Servoschädel.jpg

ALERT Lexicanum is improving!

For the next several days Lexicanum will be upgrading to become more friendly on mobile devices. There may some very short periods of downtime, and article updates will not be available during this period.We will be back to normal shortly.

Mendikantiner

Aus Warhammer 40k - Lexicanum
(Weitergeleitet von Bettelmönche)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Mendikantiner, auch Bettelmissionare oder Bettelmönche genannt, sind ein Orden imperialer Prediger und Konfessoren, die unabhängig durch das Imperium reisen, um die Gläubigen der Ekklesiarchie zwischen den Sternen zu betreuen und zu schützen. Sie werden dabei durch Almosen imperialer Bürger unterhalten. Die Lehre ihrer Glaubensgrundsätze findet von Meister zu Novize, auf direkte, praktische Art und Weise statt.1

Teile der imperialen Behörden und der Kardinäle des Ministorums sehen die Mendikantiner aufgrund ihres Vertrauens in die Mildtätigkeit ihrer Umgebung und ihres wenig doktrinären Glaubens skeptisch. Die Mendikantiner sind allerdings durch uralte Tradition geschützt, da ihr Orden der Legende nach von dem Ekklesiarchen Sebastian Thor selbst gegründet wurde.1 Tatsächlich erinnern ihr beständiges Reisen und ihre persönliche Bescheidenheit an die Ideale Thors, welcher selbst als Ekklesiarch noch Jahre lang durch die Galaxis reiste, um direkt zum Volk predigen zu können.2 Unter den Bürgern des Imperiums, von deren Spenden die Bettelmönche leben, genießen sie großen Respekt.1 Durch den engen Kontakt zu Pilgern erhalten die Mendikantiner viele Spenden, die die Sektor-Synode lieber in den eigenen Kassen sehen würde.3

Manche Inquisitoren rekrutieren Mendikantiner mit Vorliebe als Akolythen, da sie mit ihrer Unabhängigkeit, ihrem starken Glauben und ihren durch Erfahrung angeeigneten Überlebenskünsten gute Grundlagen für den Dienst mitbringen. Mancher Mendikantinerbruder sieht seinerseits solchen Dienst als gute Gelegenheit, die Gläubigen auf direktem Weg zu schützen.1

Quellen