Servoschädel.jpg

ALERT Lexicanum is improving!

For the next several days Lexicanum will be upgrading to become more friendly on mobile devices. There may some very short periods of downtime, and article updates will not be available during this period.We will be back to normal shortly.

Raven Guard

Aus Warhammer 40k - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schreib- u. Leseservitoren mit Schädel.jpg Achtung Adept des LEXICANUM!

Die in diesem Artikel wiedergegebenen
Informationen müssen noch mittels
Fußnoten den jeweiligen Quellen
zugeordnet werden.
Hilf mit, indem Du kontrollierst und
Quellen zuordnest und einträgst.


Marine Daten Ordenssymbol

Schema

Name: Raven Guard
Ordenssymbol
Legion: Raven Guard
Primarch: Corax
Nachfolgeorden: Black Guard, Revilers, Raptors (zweite Gründung), Flame Eagles, Death Eagles, Knights of the Raven, Imperial Talons, Storm Wings, Storm Hawks, Hawk Lords, Dark Eagles (spätere Gründungen)11, u.U. Carcharodons 12
Gründung: Erste Gründung Miniatur
Heimatplanet: Deliverance (ehemaliger Name: Lycaeus)
Scout der Raven Guard
Farben: schwarz
Kompaniemarkierung: arab. Zahl auf linker Kniescheibe

Die Raven Guard ist die neunzehnte Legion der Ersten Gründung. Treffen sich größere Gruppen bezeichnen sie sich auch als Schwarm.18 K.10

Geschichte des Ordens

Der große Kreuzzug

Der Dunkle Turm, der einst die Unterdrücker beherbergt hatte wurde die Festung der Raven Guard und erhielt den Namen Rabenhorst. Während des Großen Kreuzzuges führte Corax die Raven Guard zu einigen der bemerkenswertesten Siege in dieser turbulenten Zeit. Er hatte das Training, das er auf Deliverance erhalten hatte nicht vergessen, und sein Talent für Sabotage und präzise Planung wurde während des Kreuzzugs des Imperators gut genutzt. Planeten, die als uneinnehmbar galten fielen durch Corax' List und die schnellen, tödlichen Aktionen der Raven Guard. Morde, verdeckte Operationen hinter den feindlichen Linien und Sabotage wurden zum Markenzeichen der Legion, und ihre Fähigkeiten in diesen Bereichen sind nach wie vor unübertroffen. Corax war ein Meister darin, die Machtstrukturen eines Planeten zu analysieren und exakt genug militärischen Druck auszuüben, um die Anführer zu stürzen oder das Militär auszuschalten. Die ganze Macht der Raven Guard wurde selten benötigt, wenn es aber so war zögerte Corax nicht, jeden seiner Krieger in die Schlacht zu werfen. Corax' Legion verdiente sich einen so furchterregenden Ruf, dass Kriegsherr Horus oft ihre Hilfe in Feldzügen anforderte und es heißt, dass es der Raven Guard zu verdanken sei, dass Horus so viele Siege erringen konnte. Die Aufzeichnungen der Raven Guard sind seltsam zurückhaltend, wenn es um diese Zeitperiode geht und imperiale Historiker vermuten, dass der stille Corax den geselligeren Horus nicht mochte und ihn zu prahlerisch und manipulativ fand. Es gibt Gerüchte, dass die beiden einmal beinahe aufeinander losgingen und ein Blutvergießen nur verhindert wurde, weil Corax seine Legion dem Oberbefehl des Kriegsherren entzog. Die beiden Primarchen trafen nie wieder aufeinander, und als der Große Bruderkrieg die Galaxis zu zerreißen drohte kämpfte die Raven Guard an der Seite der Iron Hands und der Salamanders.Quelle?

Bruderkrieg

Raven Guard im Kampf gegen Eldar

Istvaan V

Diesen drei Legionen wurde befohlen, Horus' Hauptquartier auf dem Planeten Istvaan V anzugreifen und zu vernichten. Vier weitere Legionen würden ihnen folgen, bereit, die Landung zu unterstützen und die Invasion zu verstärken. Horus mochte sich vom Imperator abgewandt haben, aber er hatte nichts von seiner Schläue verloren, die ihm den Titel des Kriegsherrn eingebracht hatte. Die loyalen Legionen wurden bei ihrer ersten Landung übel zugerichtet und erlitten schwere Verluste. Die Stellungen der Verräter waren sehr gut befestigt und nach langen, brutalen Feuergefechten wurden die loyalen Legionen gezwungen zurückzufallen und sich mit den unterstützenden Legionen zu vereinen. Die Landezone war von den Iron Warriors befestigt worden. Als die sich zurückziehenden Truppen diese Befestigungen erreichten wurden sie von ihren vorgeblichen Alliierten mit einem Feuerhagel empfangen. Die Legionen auf dem Planeten wussten nicht, dass Horus vier der sieben Legionen, die gegen ihn entsandt worden waren korrumpiert hatte. Gefangen zwischen dem Feind, den sie bereits bekämpften und einem Überraschungsangriff von hinten wurden die loyalen Legionen zerschlagen, und nur wenige Space Marines konnte aus Horus Falle entkommen und dem Imperator von diesem groß angelegten Verrat berichten. Die Quellen variieren bei der Angabe der tatsächlichen Verluste stark; glaubwürdiger sind die Angaben von 3000-3500 Überlebenden der Raven Guard bei 70.000-80.000 eingesetzten Astartes der Legion11a; 816 K4 die Rede ist, andere Quellen die den Verlust der kompletten Legion (die "nur" 10.000 Mann stark ist) mit Außnahme eines einzigen Trupps und des Primarchen Corax angeben stehen dazu im Widerspruch.13 K.24/25

Die Raven Guard konnte in größter Zahl entkommen, weil sie stets eine besondere taktische Flexibilität aufwies und niemals vor einem sinnvollen Rückzug zurückschreckte. Die Flucht und gelegentlichen Überfälle auf die Verräter kam dabei dem Kampfstil der Raven Guard entgegen17Quelle?. Trotzdem wäre die Raven Guard vernichtet worden, wäre Commander Branne Nev nicht entgegen seinen Befehlen auf Grund der Vision eines Präfekten einer treu verbundenen Imperialen Armee Einheit nach Istvaan aufgebrochen16 K3. Mit der Avenger und zwei weiteren Kreuzern konnte er, nach einem Ablenkungsmanöver, Istvaan V erreichen und die Überlebenden der Raven Guard, gerade als die World Eaters ihren finalen Angriff begannen16 K317Quelle?. Die einzige Raumsicherung der Verräter, ein World Eater Schlachtkreuzer, hätte die Flottille wohl nicht aufhalten können, das Schiff war jedoch durch eine Täuschung der Alpha Legion vom Eingreifen abgehalten worden16 K4. Die World Eaters erlitten durch Luftangriffe und Bombardements der Retter schwere Verluste16 K3.

Wiederaufbau

Da seine Legion zerschlagen war erhielt Corax den Auftrag, nach Deliverance zurückzukehren und sie so schnell wie möglich wieder aufzubauen. Es war eine sorgenvolle Zeit für den Primarchen der Raven Guard; das Imperium stand am Rande des Zusammenbruchs und brauchte dringend mutige Krieger, aber er hatte keine zur Verfügung. Diese verzweifelte Situation verlangte nach verzweifelten Maßnahmen, und Corax schloss sich im Scriptorium des Rabenhorsts ein, um über Büchern mit vergessenem Wissen zu brüten und nach einer Lösung zu suchen. Seine Nachforschungen führten ihn zurück zu den frühesten Tagen der genetischen Manipulation, als eine beschleunigte Zygotenernte eingesetzt wurde um die ersten verbesserten Krieger zu schaffen, mit denen der Imperator vor langer Zeit Terra befriedet hatte. Corax erkannte, dass dieser Prozess modifiziert werden konnte, um ausgewachsene Space Marines mit erstaunlicher Geschwindigkeit zu erschaffen. Doch die uralten Bücher warnten ihn auch vor schrecklichen Gefahren und den grauenhaften Monstern, die dabei entstehen konnten. Obwohl er wusste, dass er die Vernichtung seiner Legion riskierte befahl er den Apothecarii zögernd, den Prozess in die Wege zu leiten. Von den ersten Kreationen der Apothecarii ist nichts mit Sicherheit bekannt. Die Aufzeichnungen der Raven Guard wurden mit Eiden und Siegeln von unaussprechlicher Macht verschlossen und kein Mitglied des Ordens oder seiner Nachfolger spricht über diese verfluchten Tage. Berichte aus anderen Quellen sind selten und unzuverlässig, da die Raven Guard zu dieser Zeit die anderen Legionen mied und lieber allein und ungesehen kämpfte. Eine fragwürdige Geschichte wird von den Runenpriestern der Space Wolves erzählt, die so genannte "Saga von den Werbestien", die von Monstern berichtet, die sabbernd und beinahe wahnsinnig vor Blutdurst von den Brüdern der Raven Guard in die Schlacht getrieben wurden. Vielleicht machte die Erfahrung der Space Wolves mit dem Fluch der Wulfen sie empfindsamer für die Leiden der Raven Guard, da sie niemals die Verwendung solch verbotener Technologie meldeten. Nur eine von zehn dieser Kreaturen konnte einen Bolter halten und selbst unter diesen gab es vielleicht einen von Hundert, dessen genetische Struktur stabil genug war, um zu einem vollwertigen Space Marine zu werden. Die Jahre vergingen und der Krieg brannte sich durch die Galaxis. Corax und seine verbliebenen Space Marines bauten ihre Legion wieder auf und nahmen an den Kämpfen teil, wo sie konnten. Das Talent der Raven Guard, in kleinen Truppen hinter den feindlichen Linien zu operieren glich ihren Mangel an Ressourcen aus, und ihre Fähigkeiten in diesem Aspekt der Kriegführung wurden fest in ihre Kampfdoktrin integriert. Corax' Fähigkeit, Schwachpunkte in einer Verteidigung zu erkennen und chirurgisch präzise Gewalt anzuwenden, ermöglichte es seinen Truppen, Kämpfe zu ihren Bedingungen auszutragen und die Verluste minimal zu halten. Die Raven Guard hatte einfach nicht genug Kämpfer, um im großen Stil zu agieren und konnte erst ein Jahrhundert nach dem Großen Bruderkrieg wieder eine größere Menge von Kämpfern ins Feld führen. Corax hatte seine Legion wieder aufgebaut, allerdings zu einem hohen Preis. Die Katakomben unter dem Rabenhorst hallten wider von den Schreien der Kreationen der Apothecarii, monströsen Bestien, die nach Blut gierten, und Corax kämpfte mit sich, was mit ihnen zu tun sei. Er entschied, dass niemand den schrecklichen Preis, den seine Legion für das Überleben zahlen musste jemals erfahren sollte. Seine schwerer Entschluss war es, jeder dieser Kreaturen persönlich den Frieden des Imperators zu bringen und für ihre Seelen -und auch die seine - zu beten.Quelle?

Unter dem Kommando des Primarchen führte die Legion über mehrere Systeme verteilt einen Guerillakrieg gegen die Verräter.19 K.1 Während dieser Zeit wurden auf Corax' Wunsch hin, Kiavahr und Deliverance durch Captain Noriz und seine Kompanie aus Imperial Fists etwa ein Jahr lang befestigt.19 K.1

Corax rief seine Kommandeure zusammen und verkündete, mit ihnen zu der vor kurzem befreiten Welt Scarato zu fliegen, von der aus eine Nachricht ins All geschickt werden sollte, um versprengte Loyalistengruppen zu sammeln.19 K.1 Auf dem Planeten schaffte er es, seine etwa 4.000 Raven Guard mit 312 weiteren zu verstärken. Um eine Unterwanderung wie auf Deliverance zu verhindern, befahl er das Aufbrechen existierender Formationen und die Rotation von Kommandeursposten.19 K.2 Auf Scarato verkündete er die neue Doktrin seiner Legion, von nun an sollten kleine Trupps oder einzelne Marines auf besetzten Welten der Verräter eindringen und dort Rebellionen anzetteln, um deren Nachschub zu unterbrechen. Den Angehörigen der anderen Legionen bot er die Teilnahme am Kampf um Carandiru an, um dort die Kriegsführung der Raven Guard zu erlernen.19 K.5 Auf dem Weg dorthin führte er seine Truppen im Angriff auf Kapel-5642A.19 K.7 Auf Carandiru begleitete Corax seine Hauptstreitmacht beim Angriff und trennte sich dann von ihr. Er hatte sich zum Ziel gesetzt, die Bevölkerung gegen die ersten Gegenangriffe der Verräter zu verteidigen. Nachdem er einen Mastodon ausgeschaltet hatte, identifizierte er anhand dessen Kommunikationspanele, denn möglichen Aufenthaltsort des planetaren Kommandeurs und brach dorthin auf.19 K.10 Beim Angriff auf diesen Ort stand der Primarch plötzlich fünf von Fabius Gallus' New Man gegenüber, bewaffnet mit Plasmawaffen, Boltern, Klingen, Energiefäusten und ihm unbekannten Waffen. Eine Schuss aus einer diesen Waffen traf seinen linken Arm, machte ihn taub und deaktivierte Teile seiner Rüstung. Zwei Bolterschüsse, psionisch verstärkt, durchschlugen sein rechtes Bein und seine Schulter. Zwei weitere Schüsse gingen daneben, doch ein Kettenschwert erwischte seinen linken Arm. Danach erwischte Corax ein Terata mit Schlägen gegen den Helm. Es gelang dem Primarchen zwei Angreifer zu töten, bevor ein weiterer Energieschuss seine Rüstung gänzlich lahmlegte. Am bodenliegend wurde ein Schuss in seine Schulter abgegeben. Dann erschien der Kommandeur vor ihm, der ehemalige Raven Guard Nathian, der sich nach seinem Zurücklassen auf Istvaan V Lorgar angeschlossen und ihn in diese Falle gelockt hatte. Vor Corax' Hinrichtung kamen dem Primarchen die ehemaligen Angehörigen der Shadow Wardens zu Hilfe. Mit vereinten Kräften gelang es ihnen Corax zu retten.19 K.14 Corax stellte Nathian persönlich, doch dieser richtete sich selbst.19 K.15 Offene Kritik musste der Primarch von Branne Nev erfahren, als der Commander seine entstellten Raptors unter den Hauptgefängniskomplex in den Kampf gegen die New Man schicken musste.19 Epilog

Nach dem Bruderkrieg

Nach dem Großen Bruderkrieg wurde Roboute Guillaume, Primarch der Ultramarines, zum Oberbefehlshaber der Streitkräfte des Imperiums, und einer der ersten Erlasse in seinem großen Werk, dem Codex Astartes, war die Aufspaltung der Legionen in kleinere Orden. Viele Primarchen sträubten sich gegen diese Aufteilung, aber Corax hieß die Entscheidung willkommen, denn er wusste, dass Guillaumes Vision der Zukunft der Wahrheit entsprach. So entstanden drei andere Orden aus der Raven Guard: die Black Guard, die Revilers und die Raptors. Wie alles im Leben von Corax liegt auch sein Schicksal im Dunkel. Es heißt, er habe sich nach der Aufteilung der Legionen und dem Wiederaufbau des Imperiums im höchsten Turm des Rabenhorstes eingeschlossen, um beim Imperator um Vergebung für das zu bitten, was er seiner Legion angetan hatte. Ob ihm die Absolution zuteil wurde, nach der es ihm verlangte wird wohl niemand jemals erfahren, aber ein Jahr und einen Tag nachdem er den Turm betreten hatte kam Corax wieder hervor, ausgezehrt und mit wild leuchtenden Augen. Er verließ Deliverance noch in dieser Nacht, setzte Kurs auf den Wirbel des Chaos und ward nie wieder gesehen. Er ließ nur ein einziges Wort als Abschiedsgruß zurück: "Nimmermehr..." Quelle?

Das Wissen, wo du zuschlagen musst, um mit der geringsten Kraft den größtmöglichen Schaden zu verursachen, ist der Schlüssel zum Sieg.

+++ Ausbildender Sergeant Alenpo, 4. Kompanie +++

Kampfdoktrinen

Angreifen, zurückfallen, wieder angreifen.

+++ ein Motto der Raven Guard 16 K.1 +++

Die bevorzugte Kampfesweise sind schnelle Angriffe, auch mit anschließendem schnellem Rückzug, und Angriffe hinter feindlichen Linien. Der Orden setzt großzügig Thunderhawks und die schnellsten verfügbaren Fahrzeuge ein, um seine Truppen so schnell wie möglich zu verlegen. Der bevorzugte Truppentyp sind Sturmtrupps mit Sprungmodulen, wobei es eine Standard-Taktik ist, sie von einem fliegenden Thunderhawk aus abzuwerfen. Jeder Kompanie sind mehrere Land Speeder als schnelle Feuerunterstützung zugeteilt.11b
Die Raven Guard legt auch auf Heimlichkeit und Infiltration großen Wert. Sie macht häufig Gebrauch von Scouts zum Auskundschaften und für Sabotage-Missionen.11b
Die Raven Guard verfügt zwar über einen großen Vorrat an gepanzerten Fahrzeugen, allerdings werden diese auf dem Schlachtfeld normalerweise defensiv eingesetzt: Die Panzer halten den Gegner in Position, während eine andere Raven Guard-Streitmacht ihn von hinten oder den Flanken angreift. Die Raven Guard verfügt allerdings nur über sehr wenige Cybots.11b

Schon den Rekruten der Raven Guard wird beigebracht, sich lautlos zu bewegen. Es gibt eine Tradition, dass jeder Space Marine der Raven Guard seine Servorüstung modifiziert, um sie leiser zu machen, und zwar allein. Die technischen Methoden dazu heißen Riten der Stille und werden vor Außenseitern geheimgehalten.18 K.10

Zur Gefechtsdoktrin der Raven Guard gehört beispielsweise, sich einem Ziel niemals direkt zu nähern.16 K.1 Die Taktiken der Raven Guard umfassen Herangehensweisen und Tricks, wie man sich in eine schwer befestigte Verteidigungsstellung einschleicht. Die Raven Guard geht dabei langsam und gründlich vor, und nimmt sich die Zeit, die so eine Operation eben benötigt.21 K.11

Zur heimlichen Kampfesweise der Raven Guard passt auch, dass ihre Raumschiffe über eine spezielle Tarnvorrichtung verfügen, die Reflexschilde.16 K.1

Die Fähigkeit der Raven Guard, ihre Truppen immer am richtigen Ort einzusetzen und den Gegner hart zu treffen ist legendär, und ihre Meisterschaft im schnellen Aufstellen von Truppen und ihre Einsatztaktiken wurden von vielen anderen Orden studiert. In mehreren gut dokumentierten Fällen führte die präzise Kriegführung der Raven Guard dazu, dass eine Rebellion schon niedergeschlagen war, bevor sie wirklich begonnen hatte. Ihre Hauptstärke ist jedoch das schnelle Aufstellen ihrer Truppen. Die meisten Space Marines des Ordens werden normalerweise mit Landungskapseln abgeworfen oder von Thunderhawks abgesetzt.6Quelle?

Einige wenige Mitglieder der Raven Guard, besitzen eine mysteriöse Fähigkeit, sich unsichtbar zu machen, das Geistergleiten. Salamanders können diese Tarnung jedoch ohne besondere Hilfsmittel oder Augmentationen durchschauen, was vermutlich an einer besonderen Beschaffenheit ihrer Augen liegt.18 K.10

Um sich nach einem Überfall wieder zu beruhigen und die Aggressionen abzubauen, benutzen die Space Marines der Raven Guard das Mantra of the Hidden Hunter.20 K.3

Heimatwelt

Zusammen produzieren Deliverance und Kiavahr genug Munition und Kriegsmaschinen, um es mit einer Fabrikwelt aufzunehmen. Die Rohstoffe stammen aus den reichen Minen von Deliverance, und die Produktionsanlagen auf Kiavahr erzeugen Waffen und Kriegsmaschinen von unerreichter Qualität.Quelle?

Der Mond Deliverance ist ein karger und luftloser Felsklumpen, überzogen von Energiekuppeln und gewaltigen Schürfanlagen. Die dunkle Seite des Mondes wird von ständiger Minenaktivität und der Bewegung gewaltiger Frachtschiffe zwischen den beiden Welten erleuchtet. Die Ordensfestung der Raven Guard, der Rabenhorst, ist der gewaltige schwarze Turm, der einst den Aufsehern von Kiavahr als Basis diente; er ist eine der größten natürlichen Strukturen des Planeten. Im Gegensatz zu vielen anderen Orden verbindet die Raven Guard viel mit der Bevölkerung des Planeten und sie ziehen viele ihrer Initiaten aus deren Reihen, wenn auch nicht ausschließlich. Die Bevölkerung sieht die Space Marines in ihrer Mitte als physische Manifestation des Willens des Imperators und dankt dem Imperator täglich für ihre Anwesenheit.Quelle?

Der Planet Kiavahr wird von Milliarden von Arbeitern und Handwerkern bewohnt, die sich in gewaltigen Fabriken und riesigen Makropolen konzentrieren. Die Atmosphäre des Planeten ist durch Jahrhunderte der Verschmutzung hochgiftig, und Fälle von Mutation sind wesentlich häufiger als normal. Das zehrt an der Toleranz des Adeptus Ministorum, aber die Produkte dieser beiden Welten sind von einer so hohen Qualität und Menge, dass ihnen mehr Spielraum gewährt wird als üblich.Quelle?

Organisation

Anführer der Legion war Corvus Corax, ihm waren weiteren Kommandanten nachgeordnet. Agapito Nev kommandierte die Talons (Taktische Kompanien), Aloni Tev kommandierte die Falcons (Sturmkompanien) und Solaro führte die Outriders (Bike-Squads)8 (Eventuell war die Bezeichnung für sie auch Hawks.)19 K.6 Branne Nev kommandierte die Raptors.19 K.1

Nach dem Massaker auf Istvaan V musste die Raven Guard auf ältere Rüstungen und Waffen zurückgreifen. Es standen einfach nicht genügend Ressourcen zur Verfügung um sie komplett neu auszustatten, und auch heute noch finden sich bei der Raven Guard mehr alte Rüstungen als bei anderen Orden. Die Träger dieser Rüstungen sehen sich selbst als von ihrem Primarchen gesegnet und kämpfen, um sich als ihm ebenbürtig zu erweisen. Grundsätzlich sind die Raven Guard nach dem Codex Astartes organisiert setzten jedoch oft auf Überraschungsangriffe und Hinterhalte. Der Orden verfügt auch nur über eine sehr begrenzte Zahl an Cybots.11b

Als weitere geringfügige Abweichung vom Codex tragen ihre Kompanie-Captains den Titel „Schatten-Captain”, nach einem der letzten Erlasse von Corax persönlich.11

Glaubensabweichungen

Für die Raven Guard ist der Imperator eine weit entfernte Gestalt, die sie als ihren Gründer und als Herrn der Galaxis anerkennen, der aber nicht im gleichen Maße verehrt wird, wie es in anderen Orden der Fall ist. Corax wird als ihr Vater und Anführer verehrt, gewürdigt als ein Mann, der schwere Entscheidungen treffen konnte, wenn es nötig war. Der Orden folgt noch immer seinen Spuren und seinen Predigten nach den Schlachten, indem er Daten benutzt, die während der Schlacht gewonnen und dann von den Ordensbrüdern gesichtet wurden. Ein großer Teil der Kampfdoktrin des Ordens hat sich aus den Meditationen über vergangene Schlachten entwickelt.Quelle?

Die Anführer der Raven Guard werten taktisches Geschick und persönlichen Einsatz höher als schiere Kampfkraft. Wenn es die Möglichkeit gibt, dem Gegner einen Dolch ins Herz zu stoßen statt eine große Schlacht auszutragen nimmt die Raven Guard diese Möglichkeit wahr, doch wenn ein massiver Angriff nötig ist schreckt sie auch davor nicht zurück. Diese Glaubensgrundsätze haben für einige Spannungen zwischen der Raven Guard und anderen Orden gesorgt, insbesondere mit den Blood Angels, die von den Raven Guard als brutal und plump angesehen werden.Quelle?

Eigenheiten der Gensaat

In der Gensaat der Raven Guard sind einige Zygoten instabil. Das Mucranoid und Betchers Drüse sind nicht mehr vorhanden und das Melanochrom ist auf eine Weise mutiert, die bei den Mitgliedern der Raven Guard zu bleicher Haut führt. Bleiche Haut und schwarze Haare sind typisch bei der Raven Guard.11a Woher diese Schädigung der Gensaat kommt, ist unbekannt, allerdings werden beschleunigte Generntetechniken, vor vielen Jahrtausenden, als der Grund vermutet.11a Als Folge davon kommt ein Großteil ihres Genmaterials von Terra, weshalb die Rekrutierung der Raven Guard viel schwerfälliger ist als die anderer Orden. Nur wenige Kandidaten des Ordens sind fähig, die Transformation von einem normalen Menschen in einen Space Marine zu überstehen und viele sterben bereits in den frühen Stufen des Trainings, was die Mannschaftsstärke des Ordens weiter reduziert.Quelle?

Persönlichkeiten

Für eine vollständige Liste siehe auch : Personenverzeichnis

Namhafte Einheiten

Trupps

Fahrzeuge

...

Raumschiffe

Für eine vollständige Auflistung der bekannten Einheiten und Fahrzeuge siehe hier.

Schlachten

Großer Kreuzzug

Großer Bruderkrieg

Nach dem Großen Bruderkrieg

Schlachtruf

Da sie sich auf verdeckte Operationen hinter feindlichen Linien und schnelle, harte Schläge spezialisiert haben hat die Raven Guard keinen eigentlichen Schlachtruf. Stattdessen lautet das Motto des Ordens einfach "Victorus aut Mortis" (Sieg oder Tod).

Aus der Dunkelheit schlagen wir zu, schnell und tödlich, und wenn unsere Feinde sich regen erwartet sie nur die Dunkelheit.

+++ Sprichwort der Raven Guard +++

Trivia

Die letzten Worte von Corax sind eine Anspielung auf das Gedicht "The Raven" von Edgar Allen Poe. In diesem Gedicht symbolisiert der Rabe Hoffnungslosigkeit, Endgültigkeit, Schatten und Tod. Das passt auch zu der Raven Guard, die aus den Schatten zuschlägt.

Miniaturen

Von Forge World sind von Simon Egan designte Türen mit der Ikonographie der Raven Guard für Rhino, Land Raider und Terminator Land Raider erhältlich, sowie der MK IV Venerable Dreadnought, designt von Simon Egan und Will Hayes.10a,b,c,d

Daneben existieren für die Raven Guard auch ein MK IIb Land Raider und verschiedene Versionen des Thunderhawks. Diese bestehen allerdings aus den gewöhnlichen nicht-ordensspezifischen Produkten, und enthalten als Beilage lediglich eine Auswahl von bekannten Rhino- und Land Raider Türen der Raven Guard.10e,f

Außerdem hat Forge World im Mai 2010 ein von Simon Egan und Will Hayes designtes Upgrade Pack für den Zusammenbau von fünf Raven Guard Space Marines, darunter einem Sergeant, herrausgebracht. Es beinhaltet unter anderem Mark VI "Corvus" Pattern Helme, Torsos, Schulterpanzer, Rückenmodule und fünf alternative Bolter.10g

Zusammenbaubeispiel (Space Marines Plastikgussrahmen + Upgrade Pack) 10g

Ferner brachte Forge World im Juli 2010 ein Transfer Sheet heraus, welches von Kenton Mills designt wurde. Dem folgte bereits im August ein Messingteilesatz, auch Etched Brass genannt, welches ebenfalls von Kenton Mills stammte.10h,i

Weiterhin existieren noch Miniaturen der Raven Guard zu einigen bekannten Persönlichkeiten des Ordens:

Quellen