Servoschädel.jpg

ALERT Lexicanum is improving!

For the next several days Lexicanum will be upgrading to become more friendly on mobile devices. There may some very short periods of downtime, and article updates will not be available during this period.We will be back to normal shortly.

Skitarii

Aus Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche
Servoschädel.jpg Achtung Adept des LEXICANUM!

Dieser Artikel ist sehr kurz und vermutlich inhaltlich unvollständig.
Du kannst das LEXICANUM unterstützen, indem Du den Artikel jetzt bearbeitest!


Schreib- u. Leseservitoren mit Schädel.jpg Achtung Adept des LEXICANUM!

Die in diesem Artikel wiedergegebenen
Informationen müssen noch mittels
Fußnoten den jeweiligen Quellen
zugeordnet werden.
Hilf mit, indem Du kontrollierst und
Quellen zuordnest und einträgst.

Skitarii

Die Skitarii sind die regulären Truppen des Adeptus Mechanicus.3a

Manchmal wird der Begriff auch zusammenfassend verwendet, um alle Truppen des Adeptus Mechanicus zu beschreiben, die nicht zu den Titanenlegionen gehören. Von Leuten außerhalb des Adeptus Mechanicus werden sie auch als Techgarde bezeichnet.3a Auch der Name Forge Guard ist gebräuchlich.5 S.136 Die Einheiten, die einer Titanenlegion angehören, heißen Scutarii.9; 15 S.204

Die Offiziere und technisch Begabten unter den Skitarii haben eine Chance, eines Tages selbst ein Techpriester zu werden, allerdings müssen sie sich in so einem Fall den Weg nach oben hart erarbeiten, denn sie werden dann mit undankbaren, unspektakulären Aufgaben abgespeist.14 K.3,K.9

Unter den gewöhnlichen imperialen Bürgern gehen die Gerüchte, die Skitarii würden aus Soldaten der Imperialen Armee rekrutiert werden, die dann durch physische und mentale Modifikationen in blutrünstige Barbaren verwandelt werden, die die Geheimnisse des Adeptus Mechanicus fanatisch verteidigen.11 K.3

Allgemeines

Einsatz

Sie werden zum Schutz von Fabriken und anderen Einrichtungen eingesetzt, begleiten aber auch die Techpriester auf Expeditionen und begleiten Titanen und andere Kriegsmaschinen des Adeptus Mechanicus im Einsatz.3a Sie bilden auch die kämpfende Truppe der Raumflotte des Adeptus Mechanicus13; 14 K.3, allerdings sind normalerweise nur zahlenmäßig wenige Skitarii an Bord13.

Die Skitarii bilden eine eigene Organisation abseits der Priesterschaft des Adeptus Mechanicus und der Verwaltungsstrukturen der Fabrikwelten. Auch wenn sie formal einem Erzmagos einer Fabrikwelt unterstehen, so geht ihre eigentliche Loyalität und ihr eigentliches Mandat auf den Mars und das Amt des Fabricator-General zurück.15 S.200,S.204

Wenn ein einflußreicher Erz-Magos eine Expedition zusammenstellt, kann es vorkommen, dass er seine Skitarii-Truppen mit Elektro-Priestern und Siege Engineers verstärkt.14 K.2,K.4

Beschreibung

Es gibt bei den Skitarii fast keine allgemein benennbaren Truppentypen und Klassifikationen, da sie je nach Fabrikwelt (und manchmal sogar je nach befehlshabendem Magos) variieren.3a Diese Unterschiede beginnen schon bei der Rekrutierung: Manche Skitarii werden aus der Arbeiterschicht der Fabrikwelten rekrutiert 4 K.6, andere dagegen entstammen Zuchtprogrammen, die sich auf Aggression und Körperkraft konzentrieren6 K.8 wieder andere sind Verurteilte und als Bestrafung für Versagen oder Desertation überstellte Soldaten mit gelöschtem Gedächtnis. Alle eint der fanatische Glaube an den Maschinengott und den Omnissiah. 16

Ein bekanntes Wappen einer Skitarii-Einheit ist ein Schädel-und-Blitz-Symbol.11 K.3

Weil sie keine Servorüstungen tragen, werden sie in ihrer Kampfkraft häufig mit normalen imperialen Soldaten gleichgesetzt. In Wirklichkeit sind sie wegen ihrer Bionik bedeutend gefährlicher.4 K.5,K.7 Sie sind sehr disziplinierte Kämpfer.11 K.3 Sie sind erstklassig trainiert und mit einigen der besten Waffen des Adeptus Mechanicus ausgestattet.14 K.4 Bei ihren Angriffsformationen orientieren sie sich beispielsweise an mathematischen Mustern um gute Feuerbereiche zu gewährleisten.14 K.11 Skitarii sind auch besonders geschickt darin, Fahrzeuge durch gezielte Schüsse lahmzulegen.1a Sie kämpfen normalerweise ohne Schlachtrufe, da sie derartige mentale Hilfsmittel zum Aufputschen nicht nötig haben: Implantate sorgen durch gezielte Hormon-Ausschüttung und in Kombination mit anderen Stimulanzien und der Bionik dafür, dass sie mit optimaler Zielgenauigkeit, Kraft und Schnelligkeit kämpfen.11 K.6
Während die Imperiale Armee ihre Gegner durch Angriffe auf breiter Front überwältigt, ist die Taktik der Skitarii, maximale Kampfkraft auf wenige, sorgfältig ausgewählte Feindeinheiten zu konzentrieren.11 K.11

Bekannte Bioniken und Implantate sind:

  • bionische Augen - bei Offizier beobachtet 10 K.15
  • bionische Hand - bei Offizier beobachtet 14 K.4
  • bionische Zielerfassungs-Sensoren im Gesicht, aus Plastek 11 K.3
  • Muskelverstärker - in Muskeln implantiert; äußerlich sichtbar11 K.3
  • Aggressionsverstärker - als Bionik oder als Neuralimplantate verfügbar7
  • Schmerzunterdrücker - als Bionik oder als Neuralimplantate verfügbar7
  • Stim-Weichen 11 K.6
  • Adrenalverstärker 11 K.6

Eine allen gemeine Bionik sind die Unterschenkel denn jeder Skitarii lässt sich in Anlehnung an die Kohorten der Vorfahren auf dem Mars diese amputieren und durch Prothesen ersetzen. Bei ihrer Initiation werden ihnen zudem die Augenlieder entfernt da sie jederzeit Daten für ihre Herren sammeln sollen. Damit ihre Augen nicht geschädigt werden bekommen sie mit Zielerfassungen ausgestattete schutzbrillenartige Verbesserungen die mit gesegneten Salben gefüllt sind.16 Manche Skitarii erhalten Gehirn-Operationen zur Gefühlsunterdrückung. Dies ist am deformierten Hinterkopf und Narben auf der Kopfhaut erkennbar. Solche Skitarii haben keinerlei Gefühle mehr und geraten auch nicht in Panik. Eine Gefühlsunterdrückung ist nicht Standard bei den Skitarii, für die Aufnahme in gewisse Spezialeinheiten ist sie aber Pflicht. 4 K.7

Manche Skitarii scheinen lobotomiert zu sein: Deren Persönlichkeit besteht scheinbar nur aus Loyalität und Aggressivität. Wenn es ein Problem gibt, ist ihr erster Reflex, es mit Gewalt zu lösen. Nur falls Gewalt wegen zwingender, logischer Gründe nicht zum Ziel führen würde, sind sie bereit, etwas anderes zu versuchen. Dabei verlassen sich bei der Beurteilung der Situation auf Berechnungen ihrer bionischen Implantate. 6 K.14 Sie sind so loyal, dass sie sogar blindlings den Befehl ausführen, sich gegenseitig zu töten. 6 K.15

Bei den Skitarii dienen Männer und Frauen.11 K.6

Organisation und Ränge

Das Organisationsschema kann stark variieren. Bekannte Strukturen sind:

  • Regiment 2
    • Bataillon 14 K.3
  • Deca-Legion 3c
    • Legion 3b
      • Kohorte 3b
        • Manipel 3b
  • Kompanie 10a K.15
  • Korps 10a K.16
  • Gilde 11 K.3
    • Klan 11 K.5

Ein Korps besteht aus etwa 2500 Soldaten und Servitoren, plus Truppentransporter und Panzer.10 K.16
Ein Klan entspricht von der Stellung im Organisationsschema etwa einer Kompanie der Imperialen Armee.11 K.11
Regimentsnamen sind ein Zwölf-Zeichen-Wort aus Buchstaben, Zahlen und Symbolen, allerdings machen sich nur die Techpriester und Offiziere die Mühe, sich den Namen zu merken. Die einfachen Soldaten machen daraus einen Spitznamen. Der echte Name des Regiments The Sixers beginnt beispielsweise mit einer Sechs.14 K.3

Bekannte Ränge sind:

  • Master of Skitarii 6 K.4; 1b bzw. Commander Skitarii 6a
  • Oberst 10a K.16 bzw. Colonel-Priest 14 K.3
  • Captain 4 K.5; 1b
  • Sergeant 10 K.16

Der Oberkommandierende einer Skitarii-Streitmacht trägt den Titel Master of Skitarii. Es kann sich bei ihm um einen für den Kampfeinsatz extrem modifizierten Tech-Adepten oder um einen Skitarii selbst handeln.6 K.4; 1b Wenn eine kleinere Skitarii-Streitmacht beispielsweise für eine Expedition abgestellt wird, kann es vorkommen, dass ihnen ein Magos Militant als Befehlshaber eingesetzt wird.11 K.3
Ein Oberst hat den Oberbefehl über einen größeren Verband, wie z.B. ein Korps.10 K.16
Ein Captain kommandiert eine Einheit von der Größe mehrerer Trupps.4 K.5

Einheiten, die als Polizeitruppen eingesetzt werden, werden Skitarii-Provosts genannt.5 S.134

Aus der Zeit des Großen Kreuzzuges sind auch die Ränge Arch-Tribune, Sub-Tribune und Skitarii-Sentinel bekannt, ob diese heute noch benutzt werden, ist unklar.17

Waffengattungen

Hypaspistes

Die Hypaspistes sind die Infanterie. Sie besitzen Stoff- oder holographische Banner. 6 K.8

Bewaffnung, Ausrüstung und Grad der bionischen Aufrüstung kann stark variieren:

  • Ein beobachteter Truppentyp trägt die gleichen roten Kutten wie die Techpriester. Sie besitzen silberne Haut und Bionik für höhere Körperkraft und mehr Zähigkeit. Falls sie als Wachen eingesetzt werden, verfügen sie beispielsweise über Miniatur-Mechadendriten für biometrische Identitätsüberprüfungen.12
  • Ein beobachteter Truppentyp gleicht normaler imperialer Infanterie. Diese Skitarii haben auch einen Strichcode in den Nacken tättowiert4 K.7. Manchmal tragen sie Gildentättowierungen auf den Armen zur Schau, um zu zeigen, zu welcher Einheit sie gehören11 K.3. Ihre Körper sind mit Drähten und Anschlüssen bedeckt.14 K.4
    Sie tragen dann beispielsweise Rüstung8 K.13 (z.B. Plattenrüstung 10 K.15 oder schwarz-durchsichtige Rüstungen die an Insektenpanzer erinnern11 K.3 oder Armaplastrüstung14 K.3,K.4) oder rostrote Schutzanzüge4 K.2.
    Es wurden verschiedene Helme beobachtet: Helme mit verspiegelten Visieren4 K.4, mit Messing-Visier und Atemmaske4 K.5, mit insektenartigen Auspex-Masken, die das ganze Gesicht bedecken8 K.13, oder ganz in schwarz und gesichtslos 11 K.3. Manchmal tragen sie auch gar keinen Helm auf dem rasierten Schädel.14 K.4
    Die Lasergewehre sind eine verbesserte Version des Modells der Imperialen Armee und mit Messing beschlagen4 K.2,5; 8 K.13. Sie haben beispielsweise Halterungen für Gewehrlampen oder Bajonette4 K.2,6. Weitere beobachtete Waffen sind: Kampfmesser8 K.17, schallgedämpfte Projektilwaffen8 K.17, Schockstäbe als Aufruhrdämpfer10 K.15, Granatwerfer14 K.3 (u.a. für Haywire-Granaten14 K.4), Melter14 K.3, Plasmawerfer14 K.3, HE-Lasergewehre14 K.3, Flammenwerfer14 K.4, Maschinengewehre mit massereaktiver Munition14 K.11, Schrotflinten11 K.20 und in seltenen Fällen auch Scharfschützengewehre14 K.11.
    Diese Skitarii stellen über Kabel und Neuralimplantate eine Verbindung zu ihrer Waffe her. Es ist keine echte Bionik, aber es gibt ihnen eine instinktive Verbindung zu ihrer Waffe, was die Beherrschung um ein vielfaches verbessert und es ihnen erlaubt, sie so natürlich wie ein Körperteil einzusetzen.14 K.3
    Manchmal haben sie auch einen Rucksack mit Werkzeugen, wie z.B. Schneidbrenner, dabei.11 K.15
  • Ein anderer beobachteter Truppentyp ist für den Nahkampf ausgelegt. Er trägt Nahkampfwaffen und Waffen-Bionik, z.B. ein Lasergewehr 6 K.8 oder einen Granatwerfer 6 K.14, anstelle von Gliedmaßen. Manchmal haben sie sogar implantierte Reißzähne.6 K.4,K.8 Diese Skitarii entstammen Zuchtprogrammen für Muskelmasse und dergleichen.6 K.8
  • Bei einem anderen beobachteten Truppentyp gibt es keine festen Schemata für Bewaffnung und bionische Aufrüstung: Diese Skitarii wirken eher wie eine in letzter Minute ausgehobene Miliz des Adeptus Mechanicus, da die meisten ihrer Waffen eigentlich Werkzeuge sind. Trotzdem sind sie fanatische und wegen ihres hohen Bionik-Anteils auch gefährliche Kämpfer: Sie besitzen bionische Gliedmaßen, manchmal auch mehrere Arme, manchmal werden die Beine durch Panzerketten ersetzt, und werden mit allem bewaffnet, was gerade zur Verfügung steht: Bohrer, Kreissägen, Klingen, Kettenwaffen, Lasergewehre, Flammenwerfer oder auch nur bloße Fäuste. 1b,1c

Es gibt auch Skitarii, denen man mit Rüstung, Helm und Nahkampfwaffen absichtlich ein barbarisches Aussehen verliehen hat.7

Zur Feuerunterstützung sind ihnen Waffenservitoren angegliedert.6 K.8 Diese sind manchmal für spezielle Kampfsituation modifiziert, z.B. mit Kletterausrüstung, um im Häuserkampf hochzuklettern und den Gegner von oben zu beschießen.11 K.11

Neben der Standardinfanterie gibt es auch spezialisierte Truppentypen:

Cataphractes

Die Cataphractes sind die Panzertruppe. Ihr Beschuss wird von einem gesonderten Magos koordiniert.6 K.8

Folgende Fahrzeuge wurden bei ihnen beobachtet:

Die Cataphractes besitzen auch begrenzte Artillerie-Fähigkeiten.6 K.8,K.13 Bei der Verteidigung einer Fabrikwelt werden mitunter auch frischgebaute Fahrzeuge requiriert, die noch nicht an andere Organisationen des Imperiums geliefert werden konnten. Beobachtet wurden beispielsweise Leman Russ Kampfpanzer, Falchions, und Predatoren.10 K.16

W40klogo1edigrau.jpg Bitte beachten: Die folgenden Informationen der 1. Edition könnten aufgrund einer Überarbeitung des Hintergrunds des Warhammer 40.000-Universums ganz oder teilweise als nicht mehr gültig und überholt gelten.

Zumindest die Skitarii, die Titanenlegionen als Hilfstruppen begleiten, haben Zugriff auf Rhinos und Land Raider.9


Sagittarii

Die Sagitarii sind die Schwere Waffen-Teams.Quelle?

Beobachtete schwere Waffen der Skitarii sind Laserkanonen8 K.15; 14 K.4, Maschinenkanonen8 K.15; 14 K.4 und Schwere Bolter8 K.15.

Ballisterai

Die Ballisterai sind die Artillerietruppe.Quelle?

beobachtete Fahrzeuge:

  • mobile Sturmgeschütze 10 K.16

Galerie


Adeptus Terra und weitere zentrale Institutionen des Imperiums
Adeptus Administratum
Imperiale ArmeeImperiale FlotteHandelsmarineDepartmento Munitorum
Adeptus Mechanicus
Adeptus TitanicusCenturio OrdinatusOrdo ReductorSkitariiLegio CyberneticaAdeptus BiologisDepartmento ManafacturumKnight Hausstände
Inquisition
Ordo MalleusOrdo XenosOrdo HaereticusOrdo Sicarius
Adeptus Ministorum
Adeptus SororitasMissionarus GalaxiaSchola Progenium
Adeptus Astartes Adeptus Custodes
Adeptus Astra Telepathica
Sororitas Silentum
Adeptus Astronomica Navis Nobilite Officio Assassinorum Adeptus Arbites


Quellen

ungenutzte Quellen

Weiterführende Links