Servoschädel.jpg

ALERT Lexicanum is improving!

For the next several days Lexicanum will be upgrading to become more friendly on mobile devices. There may some very short periods of downtime, and article updates will not be available during this period.We will be back to normal shortly.

Talos Valcoran

Aus Warhammer 40k - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche
Servoschädel.jpg Achtung Adept des LEXICANUM!

Dieser Artikel ist sehr kurz und vermutlich inhaltlich unvollständig.
Du kannst das LEXICANUM unterstützen, indem Du den Artikel jetzt bearbeitest!

Talos Valcoran3 K.30, auch genannt Prophet oder Soul Hunter, ist ein Chaos Space Marine der Night Lords. Er ist der Protagonist der Night Lords Trilogie von Aaron Dembski-Bowden.

Talos mit Anathame und Aurum

Allgemeines

Talos war Mitglied der ehemaligen 10. Kompanie der Legion der Night Lords. Diese agierte von dem Angriffskreuzer Covenant of Blood aus und unterstand dem Kommando des Exalted, welcher vor seiner Korrumpierung durch das Chaos als Captain Vandred bekannt war. Talos war inoffizieller Anführer der First Claw, dem ersten Trupp der Kompanie.1 K.2 Zur Zeit des Großen Bruderkrieges war er Apothecarius sowie ein Vertrauter des Primarchen seiner Legion, Night Haunter.1 K.21

Persönlichkeit

Als einer der ehemaligen Vertrauten seines Genvaters war Talos nach wie vor dessen Doktrinen und Idealen verbunden. Die Kriegsphilosophie der Night Lords, also das säen von Furcht durch Terror, psychologische Kriegsführung und dem konzentrierten Einsatz brutaler Gewalt, bestimmten seine Handlungen und wirken sich dementsprechend auf seine Persönlichkeit aus. Wie alle Söhne von Nostramo besaß sein Charakter morbide sowie depressive Züge, getrieben von seinem Hass auf das Imperium. Wo hingegen einige seiner Brüder diesem Hass mehr und mehr verfielen, zeichnete Talos eine analytische Selbstbeherrschung aus.1 K.1

Talos hegte eine abgrundtiefe Verachtung gegenüber der Korrumpierung des Chaos. Er lehnte grundsätzlich jegliche Götterverehrung ab, demzufolge auch jede Unterwerfung zu Gunsten der dunklen Götter. Aus diesem Grund verabscheute er besonders Mitglieder seiner Legion, welche sich dem Chaos hingegeben hatten, beispielsweiße Uzas und Vandred. Ebenso hegte er wie andere Night Lords ein starkes Misstrauen und ein beachtliches Maß an Abneigung gegenüber seinen Brüdern.1 K.2 Des weiteren lehnte er die Zusammenarbeit mit Fanatikern wie der Black Legion ab, was des öfteren zu Meinungsverschiedenheiten mit dem Exalted führte.1 K.7

Wie auch Konrad Curze überkamen Talos gelegentlich Visionen. Diese konnten in ihrer Intensität stark schwanken, nahmen jedoch mit der Zeit mehr und mehr zu. Begleitet wurden diese meist von starken Krämpfen und Schmerzen, welchen den Propheten zur Besinnungslosigkeit quälten und mehrere Tage anhalten konnten. Diese ermöglichten jedoch auch Blicke in die Zukunft, welche in die Planungen der 10. Kompanie oftmals mit einbezogen wurden, da sich Talos' Vorhersehungen meist als korrekt erwießen.1 K.1

Äußerst verbittert war Talos über den momentanen Zustand der Legion und der 10. Kompanie. Diese blutete in 10'000 Jahren des Krieges gegen das Imperium mehr und mehr aus. Zum Zeitpunkt des Angriffs auf Crythe Prime erreichte die 10. Kompanie nicht einmal mehr die Hälfte der Sollstärke, des weiteren fehlte es der Legion an der kompletten Infrastruktur zur Wartung des Schiffs und Kriegsgeräts. Durch das Fehlen von Rückzugsposten war die Covenant of Blood auf Plünderung sowie die Gefangennahme von Sklaven angewiesen.1 K.2

Ausrüstung

Bewaffnet war Talos mit einem Bolter namens Anathame sowie einem meisterhaften Energieschwert namens Aurum. Während Anathame sich seit dem Großen Bruderkriege in seinem Besitz befand, nahm er Aurum einem Captain der Blood Angels ab, nachdem er ihn erschlagen hatte. Geschmiedet wurde dieses Schwert noch auf dem Mars, aus diesem Grund ist es selbst anderen Energieschwertern überlegen. Bis jetzt versuchten drei seiner Brüder, Talos diese Klinge abzunehmen, welche dies alle mit ihrem Leben bezahlten.1 K.3 Nachdem Talos Anathame bei dem Angriff auf den Crythe-Cluster verloren hatte, übernahm er den Reliquienbolter von Malcharion.1 K.16

Auf Grund der prekären Versorgungssituation der VIII. Legion ist diese auf Plünderung von toten Kameraden sowie Feinden angewiesen. So bestand Talos' Rüstung zu einem Großteil aus wiederverwertetem Material, unterer anderem stammte der Brustpanzer von einem getöteten Ultramarine, die Beinschienen von einem Imperial Fist, die Oberschenkelpanzerung von einem Marine der Steel Confessors und die Schulterpanzer von einem Veteran der Crimson Fists.1 K.9

Neben den üblichen Ausrüstungen eines Space Marine besaß Talos nach wie vor Teile seiner Apothecarius-Ausrüstung.1 K.10

Geschichte

Großer Kreuzzug

Talos wurde zu einem unbekannten Zeitpunkt während des Großen Kreuzzuges auf Nostramo geboren. Er wuchs als Gassenkind zusammen mit seinem Halbruder Xarl auf, wurde jedoch früh Mitglied der 8. Legion.1 K.11 Als Apothecarius nahm er am großen Kreuzzug teil und kämpfte unter anderem auch an der Seite der Lunar Wolves und des Kriegsmeisters Horus auf Darrowmar.1 K.8 In dieser Zeit erwarb er sich das Vertrauen seines Primarchen Konrad Curze, unter anderem auf Grund ihrer gemeinsamen Bürde, den Visionen. Dieser verlieh ihm auch den Namen Soul Hunter.1 K.10

Im Laufe des Großen Kreuzzugs entfernten die Night Lords sich nach und nach immer mehr von den Doktrinen des Imperiums. Dieser Weg gipfelte im Exterminatus von Nostramo, an dem Talos ebenfalls teilnahm.1 K.1

Großer Bruderkrieg

Nach der Vernichtung ihrer Heimatwelt schloss sich die Legion den anderen Verräterlegionen an. Während der Horus Häresie nahm Talos mit seinen Brüdern am Landungsplatzmassaker auf Istvaan V sowie der Belagerung von Terra teil. Nach der Niederlage der Ketzerlegionen zogen sich die Night Lords nach Tsagualsa zurück, wo Night Haunter von der Callidus-Assassine M'Shen getötet wurde. Während die versammelten Night Lords dem letzen Befehl ihres Primarchen folgten und die Assassine entkommen ließen, war Talos so wütend, dass er sie verfolgte und schließlich an Bord ihres Raumschiffes tötete.1 K.17

Im Laufe der nächsten 10'000 Jahre führte die Legion ihren Krieg gegen das Imperium in Night Haunters Namen weiter, wurde dabei aber immer mehr dezimiert und spaltete sich in verschiedene Gruppierungen auf.Quelle?

Angriff auf den Crythe-Cluster

Zu einem nicht näher bekannten Zeitpunkt M41 unterstützten Teile der Night Lords Abbadons Angriff auf den Crythe-Cluster.1 K.4 Neben der ehemaligen 10. Kompanie nahmen auch zwei Kompanien unter dem Kommando von Captain Halasker teil, welche auf der Hunter's Premonition stationiert waren.1 K.6

Im Rahmen der Raumschlacht über Solace tötete Talos Großadmiral Valiance Arventaur nach einer Enteraktion und sabotierte dessen Flaggschiff, wodurch besagte Raumschlacht vorzeitig entschieden wurde.1 K.6 Anschließend wurde er von Abbadon persönlich auf die Oberfläche von Solace zitiert. Abaddon versuchte, Talos auf Grund seiner seherischen Fähigkeiten zum Beitritt in die Black Legion zu bewegen, dies wurde jedoch von Talos abgelehnt und verursachte weitere Spannungen zwischen den Legionen.1 K.7

Anschließend nahm die 10. Kompanie am Kampf auf Crythe Prime teil. Dabei vernichtete sie unter Talos' Führung einen Warhound Titanen1 K.12 und griff gezielt Anführer der verteidigenden Skitarii an1 K.16. Aufgrund der starken Verluste veranlasste Talos die Wiedererweckung des Ehrwürdigen Cybots Malcharion, The War-Sage, dem früheren Captain der 10. Kompanie.1 K.14

Kurz vor dem finalen Angriff auf Crythe Prime überkam Talos eine Vision, welche besagte, dass die imperiale Entsatzflotte in wenigen Stunden eintreffen würde. Sämtliche anderen Seher, Navigatoren und Astropathen hatten die Ankunft dieser übermächtigen Flotte auf mehrere Wochen später datiert. Daraufhin zogen sich die Night Lords vorzeitig aus der Schlacht zurück, was die Black Legion erzürnte und zu Kämpfen mit ihr führte. Diese waren während des Eintreffens der imperialen Flotte, welche unter anderem aus mehreren Kompanien der Blood Angels, der Flesh Tearers sowie der Sons of Guillaume bestand, mit der Landung ihrer circa 2000 Astartes auf der Planetenoberfläche beschäftigt.1 K.18

Nachdem die Night Lords die Angriffe der Black Legion abgewehrt und der Exalted ihre Flotte mit einem waghalsigen Manöver ausgetrickst hatte, wurde die Covenant of Blood von Blood Angels geentert. Sämtliche Blood Angels wurden getötet. Mit dem Ende der Enteraktion floh die Covenant of Blood aus der immer noch tobenden Raumschlacht in Richtung Auge des Schreckens.1 K.21

Quellen