Servoschädel.jpg

ALERT Lexicanum is improving!

For the next several days Lexicanum will be upgrading to become more friendly on mobile devices. There may some very short periods of downtime, and article updates will not be available during this period.We will be back to normal shortly.

Titan

Aus Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schreib- u. Leseservitoren mit Schädel.jpg Achtung Adept des LEXICANUM!

Die in diesem Artikel wiedergegebenen
Informationen müssen noch mittels
Fußnoten den jeweiligen Quellen
zugeordnet werden.
Hilf mit, indem Du kontrollierst und
Quellen zuordnest und einträgst.


Titanen sind Kriegsmaschinen vom Typus Läufer.

Den Himmelskörper Titan beschreibt der Artikel Titan (Mond).


Allgemeines

Die größte und oftmals auch die häufigste Art von Kriegsmaschinen, die eine Vielzahl von Fraktionen im Warhammer 40.000-Universum in die Schlacht führen, sind Titanen. Die humanoide Form der Titanen wurde nicht von ungefähr gewählt: Die mächtigsten Völker der Galaxis sind von humanoider Gestalt und die meisten von ihnen ahmen mit der Form der Titanen ihre Götter nach, die sie sich als von ähnlichem Äußeren vorstellen. So ist es kein Wunder, dass Titanen bei großen Schlachten Sammelpunkte bilden und den Kampfgeist von befreundeten Truppen stärken.

Konstruktion

Als Läufer haben Titanen eine humanoide Form. Sie verfügen über Kopf, zwei Arme, zwei Beine (oder wenigstens Füße; seltener mehr als zwei) und einen Torso.

Da sie meist auf äußerst langen Beinen stehen oder einfach hoch gebaut sind, um Freund wie Feind zu beeindrucken, ragen sie, anders als z.B. Superschwere Panzer, die sich eher in die Breite und Länge erstrecken, weit in die Höhe und haben deshalb mindestens die Größe eines gewöhnlichen mehrstöckigen Hauses. Die größeren Titanen sind so groß wie Hochhäuser und Wolkenkratzer.

Im Kopf eines Titanen ist gewöhnlich die Kommando- und Steuerungszentrale untergebracht. Hier sitzt der Kommandant mit seiner Kommandobesatzung oder auch das Steuerungssystem, das den Titanen lenkt. Das macht ihn natürlich an dieser Stelle äußerst verwundbar, da eine Zerstörung des Kopfes die ganze Kriegsmaschine lahmlegen kann.
Im Kopf eines Titanen können auch Waffen montiert sein. Mit Ausnahmen handelt es sich dabei um kleinere Sekundärwaffen zur Verteidigung.

Der Torso ist der Sitz der Hauptsysteme, an erster Stelle des Antriebs. Dabei handelt es sich in der Regel um einen großen Motor oder Reaktor (manchmal auch eine exotischere Maschine), der den Titan mit Energie für die eigentliche Fortbewegung, Waffen, Kommunikationssysteme, Sensoren, zusätzliche Systeme (etwa Sprungdüsen) und Schutzfelder (Tarn- und/oder Kraftfelder) versorgt. Generatoren für solche Felder sind meist ebenfalls im Torso angebracht. Zur Reparatur beschädigter Systeme befinden sich oft Reparaturmannschaften im Torso, die von dort aus zu allen Bereichen des Titanen gelangen können, um sie sogar in der Schlacht zu reparieren. Auch der Torso kann zusätzliche Waffen beherbergen, gewöhnlich große Unterstützungswaffen und/oder Waffen zur Flugabwehr oder Infanterieabwehr.

Die Arme eines Titanen enthalten oder bilden seine wichtigsten Waffensysteme. Die dort montierten Waffen haben einen riesigen Schwenkbereich und können besonders schnell auf viele Ziele ausgerichtet werden. Die Armwaffen können von jedem Typ sein. Die Arme sind für die meisten Titanen außerdem die einzige Position, an der riesige Nahkampfwaffen zur Vernichtung anderer Kriegsmaschinen montiert werden können.

Die Beine dienen der Fortbewegung des Titanen. Sie haben gewöhnlich keinen sekundären Zweck. Bei einigen wenigen Titanen sind in den Beinen Waffen zur Infanterieabwehr montiert oder sie enthalten Platz zum Transport von Infanterie.

Die primären Waffen eines Titanen sind, wie bei anderen Kriegsmaschinen, extrem groß und von ungeheurer Zerstörungskraft. Dazu gehören Infanterievernichtungswaffen, die einen Geschoßhagel lossenden können, der dem einer Vielzahl fahrzeuggestützter Maschinenkanonen entspricht, Panzervernichtungswaffen, die mit einer Salve eine Panzerkompanie zerstören können, Geschütze, die mit einem Schuß einen Gebäudekomplex in Trümmer verwandeln, und Nah- und Fernkampfwaffen, die mit einem Treffer auch die größte feindliche Kriegsmaschine zerstören.

Zum Schutz werden Titanen mit extrem dicken Panzerungen versehen und/oder durch hochwirksame Tarn- und Kraftfelder geschützt.

Einsatz

Imperialer Reaver Kampftitan beim Einsatz im Gebirge

Als die wichtigste Art von Kriegsmaschinen werden Titanen für eine Vielzahl an Aufgaben konstruiert und eingesetzt. Als effektiv haben sie sich besonders beim Kampf gegen Gegner in befestigten Stellungen (Städte, Festungen, Bunker) erwiesen, da Deckung gegen ihre Waffen kaum Schutz bietet.
Mit Waffen für den direkten Beschuß ausgerüstet, sind sie Teil des Hauptangriffs und marschieren mit Panzern und Infanterie vor.
Eine Vielzahl von Artilleriewaffen macht sie zu äußerst widerstandsfähigen Untersützungseinheiten, mit Waffensystemen, die zerstörungskräftiger sind als die von gewöhnlicher Artillerie.
Zur Jagd auf andere Kriegsmaschinen werden Titanen verwendet, die mit speziellen Waffen gegen diese Gegner ausgerüstet sind, so etwa Fernkampfwaffen, die die Schutzfelder feindlicher Kriegsmaschinen ignorieren oder Panzerung problemlos durchdringen.
Besonders leichte, kleine und schnelle Titanen sind Scouttitanen. Diese klären für andere Kriegsmaschinen die Umgebung auf, um mögliche Bedrohungen oder Ziele aufzuspüren.

Titanen werden wegen ihrer Seltenheit normalerweise einzeln eingesetzt, wobei sie sich aber oft gegenseitig in der Schlacht unterstützen. Kleinere Titanen wie die Scouttitanen können aber auch Verbände bilden. Die Orks, das Imperium und das Chaos setzen als einzige ganze Armeen ein, die größtenteils aus Titanen (Orks: Garganten) bestehen.

Die meisten Titanen-Gefechte finden auf eine Entfernung von etwa fünf Kilometern statt 4 K.11 (Imperiale Titanen haben eine Waffenreichweite von bis zu 15 km. 4 K.18) Kämpfe auf kürzere Distanzen versucht man zu vermeiden, was aber praktisch selten möglich ist: Auf kurze Distanzen sind die Kämpfe risikoreicher und können auch in gegenseitiger Vernichtung enden. 4 K.11

Titanen-Bekämpfung

Es gibt nur wenige Möglichkeiten, einen Titanen zu besiegen: Einen anderen Titanen, eine gewaltige Übermacht an Masse und Feuerkraft, oder eine ausgeklügelte Taktik. 4

Wenn man bereit ist, massive Verluste zu riskieren, kann man einen Titanen auch mit normaler Infanterie besiegen: Man muss den Titanen dazu bringen, in Gelände vorzurücken, wo seine Bewegungsfreiheit eingeschränkt ist, wie beispielsweise Stadtgebiet. Dort hat Infanterie die Zeit und Deckung, um seine Kraftfelder zu unterlaufen. Aus nächster Nähe können sie dann mit Enterkabeln an ihm hochklettern, die Luken aufsprengen und ihn entern und die Besatzung töten. 4 K.8
Eine ähnliche Infanterie-Taktik, den Titan während des Marsches mit Stahltrossen anzuketten, benötigt zuviel Zeit, sodass der Titan sich immer wieder losreissen kann. 4 K.8

Titanen aller Fraktionen

Imperium

Die Titanen des Imperiums unterstehen einer Unterorganisation des Adeptus Mechanicus, dem Adeptus Titanicus. Sie sind in den Titanenlegionen organisiert, die ihre Basis jeweils auf einer Fabrikwelt des Adeptus Mechanicus haben.

Siehe hierzu: Imperiale Titanen.

Eldar

Die Eldar der Weltenschiffe, die Weltenschiffeldar, setzen Titanen ein, die ihren taktischen Vorgehensweisen in der Schlacht entsprechen: Blitzschnelle Angriffe mit konzentrierter Feuerkraft, gefolgt von einem raschen Rückzug.

Siehe hierzu: Eldar-Titanen.

Orks

Bei den Orks füllen Garganten und Stampfas die taktische Rolle von Titanen aus.

Chaos

Während der Horus Häresie schlossen sich mehrere Titanenlegionen des Adeptus Titanicus den Verrätern um den rebellischen Primarchen Horus an. Dadurch bedingt führen Armeen des Chaos hauptsächlich imperiale Titanenklassen ins Feld.

Zusätzlich zu den bekannten imperialen Titanenklassen besitzt das Chaos aber noch spezielle Varianten und Eigenbauten, die von Dämonen der Chaosgötter besessen und von ihnen gesegnet wurden.

Siehe hierzu: Chaos-Titanen.

Tyraniden

Bei den Tyraniden füllen bestimmte Gigantische Kreaturen (ihr Äquivalent an Kriegsmaschinen) die taktische Rolle von Titanen aus, die Biotitanen.

Quellen