Servoschädel.jpg

ALERT Lexicanum is improving!

For the next several days Lexicanum will be upgrading to become more friendly on mobile devices. There may some very short periods of downtime, and article updates will not be available during this period.We will be back to normal shortly.

Unbekannte Legion

Aus Warhammer 40k - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unter dem Begriff Unbekannte Legion werden die zwei namenlosen Space Marine Legionen der ersten Gründung mit den Nummern 2/II und 11/XI zusammengefasst.


"Dorn's aimless wanderings had taken him to the investiary. In that broard space, an amphiteatre open to the night sky, statues of the twenty stood on ouslite plinths in a silent ring.[...] The second and eleventh plinths had been vacant for a long time. No one ever spoke of those two absent brothers. Their seperate tragedies had seemed like aberrations."1


Allgemein

Es steht außer Frage, dass alle zwanzig Primarchen nach ihrer Entführung durch das Chaos mit dem Imperator wiedervereint wurden1.

Diese beide Legionen und auch die Namen ihrer Primarchen werden in keiner der noch vorhandenen Imperialen Aufzeichnungen erwähnt (es existieren auch keinerlei offizielle Texte darüber, auch wenn dies immer wieder von manchen Leuten behauptet wird), da diese bereits vor1 dem Bruderkrieg gelöscht wurden. Die Gründe für diese Löschung sind bis heute nicht geklärt. Wer genau die Löschung aller Aufzeichnungen über diese Legionen befohlen hat, ist ebenfalls im Dunklen, wahrscheinlich hat der Imperator diesen Befehl persönlich gegeben.
Des weiteren gibt es Gerüchte, dass die beiden Primarchen in Ungnade gefallen waren und von Leman Russ exekutiert wurden.18 Da nur der Imperator einem Primarchen solch einen Befehl geben könnte, untermauert dies die vorige Annahme noch.

Der Codex Ultramarines, zweite Edition sagt: "Man kann davon ausgehen, dass sie (Legionen 2 und 11) wenigstens zu Beginn des Krieges (Bruderkrieg) für Horus kämpften" (was im Widerspruch zu neuerem Hintergrund der Horus Heresy (Romane) steht).

Interessant ist die Tatsache, dass der Imperator den Thousand Sons gedroht hat, sie zu vernichten und alle Daten über sie zu löschen, sodass es gewesen wäre als ob sie nie existiert hätten, wenn sie ihre übermäßige Hexerei nicht endgültig aufgeben würden. Diese Drohung erfolgte nachdem bekannt wurde, dass sie sich bereits einem gleichlautenden früheren Befehl des Imperators widersetzt hatten. Kurz danach brach der Bruderkrieg aus.

Der Imperator empfand Bedauern (engl. original: sorrow), aber keinen Zorn über das Schicksal der zwei Primarchen11.

Neue Fakten durch die Horus Heresy Romanreihe

In einer Vision steht Horus inmitten des Raumes tief im Innern der Forschungsanlage des Himalaya-Gebirges auf Terra, in dem die Inkubationstanks der 20 Primarchen stehen. Mit einem Blick über den Tank mit der Nr. XI schweifend, denkt er an das Potential, das der im Tank heranwachsende Primarch hatte, das er aber nie würde entfalten können.2 K15

Rogal Dorn betrachtet in einer Halle auf Terra den Ort, wo einst die 20 Statuen aller Primarchen standen. Nun stehen dort nur noch 18. Er fragt sich, ob die Verräter aus den Tragödien dieser beiden Primarchen nichts gelernt hätten.1

Während eine Gesandtschaft der Word Bearers im Auge des Schreckens nach Antworten sucht, wird ihnen eine Vision des Genlabors gezeigt, in dem die Primarchen gezüchtet wurden. Ordenspriester Xaphen blickte in den Inkubationstank des XI. Primarchen und verspürte das Verlangen, es "hier und jetzt" zu beenden, als der Primarch noch rein und unschuldig ist. Es wird außerdem eröffnet, dass es Lorgar das Herz gebrochen hatte, zwei seiner Brüder zu verlieren. Captain Argel Tal spricht sich jedoch gegen ein Handeln aus.3 K17

Weiterhin wird angedeutet, dass die Ultramarines unter Roboute Guillaume einen signifikanten Anstieg der Rekrutierungszahlen zu verzeichnen gehabt hätten, der mit den verlorenen Primarchen in Zusammenhang steht.3 K17

Captain Garviel Loken wurde vor dem 100. Jahr des Großen Kreuzzugs in die Reihen der Lunar Wolves aufgenommen und ihm war völlig unbekannt, dass Astartes sich gegen Astartes wenden könnten. 4 Wenn die Unbekannten Legionen also von ihren Brüdern ausgelöscht wurden, müsste dies vorher geschehen sein.
Dieser Tatsache widerspricht, dass Calas Typhon 970.M30 den Primarchen Horus wie folgt bezeichnet: one of the twenty kings-to-be of the galaxy17 Prolog

Nach der Schlacht von Istvaan III befahl Malcador Rogal Dorn die Space Marine-Legionen zu mobilisieren und Horus zu töten. Als Rogal Dorn sich wünschte, er hätte noch die beiden unbekannten Legionen zur Verfügung, warnte Malcador ihn, er solle nicht einmal an sie denken. Malcador formulierte es so, dass sie für das Imperium für immer verloren wären.5

Noch vor der Schlacht von Prospero stellte der Master of the Cryptaesians Evander Gregoras in einem Gespräch nach dem Erscheinen von Magnus auf Terra fest, dass dies zu einem Exempel gegen die Thousand Sons führen würde. Auf die Frage, was das bedeuten würde, antwortete dieser: "It will mean the Wolves will be loosed again."6 Nach der Schlacht von Prospero sagte Kasper Hawser in einer Diskussion mit Leman Russ, alles würde irgendwann einmal zum ersten mal passieren, ebenso wie der Kampf zwischen den Space Wolves und einer anderen Legion. Mit einem traurigen Lachen kommentierte der Primarch, die Schlacht von Prospero sei keinesfalls der erste Kampf zwischen Space Wolves und anderen Astartes gewesen.7 Das könnte sich aber auf die World Eaters beziehen; während des Großen Kreuzzuges kämpften beide Legionen auf Ghenna gegeneinander. Leman Russ wollte Angron davon abbringen die Neocortex-Implantate weiter zu implantieren.13

Lorgar gestand in einem Gespräch mit Magnus, Angst davor zu haben, dasselbe Schicksal zu erleiden, wie seine beiden Brüder, über welche nicht mehr gesprochen werden darf. Nach einem kurzen Zögern antwortete Magnus, der Imperator habe tatsächlich über diese Maßnahme nachgedacht und es mit den Primarchen besprochen. Ebenso wie Horus und Magnus war auch Leman Russ gegen eine Auslöschung der Word Bearers, da er nicht noch einen dritten Bruder verlieren wolle. 8

Horus stellte Sanguinius die Frage, warum dieser dem Imperator nicht von der Verunreinigung der Gensaat seiner Legion erzählt habe. Darauf antwortet dieser, er wolle nicht verantwortlich sein für die Löschung der Blood Angels aus der Imperialen Geschichte. Er wolle keinen dritten leeren Sockel unter dem Dach des Hegemons als einziges Vermächtnis seiner Legion. Auf Horus Entgegnung das es nie dazu kommen würde, antwortet Sanguinius das er das Risiko nicht eingehen kann, da alle Primarchen wüssten, dass die Anliegen des Imperators jenseits der Bedürfnisse seiner Söhne lägen.9

Ferrus Manus wandert durch eine aufgezwungene Vision und findet 20 Statuen mit Totemmasken, in denen er die Primarchen erkennt. Einige waren ihm vertraut und andere erschienen ihm anders als erwartet. Zwei Statuen waren ihm vollkommen unbekannt, ihre Masken zerfurcht und verblasst.10

Als der Imperator Corax fand, hatte er "die meisten" der anderen Primarchen schon gefunden und die Unbekannten Legionen und ihre Primarchen waren bereits ausgelöscht.11

Als Lion El'Jonson gefunden wurde, erzählte Scriptor Israfael dem Ritter Zahariel El'Zurias, es gäbe außer Jonson noch neunzehn weitere Primarchen.12

Zumindest eine der Legionen könnte ausgelöscht worden sein, weil ihre Zahl während des Großen Kreuzzuges zu weit schrumpfte. Den Salamanders stand dieses Schicksal bevor. Bevor es jedoch so weit kommen konnte, fanden sie Vulkan und die Bevölkerung von Nocturne füllte ihre Reihen wieder.14

Dinas Chayne, der Adjutant von Lord Commander Teng Namatjira, schlug vor, das hinterhältige Verhalten der Alpha Legion dem Council of Terra zu melden, damit sie bestraft oder aufgelöst werden würden. Es sei nicht das erste Mal, dass eine Space Marine-Legion eine Grenze überschritten hätte.15 (Die Textstelle ist nicht eindeutig. Es kann auch sein, dass er nichts von den ausgelöschten Legionen weiß und die Auflösung der Alpha Legion seine eigene Idee ist.)

Vor dem Bruderkrieg führt Sanguinius alle bis auf zwanzig Space Marines von Baal in den Signus Cluster, als dann für mehrere Jahre die Kommunikation abbricht, nimmt man an die Legion sei vollständig vernichtet worden. Malcador entsendet einen Agenten nach Baal der einen mattschwarzen Zylinder mit einer Schriftrolle aus photonischen Papier überbringt. In der ganzen imperialen Geschichte wurde diese Rolle vorher erst zu zwei anderen Legionsheimatwelten gebracht. Das Dokument verkündet die Auflösung der Legion und Inbesitznahme jedes Eigentums der Legion durch das Imperium, eine Zuwiderhandlung hat einen Excommunicate Traitoris zur Folge. Die Blood Angels können diesem Schicksal noch einmal entgehen, als eine Nachricht von First Captain Raldoron die Welt erreicht, dass Sanguinius noch lebt. (Die Marines der Blood Angels hatten unmittelbar nach der Verkündung das optionale Angebot erhalten, Teil der Knights Errant zu werden. Was geschehen wäre, hätten sie der Auflösung zugestimmt, aber die Knights abgelehnt bleibt offen.) 16

Widerlegte Kandidaten

Sigmar

Ein Dauerbrenner unter den Kandidaten für einen der verlorenen Primarchen ist Sigmar - zumal das Buch Realm of Chaos - Slaves to Darkness von 1988 die Universen von Warhammer und Warhammer 40.000 miteinander verband (die WHF-Welt liegt demnach in einem Warpsturm im WH40k Universum gefangen). Nur ob dieser Zusammenhang heute noch Gültigkeit besitzt ist unklar. Zudem heißt es, dass Sigmar von Menschen geboren wurde.

Alpharius & Omegon

Alpharius & Omegon zählen zusammen als ein Primarch. Somit ist keiner von ihnen ein 19. oder gar 21. Primarch.

Crimson Fists

Im Regelbuch der ersten Edition des Spiels Space Marine ist in einem kurzen Abschnitt über ein historisches Szenario vermerkt, daß die Crimson Fists während der Horus Häresie kämpften; zudem ist auf einem Bild eine Schlachtszene gegen die Sons of Horus zu sehen. Mit der Weiterentwicklung des Hintergrundes wurden die Crimson Fists allerdings zu einem Nachfolgeorden der Imperial Fists.

Legion of the Damned

Obwohl die Legion of the Damned das Wort Legion im Titel führt, handelt es sich hierbei um keine Legion der ersten Gründung, sondern mit großer Sicherheit um die ehemaligen Fire Hawks, einem Orden der 21. Gründung.

Mantis Legion & Mentor Legion

Wiederum nur ein Name. Ab der zweiten Edition wurde bei diesen beiden das Legion durch ein Chapter ersetzt.

Iron Hearts und Rubineck

In der Kurzgeschichte Hell in a Bottle von Simon Jowett werden Space Marines der Iron Hearts erwähnt, ebenso ein Primarch Rubineck. Aus dem Text geht jedoch nicht einmal hervor, ob dieser Rubineck überhaupt der Primarch der Iron Hearts war. Die Iron Hearts werden von Chaoskriegern angegriffen, die aus einer Art Simulationsmaschine Zugang in den Realraum erhalten.
Der "Primarch" Rubineck geht jedoch mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit auf komplette Inkompetenz dieses Gastautors mit den Begrifflichkeiten des 40K-Universums zurück.

Quellen

Weblinks

Trivia

TriviaScroll.jpg
Die im folgenden Abschnitt aufgeführten Informationen sind nicht offiziell
und auch keinesfalls als in-universe zu betrachten. Eine detaillierte
Erläuterung des Sachverhalts "Trivia" und "Varia" findest du hier.
VariaScroll.jpg


Manche nehmen an, dass Games Workshop dies in Anlehnung an aus der Geschichte angeblich gestrichenen römischen Legionen so festgelegt hat. Diese Theorie muss jedoch in das Reich der Märchen verschoben werden, da keine römische Legion je aus der Geschichte gestrichen wurde. Eine Liste ist hier zu finden.

Letztendlich bleibt zur Zeit nur die Feststellung, dass Games Workshop durch die zwei unbekannten Legionen den Spielern viele Freiheiten gibt. Sei es, um den eigenen Orden, ob nun loyal oder dem Chaos anheim gefallen, einen größtmöglichen Spielraum bei der Erschaffung eines eigenständigen und einzigartigen Hintergrundes zu geben oder um mysteriöse Geschichten für Kampagnen zu kreieren. Damit reihen sich diese Legionen in die Reihe der vielen unbekannten Orden, Welten und den dort rekrutierten Regimentern, den noch unbekannten Weltenschiffen usw. ein.