindheit, die immer wieder ungewollt auftraten.{{A|8 K.2}}
 
Da die Carcharodons nur begrenzte Mittel haben, kommt es bei der Erschaffung von [[Space Marines]] manchmal zu kleinen Fehlern, die dann zu kleineren medizinischen Problemen führen. Beispielsweise hatte [[Omekra-Fünf-Eins-Kordi]] bruchstückhafte Erinnerungen an seine Kindheit, die immer wieder ungewollt auftraten.{{A|8 K.2}}
  
Während der Implantation der [[Space Marine Implantate]] ist die Luft von giftigen Gasen erfüllt und alle Oberflächen und medizinischen Instrumente sind mit tödlichen Bakterien bedeckt. Damit soll die Zähigkeit des [[Aspirant]]en zusätzlich getestet werden.{{A|8 Epilog}} Die Carcharodons wissen, dass ihre Rituale zur Erschaffung eines Space Marines außergewöhnlich hart sind und dass sie eigentlich viel mehr Space Marines erschaffen könnten, wenn sie nur diese Rituale ändern würden. Dazu sind sie aber nicht bereit.{{A|10 K.1}} Beispielsweise enthielt der Blutzehnt von [[Zartak]] tausende Jugendliche.{{A|8 Epilog}} Von diesen wurden nur drei Dutzend ausgewählt. Und von diesen wiederum überlebten nicht alle die Implantationen.{{A|10 K.2}}
+
Während der Implantation der [[Space Marine Implantate]] ist die Luft von giftigen Gasen erfüllt und alle Oberflächen und medizinischen Instrumente sind mit tödlichen Bakterien bedeckt. Damit soll die Zähigkeit des [[Aspirant]]en zusätzlich getestet werden.{{A|8 Epilog}} Die Carcharodons wissen, dass ihre Rituale zur Erschaffung eines Space Marines außergewöhnlich hart sind und dass sie eigentlich viel mehr Space Marines erschaffen könnten, wenn sie nur diese Rituale ändern würden. Dazu sind sie aber nicht bereit.{{A|10 K.1,K.2}} Beispielsweise enthielt der Blutzehnt von [[Zartak]] tausende Jugendliche.{{A|8 Epilog}} Von diesen wurden nur drei Dutzend ausgewählt. Und von diesen wiederum überlebten nicht alle die Implantationen.{{A|10 K.2}}
  
 
==Persönlichkeiten und Helden==
 
==Persönlichkeiten und Helden==
Zeile 178: Zeile 178:
 
* 860-940.[[M33]]: Die Carcharodons, [[Charnel Guard]], [[Death Eagles]], [[Flesh Eaters]] und [[Red Talons]] vernichten systematisch elf verräterische Orden und verwüsten deren [[Ordenswelt]]en.{{A|7 S.17}}
 
* 860-940.[[M33]]: Die Carcharodons, [[Charnel Guard]], [[Death Eagles]], [[Flesh Eaters]] und [[Red Talons]] vernichten systematisch elf verräterische Orden und verwüsten deren [[Ordenswelt]]en.{{A|7 S.17}}
 
* [[Schwarzer Kreuzzug|7. Schwarzer Kreuzzug]], 811.[[M37]] {{A|4 S.118}}
 
* [[Schwarzer Kreuzzug|7. Schwarzer Kreuzzug]], 811.[[M37]] {{A|4 S.118}}
* [[Zartak]], gegen [[Night Lords]], 875.[[M41]] {{A|8 K.1}}
+
* Krieg gegen [[Tyraniden]]
** ''kurz vorher: Kampf der 3. Kompanie gegen [[Tyraniden]]'' {{A|8 K.1}}
+
** Kampf der 3. Kompanie gegen [[Tyraniden]] {{A|8 K.1}}
 +
** [[Zartak]], gegen [[Night Lords]], 875.[[M41]] {{A|8 K.1}}
 +
** [[Anarkis]], 3. Kompanie rettet 4. Kompanie vor einer Übermacht Tyraniden {{A|10 K.2}}
 
* [[Badabkrieg]], 910-912.[[M41]] {{A|4 S.119}}
 
* [[Badabkrieg]], 910-912.[[M41]] {{A|4 S.119}}
 
** [[Endymion Suppression]], 908.M41 {{A|4 S.118}}
 
** [[Endymion Suppression]], 908.M41 {{A|4 S.118}}

Version vom 8. September 2019, 06:15 Uhr

Marine Daten Ordenssymbol

Space Marine 4 S.115

Name: Carcharodons / Carcharodons Astra
Ordenssymbol 4 S.114
Legion: genetische Merkmale deuten auf Raven Guard hin 4 S.114
Primarch: unbekannt
Gründung: unbekannt
Heimatplanet: flottenbasiert 5 S.114 Miniatur
Farben: grau 8 K.1
Marine
Kompaniemarkierung: unbekannt

Die Carcharodons, auch Carcharodons Astra (beziehungsweise Space Sharks in Niedergotisch 4 S.13) genannt, sind einer der mysteriösesten Space Marine Nachfolgeorden.

Sie wurden an diesem ersten Tag des Exils in die Äußere Dunkelheit gesandt, um dort die Feinde der Menschheit bis zu ihrer letzten Abbitte heimzusuchen. Der Vergessene hatte ihnen aufgetragen, sich ohne Gnade auf Xenos, Verräter und Abtrünnige zu stürzen und sie in ihren Bollwerken zu quälen. So begann ihre lange Jagd. Sie jagen noch immer.

+++ Mythos Angelica Mortis Kapitel 17, Absatz 98 (ca. M36) 8 Prolog +++

Geschichte

Anmerkung

Es gibt mehrere Hinweise, dass die Carcharodons auf jenen Teil der Raven Guard-Legion zurückgehen, der hauptsächlich aus Terranern bestand und von Corax während des Großen Kreuzzuges ins Exil geschickt wurde. (siehe Artikel Raven Guard für Details)

  • Die Gensaat der Carcharodons trägt Genmarker der Raven Guard.4 S.117
  • Die Carcharodons bezeichnen sich selbst als Die Verstoßenen. Sie stammen von Wandernden Vorfahren ab, die auf Geheiß des Vergessenen in die Leere zogen.8 K.1 Auch der Dämon Bar'ghul bezeichnete sie als Verstoßene.8 K.2 Laut ihrer Überlieferung wurden sie von ihrer Heimatwelt und ihren Brüdern verbannt und zum Rand der Galaxis geschickt.8 K.6
  • Sie besitzen noch alte Servorüstungen mit dem damaligen Blitz-Wappen zur Zeit der Vereinigungskriege und laut ihrer Überlieferung hat ihr Orden damals bereits gekämpft.8 K.1
  • Der oberste Scriptor Te Kahurangi trägt den Spitznamen Bleicher Nomade.8 K.1 (Pale Nomads war in den Anfangstagen des Großen Kreuzzugs ein inoffizieller Spitzname der Raven Guard-Legion. Siehe Artikel Raven Guard für Details.)

Offizielle Geschichte

Die Carcharadons werden in keinen öffentlich zugänglichen Aufzeichnungen erwähnt und es gibt keine offiziell erwähnten Ehrungen. Für zusätzliche Verwirrung sorgt, dass es weitere Space Marines-Orden mit ähnlichem Namen und ähnlicher Symbolik gibt, wie die Void Reavers und Blood Sharks.4 S.114
Es gibt jedoch sehr alte Texte und diverse geheime Aufzeichnungen der Inquisition, die die Carcharadons erwähnen. Der älteste Text dazu ist die Mythos Angelica Mortis, ein Text aus M36, die poetisch umschreibt, dass ein Orden namens Carcharodons Astra ausgeschickt wurde, um ausserhalb der Grenzen des Imperiums die Feinde der Menschheit zu bekämpfen. Dieses Textfragment stammt wiederum ursprünglich aus einemälteren, nicht erhaltenen Text aus dem Zeitalter der Astropath Wars in M32.4 S.114

7. Schwarzer Kreuzzug

Während des 7. Schwarzen Kreuzzuges, M37, erlitten die Blood Angels eine Niederlage auf Midian und wurden zum Rückzug gezwungen, von Abaddons Streitkräften verfolgt. Dann tauchte plötzlich eine Flotte unbekannter Space Marines auf, auf die die Beschreibung der Carcharodons passt. Die unbekannten Space Marines griffen die Verfolger an, was den Blood Angels die Gelegenheit gab, umzudrehen und ebenfalls zurückzuschlagen. Die Verräter verloren diese Schlacht. Es gibt eine Fresko, um dieser Schlacht zu gedenken, allerdings sind die Gesichter der unbekannten Space Marines schwarze Scheiben aus Obsidian.4 S.118

Auf dem Weg zu einer Warp-Realraum-Anomalie namens Storm of Magnus fand die Explorator-Flotte Hydrax-Lamda-15 220.M41 ein treibendes Ork Schlachtschiff, dessen gesamte Besatzung von Ketten- und Klingenwaffen getötet worden war. Auf einem der Waffendecks des Schiffes fanden die Techpriester eine Standarte, an der eine Spruchrolle mit der Inschrift "Carcharodons Astra, by the Emperor it is willed" befestigt war.4 S.118

Krieg gegen Tyraniden

Ende des 9. Jahrhunderts M41 waren die Carcharodons in einen ausgedehnten Krieg gegen Tyraniden verwickelt. Aus der Tiefe des intergalaktischen Leerraums näherte sich eine Schwarmflotte, die langfristig auf Sektoren des Imperiums treffen würde, die als sicher galten und kaum verteidigt waren. Die Flotte der Carcharodons fing sie weit außerhalb der Grenzen des Imperiums ab und verwickelte zahlreiche Splitterflotten in Gefechte in einsamen Sonnensystemen.10 K.2 Der Krieg zog sich über viele Jahre hin und die Carcharodons konnten die Schwarmflotte tatsächlich bremsen, aber die anhaltenden Gefechte dünnten die Reihen der Carcharodons schneller aus, als sie sie auffüllen konnten. Die Kämpfe waren die heftigsten seit 500 Jahren. Während sie ihre materiellen Verluste durch den Stahlzehnt ausgleichen konnten, waren die Blutzehnten nicht ausreichend, um genügend neue Brüder zu rekrutieren. Die Carcharodons hätten entweder weitere Kompanien für die Eintreibung von Blutzehnten abstellen müssen oder ihre Rituale zur Erschaffung von Space Marines ändern müssen, aber zu beidem waren sie nicht bereit.10 K.1

In diese Zeit fällt die Eintreibung des Blutzehnts auf Zartak. Danach trieb Bail Sharr einen weiteren Blutzehnt ein, der aber ebenfalls zu klein ausfiel.10 K.1

885.M41 wurde die Lage für die Carcharodons so schlimm, dass Ordensmeister Tyberos verkündete, sie würden zu weiteren, verzweifelten Maßnahmen greifen. Er befahl der 3. Kompanie, mit der Renegaten-Bande der Ascheklauen Kontakt aufzunehmen und von ihnen neue Rekruten zu besorgen.10 K.1
Zur selben betrieb die Inquisition langfristige Ermittlungen, angetrieben von Inquisitor Nzogwu und Legat Inquisitor Augustus Frain, um mehr über die Carcharodons herauszufinden: Sie wollten wissen, ob die Carcharodons Loyalisten oder Verräter sind.10b

Badabkrieg

Die Carcharodons nahmen auch am Badabkrieg teil. 3.327.910.M41 tauchte die Levitus Vex am Rand des Cygnax-Systems auf und verkündete den imperialen Patrouillen die bevorstehende Ankunft des Ordens der Carcharodon Astra. Der Orden würde seine Hilfe anbieten und erbat Einflugerlaubnis in das Kriegsgebiet.4 S.13 Die Flotte tauchte am Rand der Golgothan Wastes auf, in einer Stärke von sechs Kompanien.4 S.13,S.119 Legate-Inquisitor Jarndyce Frain traf sich mit den Carcharodons beim toten Stern Null-17, begleitet von Fire Angels-Leibwächtern und einer starken Flotte der Imperialen Flotte.4 S.14 Ordensmeister Tyberos stellte sich mit Empfehlungsschreiben vieler längst verstorbener Senatoren und Inquisitoren bei Jarndyce Frain vor, ließ sich bereitwillig psionisch untersuchen und stellte Proben der Gensaat zur Verfügung.4 S.119 Carab Culln vertraute den Carcharodons nicht, besonders nachdem die Fire Angels von ihrem barbarischen und eigenartigen Verhalten berichtet hatten.4 S.14 Am Ende wurde die Hilfe der Carcharodons akzeptiert, einfach weil die Imperialen ihre Kampfkraft brauchten.4 S.14,S.119
Die Carcharodons wurden in den Endymion Cluster befohlen, wo die Mantis Warriors einen erfolgreichen Guerilla-Krieg gegen die Fire Angels und Sons of Medusa führten.4 S.14,S.18 Die Mantis Warriors stellten eine konstante Bedrohung in der Flanke der imperialen Verbände dar, sodass eine neue Großoffensive gegen sie geplant war. Mit dem Eintreffen der Carcharodons wurde diesen diese Offensive überlassen.4 S.18,S.19
Der erste Angriff der Carcharodons war im Sigard-System. Das System bestand aus zahllosen Raumkolonien, Asteroiden-Festungen und im All lebenden Clans. Die Carcharodons teilten ihre Flotte in dutzende Einsatzgruppen, die das System parallel überfielen. Die Carcharodons verwüsteten und plünderten das System, nahmen Ausrüstung und Ressourcen mit und entführten die Bevölkerung als Sklaven.4 S.19
Als nächstes griffen die Carcharodons die Feudalwelt Iblis an, deren Herrscher die Mantis Warriors immer noch aktiv unterstützten. Die Carcharodons griffen systematisch Siedlungen und Nomaden-Karawanen an und massakrierten die Bevölkerung. Die Mantis Warriors antworteten sofort mit Ablenkungsangriffen, sowohl auf loyalistische Ziele, als auch auf die Carcharodons selbst, aber die Carcharodons hörten nicht auf, bis Iblis ein verwüstetes Ödland war, in dem kaum noch jemand lebte.4 S.19
Das nächste Ziel war die Industriewelt Endymion Prime, wo ein kleiner Verband Fire Angels die Industriegebiete gegen Rebellen hielt, die von Mantis Warriors unterstützt wurden. Die Carcharodons kümmerten sich nicht um die Fire Angels sondern griffen mit einem massiven Luftlandeangriff mit hunderten Landungskapseln überall auf dem Planeten an. Der ganze Planet wurde schnell von Kämpfen, Bränden und Chemieunfällen verwüstet. Die Mantis Warriors trafen nach und nach ein und führten brutale Überfälle auf die Carcharodons, um Endymion Prime zu retten, aber sie waren nicht zahlreich genug. Selbst nachdem Scriptor Ahazra Redth der Mantis Warriors weitere Entsatzangriffe verboten hatte, weigerten sich die Mantis Warriors vor Ort, sich zurückzuziehen, weil ihre Ehre es ihnen verbot. Genau das war der Plan von Inquisitor Frain und Ordensmeister Tyberos gewesen.4 S.19
Die Carcharodons wiederholten diese Strategie bei den Angriffen auf C'sthal, Largitor und die Zwillings-Welten des Tranquility-Systems. Jedes mal sahen die Mantis Warriors sich gezwungen, diese Welten zu verteidigen und jedes mal erlitten sie Verluste, selbst falls sie gewannen. Ende 910.M41 waren die Mantis Warriors durch ihre Verluste so geschwächt und zersplittert, dass sie keine Gefahr mehr darstellten. Außerdem war insgesamt der Widerstand im Endymion Cluster zerschlagen.4 S.19 Allerdings verließen die Fire Angels, nicht willens weiter die Gräueltaten der Carcharadons mitanzusehen, mit Zustimmung von Inquisitor Frain das Kriegsgebiet.4 S.19,S.119
Anschließend patrouillierte die Flotte der Carcharodons im Rücken der Minotaurs und Red Scorpions, damit diese ihre Kräfte in Ruhe für einen Angriff auf den Badab-Sektor sammeln konnten.4 S.19 Nach einer Weile begannen die Carcharodons und Sons of Medusa ihre Jagd auf die Executioners zu koordinieren und spürten sie in der Dene Stellar Drift auf. Als die Scharmützel dort eskalierten, gingen die Salamanders dazwischen, weil die Salamanders bei den Executioners wegen der Red Hour noch eine Ehrenschuld hatten. Sie kamen dazu, als die Executioners gerade dabei waren, eine kleine Flotte der Sons of Medusa zu vernichten und konnten einen Waffenstillstand arrangieren. Die Salamanders konnten die Executioners dazu überreden, sie zu Verhandlungen in imperiales Gebiet zu begleiten. Die beiden Flotten wurden während dieser Reise von Carcharodon-Schiffen beschattet.4 S.44,S.46
Im Anschluss nahmen die Carcharadons am Angriff auf Badab Primaris teil. Ihnen fiel die Aufgabe zu, in den Makropolen von Badab jeglichen Widerstand auszuschalten.4 S.48 Die Carcharodons griffen Hive Dominar an, der schnell zu einem Ort des Todes wurde. Die Tyrant's Legion lieferte sich verzweifelte Häuserkämpfe mit den Carcharodons, die ihre Geschwindigkeit voll ausspielten und wieder und wieder aus den Schatten zuschlugen, nur um sich gleich wieder zurückzuziehen. Wieder und wieder metzelten die Carcharodons sich im Nahkampf durch Verteidigungsstellungen und ließen nur Tod und Zerstörung zurück. Selbst für Zivilisten gab es keine Gnade. Die Straßen waren bald von brennenden Fahrzeugen der Tyrant's Legion verstopft und die gesamte Makropole verwandelte sich in ein Chaos aus Bränden und einstürzenden Gebäuden. Die Kämpfe gingen nachts immer noch weiter. Während die Carcharodons nun die Makropole kontrollierten, hatte Legio Crucius die Außenbezirke angegriffen und trieb nun fliehende Verbände der Tyran'ts Legion und kreischende Flüchtlinge vor sich her.4 S.49
Da die Belagerung des Dornenpalastes am Ende des zweiten Tages immer noch nicht vorankam, selbst als Legio Crucius und weitere Verbände die Star Phantoms unterstützten, ergriffen die Carcharodons die Initiative: Ihr Befehl von Carab Culln war gewesen, die Infrastruktur von Badab anzugreifen und zu verhindern, dass sich organisierter Widerstand bilden würde. Und diesen Befehl setzten sie jetzt auf die extremste Weise um. Die Carcharodons schickten Teams tief unter die Makropolen und sabotierten dort die Reaktoren, die die Makropolen und Orbitalgeschütze mit Energie versorgten. Schon bald kam es zu den ersten Erdbeben und die Carcharodons zogen sich in aller Stille und geordnet in den Orbit zurück. Diese Energieschwankung schaltete die Verteidigung des Dornenpalastes kurzzeitig ab, sodass die Star Phantoms eindringen konnten. Nach dem Sieg im Dornenpalast hatten sich die Erdbeben entlang tektonischer Verwerfungslinien schon so weit ausgebreitet, dass es überall auf Badab zu Erdbeben und Vulkanausbrüchen kam. Die Oberfläche wurde langsam von Lava verschlungen und es kam zu chaotischen Rückzügen in den Orbit. In diesem Chaos entkam auch das Schiff mit Lugft Huron an Bord.4 S.53 Die imperialen Verluste führten zu bösem Blut zwischen den Star Phantoms und Carcharodons.4 S.119
Nachdem die aufständischen Orden verurteilt worden waren und die neue Verwaltung der verschiedenen Welten geregelt war, reisten die Carcharodons ins Tranquility-System. Dieses griffen sie mit Erlaubnis der Fire Hawks an. Seine Planeten waren die primären Trainings- und Rekrutierungsbasen der Mantis Warriors gewesen.4 S.55 Von diesen Welten entführten die Carcharodons eine ganze Generation männlicher Kinder und zwangen sie, gegeneinander zu kämpfen, damit die Überlebenden für die Carcharodons rekrutiert werden konnten. Ebenso wurden viele der verbliebenen geheimen Basen der Mantis Warriors von den Carcharodons aufgespürt und geplündert. Danach flogen sie ohne ein Wort des Abschieds von der Ebene der Galaxis aufwärts in Richtung Halozone.4 S.55,S.61

Kampfdoktrinen

Besondere Taktiken

Der Orden der Carcharodons ist ein flottenbasierter Orden. Während die meisten flottenbasierten Orden nach Art der alten Space Marine-Legionen operieren, folgen die Carcharodons einem selteneren Operationsmuster, das Nomad-Predation genannt wird. Dieses Operationsmuster wird von Flotten angewendet, die für lange Zeiträume ohne jegliche Unterstützung durch das Imperium operieren. Solche Flotten legen nie an, sondern ziehen von Angriff zu Angriff. Allerdings greifen sie nur solche Feinde an, die sie bezwingen können, ohne sich selbst zu opfern. Mächtigere Feinde werden nur mit kleineren Überfällen angegriffen. Solche Flotten versorgen sich auch durch Plünderung von Feinden, beispielsweise auch mit Rekruten für die Erschaffung neuer Space Marines.4 S.116

Obwohl sie über schweres Gerät und Fahrzeuge verfügen bevorzugen die Carcharodons Infanterieangriffe. Dabei werden die Stellungen des Gegners zuerst verdeckt ausgekundschaftet. Sobald eine Schwachstelle oder ein lohnendes Ziel identifiziert wurde, wird es durch großflächigen Einsatz von Landungskapseln und Thunderhawks mit einer Übermacht angegriffen. Das Überraschungsmoment ist dabei der eigentliche Vorteil.4 S.117 Sollte sich der feindliche Widerstand als zu stark erweisen, ziehen sich die Carcharodons im Schutze der angerichteten Verwüstungen zurück, um aus einer anderen Richtung erneut anzugreifen, bis sich eine Schwachstelle in der Verteidigung öffnet. Das Ziel dieser Strategie ist es immer in Bewegung zu bleiben, ohne durch kostspielige Durchbrüche oder hohen Verschleiß verlangsamt zu werden. Diese Angriffe werden mit Teleporter-Angriffen durch Terminatoren kombiniert.4 S.118 Nach dem Überfall ziehen sie sich zurück, um dann erneut eine Schwachstelle anzugreifen.4 S.116
Die Carcharodons bevorzugen es, sich dem Gegner auf kurze Distanz zu nähern, entweder durch Geschwindigkeit oder durch Überraschungsmoment, und dann im Nahkampf anzugreifen. Jeder Space Marine der Carcharodons trägt grundsätzlich zusätzlich zu seinen üblichen Waffen noch Bayonette, Klingenwaffen oder Kettenwaffen für den Nahkampf.4 S.114

Die Carcharodons setzen eine große Anzahl Scouts ein.4 S.117

Die Carcharodons kämpfen in Stille. Es werden keine Schlachtrufe oder Befehle gebrüllt. Die Offiziere der Carcharodons kommunizieren über ein geschlossenes und verschlüsseltes Funknetzwerk.4 S.116

Besondere Ausrüstung

Die Scouts der Carcharodons tragen neben grauen Plattenrüstungen auch schwarze Multitex-Tarnanzüge.8 K.8 Sie benutzen beispielsweise Stalker-Boltpistolen. Diese sind schallgedämpft und feuern lautlos.8 K.9

Manche Carcharodons führen im Kampf Waffen mit besonderem kulturellem Hintergrund, wie einen Koaspeer (aus Adamantium)8 K.13 oder eine Leiomano-Stachelkeule1 K.14.

Kultur

Carcharodons 6

Die Mitglieder des Ordens sind äußerst religiös. Jeder Space Marine trägt Gebetssprüche und Devotionalien bei sich. Heiligtümer des imperialen Glaubens sind die einzigen Orte die von den Carcharodons nicht verwüstet werden, wenn sie gegen ihre Feinde vorgehen.4 S.116 Dagegen nehmen sie keinerlei Rücksicht auf Zivilisten.4 S.117

In der Kultur der Carcharodons ist der Imperator Rangu, der Vater der Leere. Der Imperator wiederum ist der Erzeuger des Vergessenen.8 K.10 Der Vergessene hat die Carcharodons ins Exil geschickt, auf einen ewigen Kreuzzug, damals als der Imperator noch unter Menschen wandelte.8 K.1,K.10 Erst mit der Rückkehr des Vergessenen wird das Edikt des Exils aufgehoben werden und der Kreuzzug der Carcharodons in der Dunkelheit wird enden. Manche Carcharodons glauben, dass das niemals geschehen wird. Dieser religiöse Glaube hat den Orden der Carcharodons durch die zehntausend Jahre seines Exils zusammengehalten und seine Loyalität zum Imperator gesichert.8 K.10 Eine weitere Figur ihrer Folklore ist der Schattenherr.8 K.6 Er lebte in den Anfangstagen des Exils und schrieb das Buch Jenseits des Sternenschleiers.8 K.10

Die Carcharodons bezeichnen ihren Orden einfach als die nomadische Raubflotte.8 K.6 Der Captain trägt den Titel Kompaniemeister.8 K.1
Der Captain der 2. Kompanie trägt den Titel Erster Kollektor und ist für den Stahlzehnt verantwortlich. Der Captain der 3. Kompanie trägt den Titel Erster Schnitter und ist für den Blutzehnt verantwortlich.10 K.1
Die Sturmtrupps heißen Vertilger.8 K.8 Scouts tragen einen Namen aus Buchstaben und Zahlen. Erst mit dem Aufstieg zu einem vollwertigen Space Marine erhalten sie einen richtigen Namen.8 K.8
Das Wappen der 3. Kompanie ist ein Hai und eine Sense.8 K.1 Auch der Codename für einen Trupp der 3. Kompanie ist Sense.8 K.6
Außenseiter, andere Carcharodons, die einer anderen Kompanie angehören, werden Schwarmlose genannt.8 K.3

Das Verhalten der einzelnen Marines ist sehr gespenstisch: in der Gegenwart Fremder sind sie zurückhaltend, abweisend und vermeiden die Gesellschaft ihrer Alliierten. Wenn die Carcharodons mit imperialen Organisationen interagieren müssen verhalten sie sich sehr förmlich und bedienen sich einer seit Jahrtausenden veralteten Form des Hochgotischen.4 S.116 Auch auf ihren Raumschiffen bevorzugen sie Stille. Ihre ganze Sprach- und Denkweise ist von Konzepten wie Stille, Dunkelheit und der Leere des Alls geprägt.8 K.1 Beispielsweise ist es auf ihren Raumschiffen relativ leise.8 K.1 Vor einem Kampf meditieren die Carcharodons in Stille. Manche tun dies in Räumen, die halb unter Wasser stehen.8 K.2 Die Carcharodons legen auch ihre Waffen und Rüstungen in Stille an.8 K.6 Bruder der Leere ist bei ihnen eine poetische Anrede.8 K.3 Manche legen ein Schweigegelübde ab, den Eid der Stille.8 K.6 Manche Ordensdiener imitieren dies und lassen sich in ihrem Übereifer sogar die Stimmbänder operativ entfernen.8 K.5
Dieses Konzept von Einfachheit und Stille findet sich auch in anderen Bereichen: Carcharodons legen beim eintritt in den Orden ihren Namen ab und erhalten eine Nummer, um das Ablegen des Individuellen zu symbolisieren. Selbst ihr Reclusiam, wo Artefakte und Reliquien aufbewahrt werden, ist im Gegensatz zu den Bräuchen anderer Space Marines Orden schmucklos und besteht nur aus Steinwänden.10 K.2

Im Kampf sind sie dafür bekannt, von einem Augenblick auf den anderen von absoluter Ruhe in eine fast schon animalische Raserei zu verfallen, in der sie ihre Feinde mit brutaler Gewalt zerfetzen.4 S.116 Die Kampfesweise der Carcharodons basiert auf dieser blutrünstigen Brutalität, mit der sie sich auf ihre Feinde stürzen, aber ausgeglichen durch eiserne Disziplin und Selbstbeherrschung, die verhindert, dass sie in Fallen gelockt werden.8 K.8
Die Carcharodons eifern ihrem Wappentier, dem Carcharodon, dem Hai, nach. Der Carcharodon ist jedoch nur eine Maske, was auch allen Ordensbrüdern bekannt ist. Ihr wahres Selbst, ihre wahre Vergangenheit, ist eine andere Bestie. Sie ist jedoch nur auf einer Höhlenwand tief in der Verlorenen Welt abgebildet. (Anmerkung: Was genau diese Bestie ist, wird nicht erwähnt.)10 K.1

Die Wappenfarbe der Carcharodons ist Grau.8 K.1 Veteranen haben einen roten Streifen auf dem Helm.8 K.6 Zusätzlich zum grauen Lack sind die Rüstungen der Carcharodons mit Wirbelmustern verziert.8 K.6 Diese Muster sind die Zeichen der Verstoßenen. Sie werden jeweils zum Gedenken an ein besonderes Ereignis oder eine Heldentat der Rüstung des Space Marines hinzugefügt.10 K.2 Carcharodons tragen auch Fetische wie Knochen und Zähne an Lederbändern.8 K.6
Laut einer Textstelle sind die Cybots der Carcharodons weiß lackiert, allerdings ist unklar ob sich das auf alle Cybots oder nur auf ihre ältesten, die "Großen", bezieht.8 K.1 Es gibt in einer anderen Quelle auch eine Abbildung mit einem grau lackierten Cybot.4 S.122 Und laut einer anderen Quelle sind die Cybots grau und schwarz lackiert.10 K.2

Die Carcharodons verwenden unter sich ab und zu noch Worte einer anderen Sprache. Dazu gehören beispielsweise Begriffe wir "tapu" ("verboten") oder "kia orrae" ("Sei gegrüßt.").8 K.1,K.3

Anmerkung: Diese Begriffe ähneln der Sprache Polynesiens bzw. Neuseelands. Auch die dekorativen Symbole der Carcharodons aus Kurven und Zacken 4 S.115,S.120,S.121 ähneln Mustern aus der Kunst Polynesiens. Te Kahurangi ist ebenfalls ein Begriff aus der neuseländischen Sprache.

Organisation

Die Ausrüstung und Waffen der Carcharodons sind teilweise sehr alt und stammen aus allen Epochen des Imperiums.4 S.117 Servorüstungen gibt es in allen Varianten von Mk II bis Mk VI.8 K.1 Das häufigste Modell der Servorüstung ist die Mk. V. Bei den Terminatorrüstungen fällt auf, dass sie auf vielfältige Weise geflickt und repariert wurden, um sie einsatzfähig zu halten.4 S.117 Auch die Cybots sind alt: Die Carcharodons besitzen noch mehrere Contemptor-Cybots.8 K.1 Die Carcharodons besitzen Servorüstungen und Terminatorrüstungen, die noch das Schädel-und-Blitz Wappen des Imperiums aus dem Zeitalter der Vereinigungskriege tragen.8 K.1,K.3 Die Carcharodons verwenden auch Bolter des Phobos-Schemas.8 K.6

Die 1. Kompanie heißt Rote Bruderschaft und besteht aus Terminatoren. Aus der 1. Kompanie werden Trupps Terminatoren den anderen Kompanien als Unterstützung zugeteilt. Gleichzeitig sind sie jedoch inoffiziell auch Aufpasser, die im Namen des Ordensmeisters die Kompanie beobachten.8 K.3 Die restlichen 9 Kompanien sind alle als Gefechtskompanien aufgestellt.8 K.8 Sie bestehen jeweils aus einigen Terminatoren, typischerweise 100-120 Space Marines mit Servorüstung und typischerweise 20-30 Scouts.4 S.117 Reservekompanien existieren nicht.4 S.117; 8 K.8 Allerdings scheint doch die 10. Kompanie vorrangig für die Ausbildung der Scouts verantwortlich zu sein.8 Epilog; 10 K.2 Die Aufstellung des Ordens weicht stark von den Vorschriften des Codex Astartes ab, die üblichen Rollen wie Ordenspriester, Scriptor, Apothekarius und Techmarine sind aber vorhanden.4 S.117
Der Orden der Carcharodons wird technisch auch von Techadepten des Adeptus Mechanicus unterstützt.1 K.16

Die Carcharodons halten ihre Existenz normalerweise vor anderen imperialen Streitkräften geheim. Sie lassen keine Spuren ihrer Anwesenheit zurück.8 K.11,K.13

Da der Orden der Carcharodons in der Leere jenseits der Grenzen des Imperiums operiert, haben sie nur selten Kontakt zum Imperium. Sie können sich daher nur selten wie die meisten anderen Space Marine-Orden mit neuen Rekruten und Nachschub versorgen.8 K.3 Deswegen verbringen die Carcharodons Flüge durch den Leerraum schlafend. Die Hälfte der Space Marines eines Schiffes ist dabei wach, die andere Hälfte schläft in Flüssigkeitstanks. Das hilft den Carcharodons, zwischen den Kampfeinsätzen bei Kräften zu bleiben. Außerdem umgehen die jüngeren Space Marines damit Tiefenraumübelkeit. Die älteren Carcharodons sind rastlos und mögen diese Tanks nicht.8 K.3

Blutzehnt

Die ständigen Kriege der Carcharodons zehren an der Kraft des Ordens. Deswegen sind sie dringend auf Nachschub durch den Zehnt angewiesen.8 K.6 Laut ihrer Überlieferung sind sie nämlich auf ihrer Heimatwelt nicht mehr willkommen.8 K.18

Der Orden des Carcharodons basiert auf der Arbeitskraft seiner Sklaven, aber diese werden von den Carcharodons kaum beachtet. Sie sind kränklich, verkümmert und halb verhungert. Im Gegenzug sind die privaten Aktivitäten der Sklaven den Carcharodons aber ebenfalls egal.8 K.6 Um den Nachschub an Sklaven und Aspiranten zu gewährleisten, fordern die Carcharodons von imperialen Welten den Blutzehnt. Laut ihrer Überlieferung wurde ihnen dieses Recht bei ihrer Verbannung vom Vergessenen gewährt.8 K.6,K.18 Allerdings sind Personen, die im aktiven Dienst des Imperiums stehen, vom Edikt des Blutzehnts ausgenommen.8 K.18 Auf Zartak forderten sie beispielsweise 875.M41 die dortigen Gefängnisinsassen.8 K.6 Der Orden treibt mindestens alle paar Jahre irgendwo einen Blutzehnt ein.8 K.8 Auf Zartak treiben sie ihn vermutlich alle 200 Jahre ein.8 K.5

Der Blutzehnt ist besonders für die Scriptoren der Carcharodons wichtig: Außerhalb der Grenzen des Imperiums ist es schwer einen jugendlichen Psioniker zu finden, und praktisch unmöglich, einen unverdorbenen Psioniker zu finden.8 K.6

Stahlzehnt

Über den Stahlzehnt versorgen sich die Carcharodons mit Waffen, Rüstung, Treibstoff und Nahrung.8 K.18 Die Carcharodons sprechen davon, dass der Stahlzehnt eingetrieben wird, aber in Wahrheit handelt es sich um Tauschhandel mit dem Adeptus Mechanicus.10 K.1

Die Carcharodons durchstreifen die Randgebiete der Galaxis, das Äußere Dunkel, und stoßen dabei auf Archäotech, verlorengegangene Raumschiffe und Informationen, die für das Adeptus Mechanicus interessant sind. Etwa alle zehn Jahre fliegt eine Explorator-Flotte zur Verlorenen Welt und trifft sich dort im Zehnttal mit einer Delegation der Carcharodons. Der Stahlzehnt findet in einer Atmosphäre angespannter, steifer Höflichkeit statt. Das Adeptus Mechanicus vertraut den Carcharodons nicht und rechnet grundsätzlich immer mit dem Risiko von Kampfhandlungen, bis die Delegation der Carcharodons auf den Imperator geschworen hat, nicht anzugreifen. Magos Primus Otte Benedikt wird wegen seiner diplomatischen Fähigkeiten seit Mitte M41 als Verhandlungsführer eingesetzt. Nachdem die Delegation des Adeptus Mechanicus die Archäotech, Artefakte und Informationen inspiziert hat, wird den Carcharodons das Kriegsmaterial übergeben: Reserve-Panzerplatten, Munition, Waffen, Servorüstungen, Terminatorrüstungen, Rhinos, Land Raider... Es gibt gewisse Artefakte für die das Adeptus Mechanicus mit Freuden ein komplettes Frachtschiff voller Kriegsmaterial eintauschen würde, auch wenn sie das gegenüber den Carcharodons natürlich nicht erwähnen. Nachdem die Carcharodons das Kriegsmaterial inspiziert haben, werden die Artefakte übergeben und das Adeptus Mechanicus fliegt ab. Das Kriegsmaterial wird anschließend von Techmarines und Artisanen mit den Ritualen der Carcharodons geweiht und von Sklaven verpackt und verschifft. Danach verlassen die Carcharodons den Planeten wieder.10 K.1

Häufiger als den Stahlzehnten betreiben die Carcharodons kleine Handelsgeschäfte mit dem Adeptus Mechanicus, bei denen sie beispielsweise Ersatzteile für Servoschädel und Cogitatoren erwerben.10 K.1

Eigenheiten der Gensaat

Den Beschreibungen der wenigen Augenzeugen zufolge haben die Carcharodons eine graue, fast schon leichenhaft blasse Hautfarbe; die älteren Marines verfügen über vollständig schwarze Augen ohne erkennbare Iris oder Sklera.4 S.117 Carcharodons sind bleich, mit rasierten Köpfen und tragen Tättowierungen in Form von Zacken-Mustern.8 K.8

Die Gensaat besitzt genetische Marker der Raven Guard. Es gibt Anzeichen, dass die Gensaat durch Langzeiteffekte beschädigt wurde.4 S.117 (In der Gensaat der Raven Guard sind Mucranoid und Betchers Drüse sind nicht mehr vorhanden und das Melanochrome ist mutiert.9) Die Gensaat der Carcharodons enthält auf jeden Fall noch die Omophagea.8 K.12

  • Eine Eigenheit ist, dass sich an einigen Körperstellen auf der Haut eine Art Schorf bildet, sodass die Haut wie schuppige Fischhaut wirkt.8 K.1 Mit zunehmendem Alter wird der Körper immer mehr davon bedeckt.8 K.1,K.2
  • Eine weitere Eigenheit ist, dass sich die Knochen im sehr hohen Alter in eine Art verknöcherten Knorpel verwandeln.8 K.2
  • Ein Effekt der praktisch sofort eintritt, sobald die ersten Space Marine Implantate ihre Arbeit aufnehmen, ist ein inneres Verlangen nach Brutalität.8 K.6 Die Carcharodons laufen im Kampf ständig Gefahr, in einen blindwütigen Tötungsrausch zu verfallen. Sie nennen ihn Blindheit. Nur ihre Disziplin verhindert, dass sie der Blindheit nachgeben.8 K.7

Da die Carcharodons nur begrenzte Mittel haben, kommt es bei der Erschaffung von Space Marines manchmal zu kleinen Fehlern, die dann zu kleineren medizinischen Problemen führen. Beispielsweise hatte Omekra-Fünf-Eins-Kordi bruchstückhafte Erinnerungen an seine Kindheit, die immer wieder ungewollt auftraten.8 K.2

Während der Implantation der Space Marine Implantate ist die Luft von giftigen Gasen erfüllt und alle Oberflächen und medizinischen Instrumente sind mit tödlichen Bakterien bedeckt. Damit soll die Zähigkeit des Aspiranten zusätzlich getestet werden.8 Epilog Die Carcharodons wissen, dass ihre Rituale zur Erschaffung eines Space Marines außergewöhnlich hart sind und dass sie eigentlich viel mehr Space Marines erschaffen könnten, wenn sie nur diese Rituale ändern würden. Dazu sind sie aber nicht bereit.10 K.1,K.2 Beispielsweise enthielt der Blutzehnt von Zartak tausende Jugendliche.8 Epilog Von diesen wurden nur drei Dutzend ausgewählt. Und von diesen wiederum überlebten nicht alle die Implantationen.10 K.2

Persönlichkeiten und Helden

Bekannte Raumschiffe

Die Carcharodons besitzen eine gewaltige Flotte, allerdings besteht sie zu einem großen Anteil aus geborgenen und eindeutig stark reparierten und modifizierten Schiffen.4 S.117 Hinzu kommt, dass sie hauptsächlich aus mittelgroßen und kleineren Schiffen besteht.4 S.119 Über die Hälfte der Schiffe stammt noch aus dem Großen Kreuzzug.8 K.6
Die Carcharodons besitzen ebenfalls sehr viele Thunderhawks und ähnliche Landungsschiffe.4 S.117

Feldzüge & Schlachten

Galerie

Miniaturen

Games Workshop veröffentlichte um ca. 1991 ein Transfer Sheet für den Land Raider mit der Ikonographie verschiedener Orden, darunter auch der Carcharodons.2

2011 brachte Forge World eine von Will Hayes designte Miniatur vom Ordensmeister Tyberos heraus. Im gleichen Jahr folgte ein Transfer Sheet von Kenton Mills.

Quellen