Servoschädel.jpg

ALERT Lexicanum is improving!

For the next several days Lexicanum will be upgrading to become more friendly on mobile devices. There may some very short periods of downtime, and article updates will not be available during this period.We will be back to normal shortly.

Warpbestie

Aus Warhammer 40k - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche
Warpbestien der Dark Eldar

Warpbestien sind für den Kampf kontrolliert eingesetzte Warpkreaturen der Dark Eldar.

Warpbestien sind hundeartige Dämonen, die aus blutigen Albträumen, insbesondere davon gejagt zu werden2, geboren werden. Ihre Blutlust kann nie gestillt werden2. Wie bei allen Dämonen basiert ihre Körperlichkeit auf den Gefühlen des Umfelds. Lediglich die Bestienmeister der Dark Eldar können sie in gewissem Maße kontrollieren und bedienen sich ihrer, um ihnen in der Schlacht beizustehen oder häufiger als Unterhaltung in den blutigen Arenen. Nehmen sie körperliche Form an sind sie zumeist entfernt hundeähnlich und für die perfekte Jagd vierbeinig, allerdings gleicht keine Warpbestie der anderen.2 Sie sind schnell genug, um mit einem Space Marine Bike mitzukommen, und im Nahkampf sind sie tobende Killer. Ohne den Bestienmeister verlieren sie allerdings ihre Orientierung.1 Einige Exemplare können eine Schulterhöhe von bis zu 1,2m erreichen, allerdings sind einige der wenigen uralten Warpbestien noch deutlich größer gewachsen.2 Zu den üblichen Fähigkeiten und Begleiterscheinungen eines Dämons, wie sie umgebende Geräusche von Schreien und Seufzen, Veränderung ihrer Schatten und Ozongeruch, weisen sie die Fähigkeit auf, daß sie nur unter Konzentration richtig optisch erfaßt werden können und nicht nur als dahinjagende Schemen.2 Solange sie sich im Warp befinden, sind sie körperlos und können dort schwächere Energiesignaturen und -wesen jagen.2


Quelle