Servoschädel.jpg

ALERT Lexicanum is improving!

For the next several days Lexicanum will be upgrading to become more friendly on mobile devices. There may some very short periods of downtime, and article updates will not be available during this period.We will be back to normal shortly.

Storm Wardens

Aus Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche

Allgemein


Marine Daten Ordenssymbol

Ordensschema http://www.fantasyflightgames.com/edge_news.asp?eidn=1301

Name: Storm Wardens
Ordenssymbol http://www.fantasyflightgames.com/edge_news.asp?eidn=1301
Legion: unbekannt 1, S. 50
Primarch: unbekannt 1, S. 50
Nachfolgeorden: keine 1, S. 50
Gründung: unbekannt 1, S. 50 Miniatur
Heimatplanet: Sacris, Feudalwelt 1, S. 50
Miniatur
Ordensfestung: Highcastle 1, S. 50
Farben: blau, silber 1, S. 50
Kompaniemarkierung: unbekannt

Die Storm Wardens sind ein im Calixis-Sektor beheimateter Space Marine Nachfolgeorden, der vor allem die westlichen Grenzgebiete des Imperiums verteidigt. 1, S. 50

Geschichte

Deathwatch Scriptor 2, S. 7

Die Geschichte der Storm Wardens vor dem Nemesis Incident 945.M36 ist größtenteils unbekannt, da die meisten Unterlagen unter Verschluss sind oder absichtlich zerstört wurden. Lediglich das Liber Tempest, das nur von den ranghöchsten Mitgliedern des Ordens gelesen werden darf, schildert die Ereignisse, die zu diesem Zustand führten: bei einem Einsatz gegen die Enslaver im Steropes Cluster in Zusammenarbeit mit einem unbekannten Inquisitor wurde die erste Kompanie des Ordens psychisch korrumpiert. Die Apothecarii und Scriptoren konnten keine Heilungsmethode finden, sodass der Inquisitor die infizierten Marines dazu drängte, sich euthanasieren zu lassen. Die Kommandanten der Storm Wardens schlugen jedoch eine andere Lösung vor. Die Infizierten sollten in Stasis-Särgen in der Ordensfestung aufbewahrt werden bis eine Heilmethode gefunden würde. Im Gegenzug verlangte der Inquisitor jedoch, dass sämtliche Aufzeichnungen über die Ereignisse vernichtet würden und Sacris keinen Kontakt mehr mit dem restlichen Imperium haben sollte. 2, S. 3

Seitdem hält sich unter den Storm Wardens der Glaube, dass die verlorenen Mitglieder der ersten Kompanie wieder erwachen würden, wenn der Orden und das Imperium in großer Gefahr wären. Die erste Kompanie wurde seitdem wieder aufgebaut. Ihre Mitglieder nennen sich "Inheritors". 1, S. 50

Bräuche und Eigenheiten

Die Kriegertradition von Sacris beeinflusst das Verhalten der Storm Wardens. In der Schlacht bemalen sie oft ihre Gesichter mit blauer Farbe und sie verwenden am liebsten traditionelle zweihändige Claymores als Nahkampfwaffen. Diese Waffen sind meistens Erbstücke des Heimatstammes des jeweiligen Space Marines und werden nach dem Tod ihrer Träger wieder nach Sacris zurückgebracht. Storm Wardens sind auch dafür bekannt sich den Zweikampf mit feindlichen Anführern zu suchen, um persönlichen Ruhm in der Schlacht zu sammeln. Diese Vorgehensweise hat schon mehr als einen Storm Warden das Leben gekostet, als er versuchte sich mit einem überlegenen Gegner zu messen. 1, S. 51

Obwohl sie wenig Kontakt mit anderen imperialen Organisationen pflegen arbeiten die Marines oft mit der Imperialen Armee zusammen und scheuen auch nicht die Anwesenheit von Metahumanoiden. 1, S. 51

Organisation

Die Storm Wardens folgen den Regeln des Codex Astartes. Ihre bevorzugte Taktik besteht in einem konzentrierten Bombardement, um den Gegner festzunageln, so dass er einem Sturmangriff mit Panzern schutzlos ausgeliefert ist. Unter der Deckung von Predators und Land Raidern werden Taktische Trupps und die Protektorgarde mit Schützenpanzern nah an den Feind heran gebracht, damit die Marines ihrer Vorliebe für den Nahkampf nachgehen können. 1, S. 51

Um ihren großen Fuhrpark in Stand zu halten verfügen die Storm Wardens über besonders viele Techmarines. 1, S. 51

Persönlichkeiten und Helden

Bekannte Fahrzeuge

Feldzüge & Schlachten

Quellen