Servoschädel.jpg

ALERT Lexicanum is improving!

For the next several days Lexicanum will be upgrading to become more friendly on mobile devices. There may some very short periods of downtime, and article updates will not be available during this period.We will be back to normal shortly.

White Scars

Aus Warhammer 40k - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schreib- u. Leseservitoren mit Schädel.jpg Achtung Adept des LEXICANUM!

Die in diesem Artikel wiedergegebenen
Informationen müssen noch mittels
Fußnoten den jeweiligen Quellen
zugeordnet werden.
Hilf mit, indem Du kontrollierst und
Quellen zuordnest und einträgst.


Servoschädel.jpg Achtung Adept des LEXICANUM!

Dieser Artikel ist sehr kurz und vermutlich inhaltlich unvollständig.
Du kannst das LEXICANUM unterstützen, indem Du den Artikel jetzt bearbeitest!

Einleitung

Marine Daten Ordenssymbol

Copyright @Games Workshop

Name: White Scars
Copyright @Games Workshop
Legion: White Scars
Primarch: Jaghatai Khan
Nachfolgeorden: Marauders, Rampagers, Destroyers, Storm Lords, Iron Talons12, Dark Hunters, Solar Hawks17 K.1 Miniatur
Gründung: Erste Gründung
Taktischer Marine der White Scars
Heimatplanet: Mundus Planus
Farben: weiß mit roten Rändern

Die White Scars sind die fünfte Legion der Ersten Gründung. Sie trugen zu Beginn den Beinamen Star Hunters.39 K.1, K.4

Allgemeines

Die White Scars (oder auch Whitescars) sind in der ganzen Galaxie für ihre gnadenlose Kriegsführung und blitzartigen Überfälle bekannt. Sie kämpfen mit der Wildheit, die den Stämmen ihrer Heimatwelt zueigen ist, und obwohl sie durch die zahlreichen Ritualnarben wie ungeschlachte Barbaren aussehen sind sie stolze Krieger und ihr Orden ist einer der ältesten und ruhmreichsten des Imperiums.1

"Wir mögen nicht die ›Scharfrichter‹ oder die ›Verschlinger der Welten‹ oder die ›Perfekten‹ sein, aber wir sind, wer wir sind. Wir haben nie von irgendjemanden Respekt verlangt. Wenn sie nicht von uns wissen, dann ist es ihr Nachteil, denn wir kennen sie. Wir sind schneller – wir bewegen uns schneller, töten schneller."
+++ Halji +++14d

Geschichte

Farbschema vor dem Bruderkrieg

Der junge Primarch

Viel ist nicht über die Vergangenheit des Ordens bekannt und die wenigen Informationen stammen großteils aus den Liedern und Legenden der White Scars selbst. Eine Legende besagt der junge Jaghatai Khan sei auf eigene Faust von Terra ins Ungewisse aufgebrochen um die Galaxie zu entdecken. Andere Quellen sagen er wurde als Kind entführt (was der Fall ist). Fakt ist, dass er auf seinem Weg schließlich zu einer Welt mit dem heutigen Namen Mundus Planus im Segmentum Ultima kam.1

Seit seiner Jugend hatte er dort unter den Stämmen gelebt und deren Verhalten angenommen. Der Khan verbrachte täglich oft mehr Stunden auf dem Rücken eines Pferdes als auf seinen eigenen zwei Beinen.16 Im Laufe der Zeit war der junge Primarch zum Herrscher einer machtvollen Stammesallianz geworden und hatte dutzende von Stämmen und zehntausende von Kriegern unter seinem Banner vereinigt,16 angeblich all das in einer Zeit von etwas weniger als 20 Jahren.1

Als er mit dem Imperator wiedervereinigt wurde, wurden diese Krieger die ersten Rekruten seiner Armee. Die Legion übernahm die Liebe für weites Gelände und ihren direkten Sinn für Ehre, Respekt und Autorität, aber vor allem ihr Können im Sattel. Da Pferde nicht als Rösser für die besten Krieger des Imperators in Frage kamen, stieg die Legion auf Bikes um.16

Das Buch Der Große Khan von Quan Zhou, vermutlich aus der Feder von Ogedei, einem General und Weggefährten des Primarchen aus der damaligen Zeit, beinhaltet Geschichten über die Anfänge des Khans.1

Großer Kreuzzug

Zu Beginn des Großen Kreuzzuges zählte die V. Legion zu den größten Legionen und diente dadurch an der Seite der Dark Angels und Iron Warriors.21 S.105 Sie erwarben sich den Beinamen Star Hunters und führten diesen bis ca. 880.M30. Die Legion war eine mobile Organisation, die ihre Flieger und Panzer nutzte, um schnell die Entfernung zwischen sich und ihren Feinden zu verringern.39 K.2, K.4

878.M30 wurde Jaghatai Khan auf Chogoris gefunden und mit seiner Legion vereint. Im Gegensatz zu anderen Legionen unterzog sich ein sehr großer Teil seiner ehemaligen Mitstreiter der Gensaatimplantation, für die sie eigentlich schon zu alt waren. Der Khagan wählte seine Vertrauten Hasik und Giyahun zu seinen höchsten Unterbefehlshabern der Legion, seinen Lord Commandern.39 K.2 Beim ersten Blick auf sein neues Flaggschiff, die Schwertsturm, ließ er den verantwortlichen Magos Dominus alle Arbeiten stoppen und erteilte ihm Befehle für einen Umbau in ein schnelleres Schiff, die innerhalb von 12 Monaten abzuschließen seien. Danach sollte die existierende Flotte der V. Legion ebenfalls schneller gemacht werden.39 K.2 Streit gab es von Beginn an, zwischen dem Primarchen, dem Imperator und Malcador, über den offenen Einsatz von psionischen Kräften.39 K.2, K.3

Den ersten Kampfeinsatz unter der Führung des Primarchen beging die, mittlerweile als White Scars titulierte, Legion im Jahr 884.M30 auf dem Planeten Hoadh. Diese Welt war die vermutliche Heimat der Xenosrasse Nephilim, die viele menschliche Planeten versklavt hatte.39 K.4 Die Legion selbst nannte sich mit der Übernahme durch den Primarchen Ordu des Jaghatai. Bei White Scars handelt es sich eigentlich um einen Übersetzungsfehler: Aus den Talskar in weißer Rüstung wurde White Scars. Der Name blieb hängen, bis auch die Legion ihn verwendete.39 K.4

Nach den Kämpfen 884.M30 auf Hoadh war die Rote Träne der Schwertsturm gefolgt, bis Sanguinius um eine private Unterredung bat. Der Primarch sprach mit Jaghatai Khan, ob eines Bündnisses für den Einsatz von Psionikern in den Legionen. Der Khagan wusste, dass Magnus der lauteste, aber auch umstrittenste Fürsprecher war. Sanguinius bat Jaghatai darum, mit Horus zu sprechen und sagte ihm auch welcher Primarch ein Gegner des Vorhabens war.39 K.6 Der Genvater der White Scars sprach in der Folge mit den anderen Primarchen und auch mit Horus. Jaghatai sah das Ende des Kreuzzuges voraus und wollte dann nicht von einem Verbot der Psioniker überrascht werden, da es die chogorische Lebensart ändern würde. Er wollte aktiv auf die Beibehaltung Einfluss nehmen.39 K.8 Die White Scars, Blood Angels und Thousand Sons wurden die Initiatoren des Scriptorium-Programmes.14d; 14i

898.M30 wurde die Rekrutierung auf Terra für die V. Legion stark verlangsamt, obwohl Chogoris noch nicht soweit war, den Bedarf schnell allein zu decken. Grund für die Drosselung war angeblich das geringere Ansehen der White Scars in der Führung des Großen Kreuzzuges.39 K.7

Die V. Legion führte bereits während des Großen Kreuzzuges Ikhans auf besondere Feinde durch, die später als Große Jagden bekannt werden sollten. Wenn die jagende Bruderschaft erfolgreich war, trug sie den abgeschlagenen Kopf ihres Ziels auf einem silberner Schild in die Ordensfestung auf Chogoris.34 K.7

Die White Scars kämpften im Ullanor-System. Während Horus auf der Kernwelt kämpfte, konzentrierte sich Jaghatai Khan mit seiner Legion auf die äußeren Welten.14d Die Legion nahm am Triumphzug von Ullanor teil. Der Khagan gönnte seinem Bruder die Ernennung zum Kriegsmeister, war aber wie Mortarion der Meinung, dass dies zu Spannungen innerhalb der Primarchen führen würde.14b; 14e

Nach Ullanor wurde die Legion von Horus ins Chondax System entsendet. Jaghatai Khan sollte die Überreste des Orkreiches von Ullanor verfolgen und zerschlagen. Er nahm fast seine gesamte Legion mit sich.14b Um Ordnung in die Legion zu bringen, wurde der Flotte eine ranghohe Offizierin des Departmento Munitorum zugeordnet, Ilya Ravallion.14b

Da der Khagan nach Chondax unterwegs war, sandte er seinen Sturmseher und engen Vertrauten Targutai Yesugei zum Konzil von Nikaea.14b

Die Verteilung der White Scars am Ende des Großen Kreuzzuges:14e

  • 73% im Chondax-System
  • 12% auf Chogoris
  • 6% bei anderen Legionen
  • 6% ohne Beschäftigung
  • 3% Fehleinträge in den Legionslisten

Großer Bruderkrieg

White Scar, während des Großen Bruderkrieges

Unklares Lagebild

Zu Beginn des Großen Bruderkrieges kämpften die White Scars immer noch im Chondax-System.14b Trupps der Alpha Legion nahmen Einfluss auf die Bewegungen der Orks um die V. Legion zu verlangsamen.15 Beta Die Alpha Legion betrieb die Anlage Tenebrae 9-50, damit war sie in der Lage Warpstürme zu generieren. Einer dieser Stürme legte sich über Chondax und die Scars konnten keine Kommunikation mehr erhalten.15 Delta

Als die White Scars immer noch an der Befriedung von Phemus IV arbeiteten, begann sich der Warpsturm zu legen.14b Die ersten Nachrichten, die die Legion erreichten, stammten von Horus, der mitteilte das die Space Wolves Prospero zerstört hatten.14c Horus wusste um den Umstand, dass Magnus ein enger Freund des Khans war.14b; 14d

Eine Flotte der Alpha Legion erreichte Chondax und begann die Sprungpunkte zu besetzen, sie feuerte allerdings nicht und reagierte auf keinen Kommunikationsversuch. Der Khan befahl all seinen Einheiten die Rückkehr zur Flotte.14d

Nun erreichten auch die ersten Meldungen die V. Legion, dass Horus Verrat begangen habe.14d Leman Russ sandte ein Hilfegesuch aus dem nahen Alaxxes Nebula, wo sich seine Raumflotte in Kämpfen mit der XX. Legion befand.14h; 14i Schließlich erreichte eine Nachricht von Terra den Khan, Rogal Dorn befahl ihm die sofortige Rückkehr. Der Khagan reagierte auf diesen Befehl äußerst wütend, niemand würde ihm etwas befehlen, außer dem Imperator.14h

Da sich Jaghatai immer noch unschlüßig war, wer im Imperium gegen wen kämpft, ging er seinen eigenen Weg. Seine gesamte Raumflotte manövrierte die Raumflotte der Alpha Legion, in einer einzigen Bewegung, aus und hatte freie Bahn zu den Sprungpunkten.14i Der Khan führte seine Legion nach Prospero, um das Schicksal von Magnus zu klären.14e

Geheime Bruderschaft

In der Legion der White Scars gab es eine geheime Bruderschaft. Ursprünglich nur von den terranischen Rekruten besucht, breitete sich die Bruderschaft über die Legion aus. Bereits während des Großen Kreuzzuges war die Bruderschaft eng mit Horus verbunden.14k; 14g

Als die White Scars im Chondax-System operierten hatte die Bruderschaft, durch den Warpsturm hindurch, eine Verbindung zum Kriegsmeister. Wenigstens die Führungsschicht der Bruderschaft war über den Verrat informiert.14i

Die Bruderschaft wollte das Eintreten der White Scars in den Bruderkrieg an Horus' Seite.14e; 14k Als der Khagan sich auf Prospero teleportierte, war ihre Zeit zu handeln gekommen. Der Khan gab Hasik Noyan-Khan den Befehl über die Flotte, nicht wissend, dass dieser ein Mitglied der Bruderschaft war.14f Hasik begann mit der Umgruppierung der Flotte und der Zusammenlegung, der geheimen Bruderschaft gegenüber loyalen, Bruderschaften auf wichtigen Kriegsschiffen. Die Bruderschaft erwartete die Ankunft von Horus' Abgesandten in Prospero, um den Khan bei seiner Rückkehr vor vollendete Tatsachen zu stellen.14l

Shiban, ein junger Khan, hatte an einem Treffen der Bruderschaft teilgenommen und war von deren Plänen entsetzt.14k Seiner Meinung nach dürfe niemand die Hand des Khagans führen. Wenn der Khagan befehlen würde, dass die Scars an Horus' Seite kämpfen, dann wäre es so, aber diese Entscheidung träfe der Khagan und kein anderer Legionär. Er wandte sich an Jemulan Noyan-Khan, der ihn aber mit der Begründung wegschickte, es gäbe keine geheimen Bruderschaften in der Legion.14l Shiban versicherte sich der Loyalität seiner Brotherhood of the Storm und führte mit allen 500 Space Marines einen Angriff auf das Flaggschiff Swordstorm aus. Auf Hasiks Befehl hin stellte sich ihnen die Brotherhood of the Moon entgegen.14g

Versuchungen des Chaos

Währenddessen durchstreifte Jaghatai Khan die Stadt Tizca und wurde während eines Angriffs von Psychneuein von seiner keshig getrennt. Beim Durchwandern der Unterwelt traf der Khagan auf Magnus, aber es war nicht sein Selbst, sondern eine Art psionischer Fingerabdruck, zugleich auf Prospero und dem Planeten der Zauberer.14k Beide führten ein Gespräch, in dessen Verlauf Magnus sagte, dass Jaghatai sich in diesem Krieg für eine Seite entscheiden muss und Neutralität keine Option sei. Beide führten ihr Gespräch weiter, bis der Khan eine Entscheidung traf und das Geisterabbild zerstörte.14l; 14g

Der Khan fand den Weg zu seiner keshig und sie wollten den Planeten verlassen, als sich Mortarion mit seiner Deathshroud auf den Planeten teleportierte. Mortarion wollte den Khan überzeugen sich Horus anzuschließen und ein Imperium der Krieger zu schaffen, aber der Khagan durchschaute Mortarions Absicht. Der Primarch hatte sich verkalkuliert, er wollte in Nikaea die Psioniker ausrotten, aber fand sich im Bruderkrieg auf der Seite wieder, die den Warp teilweise anbetete. Mortarion ging es lediglich um die Unterstützung eines normalen Kriegers, um seine Ambitionen zu erfüllen.14g

Der Khan wollte sich nicht benutzen lassen, lehnte das Angebot ab und es kam zum Kampf.14g

Einheit der Legion

Während Jaghatai Khan auf der Oberfläche von Prospero noch gegen Mortarion kämpfte, eskalierten die Kämpfe auf der Brücke der Swordstorm. Hasik Noyan-Khans Krieger der geheimen Bruderschaft bekämpften Shiban Khans Bruderschaft, dem schließlich Jemulan Noyan-Khan zu Hilfe eilte.14m
Targutai Yesugei erreichte Prospero und seine beiden Schiffen, griffen sofort die fünf Schiffe der Death Guard an. Mortarion brach daraufhin seinen Zweikampf mit Jaghatai Khan ab, überzeugt davon, dass die geheime Bruderschaft versagt habe.14m
Ilya Ravallion gelang es den Khagan an Bord der Swordstorm zu teleportieren. Der Khagan griff sofort ein und die Rädelsführer der Bruderschaft wurden arrestiert. Danach befahl er den Angriff auf die Schiffe der Death Guard, um im Anschluss daran jedes Schiff seiner Flotte zu besuchen und seine Autorität geltend zu machen. Er brachte seine Schiffe, bis auf wenige Ausnahmen die flohen, wieder unter sein Kommando.14m
Wiedervereint mit seinem Sturmseher, überlegte er sich ein Schicksal für die gefangenen Rädelsführer. Yesugei überzeugte ihn davon, nicht alle zu töten, denn die Überlebenden würden in Zukunft alles tun, um sich in den Augen der Legion zu rehabilitieren.14m
Jaghatai Khan war sich über seine weiteren Schritte im Bruderkrieg unklar. Er wusste nur eines mit Gewissheit, zur finalen Schlacht auf Terra würde er anwesend sein.14m Auch der Imperator war sich im Gespräch mit Malcador nicht sicher, wohin der Weg des Primarchen führen würde und befahl Malcador deshalb ein Auge auf ihn zu werfen.30 K.6

Die 5. Bruderschaft der White Scars kämpfte im Bruderkrieg auf der Welt Tallarn gegen die Verräter unter Führung der Iron Warriors.33 K.2

Vier Jahre kämpften die White Scars an vorderster Front gegen die Speerspitzen der Verräter. In den ersten beiden Jahren erzielten sie dabei große Erfolge, da den Verrätern ihre Kampfweise nicht vertraut war, vorallem die Iron Warriors verloren dabei fiel. Doch dann begannen die Verräter sich anzupassen und immer mehr Gefechte der White Scars endeten in Rückzügen oder Pyrrussiegen.34 K.3, K.7

"OATH-BREAKERS.
YOU ARE NOW JUDGED.
WE ARE THE PUNISHMENT."
+++ Funkspruch den die White Scars vor jedem Angriff aussendeten +++34 K.1

Im vierten Jahr ihres Kampfes wurden die White Scars schließlich zwischen den Warpstürmen vor Terra und den Verrätern auf der anderen Seite eingekesselt und Jaghatai Khan musste eine Entscheidung treffen. Sollte er weiter seine Legion gegen die Verräter schicken und langsam aufreiben lassen, oder sollte er seinen Schwur ehren und nach Terra zurückkehren. General Ilya Ravallion erzählte ihm von einem überragenden Novator namens Pieter Helian Achelieux, der in ihrem Gebiet des Raumes sein sollte und vermutlich der Einzige sei, dem es möglich wäre einen Weg durch die Warpstürme zu finden. In der Folge verfolgten Trupps Achelieux' Spuren über mehrere Welten bis sie schließlich von Dark Glass erfuhren.34 K.6, K.10

Jaghatai Khan rief alle seine Truppen im Aerelion-System zu sich, auch die sagyar mazan durften zurückkehren. Sie machten sich auf den Weg in den Catullus Rift und entgingen nur knapp einer Flotte der Death Guard und Emperor's Children.34 K.9, K.12, K.13

Dort angekommen drangen der Primarch und weitere White Scars in die Station vor und erfuhren vom geheimen Imperial Webway Project.34 K.16 Als sie von den Verrätern im Rift gestellt wurden, koordinierte Jaghatai die Verteidigung und sein Sturmseher Targutai Yesugei aktivierte das Warptor. Der Primarch setzte seinen Schlachtkreuzer Schwertsturm ein, um den Rückzug zu decken. Mortarion befahl seiner Flotte die Feuerkonzentration auf dieses Schiff und teleportierte sich an Bord. Während Eidolon mit seinen Schiffen weiter die anderen White Scars verfolgte.34 K.22, K.23, K.24 Mortarion war in eine Falle gelockt worden, die Reaktoren der Schwertsturm operierten im kritischen Bereich und nach seiner Teleportation aktivierten sich die Schilde wieder, sodass er nicht fliehen konnte. Dann stürtzten sich 132 sagyar mazan auf den Primarchen und seine Deathshroud. Nur nach einem harten Kampf gelang es ihm, rechtzeitig zurück zur Standhaftigkeit zu fliehen und der Explosion zu entgehen.34 K.24, K.27

Jaghatai Khan organisierte derweil von der Lanze des Himmels den Rückzug seiner Legion durch das Warptor. Nur einige Schiffe der Emperor's Children schafften es, ihm zu folgen, es wurden alle zerstör,t doch von einem schafften es noch mächtige Dämonen an Bord des neuen Flaggschiffes der V. Legion. Den Größten von ihnen erdrosselte Jaghatai schließlich im Nahkampf.34 K.24, K.26 Da der Imperator das Warptor in Terra geschlossen hatte, um einen Dämoneneinfall zu verhindern, war die V. Legion gezwungen, einige Wochen Reise außerhalb des Sol-Systems das Netz der Tausend Tore zu verlassen. Wieder im Normalraum trafen sich die Flotten der Space Wolves und White Scars in den Thalion Shoals. Leman Russ spürte dabei ein Verlangen, dass Feuer auf die V. Legion eröffnen zu lassen, um sich für seine Verluste im Alaxxes-Nebel zu rächen. Jaghatai Khan teleportierte sich an Bord der Hrafnkel und führte allein eine Unterredung mit seinem Bruder. Im Anschluss wurden die Schiffe der White Scars und Raumschiffe der VI. Legion nach Terra eskortiert, während der Wolfskönig mit seiner Hauptflotte zurückblieb, um nicht doch noch in Versuchung geführt zu werden.34 Epilog

Die Hälfte der ursprünglichen Flotte der V. Legion hatte es zurück nach Terra geschafft und dort erwartete den Khagan ein Gespräch mit Malcador.34 Epilog

"So I fight for a Father who I never loved, against a brother that I did. I defend an empire that never wanted me against an army that would have taken me in a heartbeat."
And yet the oath had been made. The promise could not be broken."
+++ Jaghatai Khans Gedanken +++34 K.9

Vorbereitungen auf Terra

Rogal Dorn, Jaghatai Khan und Malcador verbrachten sehr lange Zeit in geschlossenen Beratungssitzungen.38

Ilya Ravallion musste ständige neue Befehle, Unterbefehle und Zusatzanweisungen des Departmento Munitorum bearbeiten, um die Fünfte Legion in die imperiale Verteidigung zu integrieren und den Nachschub zu koordinieren.38

Nach Ausbruch des Bruderkrieges hatten die Genlabore auf Luna massenhaft Material für die Legionen produziert, die noch in loyalen Kontakt mit Terra standen, dies waren über weite Teile nur die Imperial Fists, deren Zahl entsprechend gewachsen war. Nach ihrer Rückkehr nach Terra erhielten auch die White Scars Material und konnten ihre Reihen verstärken. Diese neue Rekruten wurden, kaum war die Gensaat implantiert, auf die Wälle des Imperialen Palastes geschickt. Dort hatten sie wenige Monate, um alles über das Leben und Kämpfen als Legionär, und wichtiger noch Khorchin zu lernen. Am nötigsten hatte die V. Legion jedoch neue Kommandeure.38

Schlacht um Terra

Kurz vor dem Beginn der Schlacht um Terra, erreichten die Überreste der Imperial Fists-Flotte das Solsystem, die zu Beginn des Bruderkrieges ins Phall-System entsendet worden waren.36 S.360 Kurze Zeit später erschienen die Raumflotten der White Scars und Blood Angels auf den Sensoren.36 S.360 Rogal Dorn wies ihnen die Verteidigungspunkte um Terra zu und befahl Jaghatai Khan und Sanguinius für ein Notfalltreffen zu sich.35 S.360 Gerade als die Schiffe in den Orbit eintraten, erhielten die Loyalisten Berichte über die Musterung der Verräter an den Raumhäfen des Mars.35 S.360 Die drei loyalen Legionen wurden von anderthalb Millionen Soldaten der Imperialen Garde und drei kompletten Titanenlegionen unterstützt. Alle Verteidiger wurden um den Imperialen Palast angeordnet.35 S.360f Der Imperator sandte die Legio Custodes aus den Tiefen des Palastes an die Oberfläche.35 S.361 Die loyale Raumflotte, verstärkt durch orbitale Waffenplattformen des Mechanicums, Raketenstationen und Minenfelder, bildete die erste Verteidigungslinie im Orbit.35 S.361 Den verbliebenen imperialen Kräften war klar, dass ihre einzige Chance darin bestand, so lange auszuhalten bis endlich Verstärkungen eintreffen würden, um den Belagerungsring zu sprengen. Innerhalb des Imperialen Palastes bestand die Verteidigungslinie aus der Legio Custodes und den Blood Angels unter Führung von Sanguinius.35 S.364 In den Ruinen der Imperialen Basilika bereiteten sich die Imperial Fists auf den Kampf vor und außerhalb der Mauern versammelten sich die White Scars unter Jaghatai Khan.35 S.364

Dämonenprimarch Fulgrim war das vor und zurück um den Imperialen Palast überdrüßig geworden, er zog seine Emperor's Children ab und suchte sich leichtere Zeile, damit brachte er eine Orgie der Zerstörung über Terra.35 S.370 Währenddessen hatte Jaghatai Khan seine Taktik geändert, da er keinen Sinn in der Verschwendung von Menschenleben gegen die Hauptmacht der Rebellen sah: In einem Blitzangriff, der von seinen White Scars angeführt wurde, und der die Reste der 1. Panzerdivision und der überlebenden Einheiten der Imperialen Garde beinhaltete, gelang es, den Raumhafen Löwentor zurückzuerobern und gegen alle Gegenangriffe zu halten. Mit einem Schlag war so der Nachschub der Verräter halbiert worden. Von diesem Beispiel inspiriert, versuchten die Loyalisten auch Wall der Ewigkeit zurückzuerobern, aber hier waren die Verräter vorgewarnt und der Angriff misslang.35 S.370

Die große Himmelsfestung brachte Rogal Dorn und seine Imperial Fists in den Inneren Palast, und nachdem diese dort gelandet waren, flog sie eilends ab, um auch noch die White Scars zu holen. Bei diesem Versuch wurde sie allerdings von den Death's Heads abgeschossen, und in einem letzten Racheakt steuerte ihr Kommandant sie noch in das Zentrum der Chaoshorde, wo sie einen drei Kilometer durchmessenden Krater hinterließ. Die Verteidiger im Inneren Palast wussten, dass sie nun abgeschnitten waren.35 S.372 Das Ende der Belagerung hatte begonnen, und mehr und mehr Truppen und Ausrüstung erreichten die Wälle des Inneren Palast. Horus selbst bereitete sich darauf vor, auf die Oberfläche zu teleportieren und den letzen Angriff höchstpersönlich zu führen. Doch da erreichte ihn die Nachricht, die er so lange insgeheim gefürchtet hatte: eine Flotte der Loyalisten der Space Wolves und der Dark Angels unter Leman Russ und Lion El'Jonson war nur noch Stunden von Terra entfernt. Selbst unter seiner Führung würde es noch Tage dauern, in den Inneren Palast einzudringen, was mit zwei frischen, rachedurstigen Legionen im Rücken ein Ding der Unmöglichkeit wäre. Er deaktivierte die Schilde und lockte Imperator, Dorn und Sanguinius so zu sich.35 S.377f

Als der Imperator Horus und den leblosen Körper von Sanguinus endlich fand, begann ein titanischer Kampf, in dem die Chaosgötter Horus mit mehr und mehr Energie speisten und es so schien, als ob der Imperator nicht gewinnen könnte. Irgendetwas hielt den Imperator davon ab, all seine Macht gegen Horus einzusetzen, und Horus verwundete ihn aufs schwerste.35 S.393 Die Auseinandersetzung tobte jedoch nicht nur im materiellen Universum, sondern auch im Warp, als der Imperator alle seine Kräfte fokussierte und die Kräfte des Chaos aus der Seele des Kriegsherrn trieb. Zum ersten Mal erkannte Horus, was er getan hatte, und er brach zusammen. Der Imperator jedoch fühlte, wie seine Lebensenergie schwand, und er konnte nicht erlauben, dass Horus wieder in die Fänge seiner dunklen Meister fallen würde, und er vernichtete Horus vollständig.35 S.394 Als wenig später Rogal Dorn im Thronraum eintraf, fand er den sterbenden Imperator neben der zerstörten Hülle in der Rüstung von Horus vor und teleportierte sich mit ihm nach Terra.35 S.399 Rogal Dorn und Jaghatai Khan transportierten den Körper des Imperators zum Goldenen Thron, ein Techpriester entfernte den Körper Malcadors und der Imperator wurde eingebettet.35 S.399

"Dorn and Jaghatai, you have much work to do. Though the head of the serpent has been destroyed, its coils still choke the safety of mankind. You and your loyal brothers must fight on. Cleanse the taint of treachery from our stars. Never again must we allow the Ruinous Powers of Chaos to have such chance."
+++ Die letzten Worte des Imperators +++35 S.399

Seit dem Bruderkrieg

Laut einem Dekret des Primarchen Jaghatai Khan treffen sich alle Nachfolgeorden der White Scars nach einem Zyklus und ihre Ordenschampions treten im Rite of Blooding gegeneinander an, der Gewinner begleitet den Mutterorden für einen vollen Zyklus, um zu lernen und das Wissen zurück zu seinem Orden zu tragen. Die Orden bezeugen mit der Teilnahme ihren Respekt gegenüber dem Khagan und ihrem Erbe.17 K.1

Die White Scars haben es sich zur Angewohnheit gemacht, ihren getöteten Feinden, die Köpfe abzuschlagen und diese zurück nach Chogoris zu senden. Dort werden sie von Servitoren, auf der Mauer der Ordensfestung, auf Lanzen aufgespießt.18 K.1

Rekrutierung

Während des Großen Kreuzzuges reichten die Rekrutierungskapazitäten von Chogoris allein nicht aus um den Bedarf der Legion zu decken. Aspiranten die auf Terra ihre Ausbildung bestanden, aber in den Bestenlisten nicht weit genug oben standen, wurden neu zugewiesen. Statt in die eigentlich geplante Legion der Luna Wolves, wanderten sie zu einer anderen Legion, wie den Space Wolves oder White Scars. Erst dann wurde ihnen die Gensaat implantiert und sie erhielten Schulungen in Sprache, Kultur und Kampfweise der Legion.14a

Aspiranten werden ermutigt eine der Noblen Freizeitbeschäftigungen zu verfolgen. Die meisten wählen die Jagd, einige die Khorchin-Kalligraphie und nur wenige haben die Geduld, für die Reimform ci. Aspiranten, welche diese Reimform wählen, werden außerordentlich ermutigt.14a

Die Heimatwelt

"Unsere Heimat ist nirgendwo und überall."
+++ Tajik, Ausbilder der Legion +++14a

Die feudale Heimatwelt des Ordens, Mundus Planus wird von umherziehenden Reiterstämmen beherrscht, die auf den fruchtbaren Steppen um Land und Vieh ständig im Krieg liegen. Die marmorne Ordensfestung Quan Zhou liegt auf einem der höchsten Gipfel des unzugänglichen Khum-Karta-Gebirges. Nur wenigen ist der Zutritt zum Palast des Großen Khans gestattet, doch es soll ein Ort von erhabener, wilder Schönheit sein, in dessem Inneren Bäche fließen und Wälder gedeihen, in denen der Khan jagen geht.1 Bei seinem Auffinden ließ Jaghatai Khan die Festung vom Rest des Planeten abschirmen, damit sich der imperiale Einfluss nicht auf die Welt ausbreitet und die Rekrutierungsgrundlage zunichte macht.39 K.7

Die Sturmseher des Ordens reisen alle zehn Sommer in die weiten Steppen um würdige Aspiranten unter den Stammeskriegern zu finden und sie in die Ordensfestung zu bringen.1

Die tief im Gebirge liegenden Urnengräber der gefallenen Brüder sind heilige Orte und eine Pilgerstätte für die jungen Aspiranten.1

Mundus Planus liegt in der Nähe des Mahlstroms, weswegen die White Scars bis Mitte des 36. Jahrtausends auch die Aufgabe hatten, diesen zu bewachen.1

Kampfdoktrinen

"Be the centre of every engagement, and victory will come on wings of smoke and wind."
+++ Jaghatai Khan +++17 K.4

Die White Scars sind auf schnelle tödliche Schläge, stetiges Manövrieren und Blitzangriffe spezialisiert. Mobilität ist eine der wichtigsten Doktrinen des Kampfes der White Scars. Deshalb bevorzugen die White Scars auch den Kampf von und mit Bikes. Dazu setzen sie häufig Energiesäbel und Energielanzen ein und weisen im Umgang mit Bike und Nahkampfwaffen eine außerordentliche Geschicklichkeit auf. Zur Unterstützung führen die White Scars Trikes mit in den Kampf. Kein anderer Orden setzt so viele Bikes im Kampf ein wie die White Scars, von den eigenen Nachfolgeorden abgesehen.17 K.1

Space Marines die nicht auf Bikes in den Kampf ziehen, werden fast ausschließlich von Rhinos und Razorbacks transportiert. Auch Sturmtrupps finden sich bei den White Scars, jedoch scheinen sie die Bodengebundenheit vorzuziehen. Häufig werden Landspeeder als Unterstützungsfahrzeuge ins Feld geführt, diese werden auch gegenüber den schwerfälligeren, langsameren Predatoren und Land Raidern und den auf statischen Einsatz ausgelegten Whirlwinds und Vindicatoren, bevorzugt. Die Fahrzeuge dieser Typen, die dennoch vom Orden eingesetzt werden, verfügen oft über leistungsgesteigerte Motoren, um mit den Bikes schritt halten zu können.17 K.1

Die Legion setzte keine Cybots ein und auch auf Bioniken wurde verzichtet.38 Der Orden setzte viele Jahrtausende keine Cybots ein, da dies nicht seinem Freiheitsgefühl entsprach. Für einen Krieger von Chogoris ist die Einbringung in einen Sarcophagus schlimmer als der Tod.25 Dennoch gibt es Ende M41 Cybots in mehreren Bruderschaften.36 S.19

Dabei scheuen die White Scars zwar nie eine direkte Konfrontation, sie bevorzugen jedoch den Kampf unter den von ihnen diktierten Bedingungen.17 K.4

Schon so manche stark befestigte Frontlinie ist zusammengebrochen, weil die White Scars im Hinterland die Nachschub- und Versorgungslinien völlig durchtrennt haben.25

Nicht selten müssen die Gegner immer mehr Truppen aus den Kämpfen abziehen um die in ihrem Hinterland wütenden White Scars zu bekämpfen und zu jagen und wertvolle Konvois und Depots zu verteidigen. Ansonsten greifen die Space Marines überraschend und blitzartig den Feind an und überwältigen ihn noch bevor er sich des Angriffes voll bewusst wird. So ist es den White Scars möglich viel größere Feindstreitkräfte zu binden oder zu zerschlagen.1

Organisation

Die White Scars sind in Bruderschaften, statt in Kompanien eingeteilt. Jede wird von einem Khan geführt.14a

Es ist nicht bekannt, ob die einzelnen Bruderschaften unterschiedlich organisiert sind, also Gegenstücke zur Veteranenkompanie, Gefechtskompanie, Reservekompanie oder Scoutkompanie haben.

Großer Kreuzzug

Zur Zeit des Großen Kreuzzuges bestand die Legion aus mehreren Ordus.14e Jeder Ordu wurde von einem Noyan-Khan geführt und dieser stand damit mehreren Khans vor.14b Über allen Stand Jaghatai Khan, der Khagan.14b Der Khagan und beide Noyan-Khans besaßen eine Leibwache aus Terminatoren, die keshig.14c; 14d; 14g

Organisation der White Scars Legion (gegen Ende M30)

Legionsführung vom "Ordu des Jaghatai"14a

Ordus der Legion14e
Horde des Steins14e Horde der Erde14c Bruderschaften deren Ordu-Zugehörigkeit unbekannt ist

Seit dem Bruderkrieg

Organisation des White Scars Ordens, gegen Ende M41

Ordensmeister Jubal Khan36 S.19

1. Kompanie
(Veteranankompanie)
The Spearpoint Brotherhood36 S.19

2. Kompanie
(Gefechtskompanie)
The Firefist Brotherhood36 S.19

3. Kompanie
(Gefechtskompanie)
The Eagle Brotherhood36 S.19 / Brotherhood of the Storm

4. Kompanie
(Gefechtskompanie)
The Tulwar Brotherhood36 S.19 / Brotherhood of the Running Star

5. Kompanie
(Gefechtskompanie)
The Stormwrath Brotherhood36 S.19

6. Kompanie
(Taktische Reservekompanie)
The Hawkseye Brotherhood36 S.19

7. Kompanie
(Taktische Reservekompanie)
The Plainstalker Brotherhood36 S.19

8. Kompanie
(Reserve Sturmkompanie)
The Bloodrider Brotherhood36 S.19

9. Kompanie
(Reserve Devastorkompanie)
The Stormbolt Brotherhood36 S.19

10. Kompanie
(Scoutkompanie)
The Windspeaker Brotherhood36 S.19

Kompaniemarkierung:

White Scars - 1 Kompanie.jpg
White Scars - 2 Kompanie.jpg
White Scars - 3 Kompanie.jpg
White Scars - 4 Kompanie.jpg
White Scars - 5 Kompanie.jpg
White Scars - 6 Kompanie.jpg
White Scars - 7 Kompanie.jpg
White Scars - 8 Kompanie.jpg
White Scars - 9 Kompanie.jpg

Personen:

Trupps:

Raumschiffe:

Warrior of the Plains25

Lord of Heavens27 Prolog

Legnica28 Prolog

Talskar Pride28 Prolog

Relikte:

Mondfang18 K.3

Windstrike28 K.5

White Scars Artwork.jpg

Glaubensabweichungen

Der Toderitus des White Scars trägt den Namen kal damarg. Dabei entfernen die Apothecarii die Gensaat und Diener kleiden den Verstorbenen danach in weiße zeremonielle Roben. Diese sind mit kalligraphischen Runen verziert und bezeichnen die Passage in den "Ewigen Himmel", auch "Der weite Bogen des Himmels" oder "Der Flug des Falken" genannt.34 K.7 Auf die Stirn des Toten wird das rituelle Öl Gagaan gestrichen.34 K.9 Danach wird gewöhnlich auch die Waffe des Verstorbenen zerstört, um die Seele des Toten beim Übergang zu schützen.34 K.8 Zum Abschluss wird der Verstorbene in den Weltraum ausgestoßen, der stellvertretend für den "Ewigen Himmel" steht.34 K.8

Die White Scars werden vor der Schlacht mit dem rituellen Öl Iryal gesalbt.34 K.9

Eigenheiten der Gensaat

Die Gensaat des Ordens ist bisher stabil und frei jeglicher Mutation gewesen. Im Laufe der Zeit haben sich jedoch die Wildheit und Grausamkeit der Steppenvölker, aus den die White Scars ihre Aspiranten beziehen, auf den Orden übertragen und in den Genen manifestiert. So kommt es in seltenen Fällen zu richtigen Fehden zwischen den Mitgliedern verschiedener Trupps oder Kompanien. Nicht selten sind die Marines über ihr Missionsziel hinausgeschossen und haben blutige Massaker unter dem Feind angerichtet. Das Adeptus Mechanicus hat bislang vergeblich versucht diese Gemütswandlung genauer zu ergründen oder eine Abhilfe dafür zu schaffen. Die Nachfolgeorden der Rampagers, Marauders, Destroyers und Storm Lords sind ebenfalls sehr wilde Krieger unter den Astartes.1

Schlachtruf

"Für Khan und den Imperator!" 17 K.2
oder
"Für den Großen Khan!" 14a

Persönlichkeiten und Helden

Für eine vollständige Auflistung aller bekannter Ordensmitglieder siehe hier.

Fahrzeuge / Raumschiffe / Einheiten

Während des Großen Kreuzzuges rüstete die Legion ihre großen Raumschiffe mit kilometerlangen Jetbike-Rennstrecken aus. Diese befriedigten das Verlangen der Legion nach Geschwindigkeit und Zerstreuung.14f
Die Techmarines speisen heimatliche Düfte von Chogoris in die Luftzirkulation der Raumschiffe ein.26 K.1

Für eine vollständige Auslistung aller bekannten Fahrzeuge, Raumschiffe und Einheiten siehe hier.

Feldzüge und Schlachten

Großer Kreuzzug

Bruderkrieg

Dritter Krieg um Armageddon

Mehrere Bruderschaften nahmen am Krieg teil.1

13. Schwarzer Kreuzzug

Verteidigung von Cadia verstärkt.
Die Bruderschaft unter Khajog Khan verstärkte die Verteidiger von Cadia, die schnellen Schläge der Bruderschaft forderten immense Verluste im Hinterland der Chaosstreitkräfte und zahlreiche Truppen wurden von der Front abgezogen um die schnellen White Scars zu jagen. Erst durch eine Falle der Black Legion und dem Hexer Zaraphiston waren diese in der Lage die White Scars zu stoppen und unter großen Verlusten aufzureiben.Quelle?

Sonstige

Symbolik und Heraldik

Offiziere
Kompanien

Farbschemata

Weitere Bemalbeispiele

Miniaturen

Forge World hat von Simon Egan designte Türen mit der Ikonographie der White Scars für das Rhino herausgebracht.11

Quellen

Weiterführende Links