Servoschädel.jpg

ALERT Lexicanum is improving!

For the next several days Lexicanum will be upgrading to become more friendly on mobile devices. There may some very short periods of downtime, and article updates will not be available during this period.We will be back to normal shortly.

Primaris Space Marines

Aus Warhammer 40k - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche
Primaris Space Marines der Imperial Fists2 S.69

Primaris Space Marines sind eine neue Art von Space Marines, die von Erzmagos Belisarius Cawl entwickelt wurden.1 S.59

Allgemeines

Von der Gensaat her ähneln die Primaris Space Marines ihren Brüdern, wie sie seit der Ersten Gründung laufend erschaffen wurden und verfügen über die neunzehn spezialisierten Organe, die auch diese gegenüber herkömmlichen Menschen auszeichnen. Sie erhalten jedoch noch drei Weitere, deren Entwicklung in einer Anpassung des Gensaat-Implantations-Prozesses durch Magos Cawl stattfand.1 S.59 Diesen Durchbruch ermöglichte Cawl das von Roboute Guillaume überlassene Sangprimus Portum.2 S.10 Bei den zusätzlichen Implantaten handelt es sich um Sehnenspiralen, das Magnifikat und den Belisarischen Hochofen.2 S.11

Geschichte

Den Anstoß zur Entwicklung der Primaris Space Marines gab ein Befehl des Primarchen Roboute Guillaume, den er Magos Cawl kurz nach der Zweiten Gründung gab. Guillaume sah infolge des Großen Bruderkrieges eine mögliche Zukunft voraus, in der die Menschheit in bisher ungekannter Weise von Ketzern, Xenos oder Schlimmerem bedroht wurde. Cawls Auftrag war, den Erschaffungsprozess der Space Marines zu verbessern, um noch mächtigere Krieger zur Verteidigung der Menschheit zu erschaffen. Für diese Aufgabe vertraute ihm Guillaume viele wunderbare Artefakte an, darunter das Sangprimus Portum, ein Gerät, das das Genmaterial der Primarchen enthielt, welches noch mächtiger war als die Gensaat, aus der die bisherigen Space Marines erschaffen worden waren. Cawl erschuf eine neue Generation von Astartes, die größer und stärker war als die bisherigen Space Marines und für die er Ausrüstung wie die Typ-X Servorüstung entwickelte, er benötigte jedoch fast zehntausend Jahre, um sein Projekt abzuschließen.1 S.59
Nach seiner Wiederauferstehung wurden die neuen Primaris Space Marines Guillaume vorgeführt und daraufhin massenweise in der neuen Ultima-Gründung eingesetzt, als Bastionen der Hoffnung in einer Galaxis, die vom Großen Riss in der Mitte geteilt war. Als Teilnehmer des Indomitus-Kreuzzuges verteilten sie sich in der Galaxis, um dort einzugreifen wo ihre Stärke am Dringendsten gebraucht wurde. Die bestehenden Orden hießen ihre Primaris-Verstärkungen in der Regel willkommen1 S.59 - vom Aussterben bedrohte Orden wie die Crimson Fists2 S.41 oder die Scythes of the Emperor2 S.31 erhielten so eine unerwartete, neue Chance, ihr Erbe und ihre Tradition im Dienste des Imperiums weiterzuführen. Es wurden aber auch neue Orden gegründet, die durchgängig aus Primaris Space Marines bestehen,1 S.59darunter die Fulminators2 S.30, die Storm Reapers2 S.35 oder die Rift Stalkers2 S.53. Durch Cawls Kunstfertigkeit und Guillaumes strategischen Genius erwies sich die neue Art Space Marines an den Fronten der kriegerischen Galaxis als würdige Erben des Titels Adeptus Astartes.2 S.19

Besondere Primaris-Einheitentypen

Arsenal

Zur besonderen Ausrüstung der Primaris Space Marines zählen z.B. das Boltgewehr, der Angriffsbolter und der Plasmabrenner.1 S.60 Sie sind mit verschiedenen Varianten der Typ-X Servorüstung ausgestattet.2 S.68

Miniaturen (Beispiele)

Quellen