Servoschädel.jpg

ALERT Lexicanum is improving!

For the next several days Lexicanum will be upgrading to become more friendly on mobile devices. There may some very short periods of downtime, and article updates will not be available during this period.We will be back to normal shortly.

Psioniker

Aus Warhammer 40k - Lexicanum
(Weitergeleitet von Psionisch)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schreib- u. Leseservitoren mit Schädel.jpg Achtung Adept des LEXICANUM!

Die in diesem Artikel wiedergegebenen
Informationen müssen noch mittels
Fußnoten den jeweiligen Quellen
zugeordnet werden.
Hilf mit, indem Du kontrollierst und
Quellen zuordnest und einträgst.

Ein Inquisitor setzt eine Psikraft ein.

Ein Psioniker (engl.: Psyker) ist ein Lebewesen, das Zugriff auf die Energien des Warps hat und damit die Realität beeinflussen kann.

Allgemeines

Psioniker können mit ihrem Geist die Energien und Strömungen des Warp wahrnehmen und anzapfen und so übernatürliche Dinge vollbringen.18; 31 K.5 Da Dinge des Realraums ein Echo im Warp erzeugen, können Psioniker so auf "übernatürliche" Weise diese Dinge wahrnehmen. Diese Echos werden manchmal als "Aura" bezeichnet.31 K.5 Alaric konnte beispielsweise die idyllische Natur des Planeten Belisimar fühlen. Die kriegsmüde Galaxis war dabei eine Art Hintergrundrauschen.13 K.26
Die Forschungen von Inquisitor Gregor Eisenhorn ergaben, dass der Einsatz psionischer Fähigkeiten letztendlich immer auf Vorgänge des Gehirns zurückgeht. Die Unberührbaren erzeugen einen Effekt, der die Gehirne der Umstehenden stört. Es kommt zu Vergesslichkeit und Unwohlsein und psionische Fähigkeiten funktionieren einfach nicht mehr.21a K.7 Ein starker EMP-Impuls wirkt auf Psioniker wie der Einfluß eines Unberührbaren.21a K.7

Ozongeruch ist eine typische Begleiterscheinung, wenn ein Psioniker seine Kräfte entfaltet.16 K.2 Eine weitere typische Begleiterscheinung psionischer Aktivität ist ein örtlich stark begrenzter Temperaturabfall, sodass sich auf Oberflächen Reif niederschlägt.19;25
Nasenbluten ist ein sogenanntes sekundäres Symptom für in der Nähe stattfindende psionische Aktivität.33 T3K8 Besonders starke (und bösartige) psionische Aktivität kann zu körperlichen Beschwerden führen, wie beispielsweise Schmerzen in den Nebenhöhlen und ein Pochen in der Wirbelsäule.21a K.6

Gewisse Psioniker können auch telepathisch in den Verstand einer Person dringen, um ihr Geheimnisse zu entreissen. Das ist für den Betroffenen sehr schmerzhaft und, je nachdem wie groß die Willensstärke des Betroffenen ist, extrem anstrengend für den Psioniker. Ein schwacher Verstand kann das überstehen, aber falls der Betroffene sehr stark im Geist ist und der Psioniker seine mentale Verteidigung trotzdem durchbrechen kann, dann kann der Verstand des Betroffenen schwere Schäden nehmen.30

Manche Psioniker können aus den Strömungen des Warp mögliche Zukünfte herauslesen. Das ist im Prinzip nicht sehr schwierig, jeder Psioniker kann das, aber das große Problem ist, diese Muster vom belanglosen Chaos des Warp zu unterscheiden. Das erfordert einen außergewöhnlich talentierten und disziplinierten Verstand, wie ihn nur die wenigsten Psioniker besitzen. Die Scriptoren der Space Marines sind, wenn auch nach jahrzehntelangem spezialisiertem Training, dazu in der Lage, da sie wegen der Space Marine Implantate ein eidetisches Gedächtnis besitzen.31 K.5

Der Warp ist nicht konstant, sondern seine Wogen und sein Einfluß steigen und fallen. Die Stärken der Psi-Fähigkeiten schwanken mit diesen zufälligen Änderungen im Warp.31 K.16 Diese Änderungen können sich langsam über Jahre erstrecken31 K.3 oder binnen Sekundenbruchteilen geschehen31 K.16.

Von Psionikern werden Unberührbare allgemein beleidigend als Blunter bezeichnet34 K.3, in Anlehnung an Blunts für alle Nicht-Psioniker21a K.9. Allerdings nennen sich Nicht-Psioniker auch manchmal absichtlich selbst Blunts, um sich gegen die Psioniker abzugrenzen.21a K.9

Imperiale Psioniker

Kampfpsioniker

"Psychic abilities were weapons; only the user mattered, not the weapon itself."
+++ Roboute Guillaume im Bruderkrieg +++32 K.20

Bei Menschen entstehen psionische Fähigkeiten ausschließlich durch Mutation. Dabei ist der Psioniker-Anteil bei Mutanten höher als bei normalen Menschen.14 S.57
Während des Großen Kreuzzuges traten Psioniker mit einer Wahrscheinlichkeit von etwa 1 zu 1 Million auf. Von diesen wiederum war nur jeder Zehnte so stark, dass es sich lohnte, ihn auszubilden und einzusetzen.26 K.7 Die Häufigkeit von Mutanten und Psionikern steigt jedoch von Jahrhundert zu Jahrhundert. Auf einigen Planeten ist der Psioniker-Anteil bereits so hoch, dass ein Psioniker auf ein paar tausend normale Menschen kommt.18 Es gibt jedoch auch Planeten, deren Bevölkerung typischerweise besonders widerstandsfähig gegen psionische Einflüsse ist, wie beispielsweise die Einwohner Vessors.21c K.10
Mit den Uxors der Geno Five-Two Chiliad ist auch ein Beispiel bekannt, wo psionische Begabung in der Familie kontinuierlich weitervererbt wird.27 T1K3
Eine definitive genetische Ursache für Psioniker konnte nie zweifelsfrei nachgewiesen werden.29

Bei den Menschen ist der Psioniker die nächste Evolutionsstufe. Das Auftreten der Mutanten ist ein Nebenprodukt dieser Entwicklung.28 Tatsächlich steigt mit der Zeit die Häufigkeit des Auftretens von Mutanten und Psionikern.18 Der Menschheit steht ein Evolutionssprung bevor, in eine Form, in der Psioniker der Normalfall sind. Allerdings ist keinesfalls sicher, dass die Menschheit die Umwälzungen der Übergangsphase überleben würde.28
Psioniker besitzen deutlich mehr weiße Blutkörperchen als normale Menschen und ihr Lymphsystem ist auch deutlich robuster.29 Einige imperiale Forscher sehen darin eine evolutionäre Überlegenheit der Psioniker, andere glauben, dass sich der Körper damit gegen die Unreinheit des Psioniker-Daseins wehrt.29

Unausgebildete Psioniker sind eine Gefahr. Egal wie ungeschliffen ihr Geist ist, ihre Macht scheint deutlich im Warp und lockt räuberische Warpkreaturen an. Ein unausgebildeter Psioniker, der seine Fähigkeiten sorglos einsetzt, lebt deswegen nicht lange.31 K.5 Da unausgebildete Psioniker Dämonen aus dem Warp anziehen, oder eher gesagt, sich ihnen weniger wirkungsvoll entziehen können als ausgebildete sanktionierte Psioniker, werden sie von der Inquisition verfolgt.Quelle?

Nicht jeder Psioniker ist sich seiner Fähigkeiten bewusst und nicht alle Fähigkeiten sind so offensichtlich, dass sie auffallen. Als Wyrds bezeichnet man Menschen mit einer schwachen, stabilen psionischen Fähigkeit, die sie unbewusst einsetzen. Diese Fähigkeit kann wie Glück wirken, wie ein besonderes Geschick, wie "Magie". Die meisten Wyrds verbringen ihr Leben, ohne je als Psioniker entlarvt zu werden. Trotzdem wirken sie auf Warpkreaturen anziehend, und falls sie jemals entdeckt werden sollten, werden sie auf ein Schwarzes Schiff verfrachtet. Wenn ein Wyrd Glück hat, wurde er von einem Inquisitor entdeckt, der sein Talent einsetzen will.35 S.39

Unregistrierte Psioniker werden umgangssprachlich als Hexer bezeichnet. Falls sie der Inquisition entkommen und in ihrem Exil überleben, finden sie gewöhnlich eines von zwei Schicksalen: Entweder sie werden zu tierischen Bestien oder sie gründen einen Kult von dem sie sich anbeten lassen.14 S.57

Psioniker, die die Maßnahmen der Inquisition - namentlich des Ordo Haereticus - zur Läuterung überleben, die üblicher Weise intensive Folterungen und Exorzismuspraktiken umfassen, werden an Körper und Geist gebrochen als sogenannte "gebundene Psioniker" oder "Büßer" von manchen Hexenjägern in ihr Gefolge aufgenommen, um als lebendes Instrument zum Aufspüren von ungebundenen Psionikern, psionischen Effekten und Warpwesen zu dienen.Quelle?

Viele imperiale Institutionen nutzen Psioniker. In der Imperialen Armee dienen sanktionierte Psioniker als Berater und Spezialkräfte auf dem Schlachtfeld. Einige Inquisitoren machen ebenfalls gerne Gebrauch von Psionikern, und viele sind selber welche, da sie erst aufgrund ihrer psionischen Fähigkeiten initiiert wurden.Quelle?
Ansonsten dienen Psioniker als Astropathen, die einzige Möglichkeit der Menschheit, schnell über lange interstellare Distanzen miteinander zu kommunizieren.Quelle?

Das Imperium teilt Psioniker, je nach Entwicklung und Stärke ihrer Kräfte, in Klassen auf, welche nach dem griechischen Alphabet sortiert sind. alpha-Psioniker bzw. Alpha-Plus-Psioniker sind das Nonplusultra der Evolution (oder Mutation), und werden aufgrund ihrer Unberechenbarkeit von der Inquisition stärker verfolgt als kaum eine andere Macht im Universum.Quelle?

Psioniker der Space Marines werden Scriptoren genannt.Quelle?

Im Yndonesic Bloc auf Terra gab es eine Geste, um Hexen und böse Geister abzuwehren: Eine Faust auf die Brust legen mit abgespreiztem Zeige- und Kleinem Finger. Es ist unbekannt, wie glaubhaft der Bericht über die Wirksamkeit ist.17

Viele Psioniker benutzen Betäubungsmittel, damit sie traumlos schlafen können.36 K.11

Die folgenden Psikräfte werden im Imperium bekannter Maßen genutzt:

Klassifikation des Imperiums

Das Imperium klassifiziert Psioniker nach ihrer Stärke in Kategorien:

Omega (Ω, ω)
Psi (Ψ, ψ)
Chi (Χ, χ)
Phi (Φ, φ)
Ypsilon (Υ, υ)
Tau (Τ, τ)
Sigma (Σ, σ)
Rho (Ρ, ρ)
Pi (Π, π)
Omikron (Ο, ο)
Xi (Ξ, ξ)
Ny (Ν, ν)
My (Μ, μ)
Lambda (Λ, λ)
Kappa (Κ, κ)
Iota (Ι, ι)
Theta (Θ, θ)
Eta (Η, η)
Zeta (Ζ, ζ)
Epsilon (Ε, ε)
Delta (Δ, δ)
Gamma (Γ, γ)
Beta (Β, β)
Alpha (Α, α)
Astropathen gehören zu den häufigsten Psionikern im Imperium.15

Omega
Diese Personen, Unberührbare genannt, erzeugen unbewusst ein Nullfeld um sich herum, das jegliche Psi-Kräfte in ihrer Nähe unterdrückt. Sie können somit als Gegenstücke zu den Psionikern betrachtet werden.Quelle?

Psi bis Sigma
Diese Individuen sind praktisch psionisch völlig inaktiv, mit steigender Immunität für psionische Beeinflussung bei sinkender Kennzahl. Individuen der Klasse Ypsilon zum Beispiel sind völlig immun gegenüber jedweder psionischen Wirkung, die weniger als einen direkten und massiven Angriff hochstufiger Psioniker darstellt.Quelle?
Diese Individuen werden auch als blunt (etwa stumpf) bezeichnet.Quelle?

Rho, Pi
Dies ist die Standardeinstufung für normale Menschen. Keine psionische Aktivität.Quelle?

Omikron bis My
Ab der Klassifikation Omikron ist eine psionische Aktivität festzustellen; ab hier spricht man von einem Psioniker. Bis zur Einstufung Xi ist die Gabe meist sehr schwach, und die Personen wissen zumeist gar nichts von ihren Kräften. Diese Individuen werden oft gar nicht bei den Suchen der Schwarzen Schiffe gefunden, da sich ihre Kräfte nur unter großem emotionalem Stress offenbaren. In der Praxis werden meist nur Individuen ab Stufe Xi gefunden. Die Kräfte äußern sich, wenn überhaupt, meist in Form von Visionen oder Vorahnungen.Quelle?

Lambda bis Iota
Diese und die folgenden Stufen bedeuten eine deutliche Manifestierung psionischer Aktivitäten, und ihre Kraft steigt exponential zur Einstufung.
Ab Stufe Iota ist ein sofortiger inquisitionaler Eingriff erforderlich: Gefangenschaft (zur Untersuchung mit möglichem späteren Training bei Inquisition oder Adeptus Astra Telepathica) oder Exekution.Quelle?

Theta bis Epsilon
In den Stufen Theta bis Epsilon kann man ohne weiteres von überaus mächtigen Psionikern sprechen. Verglichen mit der Vielzahl an Psionikern denen sich das Imperium bedient erreichen nur wenige diese Stufen, und meist dann auch nur durch jahrelanges Training.Quelle?

Delta, Gamma, Beta, Alpha
Die oberen vier Stufen bedeuten Stufen einer psionischen Meisterschaft, die so einmal unter 1 Milliarde Menschen auftritt, und dies zumeist nur nach exzessivem Training. Manchen Quellen zur folge ist höchstwahrscheinlich eine Einstufung höher als beta nicht möglich, ohne dass das Individuum mental instabil, sprich wahnsinnig, wird.Quelle?
Ein Psioniker der Stufe Alpha kann anderen Menschen mühelos seinen Willen aufzwingen.21a K.6f Je nach Talent kann er mit nur einem Gedanken Menschen explodieren lassen, schwerste Verkrüppelungen abschütteln, Tote wiederbeleben...21a K.6

Alpha Plus-Psioniker
Alpha Plus ist das absolute Maximum für Menschen, ohne dass sich der Körper in kürzester Zeit selbst verzehrt. Es ist möglich, diese Stufe über Alpha zu erreichen, aber Alpha Plus-Psioniker sind unkontrollierbare Wesen mit einer unbeschreiblichen Macht, und zwangsweise, aufgrund der beinahe unbegrenzten Macht, die sie in ihrem Körper beherbergen und kanalisieren, wahnsinnig.Quelle?
Sie können ganze Städte Kraft ihrer Gedanken versklaven und mit einem Gedankenimpuls ganze Menschenmassen töten, Leichen reanimieren und Schlimmeres. Mit einem Gedanken können sie einen Menschen von innen nach außen kehren und mit einem Wink ihres Fingers einen Titan vernichten. Ihre Seelen leuchten im Warp wie kleine Sonnen und überstrahlen alles in ihrer Umgebung. Dämonen scharen sich wie hungrige Hunde um die Seele eines Alpha Plus Psionikers. Keiner dieser Psioniker vermag sich lange der Besessenheit verwehren. Zudem kann der Körper eines solchen Psionikers die Essenz eines Dämons nahezu unbegrenzt lange beherbergen.
Alpha Plus-Psioniker werden aufgrund ihrer Unkontrollierbarkeit von der Inquisition gnadenlos gejagt und vernichtet. Für das Training und andere Maßnahmen zur Sanktionierung sind diese Individuen einfach zu mächtig (und eben zumeist unzurechnungsfähig).Quelle?

Plus-Klassifizierung
Ein Plus wird zumeist an Klassifikationen angefügt, um eine Vervielfachung der Kräfte zu indizieren, und ist einfach gesagt eine Umkehrung der Liste, die mit einem zusätzlichen "Plus" oben an die bekannte Liste angefügt wird. Auf Alpha Plus folgt also Beta Plus, Gamma Plus etc.Quelle?
Obwohl theoretisch alle Klassen bis hinunter (bzw. hinauf) zu Omega so klassifiziert werden können, wurde noch nie ein Mensch höher als Gamma Plus eingestuft (obwohl vermutlich Xenos wie Runenpropheten und dämonische Entitäten mit dieser Macht existieren). Es wird vermutet, dass keine höhere Einstufung wirklich möglich ist, da ab Zeta Plus jedes Lebewesen vermutlich die körperlichen Grenzen abschütteln und als freie, körperlose psionische Entität existieren würde.Quelle?

Psioniker des Chaos

Psionisch begabte Individuen der Chaos Space Marines werden als Hexer bezeichnet. Manche Psikräfte sind allen Hexern zugänglich, während andere nur von denjenigen beherrscht werden können, die sich voll und ganz der zu der jeweiligen Psikraft gehörenden Chaosgottheit hingegeben haben. Zusätzlich können nicht nur Hexer, sondern auch Dämonen des Chaos psionisch begabt sein, hier sei besonders auf die Großen Dämonen der Götter und Dämonenprinzen verwiesen.

Es ist nicht klar, wo die Grenze zwischen klassischen psionischen Fertigkeiten und der Zauberei durch Chaos-Rituale liegt. 14 S.113

Als Gott der Hexerei hat Tzeentch eine ganz besondere Verbindung zum Warp und zu den Psikräften, daher stellt die Benutzung von Psikräften für seine Diener keinerlei Gefahr dar, während alle anderen psionisch begabten Wesen bei der Benutzung von Psikräften stets Vorsicht walten lassen müssen, um nicht von dämonischen Warpkreaturen angefallen zu werden. Dies betrifft Tzeentch-Hexer nicht, denn die Dämonen, die nach den Seelen der Psioniker dürsten, gehorchen Tzeentch, und in der Regel hetzt er sie nicht auf seine eigenen Krieger. Des Weiteren sind besonders begabte Tzeentch-Hexer manchmal so mächtig, dass sie sogar die Psikräfte der anderen Chaosgottheiten meistern können, und sich nicht auf die Psikräfte des Tzeentch beschränken müssen. Doch dies kommt äußerst selten vor und der einzige Hexer, dem dies bisher nachweislich gelungen ist, ist Ahriman, Erzhexer der Thousand Sons.


Khorne, der Blutgott, verachtet Hexerei, die er als feige und hinterhältig ansieht, deswegen gibt es unter seinen Dienern keine Hexer.

Psioniker der Eldar

Die Runenleser und Runenpropheten der Eldar zählen zu den mächtigsten Psionikern der Galaxie. Ihr Wissen um die Psionik ist bereits viele Jahrtausende älter als das der Menschen.

Streng genommen ist jeder Eldar zu einem gewissen Grad psionisch aktiv, aber nur verhältnismäßig wenige werden auch tatsächlich zu ausgebildeten Psionikern, wozu auch die Kristallsänger zählen, die mit ihren Kräften Phantomkristall formen.

Das Weltenschiff Ulthwé verfügt über eine überdurchschnittliche hohe Anzahl an Psionikern, was vermutlich an seiner Nähe zum Wirbel des Chaos liegt. Das Weltenschiff Iyanden hat eine Sonderform der Runenleser hervorgebracht - die Phantomseher, die sich auf den Umgang mit den Seelen der Toten und den zahlreichen Geisterkriegern Iyandens spezialisiert haben.


Die folgenden Psikräfte der Eldar sind bekannt geworden:

Psioniker der Tyraniden

Das Schwarmbewusstsein der Tyraniden ist ein psionisches Signal im Warpraum. Es muss davon ausgegangen werden, dass die (hypothetische, weil unbekannte) oberste Kontrollinstanz des Schwarmes ein extrem mächtiger Psioniker in der Größenordnung eines (Chaos-)Gottes ist.

Auf Grund dieser einzigartigen Natur sind die psionischen Fähigkeiten der Tyraniden nicht von den wankelmütigen Strömungen des Warp abhängig und ihre Psioniker auch nicht dessen Gefahren wie Besessenheit ausgesetzt. Trotzdem kann der Einsatz von Psikräften auch für Tyraniden gefährlich sein, da allein zu starke Entlandungen oder Rückkopplungen zum Schwarmbewusstsein das Gehirn einer Kreatur förmlich durchbrennen lassen können.7a

Die Synapsenkreaturen sind psionisch aktiv. Bei einigen Arten wie z.B. den Tyranidenkriegern handelt es sich um das passive Senden des Schwarmbewusstseins, wohingegen andere Kreaturen (Schwarmtyrant, Zoantroph) ihre Kräfte auch bewusst und aktiv einsetzen können, z.B. in der Form eines Energieschildes oder eines zerstörerischen Warpblitzes.

Die folgenden Psikräfte wurden bei Tyraniden festgestellt:

Zudem können in Symbiontenkulten Psioniker in Form des Patriarchen, Magus und einiger Hybriden auftreten.

Psioniker der Orks

Die Weirdboyz der Orks sind Psioniker wider Willen und leben in ständiger Gefahr, dass ihnen der Kopf explodiert. Ihre Kraft beziehen sie aus Waaagh!-Energie.


Die folgenden Psikräfte der Orks wurden bislang beobachtet:

Ahnherren der Squats

Die sogenannten Ahnherren sind die Psioniker der Squats. Sie stellen unter mehreren Gesichtspunkten eine Besonderheit dar: zum einen sind psionische Kräfte bei normalen Squats praktisch unbekannt, zum anderen erreichen sie ein selbst für ihr ausgesprochen langlebiges Volk unglaublich hohes Alter.

Folgende Psi-Kräfte sind bekannt:

Gemeine Psikräfte

Viele Psioniker verfügen nur über eine geringe psionische Begabung; andere wiederrum sind so machtvoll, dass sie gleich über verschiedene psionische Kräfte gebieten.


Die folgenden gemeinen Psikräfte sind bekannt:

Name und Bedeutung

Der Begriff "Psioniker" lässt sich auf Para Sensual Intelligence (=Außersinnliche Wahrnehmung) zurückführen, eine Fähigkeit mit der man beispielsweise in die nahe Zukunft oder auf ferne Orte blicken kann. Gleichfalls verhält es sich mit dem englischen orginal "Psyker", wobei Psy bedeutungsgleich mit Psi ist. Siehe auch den Wikipediaeintrag.

Anmerkung

  • A nur in der 1. oder 2. Edition

Quellen

Spezielle Beschreibungen und Erläuterungen größtenteils aus