Servoschädel.jpg

ALERT Lexicanum is improving!

For the next several days Lexicanum will be upgrading to become more friendly on mobile devices. There may some very short periods of downtime, and article updates will not be available during this period.We will be back to normal shortly.

Nero Vipus

Aus Warhammer 40k - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schreib- u. Leseservitoren mit Schädel.jpg Achtung Adept des LEXICANUM!

Die in diesem Artikel wiedergegebenen
Informationen müssen noch mittels
Fußnoten den jeweiligen Quellen
zugeordnet werden.
Hilf mit, indem Du kontrollierst und
Quellen zuordnest und einträgst.


Nero Vipus war zu Beginn des Großen Bruderkriegs der kommandierende Sergeant des 3. Trupps der 10. Kompanie der Lunar Wolves. Er gehörte auch dem Kriegerbund innerhalb der Lunar Wolves an. Vipus verband eine sehr enge Freundschaft mit seinem Kompaniecaptain Garviel Loken. 1

Großer Kreuzzug

63-19

Auf 63-19 gehörte Nero Vipus zu den Truppen, die den imperialen Palast stürmten. Durch einen Plasmaschuss eines Invisible wurde die rechte Hand von Vipus verkrüppelt und er musste sie sich noch auf dem Schlachtfeld abschneiden, damit sie ihn nicht behinderte. Er bekam nach der Schlacht eine bionische Ersatz-Hand. 1

Er nahm auch an den Kämpfen um die Whisperheads Teil. Gemeinsam mit seinem Captain Garviel Loken tötete er Xavyer Jubal der vom Dämon Samus bessesen war.1

Davin

Auf Davins Mond gehörte Vipus zur Speerspitze, die Horus gegen Eugan Temba führte. 2

Großer Bruderkrieg

Istvaan III

Vipus führte seinen Trupp Locasta auch in die Schlacht um Istvaan III. Nachdem die loyalen Space Marines durch Saul Tarvitz vom Verrat ihrer Brüder erfahren hatten, begann die Verräter-Flotte im Orbit bereits den Planeten mit Virus-Bomben zu bombardieren. Vipus und seine Männer konnten in einem Bunker Deckung finden und kämpften bis zum Schluss gegen die anrückenden Verräter.3Quelle? Als sein Freund Loken aufbrach um Rache an seinen ehemaligen Mournival-Brüdern zu nehmen, bestand Vipus darauf ihn zubegleiten, er ließ sich allerdings von Loken dazu überreden zusammen mit Tarvitz die Verteidigung zu übernehmen.3 K15 Nero Vipus starb erst beim finalen orbitalen Bombardement durch die Verräterflotte.3Quelle?

Quellen