Servoschädel.jpg

ALERT Lexicanum is improving!

For the next several days Lexicanum will be upgrading to become more friendly on mobile devices. There may some very short periods of downtime, and article updates will not be available during this period.We will be back to normal shortly.

Titan (Mond)

Aus Warhammer 40k - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche
Servoschädel.jpg Achtung Adept des LEXICANUM!

Dieser Artikel ist sehr kurz und vermutlich inhaltlich unvollständig.
Du kannst das LEXICANUM unterstützen, indem Du den Artikel jetzt bearbeitest!

Infos aus Codex Dämonenjäger fehlen

Titan ist der größte Mond des Planeten Saturn im Solsystem. Er beherbergt die Ordensfestung der Grey Knights. 2

Beschreibung

Titan4a

Der ganze Mond ist von Festungen und Schluchten durchzogen. Überall, an Wände, Decken und sogar auf den Fußboden sind Worte und Reliefs gemeißelt. Es handelt sich um Porträts gefallener Grey Knights, um epische Kriegsgeschichten und Schlachtenbilder vom Kampf gegen das Chaos. Manchmal sind diese eingemeißelten Darstellungen so abgewetzt, dass sie kaum noch erkennbar sind. 2 K.12

Orte

  • Über einer verfallenen Festung befindet sich das Cloister of Sorrows. Es ist ein verfallenes Kloster ohne Dach. Zum Weltall hin wird die Atmosphäre durch ein unsichtbares elektromagnetisches Feld gehalten. Wenn man nach oben schaut, sieht man den Saturn. Manchmal kommen Grey Knights hierher zum nachdenken. 3
  • Die Mandulis-Kirche ist eine riesige, prächtige Kathedrale für den Gott-Imperator. Hinter dem goldenen Altar steht ein dreiflügeliger Flügelaltar, bei dem in der Mitte ein Bild des Imperators ist, an den Seiten Bilder von betenden Grey Knights. Über die ganze Länge des Kirchenschiffes gibt es Abbildungen und Statuen von Heiligen und Grey Knights. Am nächsten am Altar steht die Statue von Großmeister Mandulis. 2 K.2
  • Die Fallen Dagger Hall ist eine hohe, luftige Halle mit einem großen Tisch. Sie wird meistens für Nahkampfübungen verwendet, selten auch für Besprechungen. Sie hat ihren Namen wegen eines tragischen Zwischenfalls um Großmeister Kolgano. 2 K.3
  • In den Tiefen Titans befinden sich die Grabkammern der Grey Knights. Alle gefallenen Grey Knights, die vom Schlachtfeld geborgen werden konnten, liegen hier. Das Erreichen der tiefsten Grabkammern erfordert einen stundenlangen Ab- und Aufstieg und ist Teil des Initiationsritus für junge Grey Knights. 2 K.12 Seit 999.M41 wird hier das Codicium Aeternum versteckt. 2 K.20

Geschichte

Dunkles Zeitalter der Technologie

Im Dunklen Zeitalter der Technologie wurde superdichte Materie in den Kern von Titan injiziert. Obwohl er nur so ein kleiner Himmelskörper ist, besitzt er deswegen eine Schwerkraft knapp über Terra-Standard. 2 K.12

Großer Bruderkrieg

Während des Großen Bruderkrieges ließ Malcador unter dem Titan eine Ordensfestung erbauen und mit einem mächtigen Schild umgeben, der eine Entdeckung durch die Verräter unmöglich machte.4b Zu dieser Zeit gab es im Orbit von Titan eine Orbitalstation, die als Gefängnis für besonders wichtige Insassen diente.5 K.7

Kurz vor Beginn der Schlacht um Terra führte Malcador dem Imperator acht Space Marines und vier normale Menschen vor.4b Die Marines stammten aus den Reihen der Knights Errant und die Menschen waren Lords und Gouverneure.4b Als die Gruppe den Imperialen Palast verließ, trennten sich ihre Wege, aus den vier Lords entstand das Grundgerüst der späteren Inquisition. Malcador führte die acht Space Marines nach Titan, um einen neuen Space Marine Orden zu gründen.4b Innerhalb der Ordensfestung befand sich eine Armee von Servitoren und große Gensaatreserven, sowie einhunderttausend Rekruten. In der ersten Tagen begleitete Malcador, die acht Marines bei der Gründung ihres Ordens. Als der finale Angriff auf den Imperialen Palast bevorstand, wurde Malcador zum Imperator gerufen. Bevor er aufbrach erwählte er Janus seine Arbeit weiterzuführen und dieser wurde zum ersten Hochmeister. Malcador umgab den Mond mit einem mächtigen psionischen Schild und sandte ihn in den Warp, wo er die finalen Kämpfe unbeschadet überstehen sollte. Dann kehrte Malcador nach Terra zurück.4b

Über Jahre hinweg war Titan verschwunden. Während der Imperator in den Goldenen Thron eingebettet wurde und die Verräter in das Auge des Schreckens flohen, wuchsen die Grey Knights stetig. Als die Legionen sich entsprechend dem Codex Astartes in Orden aufteilten, kehrte Titan zurück. Während in der Realzeit nur wenige Jahre vergangen waren, waren im Warp Jahrzehnte vergangen. Acht Marines und einhundertausend Rekruten gingen in den Warp, eintausend Grey Knights kehrten zurück.4b Die Großinquisitoren hatten die Rückkehr erwartet und fügten die Grey Knights als 666. Orden den Aufzeichnungen des Adeptus Terra hinzu. Dann flogen die Anführer nach Titan und sprachen im Geheimen mit Janus, dies führte zum ersten geheimen Pakt zwischen Orden und Inquisition.4b

Heute

Die Beerdigungsriten der Grey Knights haben sich im Laufe der Zeit gewandelt: Es gibt namenlose Gräber, Katakomben-artig offen bestattete Leichen, ebenso grotesk-dekadente Mausoleen. Seit etwa 100.M41 werden Grey Knights in bescheidenen Stein-Sarkophagen beerdigt. 2 K.12

Früher wurden die Gefallenen in voller Rüstung beerdigt, aber sehr schnell zeigte sich, dass die Terminatorrüstungen nicht entbehrt werden konnten. Seitdem werden die Grey Knights ohne Rüstung und Waffe beerdigt. Mit der Weitergabe an die nächste Generation, wird symbolisch der Kampf fortgesetzt. 2 K.12

Quellen