Servoschädel.jpg

ALERT Lexicanum is improving!

For the next several days Lexicanum will be upgrading to become more friendly on mobile devices. There may some very short periods of downtime, and article updates will not be available during this period.We will be back to normal shortly.

Plasmawaffen

Aus Warhammer 40k - Lexicanum
(Weitergeleitet von Plasmawaffe)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schreib- u. Leseservitoren mit Schädel.jpg Achtung Adept des LEXICANUM!

Die in diesem Artikel wiedergegebenen
Informationen müssen noch mittels
Fußnoten den jeweiligen Quellen
zugeordnet werden.
Hilf mit, indem Du kontrollierst und
Quellen zuordnest und einträgst.


Allgemeines

Eigenschaften

Plasmawaffen sind eine Klasse Energieprojizierender Waffen, die hauptsächlich von menschlichen Streitkräften benutzt werden, also von der Imperialen Armee, den Space Marines, den Chaos Space Marines und von Chaoskultisten. Es gibt sie in allen Größen, von der kleinen Plasmapistole bis hin zu riesigen Geschützen, die als Raumschiffwaffen dienen.Quelle?
Eine Plasmawaffe verschießt, wie der Name verrät, Plasma, das heißt Materie (meist Wasserstoff), die zumeist durch Kernfusion auf enorm hohe Temperaturen gebracht wird. Durch die daraus resultierende Hitzeentwicklung kann sie die meisten Panzerungen mit Leichtigkeit durchdringen. Das Plasma wird während des Fusionsprozesses von einem sehr starken Magnetfeld gehalten. Dasselbe Magnetfeld beschleunigt das Plasma auch auf das Ziel.3 K.5

Die Projektile der Plasmawaffen sind zwar nicht lichtschnell, aber treffen fast sofort auf 1 K.11.

Wenn ein Mensch von einer Plasmawaffe getroffen wird, dann wird der Körper normalerweise bis zur Unkenntlichkeit verbrannt und aufgelöst. Typischerweise bleiben allerdings die Füße und Knöchel zurück.4 K.8

Gefahren

Eine Plasmawaffe kann jedoch auch für den Schützen tödlich werden. Die Magnetfeldspulen benötigen aufgrund der hohen Ströme, die zur Erzeugung des Magnetfeld erforderlich sind, um die Energien in der Waffe im Zaum zu halten, eine gute Kühlung. Bei Handwaffen ist diese nicht immer gewährleistet. Ein Überhitzen der Spulen führt zum Ausfall der Magnetfelder und zum zwangsweisen Ablassen des Plasmas über seitlich angebrachte Schlitze. Sollte dieser Sicherheitsmechanismus versagen, explodiert die Waffe und mit ihr der Schütze.Quelle? Die Explosion einer Plasmapistole ist schon stark genug, um den Schützen den kompletten Arm zu kosten und seine Kleidung in Brand zu setzen.2 Die Plasmawaffen der Tau und der Eldar (Sternenkanone) sind technisch fortgeschrittener und überhitzen nicht, häufig zu Lasten der Feuerkraft. Das Adeptus Mechanicus hat diese Technik derzeit noch nicht vollständig erschlossen.Quelle?
Bei stationären Plasmawaffen, oder solchen in Fahrzeugen, entfällt das Überhitzen, da diese mit größeren Kühlanlagen gekühlt werden können.Quelle?

Plasmawaffentypen

Für mehrere Rassen verfügbare Typen

Imperium

Waffen imperialer Kriegsmaschinen:

Waffen imperialer Raumschiffe:

Eldar

Tyraniden

Tau

Quellen