Servoschädel.jpg

ALERT Lexicanum is improving!

For the next several days Lexicanum will be upgrading to become more friendly on mobile devices. There may some very short periods of downtime, and article updates will not be available during this period.We will be back to normal shortly.

Tau

Aus Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche
verschiedene Truppen der Tau:
oben v.l.n.r.: XV8-Krisisanzug, Himmlischer, XV8-Krisisanzug
unten v.l.n.r.: Feuerkrieger, XV25-Geistanzug

Die Tau sind ein junges, aufstrebendes Xenos-Volk.

Einleitung

Die Heimat der Tau liegt im östlichen Spiralarm der Galaxis (Im Segmentum Ultima). Unter allen Völkern im Warhammer 40.000 Universum sind sie das jüngste. In ihrem Streben das höhere Wohl auch anderen Völkern zu Teil werden zu lassen sind sie immer bereit mit diesen Allianzen einzugehen. Die Tau sind nicht nur das jüngste, sondern auch eines der modernsten Völker im Warhammer 40.000 Universum. 1,2

Entstehung der Tau

Der Marsch der Eroberung

789.M35 entdeckte das Exploratorschiff "Lands Vision" im östlichen Spiralarm die ausserirdische Rasse der Tau, die zu jenem Zeitpunkt nicht mehr sind als in der Savanne lebende Wilde, die gerade einmal die Fertigung einfacher Werkzeuge und das Entfachen von Feuer erlernt haben. Eine ausgesandte Säuberungs- und Kolonisatorflotte wird von starken Warpstürmen vernichtet. Aufgrund der folgenden Ereignisse werden keine weiteren Schiffe geschickt und die Entdeckung gerät mit der Zeit in Vergessenheit.1,2

791.M36 Das Ende des Mont'au: die Himmlischen offenbaren sich den sich gegenseitig bekriegenden Tau Stämmen und begründen eine neue Gesellschaftsordnung. Diese begründet sich hauptsächlich auf das Kastensystem. (Siehe auch Die Himmlischen von Fio'taun.) 21j

502.M37 – 956.M38 Die Große Expansion 21j

533.M37 Gründung der ersten Kolonie, auf dem Mond Lu'val 21j

756.M37 Gründung der Tau'n-Sept 21j

893.M37 Integration der Poktroon und Nicassar, Gründung der Bork'an-Sept 21j

606.M38-792.M38 Feldzug der Reinigung gegen Orks, Gründung der Dal'yth-Sept 21j

844.M38 Integration der Kroot 21j

018.M39 Expansion der zweiten Sphäre 21j

053.M39 Integration der Vespiden 21j

383.M39 Gründung der N'dras-Sept 21j

576.M39 Annexion der Tash'var-Sept, erste Kampfanzug-Prototypen werden im Kampf eingesetzt 21j

876.M39 Zerstörung der Eldar-Jungfernwelt Lilarsus 21j

Um 600.M40 erreichte Gar'skrak-Orkflotte Vior'la, während der Schlacht um Vior'la wurden die Orks geschlagen. 13

896.M40: Völkerwanderung verursacht durch Por'O Dal'yth Kais Twi Lui'tan: Integration der Thraxianer, Greet und Formosianer, Vertreibung der Hrud und Arachen 21j

651.M41: Die Geburt von Commander Reinflut 21j

715-731.M41: Arachen War24 K.2.6

731-733.M41: Commander Reinflut bildet O'Shovah, O'Shaserra und O'Kais aus.24 K.2.6; 21j

733-742.M41: Arkunasha War gegen Orks des Waaagh! Dok24 K.2.6, Aufstieg von Commander Weitsicht 21j

742.M41: Kurz vor Erkenntnis der Bedrohung durch die Tyraniden beginnt der Damokles-Kreuzzug im Lithesh-Sektor zur Säuberung des Gebietes von außerirdischen Mächten. Das Volk der Tau wird wiederentdeckt als die Warpstürme im Südosten der Galaxie abflauen und sich offenbart, dass die Tau sich seit dem Ersten Kontakt vor 6000 Jahren sehr weit entwickelt haben und ein kleines Reich im Südosten der Galaxie errichten konnten. Der Damokles-Kreuzzug kämpft lange Jahre gegen die Tau, doch es kommt zu keinem eindeutigen Ergebnis bei diesen zermürbenden und verlustreichen Kämpfen. Der Angriff der Tyraniden führt zum Abzug der Imperialen Flotte aus dem Tau-Territorium. 1,2

745.M41: Aun'Va trifft die Entscheidung, die bevorzugten Schüler Commander Reinfluts in Stasis zu versetzen. 21j

745-760.M41: Great Reclamation der vom Imperium während des Damokles-Kreuzzuges eroberten Gebiete.24 K.2.6

Um 760.M41: Gründung und Schisma der Shovah-Enklaven von O'Shovah. 1 - Ende der zweiten Expansion. 2

813.M41: Zerstörung Cano'vars durch unbekannte Roboterwesen 21j

815.M41: Dal'yth-Sept und O'Shovah drängen Orks von Atari Vo zurück 21j

815-825.M41: Kampf der Weitsicht-Enklaven gegen Waaagh! Grog24 K.2.6

825.M41: auf Arthas Moloch kommen die Tau mit dem Chaos in Berührung24 K.2.6

826.M41: die Weitsicht-Enklaven erwehren sich vermehrter Orküberfälle24 K.2.6

832.M41: O'Shovah zieht sich in die Wüste Vior'los zurück24 K.2.6

834.M41: O'Shovahs Tod wird im Sternenreich verkündet24 K.2.6

845.M41: wütend darüber, dass O'Shovah noch lebt und sich die Weitsicht-Enklaven abgespaltet haben, lässt Aun'Va alle Abbilder und schriftlichen Aufzeichnungen des Commanders vernichten24 K.2.6

897.M41-903.M41: Einfall der Schwarmflotte Gorgon 21j

975.M41 Großer Krieg der Konföderation: Abwehr mehrerer vereinter Ork Waaaghs, 21j O'Shaserra wird aus der Stasis erweckt24 K.2.6

989.M41: Das Lagan-System, eine Klasse-1-Kolonie der Tau wird von Ultramarines gesäubert 21j

992.M41: Das Sternenreich der Tau wird von einer Splitterflotte der Schwarmflotte Kraken erfasst und muss sich nach gescheiterten diplomatischen Kontaktversuchen gegen die Invasoren zu Wehr setzen. Erster militärischer Erfolg der Tau bei Kra'sylth.

993.M41: annektieren die Tau Nimbosa, dies führte zum Nimbosa-Kreuzzug. 21j

Nach 993.M41: startet das Imperium die umfangreiche Eisenhammer-Kampagne gegen das junge Sternenreich.19

997.M41 21j: Aun'Va ruft die dritte Expansion aus, unter der Leitung der Heldin O'Shaserra dringen Feuerkrieger von Dal'yth, Sa'cea, Vior'la und einer Hand voll anderer Septen tief in den imperialen Raum ein. 11 Dabei erobern sie militärisch ein halbes Dutzend imperiale Welten und weitere Welten treten freiwillig ins Sternenreich bei.20a, 21j

(310)997.M41: Gründung von Ksi'm'yen, die erste Sept der dritten Expansion wird die Ausgangsbasis für den Vormarsch. 21j

(525)997.M41: Verteidigung der Shovah-Enklaven gegen Teile der Schwarmflotte Kraken 21j

998.M41: Annexion von T'ros 21j

998.M41: In langen Meditationen offenbart sich O'Shovah, dass die gesamte Expansion der zweiten Sphäre ein großangelegter Kauyon von Aun'Va war, um das Imperium zu schwächen.24 K.2.6

(103)999.M41: Gründung der Fi’rios-Sept durch Shas'O'Kais 21j

(303)999.M41: Die Tau ziehen sich aus dem annektierten Zeist-Sektor zurück, als bis zu 30 Orden unter Führung Captain Sicarius die Zeist-Kampagne starten.15

(757)999.M41: Schlacht um Mu'gulath-Bucht 21j

999.M41: Die Tau erforschen den Van Grothes Strudel während des Untergangs von Medusa V. 12 -
Durch den 13. Schwarzen Kreuzzug war das Imperium an den Grenzen des Tau Raumes stark geschwächt und es begann eine neue Expansion, welche das Sternenreich um fast 133% seiner ursprünglichen Größe erweiterte. 7

Die Sphären der Expansion

Die Ausbreitung des Sternenreiches der Tau ist von "Expansionsschüben" gekennzeichnet, die auch als Sphären bezeichnet werden. In diesen breitete sich das Sternenreich mit besonders großer Geschwindigkeit auf neue Gebiete aus.

Zu Beginn der imperialen Aufzeichnung der wiederentdeckten Tau, bestand das Sternenreich aus über fünfundsiebzig Welten, die sich über ein Gebiet von dreihundert Lichtjahren Durchmesser verteilte. 1

Die erste Sphäre

Kolonien der 1. Phase

Die zweite Sphäre

Die Expansion der zweiten Sphäre gipfelte darin, dass die Tau den Damokles-Golf überschritten und in den Kontakt mit den imperialen Grenzwelten im Timbra Subsektor kamen. Da diese Welten dem Adeptus Administratum bereits als tendenziell abtrünnig galten, wurden die Tau als potenziell gefährliche Xenos verdammt.21h
Das Imperium begann den Damokles-Kreuzzug zur Rückeroberung der Gebiete. Anfangs gelang es, vorallem durch die Imperiale Flotte, die isolierten Außenposten im Hydass, Sy'l'kell und Viss'el-System zu zermalmem.21h
Im Dal'yth-System zeigte sich aber, dass sich der Kreuzzug übernommen hatte. Hier stellte sich ihnen die volle Macht des Tau-Militär in den Weg. Der Kreuzzug kämpfte sich seinen Weg frei, wurde aber immer weiter ausgedünnt.21h
Nachrichten erreichten den Kreuzzug von neuerlichen Angriffen der Tyraniden. Das imperiale Oberkommando hatte die Hoffnung auf einen schnellen Sieg aufgegeben. Die Tau eröffneten einen Dialog und erlaubten dem Kreuzzug den Rückzug.21h
Die Feuerkaste eroberte nun in kurzer Zeit die verloren gegangenen Gebiete zurück.21h

Kolonien der 2. Phase

Die dritte Sphäre

Aun'Va rief die Expansion der Dritten Sphäre aus. Es versammelten sich Armeen von Dal'yth, Sa'cea, Vior'la und einer Hand voll anderer Septe an den nördlichsten Ausläufern des Damokles-Golf.21g
Feuerkasten-Commander O'Shaserra, auch "Schattensonne" genannt, befehligt die jüngste Expansion der Tau. Sie hat den ausgestoßenen Commander O'Shovah als alles beherrschende Galionsfigur der Feuerkaste ersetzt.21a
Ihr Angriff riss eine gigantische Schneise durch die imperialen Grenzwelten. Die Truppen waren nicht aufzuhalten und oft überzeugten Mitglieder der Wasserkaste die imperialen Verteidiger zur Aufgabe.
Nach dem O'Shaserra tiefer in das Imperium eindrang, wuchs der Widerstand. Sie teilte ihre Flotte und sendete sie in verschiedene Richtungen, so fiel eine Welt nach der anderen. Das Imperium konzentrierte sich daraufhin auf die Verteidigung einiger Schlüsselwelten. O'Shaserra führte nun ihre Flotten wieder zusammen und initiierte einen Großangrif auf eine Ballung imperialer Welten. Diese Planeten wurden erobert und sind nun florierende Septe.21g
Die Dritte Sphäre muss noch vollkommen gefestigt werden, verkörpert aber schon die Dynamik, welche jeden Tau-Geist innewohnt.21a

3.Phase Symbol
Kolonien der 3. Phase
Kolonien der 3. Phase um 998.M41

Die derzeitige Ausdehnung des Sternenreiches der Tau

Das Sternenreich der Tau

Das Kastensystem

Die Gesellschaft der Tau ist nach einem strikten Kastensystem gegliedert. Es gibt 5 Kasten, in welche die Tau hineingeboren werden. Die Fortpflanzung zwischen den Kasten wurde von den Himmlischen verboten. Einmal in einer Kaste ist es nicht möglich in eine andere zu wechseln. Dabei muss beachtet werden, dass jeder Beruf in der Tauwelt als ehrenvoll gilt und von der ganzen Gemeinde anerkannt wird, denn er dient dem höheren Wohl. 1,2,3

Feuer - Shas

Feuer Tau Symbol2.jpg

Die Feuerkaste stellt die gesamten Bodenstreitkräfte der Tau, die sogenannten Feuerkrieger. Somit entstammt der Großteil des Tau-Militärs dieser Kaste, mit Ausnahme der von der Luftkaste gelenkten Raumschiffe und Flugzeuge. 1,2,3 Ein Krieger beginnt sein Leben als Fußsoldat, nach vier Jahren absolviert er die erste Feuertaufe. Überlebt er, darf er von nun an den vollen Kampfanzug tragen. Nach weiteren vier Jahren folgt die zweite Feuertaufe und er steigt zum Veteranen auf. Sind vier Jahre vorüber darf er wählen, ob er eine dritte Feuertaufe absolviert. Tut er dies und überlebt wird er zum Commander und nach weiteren vier Jahren darf er dem Stab der Berater beitreten. Dies oder der Tod sind die einzige Möglichkeit das Tau-Militär zu verlassen. 21d

Erde - Fio

Erde Tau Symbol2.jpg

Die Mitglieder der Erdkaste stellen Wissenschaftler, Ingenieure, Techniker, Handwerker, Landwirte und Arbeiter der Tau. Sie stellen Maschinen her, errichten Gebäude und versorgen den Rest der Bevölkerung mit Nahrungsmitteln. Außerdem setzen sie die Waffen für die Feuerkrieger zusammen und entwickeln diese ständig weiter, da sie im Gegensatz zu den Techpriestern des Imperiums die volle Funktionsweise ihrer Maschinen erfassen und so zu mehr fähig sind als dem Nachbauen antiker Konstruktionen. 1,2,3

Wasser - Por

Wasser Tau Symbol2.jpg

Wasser ist das Element, das in allem Lebendigen gefunden werden kann und durch sein beständiges Fließen für die Erhaltung des Lebens sorgt. Die Mitglieder der Wasserkaste sind daher Bürokraten, Politiker, Unterhändler und Administratoren. Sie sind Diplomaten und Kaufleute und bewegen sich zwischen und in den verschiedenen Kasten, um dafür zu sorgen, dass die Gesellschaft reibungslos funktioniert. Mitglieder der Wasserkaste begleiten oft Tau-Expeditionskorps, um sichere Wege durch die Systeme fremder Völker auszuhandeln und den Weg für Kolonisten und Händler zu ebnen.1,2,3 Durch die Diplomatie der Wasserkaste fielen mehr Welten an die Tau, als durch gewaltsame Feldzüge der Feuerkaste.23 K.3

Luft - Kor

Luft Tau Symbol2.jpg

Die Luftkaste stellt die Piloten und Raumschiffbesatzungen. Sie sind vollkommen an das Leben im schwerelosen Raum gewöhnt und halten sich nur selten länger auf Planeten auf. Über die Zeit haben sie so auch eine etwas andere Physiognomie entwickelt, daher lassen sie sich leicht durch ihre dünnen Gliedmaßen unterscheiden.1,2,3

Anmerkung: In manchen Games Workshop-Publikationen wird die Lufkaste als Windkaste bezeichnet. 1

Himmel - Aun

Himmlischen Tau Symbol.jpg

In der Gesellschaft der Tau bilden die Aun der Himmelskaste eine Art "Übergeordnete Kaste" über den anderen vier.1,2,3
Sie sind die Herrscher des Tau-Imperiums und werden von einem Rat der weisesten Himmlischen regiert. Die Aun werden von Mitgliedern der höchsten Familien der verschiedenen Kasten beraten. Die Loyalität der Tau den Himmlischen gegenüber ist absolut und unerschütterlich. 21d


Das Leben

Das Leben der Tau spielt sich fast ausschließlich in ihren eigenen Kasten ab, da es nicht erlaubt ist, dass Tau unterschiedlicher Kasten gemeinsame Nachkommen haben. Jedoch respektieren sich die einzelnen Kasten untereinander und ein jeder Tau ist bemüht für das höhere Wohl Feindseligkeiten untereinander sofort zu unterbinden damit sich ihre schreckliche Geschichte nicht noch einmal wiederholen kann. 1,2 Die Tau sind sehr schnelllebig und werden früh Erwachsen, 11 daher werden unter den Tau bereits 40 Jahre als hohes Alter angesehen. 1,11 Jedoch gibt es einige wenige heldenhafte Persönlichkeiten die vielfach länger Leben. Durch das schnellere Altern haben die Tau die Einstellung ihre Zeit nicht zu verschwenden, sondern immer für das höhere Wohl zu nutzen. 11

Haarstandarte

Zudem ist es üblich bei den Tau, eine einzelne Haarlocke zu tragen, die mit Ringen und Perlen verziert ist, die Rang und Position wiedergeben. Je reicher die Locke verziert ist, desto höher sind Rang und gesellschaftliche Stellung des Tau. 2

  • violett, Zeichen der tiefen Trauer 5

Merkmale anderer Kasten

Es gibt außerdem verschiedene Möglichkeiten, die Kaste zu identifizieren, aus der ein Tau stammt. Tau der Feuerkaste tragen zum Beispiel meist zahlreiche Narben und es ist nicht ungewöhnlich, dass ältere Angehörige dieser Kaste sogar kybernetische Gliedmaßen besitzen. Feuerkrieger stammen von den heißesten Tau Welten, und daher ist ihre Haut dunkler als die anderer Tau und verziert mit rituellen Narben und tätowierten Ehrensymbolen. 3

Die besonders bei Veteranen der Feuerkaste zu findende rituelle Narbe lässt sich auf das Ta'lissera Ritual zurückverfolgen. 1

Die Arbeiter und Erbauer der Erdkaste haben stumpfere, gewöhnlichere Züge als die meisten anderen Tau. Sie sind gedrungener, mit schwielenbedeckten Händen und haben eine recht pragmatische Lebenseinstellung. Die Mitglieder der Erdkaste legen, trotz einiger begabter Künstler, wenig Wert auf Verzierungen und gönnen sich selten den Luxus persönlichen Schmucks, den sie als frivol und überflüssig betrachten. 3

Die Angehörigen der Wasserkaste sind meistens die weitesten gereisten und weltoffensten Tau. Ihr Respekt für fremde Kulturen macht sie offener gegenüber vielfältigerer Bekleidung und der Integration kultureller Idiome fremder Völker. Es ist nicht ungewöhnlich, dass ein Tau Händler zu Verhandlungen in den traditionellen Gewändern des Volkes erscheint, zu dem seine Gesprächspartner zählen. Genauso wird ein Tau Diplomat oft die Gewohnheiten und kulturellen Gepflogenheiten derjenigen übernehmen, mit denen er verhandelt. Aber auch wenn die Tau aus praktischen Gründen die Lebensweise fremder Spezies annehmen, so geschieht dies doch nie auf Kosten ihrer eigenen Lebensart, die sie für der aller Nicht-Tau überlegen halten. 3

Bei den letzten weiteren Kasten sind die Unterschiede, besonders durch die anatomischen Merkmale sichtbar.

Anatomie

Tau Himmlische (seziert)

Die Tau sind den Menschen in vielerlei Hinsicht sehr ähnlich. Sie sind durchschnittlich kleiner als Menschen, meistens auch von schlankerer Gestalt und vergleichbar, was Toleranzgrenzen gegenüber Hitze, Kälte und Schmerzen angeht. Die Gesichtszüge der Tau sind flach mit weit auseinanderliegenden Augen. Sie besitzen eine blasse, graublaue, unbehaarte Haut, wobei Farbton und Pigmentation von Welt zu Welt variieren können. So besitzen Tau von der Welt Vior'la zum Beispiel eine viel dunklere Haut als Tau von Bork'an. Tau-Haut hat eine rauhe Oberfläche, die sich trocken und ledrig anfühlt und praktisch keine Feuchtigkeit absondert.3 Die Tau sind haarlos. Die Haare, die ihnen auf dem Kopf wachsen, sind Proteinstränge, die direkt aus der Haut wachsen.4 S.18 Auch die Farbe ihres Blutes ist bläulich3; 4 S.19 bis violett, abhängig vom Grad der Oxidation, da der Tau-Blutfarbstoff Kobalt, statt wie beim Menschen Eisen, beinhaltet8 Allerdings wurde die Farbe des Blutes auch als Orange beschrieben.9
Der Knochenbau ist dem von Menschen sehr ähnlich, allerdings besitzen ihre Knochen kein Knochenmark sondern bestehen aus einer Wabenstruktur. Der Brustkorb besteht aus senkrechten Rippen. Tau besitzen an den Händen drei Finger und einen Daumen, an den Füßen drei Zehen. Die Form der Füße deutet an, dass die Tau sich aus einer Lebensform mit Hufen entwickelt haben. Die Form der Füße lässt den Schluss zu, dass die jüngere evolutionäre Entwicklung der Tau in Sprüngen verlaufen ist.4 S.18
Tau haben einen empfindlichen Geruchssinn, der sich an der Innenseite ihres Rachenraums befindet.4 S.18 Ein Tau kann daher die Luft mit seiner Zunge schmecken und zu seinen Geruchsorganen weiterleiten.3
Die Augen der Tau sind denen von Menschen sehr ähnlich, aber etwas weniger leistungsfähig was die Sehschärfe betrifft.4 S.18 Das Fehlen einer anpassungsfähigen Pupille resultiert jedoch in schlechterer Tiefenwahrnehmung und langsameren Fokusreflexen.3 Allerdings reicht das wahrnehmbare Spektrum von Ultraviolett bis Infrarot.3
Die Lunge besitzt nur einen Lungenflügel. Das Herz ist von stark durchblutetem, fetthaltigem Gewebe umgeben, das die Funktion einer Leber erfüllt. Vom Magen zweigen mehrere sekundäre Mägen ab.4 S.18
Die Geschlechtsorgane sind denen von Menschen sehr ähnlich.4 S.18

Die meisten Tau brauchen lediglich 1-2 Decs Schlaf pro Rotaa. 1

Aun-Kopf mit Kristallorgan

Die Tau-Rasse ist heterosexuell, aber bis dato ist die Art und die Weise der geschlechtlichen Fortpflanzung noch unbekannt.1,2 Es ist jedoch bestätigt, dass es keine Fortpflanzung unter den verschiedenen Kasten gibt, dadurch haben sich die Tau zu mehreren Subspezies hin entwickelt. So sind die Feuerkastentau besonders kräftig und robust, die Mitglieder der Luftkaste eher dünn, groß gewachsen, mit blasser Haut und ihre Knochenstruktur ist leichter als die anderer Tau. 1,2 Tatsächlich sind einige der Oberkörperknochen der Tau dieser Kaste hohl, vielleicht ein genetisches Überbleibsel aus jenen Tagen, in denen diese Tau der Legende nach Flügel besaßen und durch die Luft fliegen konnten. Wenn ein Angehöriger der Windkaste sich auf die Planetenoberfläche hinab begeben muss, bewegt er sich ausgesprochen vorsichtig, da sein gesamtes Skelett durch den langen Aufenthalt in Schwerelosigkeit bzw. künstlicher Gravitation geschwächt und äußerst zerbrechlich ist. 3 Zudem verfügen sie über einen, für Menschen, außergewöhnlichen dreidimensionale Situationswahrnehmung und besitzen eine geringfügige höhere Toleranz gegenüber Beschleunigung. 1 Die Gesichtszüge der Wasserkastentau dagegen sind weicher und wesentlich ausdrucksstärker als die anderer Tau. 3

Eine Besonderheit existiert unter den Himmlischen, die ein Organ zentral auf der Stirn ausbilden, das wie ein Kristall aussieht. Es enthält verschiedene Chemikalien, die einen starken Geruch besitzen. An der Rückseite des Organs befinden sich Nervenverbindungen direkt zum Gehirn.4 S.22 Magos Biologis Sharle Darvus spekulierte, die Himmlischen würden die anderen Tau durch Einsatz von Pheromonen kontrollieren.4 S.22 Gestützt wird diese Spekulation weiterhin durch den exzellenten Geruchssinn der Tau4 S.18 und durch die Tatsache, dass es Commander O'Shovah gelang, sich der Kontrolle durch die Himmlischen zu entziehen4 S.20. Diese Erkenntnis erreichte das Imperium aber nie.4 S.95

Psionische Essenz

Die Eigenart der Tau ist, dass sie über keinerlei psionische Talente verfügen und daher keine Psioniker oder Navigatoren besitzen. Ihre Seelen manifestieren sich im Warp wie kaum wahrnehmbare Funken. Da die Tau nur sehr limitiert dem Warp ausgesetzt sind, finden sie es sehr schwierig, die halluzinogenen Effekte anderer Völker nachzuvollziehen.1,2 Ihre psionische Klassifikation liegt unter Rho.

Politik

Die Tau haben wie bereits erwähnt ein Kastensystem, dass ihr soziales Leben maßgeblich regelt. Diese Art der Innenpolitik versuchen die Tau auch fremden Rassen nahezubringen um sie für das sogenannte "Höhere Wohl" aller Lebewesen zu gewinnen. 1,2,3

Den Tau, oder zumindest der Feuerkaste, ist nicht bekannt, dass und wieso die Eldar und Necrons seit Urzeiten Todfeinde sind. 16

Innenpolitik

An der Spitze des Sternenreich der Tau steht der Rat der Himmlischen, der aus den weisesten Mitgliedern der Himmelskaste besteht. 1,2

Außenpolitik

Obwohl das Prinzip der Tau Alliierte in ihr Reich einzugleidern zunächst vernünftig und friedfertig erscheinen mag, so scheuen sie doch nicht zu den Waffen zu greifen, sollte sich eine Welt oder ein Volk dem Willen der Himmlischen widersetzen. Wie vor allem in jüngerer Zeit immer offensichtlicher wurde, verlaufen die Expansionen der Tau keineswegs immer völlig friedlich oder mit vollem Einverständnis der annektierten Völker. Während die Motive der Kroot für die Tau zu kämpfen noch simpel erscheinen (Besoldung, Nahrung) 1,2 so sind die Motive der Vespiden doch eher fragwürdig. Imperiale Xenobiologen vermuten, dass die Tau einen Weg gefunden haben die herrschenden Vespiden mittels der von ihnen zur Verfügung gestellten Kommunikationshelme zu kontrollieren und somit das ganze Volk quasi-versklaven konnten, ohne eine Revolte zu riskieren, da die Hierarchie der Vespiden klar definiert ist. Somit lässt sich über die Aussenpolitik der Tau sagen, dass vor allem ein Schein aufrecht erhalten wird, hinter dem jedoch ein militärischer Apparat steht wie er ausgefeilter nicht sein könnte. Einmal erobert, werden die Welten der Tau nie wieder aufgegeben. Wenn sich Tau zurückziehen tun sie dies meist nur um einen Gegenschlag vorzubereiten und Kräfte für die Rückeroberung zu sammeln. Sie tun dies tatsächlich mit einer solchen Beharrlichkeit, dass die Verteidiger der Menschheit sich schon oft resigniert zurückziehen mussten und den Tau Welten überließen, von denen nun viele menschliche Hilfstruppen für die Tau rekrutiert werden. 2

Um die Eigenheiten der Menschen und des Imperiums besser zu verstehen, existieren auf den Septwelten Institute of Human Affairs.23 K.1 Gue'vesa begleiten Mitglieder der Wasserkaste, bei deren Audienzen von imperialen Gouverneuren als Leibwächter.23 K.4

Militär

An militärischen Unternehmungen der Tau beteiligen sich alle Kasten. Die größten Truppensteller jedoch sind die Feuerkaste und Luftkaste.1; 6 An der Seite der Tau dienen eine Vielzahl von Hilfstruppen, wie etwa die Kroot und Vespiden.6a


Weitere allgemeine Informationen und spezifisches zu den Bodentruppen findest du im folgenden Artikel: Militär der Tau

Weitere Informationen zu den Raum- und Luftstreitkräften findest du im folgenden Artikel: Tau Sternenflotte

Alliierte, Untertanen und Söldner der Tau

Während das Sternenreich der Tau in immer neue Syteme vorstößt, begegnet es auch neuen Völkern. In ihrem Streben das höhere Wohl auch anderen Völkern Teil werden zu lassen, sind sie immer bereit mit diesen Allianzen einzugehen. Viele dieser anpassungswilligen Völker sind klein und unbedeutend, oft nur auf einer einzigen Welt vertreten und ohne praktischen Nutzen. Andere Neuzukömmlinge verfügen über fortschrittgeschrittene Technologien und Kulturen. Solche Völker erbringen je nach Qualifikation als Teil des Tau-Imperium Gegenleistungen in Form von Konstrukteuren oder Hilfstruppen, die ihnen im Kampf zur Seite stehen.6a Einige Rassen haben die Rangbezeichnungen der Tau übernommen, z.B. die Nagi und Gue'vesa.23 K.3; K.1

  • Kroot - Die Tau haben die Kroot in ihr Sternenreich integriert, damit sie die Nahkampfschwäche der Feuerkrieger ausgleichen. Obwohl eigentlich (nach dem Willen der Himmlischen der Tau) alle Kroot ausschließlich in Diensten des Tau-Imperiums stehen sollten, gibt es immer noch viele Krootsippen, die sich nach wie vor auch an andere Völker als Söldner verdingen.2b
  • Vespiden - Die Vespiden sind eine insektenähnliche Rasse, die an der Seite der Tau kämpfen. Sie besitzen einen Chitinpanzer, Chitinflügel und diamantharte Klauen.2a
  • Nicassar - Die Nicassar waren das erste Volk, welches in das Tau-Sternenreich eingegliedert wurde und heute noch existieren. Seitdem stellen sie der Tau Sternenflotte ihre Raumschiffe zur Verfügung.6a, 21
  • Demiurg - Die Demiurg sind nicht Teil des Tau-Reiches, allerdings stellen sie ihnen oft ihre hochentwickelten Schiffe zur Verfügung, vorallem im Kampf gegen die Orks. Sie bieten ihre Dienste auch anderen an, sofern die Bezahlung stimmt.6b
  • Gue'vesa - "Menschliche Hilfstruppen" haben sich im Laufe der Zeit aus unterschiedlichen Gründen dem Tau-Imperium angeschlossen. Dies geschieht meistens, nachdem die Tau einen Planeten vom Imperium der Menschen erobert haben. Diese neuen Mitglieder der Taugesellschaft werden aufgrund ihrer Kooperation mit den Tau von imperiumstreuen Truppen gehasst und verfolgt.21
  • Nagi - Die auf Sha'galudd beheimaten Nagi sind eine kleine Spezies hochintellegenter Würmer, die für ihre Fähigkeiten auf dem Gebiet der Bewusstseinskontrolle bekannt sind und dienen der Himmelskaste als Berater.21c Außerdem werden sie in Verhören eingesetzt.23 K.3
  • Thraxianer - Eine vielarmige Rasse, welche in das Tau-Imperium eingegliedert wurde.21a
  • Greet - Eine wirbellose Alienspezies vom wasserreichen Planeten Isla'su. Die Erdkaste erbaute viele schwimmende Fabriken auf der Oberfläche der planetenumspanneden Meere, im Gegenzug wurde ihr Planet durch Orbitalstationen geschützt.21a
  • Anthrazoden - Die kräftigen, wenn auch etwas begriffstutzigen Aliens werden von den Tau erfolgreich für die schweißtreibende, mühselige Arbeit im Asteroidenbergbau eingesetzt.21b
  • Brachyura - Die winzigen krebsähnlichen Wesen werden aufgrund ihres Geschicks beim Zusammenbau winziger Plasmageneratoren eingesetzt.21b
  • Formosianer21j
  • Hrenianer - Verbündete oder dienen als Söldner.22
  • Poktroon - ehemalige Verbündete, sind ausgestorben21j
  • Morralianer 20b, 22
  • Pakasar 21k
  • Ranghoner 20b
  • N'deemi 21k

Persönlichkeiten

Hier findet sich eine Liste bekannter Personen der Tau: Personenverzeichnis

Die Zeitrechnung

  • Tau'cyr - entspricht einem Jahreszyklus auf T'au. Das sind ca. 297,74 Erdentage. 1
  • Kai'rotaa - Ein Tau'cyr ist in sechs Kai'rotaa (ungefähr 50 Erdtagen) unterteilt. Jeder ist einer Kaste gewidmet. Die überzählige ist dem Tauvolk als ganzem gewidmet. 1
  • Tau'vyr - ist vermutlich das Äquivalent zu Monaten. Acht Tau'vyr sind fast ein halbes Tau'cyr.23 K.16
  • Rotaa - Ein Kai'rotaa ist in 80 Rotaa unterteilt. Ein Rotaa sind etwa 15 Stunden auf der Erde. 1
  • Decs - Ein Rotaa ist in zehn Decs unterteilt (Was ungefähr 1,5 irdischen Stunden entspricht). 1
  • K'un'cyr - Entspricht etwa einer Minute.23 K.2

Sprache der Tau

Die Sprache der Tau ist eine komplexe, hoch entwickelte Form der Verständigung. Ihr Klang ist zutiefst melodiös und sanft, wobei die Bedeutung vieler Worte von Intonation, Artikulation und sogar Körperhaltung abhängt. Ihre vielen verschiedenen Zusammenstellungen vielsilbiger Wortgruppen machen die Aussprache für menschliche Stimmbänder äußerst schwierig.21e Damit die Gue'vesa befähigt werden, die 14 Töne zu sprechen, bieten ihnen die Tau chirurgische Eingriffe an. Nach zwei Tau'vyr kann man wieder sprechen, nach einer weiteren wieder am Dienst teilnehmen und nach fünf weiteren, kann man im erforderlichen Mass mit den höheren Rängen kommunizieren.23 K.16

Die Welten der Tau

Eine Sept

Siehe auch die Kategorie Tauwelten.

Hauptsepten

  • T'au: Die Heimatwelt der Tau. Tau, die auf diesem Planeten geboren wurden, werden als weise und gelehrt angesehen.
  • Tau'n: War die erste außerplanetarische Kolonie der Tau. Tau von dieser Welt wird ein gewisser Pioniergeist zugeschrieben.
  • Vior'la: Vior'la umkreist einen Doppelstern und bedeutet "heißblütig". Es ist eine Welt der Feuerkrieger. Die von hier stammenden Krieger sind aggressiv und erfahren. Viele Akademien der Feuerkaste wurden hier gegründet
  • D'yanoi: Dieses System wurde für lange Zeit vom Rest des Taureiches getrennt, während dieser Zeit fand eine Deindustrialisierung und ein Verlust an Technologie statt. Zwar konnte die Verbindung wiederhergestellt werden, dennoch gelten die Tau D'yanois als rückständig. Der Name bedeutet Zwillingsmonde.
  • Dal'yth: Dieser Planet ist ein Stützpunkt der Wasserkaste -also der Händler- obwohl auch der Eroberung Raum gegeben wird. Viele fremde Spezies wurden von hier aus entdeckt. Auf diesem Planet brachten die Tau den Damokles-Kreuzzug zum Stillstand.
  • Sa'cea: Auch diese Welt hat eine hohe Durchschnittstemperatur und stellt viele Feuerkrieger. Im Gegensatz zu Vior'la sind diese jedoch sehr diszipliniert, ehrbar und besonnen. Die Sept ist sehr dicht besiedelt.
  • Bork'an: Bork'an ist eine Welt des Wissens und des Geistes. Unzählige Universitäten wurden hier errichtet. Viele Mitglieder der Erdkaste kommen von hier.
  • Fal'shia: Wie Bork'an ist auch Fal'shia ein Planet mit vielen Mitgliedern der Erdkaste. Während die Bewohner Bork'ans sich mehr der Forschung zugewandt haben, sind die hiesigen Tau mehr dem handwerklichen Können zugewandt. Zahlreiche Neuerungen kommen von diesem Planet.

Nebensepten:

  • T'olku: Bekannt als ein Zentrum administrativer Ausbildung, welches gute Unterhändler und Diplomaten hervorbringt.
  • Au'taal: Au'taal ist eine liebliche Welt, die von den Tau der anderen Septe als Ferienort benutzt wird. Die dortigen Bewohner gelten bei ihnen als faul.
  • Elsy'eir Auf diesem Sept leben viele Intellektuelle und Kreative, die viele Kunstwerke geschaffen haben.
  • Ke'lshan: Aufgrund seiner Lage nahe des Perdusrisses wurde dieses Sept schon öfter überfallen. Die Bewohner sind daher misstrauisch gegenüber Fremden.
  • N'dras: Diese Welt wurde fast vollständig verlassen - über die Gründe sind wir im unklaren, ein Grund wäre die Nähe zur Artefaktwelt Q-15 - die verbliebenen Tau sind als nicht vertrauenswürdig angesehen.
  • Tash'var: Diese Sept hat viele Orkinvasionen hinter sich, die ihre Bewohner abgehärtet hat. Sie sind zäh, mutig und geschickt.
  • Vash'ya: Diese Welt ist von Angehörigen der Luftkaste bewohnt.
  • Fi’rios: Eine der neuen Septen, ehemalige Orkwelt.
  • Ksi'm'yen : Auf diesem neuen Sept taucht schon eine eindeutige Gesellschaft auf. Die dortigen Bewohner werden mit den Zügen des Glücks und der Feinheit der List in Verbindung gebracht.

Quellen