Servoschädel.jpg

ALERT Lexicanum is improving!

For the next several days Lexicanum will be upgrading to become more friendly on mobile devices. There may some very short periods of downtime, and article updates will not be available during this period.We will be back to normal shortly.

Spezies der Tyraniden

Aus Warhammer 40k - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Tyraniden sind Wesen, die sich mit sehr hoher Geschwindigkeit durch Mutation und künstliche Evolution weiterentwickeln und es ist schwierig bis unmöglich, alle existenten Spezies zeitnah zu klassifizieren und auseinanderzuhalten. Trotzdem gibt es einige Spezies, die sehr häufig und in großer Zahl gesichtet werden.

Kreaturentypen

Gigantische Kreaturen

Diese Spezies sind als Gigantische Kreaturen eingestuft:

  • Die Dominatrix ist eine der massivsten bisher bekannten Tyranidenkreaturen und eine mächtige Synapsenkreatur.
  • Der Hierodule ist ein mittelgroßer Biotitan.
    • Der Viciator ist eine Subspezies der Hierodule. Bewaffnet mit übergrossen Sensenklauen und einem gigantischen Neuralfresser.
  • Der Hierophant ist ein großer Biotitan.
  • Der Hydraphant ist ein übergroßer Biotitan und gleichzeitig die grösste landbasierte Kreatur welche die Tyraniden aufbringen können. In der Vergangenheit fälschlicherweise als Hierophant bezeichnet; revidiert nach Fund der Aufzeichnungen Inquisitor Loks.
  • Der Kraken ist ein wasserbasierter Biotitan welcher Ähnlichkeit zu alt-terranischen Tiefseekreaturen besitzt, dies jedoch in der Grösse eines Titanen.
  • Der Harridan ist eine übergroße Tyranidenkreatur, die trotz ihrer Masse in den meisten Atmosphären flugfähig ist und eine große Anzahl (beobachtet wurden bis zu 20) Gargoyles transportieren kann.
  • Der Vituperator ist eine gigantische flugfähige Tyranidenkreatur. In Grösse selbst einem Harridan überlegen.

Übergrosse Kreaturen

Diese Spezies sind Monströse Kreaturen, die etwa die Größe von superschweren Panzern erreichen:

  • Der Cerebore ist ein weiterer Tyraniden-Transporter welcher Ganten und Symbionten in die Schlacht transportiert. Erste Sichtung während der Coronis Kampagne.
  • Die Dactylis zählt ebenfalls zur schweren Bioartillerie der Tyraniden und schleudert als lebendes Katapult Sporenminen auf den Gegner.
  • Die Exocrine gehört mit ihrem massiven, weitreichenden Säurespucker zur schweren Bioartillerie der Tyraniden.
  • Der Haruspex ist ein weiterer Vertreter des Sturmdrohnen-Genotypus, der gewaltige Scherenklauen für den Nahkampf besitzt.
  • Der Malefactor ist ebenfalls ein Vertreter des Sturmdrohnen-Genotypus, der sich wie der Trygon subterran fortbewegen kann, und unter seinen seitlichen Schuppen Ganten in die Schlacht transportiert.
  • Der Nautiloid ist eine gigantische Schnecken-ähnliche Tyranidenkreatur, welche primär als lebende Deckung für kleinere Tyranidenorganismen benutzt wird. Ausgestattet mit Tentakelpeitschen und Sensenklauen beteiligt sich die Kreatur auch an Sturmangriffen
  • Der Terridan ist eine etwas kleinere Version des Harridan, der anstatt Gargoyle Cluster mehrere Langstrecken Biowaffen besitzt.
  • Der Trygon ähnelt einem übergroßen, massigen Venator, zählt zum Sturmdrohnen-Genotypus und führt oft Termaganten, Hormaganten oder Absorber in die Schlacht. Ältere Grössenangaben waren zum Teil erheblich verfälscht. Daher neuerdings als übergroße Kreatur katalogisiert.
    • Der Morgon ist eine weitere Subspezies des Trygon. Zählt zum Sturmdrohnen-Genotypus und bewegt sich fast ausschließlich subterran fort. Ist mit einem massiven Kiefer ausgestattet welcher zum Verschlucken von Feinden dient.
    • Der Viragon ist eine Subspezies des Trygon, zählt zum Sturmdrohnen-Genotypus und ist mit extrem starken Toxinen bewaffnet.

Monströse Kreaturen

Diese Spezies sind als Monströse Kreaturen eingestuft:

  • Carnifexe sind sehr massige Wesen, die zwar etwas kleiner als Schwarmtyranten, dafür aber gut doppelt so breit und deutlich kräftiger gebaut sind. Sie weisen oft eine Vielzahl von Mutationen auf und können zahlreiche schwere Waffen in die Schlacht führen.
  • Die Harpyie ist eine fliegende monströse Kreatur. Kann Sporenminen wie Bomben abwerfen
  • Magma-Wühler sind in Grösse und Form mit Carnifexen vergleichbar. Diese Kreaturen wühlen sich durch das Planeteninnere und lassen Magma und superheisse Gase and die Oberfläche treten.
  • Der Malanthrope nimmt Lebewesen in sich auf und analysiert deren DNA.
  • Der Tervigon scheint mit dem Tyrannofex verwandt zu sein. Nur werden in seinem Inneren anstatt Bohrkäfer-Larven ganze Termaganten Schwärme gezüchtet.
  • Der Tyrannofex ist eine lebende Waffenbatterie. Grösser als ein Schwarmtyrant und von der Bewaffnung her mit einem Kampfpanzer zu vergleichen
  • Der Schwarmtyrant ist das, was in den Armeen der Tyraniden noch am ehesten mit dem menschlichen Bild eines Anführers in Verbindung gebracht werden kann. Dieses Wesen ist im Schnitt drei bis vier mal so groß wie ein ausgewachsener Mensch (zwischen 5 und 8 Metern). Er dient als Synapsenkreatur und kann auf fast alle Waffensymbionten und Biomorphe des Schwarmes zurückgreifen. Flugfähige Tyranten sind keine Seltenheit.

Mittelgroße Kreaturen

Krieger und Subtypen

  • Liktoren sind entfernte Verwandte der Tyranidenkrieger, die jedoch für Tarnangriffe und verdeckte Operationen konzipiert sind. Sie verfügen über eine eigene Intelligenz, die auch unabhängig vom Schwarmbewusstsein handeln kann.
  • Tyranidenkrieger kommen in großer Zahl und in zahllosen Varianten zum Einsatz, aber die Grundspezies ist dabei immer gleich. Sie sind Synapsenkreaturen und können beinahe jede Aufgabe im Schwarm übernehmen - vom schnellen, leichten Angreifer bis hin zur trägen Plattform für schwere Waffen.
  • Die Tyrantenwachen sind stark gepanzerte Wesen, die sich stets in der Nähe des Schwarmtyranten befinden. Sie werden nie alleine gesichtet und ihre Aufgabe besteht darin, den Anführer vor schwerem Waffenfeuer zu schützen, damit das psionische Netz des Schwarmbewusstseins nicht zusammenbricht.
  • Die Schwarmwache scheint eine weiter entwickelte Evolution der Tyrantenwache zu sein, ist jedoch mit schwerer Bewaffnung ausgestattet und primär zur Verteidigung von Kapillartürmen und Sporenessen vorgesehen.
  • Zu den schnellsten Kreaturen gehören die Venatoren, die sich ähnlich wie Schlangen fortbewegen und sogar unterirdische Tunnel bauen können, die sie für Überraschungsangriffe nutzen. Sie kämpfen oft an der Seite von kleineren Tyraniden, die ebenso schnell sind und die sie mit ihrer Kampfkraft unterstützen können.

Andere mittelgroße Tyraniden

  • Zoantrophen sind Psioniker, die nicht für den Nahkampf konzipiert wurden. Ihre Gliedmaßen und Waffen sind zugunsten des großen Gehirns zurückgebildet. Sie beeinflussen die Moral der Gegner, schleudern verheerende Blitze oder manipulieren gegnerische Psioniker.
  • Toxotrophen sind kleinere Verwandte der Malanthropen, haben jedoch neben der Gen-Analyse noch andere Aufgaben, welche mit Tentakelpeitschen und Toxischem Miasma ausgeführt werden
  • Als halbstationäre Waffenplattformen ist es die Aufgabe der Biovoren, Sporenminen in die Reihen des Feindes zu katapultieren. Während der Coronis Kampagne wurden auch Triovoren gesichtet, welche mit mehreren Abschusskanälen ausgestattet waren.
  • Pyrovoren sind ein weiterer Bioartillerie Genotypus, der im Gegensatz zur Biovore für den Nahkampf gezüchtet wurde, bzw. einen Waffensymbionten besitzt welcher hochentzündliche Gase in einen starken Flammenstrahl umwandelt. Das Gas bezieht die Pyrovore aus den Leichen der Kreaturen die sie verschlingt.

Kreaturen in Menschengröße und kleiner

Gantenspezies

Ganten bilden die zahlenmäßige Hauptstreitmacht der weitaus meisten Tyranidenschwärme. Unterschieden werden unter anderem folgende Typen:

Symbiontenspezies

  • Symbionten sind Vorhutorganismen, die für den Nahkampf konzipiert sind und in ihrer Stärke und Kampfferttigkeit so gut wie allen anderen humanoiden Spezies der Galaxis überlegen sind. Sie können außerhalb der Reichweite des Schwarmbewusstseins operieren und sogenannte Symbiontenkulte bilden.
  • Der Symbiarch ist eine spezielle Mutation des Symbionten-Genotyps, der als Synapsenkreatur dient und über fast schon dämonische Stärke verfügt. Kleinere Schwärme oder Symbiontenrotten werden häufig von diesen Wesen angeführt.

Andere Spezies

Schiffsorganismen

  • Leviathane sind die Mutterschiffe der Tyranidenflotte. Die grössten und mächtigsten aller Schiffe.
  • Prowler sind Erkunderklasse Schiffe, welche meist als Vorhut des Schwarms agieren. Brutmutter und Transporter für Symbionten und Liktoren
  • Dark Prowler, Manta-ähnliche Erkunderschiffe, welche als erstes in die Schlacht geworfen werden. Im Gegensatz zur normalen Prowler Klasse mehr für
  • Razorfiend sind das Äquivalent der imperialen Schlachtkreuzer.
  • Deathburner Kraken
  • Ramsmitter Kraken
  • Hellblaster Kraken
  • Doomripper Kraken
  • Stalker-Schiffe sind die erste Verteidigungslinie eines Schwarmschiffs, können jedoch auch aktiv Angriffe auf andere Schiffe ausführen
  • Void Fiend
  • Kriegsdrohnen ist der Sammelbegriff aller mit Offensiv-Waffen ausgestatteter Schiffsorganismen die zum Schutz der Nornen-Königin und Ihrer Mutterschiffe abgestellt werden.
  • Drohnen sind die niedrigsten Kreaturen und auch die zahlreichsten. Tausende dieser Schiffe bilden einen undurchdringlichen Nebel um jedes grössere Schiff und machen es Angreifer unglaublich schwierig, Kreuzer und Schwarmschiffe abzuschiessen

Für weitere Informationen über die Bioschiffe der Tyraniden siehe Schwarmflotte.

Verwandte Artikel

Quellen