Servoschädel.jpg

ALERT Lexicanum is improving!

For the next several days Lexicanum will be upgrading to become more friendly on mobile devices. There may some very short periods of downtime, and article updates will not be available during this period.We will be back to normal shortly.

Navigator

Aus Lexicanum
(Weitergeleitet von Navis Nobilite)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fanatic-Logo.jpg Dieser Artikel oder Artikelabschnitt basiert auf Informationen, die im Fanatic Magazine bzw. dessen Vorgänger-Magazinen veröffentlicht wurden. Da es sich bei diesen Artikeln oft um von Lesern erschaffene Hintergrundinformationen handelt, können diese im Widerspruch zu allgemein gültigem Hintergrundwissen stehen.


Schreib- u. Leseservitoren mit Schädel.jpg Achtung Adept des LEXICANUM!

Die in diesem Artikel wiedergegebenen
Informationen müssen noch mittels
Fußnoten den jeweiligen Quellen
zugeordnet werden.
Hilf mit, indem Du kontrollierst und
Quellen zuordnest und einträgst.


Ein Navigator ist ein menschlicher Mutant, der über das sogenannte Navigatoren-Gen verfügt.13 K.13

Allgemeines

Gerade auf Freihändlern müssen Navigatoren auch selbst kämpfen.5 S.60

Ein Navigator hat aufgrund eines besonderen dritten Auges die Fähigkeit, in den Warpraum zu blicken und kann somit Raumschiffe um gefährliche Wirbel manövrieren. Doch auch der Verstand eines Navigators unterscheidet sich von dem gewöhnlicher Menschen. Nur so ist er in der Lage den Warpraum mit seinen Dimensionen zu verstehen, ohne den Verstand zu verlieren. Die Navigatoren des Imperiums orientieren sich dabei am einzigen im Warp wahrnehmbaren Fixpunkt, dem Astronomican des Imperators, welches von Terra ausgestrahlt wird.13 K.26
Es gibt deutliche Unterschiede zwischen erfahrenen und unerfahrenen Navigatoren. Ein erfahrener Navigator entwickelt ein Gespür dafür, die Wogen zu umschiffen, die bei einer Reise durch den Warp gegen das Schiff prallen würden. Ein unerfahrener Navigator sieht solche Ausweichrouten nicht und steuert das Raumschiff durch die Wogen, was zu einem deutlich unruhigeren Flug und starkem Verschleiß am Raumschiff führt. Unerfahrene Navigatoren haben ebenfalls große Probleme, ohne das Astronomican zu navigieren. Die Navigatoren auf Schiffen des Chaos beispielsweise haben damit weit geringere Probleme, da sie viel mehr Übung darin haben.9 K.9

Es handelt sich bei ihnen um eine spezielle Unterart der Psioniker.1Quelle? Die biologische Bezeichnung ist homo navigo.9 K.19
Laut dem Hexer Ruven sind homo sapiens und homo navigo nicht für eine Vermischung geeignet. Ihre Pheromone sind zu verschieden für eine sexuelle Anziehung und ein Mischlingskind wäre missgebildet.9 K.19 Es können auch normal aussehende Kinder entstehen, die jedoch eine stark verkürzte Lebensspanne von nur wenigen Jahren besitzen.12 K.34

Alle Navigatoren gehören zu mächtigen imperialen Familien, den sogenannten Häusern der Navis Nobilite.13 K.20

Navigatoren sind für Flüge durch den Warp nicht unbedingt nötig, aber ohne sie sind nur extrem kurze Sprünge möglich und die Reisen zwischen den Sternen würden Jahre und Jahrzehnte dauern. Dieses Schicksal haben zivile Schiffe, die ohne Navigatoren auskommen müssen.2 K.3; 6 S.254

Die Navigatoren verehren den Imperator als "Cartomancer", den Erschaffer von Karten für das Immaterium.13 K.10, K.12, K.19 Abgesandte der Navigatoren, die ihren Auftrag vom Imperator erhalten hatten, bezeichneten sich daher auch als "Cartomancer's Envoy".13 K.19

Blicke lange in den Warp und der Warp wird in dich zurück blicken.

+++ Altes Sprichwort der Navis Nobilite5 S.174 +++

Mutationen und Aussehen

Ältere Navigatoren übernehmen auch diplomatische Funktionen.7 S.90

Es gibt Navigatoren mit dem Dritten Auge, diese werden Oculi genannt und es gibt Navigatoren, die dieses nicht besitzen, deren Aufstiegsmöglichkeiten sind stark begrenzt.13 K.10

Ihre offensichtlichste Mutation ist das Dritte Auge, das sie auf ihrer Stirn tragen. In der Regel ist es vollständig sichtbar, aber bei manchen Navigatoren muss es erst im Laufe ihrer Jugend operativ freigelegt werden. Neben ihrer Fähigkeit, damit in den Warp zu sehen und ihn zu lesen kann das Dritte Auge, wenn es vollständig geöffnet ist, den Tod von jedem herbeiführen, der hineinblickt.5 S.174 Schon ein winziger Blick genügt und der Betroffene bekommt gleichzeitig einen Erstickungsanfall, schmerzhafte Krämpfe, aus seinen Augen strömt Blut und er erbricht Blut. Ein schneller Gnadentod ist hier die sauberste Lösung.9 K.13
Allerdings ist es für den Navigator selbst auch gefährlich, jemanden so zu töten: Ein solcher Tod ist ein Leuchtfeuer im Warp und lockt Nimmergeborene an. Die Geschichten und Lehren der Navigatoren sind voll von Warnungen, nicht auf diese Weise zu töten.9 K.13

Außerdem weisen viele Navigatoren aufgrund der langen Zeit, die sie dem Warp ausgesetzt sind, geringere Mutationen auf. Diese Mutationen werden von den Navigatorenhäusern verborgen. Als Konsequenz aus den Ehenschließungen zwischen den Häusern entstehen Probleme durch die Verarmung des Genpools. Viele Kinder werden deshalb kurz nach der Geburt getötet, da sie selbst für Navigatoren zu mutiert sind.2 K.8; 5 S.174

Das Aussehen der Navigatoren kann sehr unterschiedlich sein, obwohl Mitglieder derselben Familie natürlich ähnlich aussehen. Tendenziell sehen sie groß und dünn aus, und ihre Hautfarbe kann auf eine beunruhigende Art durchscheinend sein. Die Augen können sehr groß sein und die Iris kann fehlen, wohingegen andere Gesichtsmerkmale oft unterentwickelt sind. Hände und Füße können überproportional groß und verwachsen ausfallen. Gewöhnlich fehlt ihnen auch jegliche Körperbehaarung. Das Ausmaß und Auftreten dieser Merkmale ist individuell. Sie sind in jedem Fall sichtbar anders und neigen deshalb dazu, die Gesellschaft normaler Menschen zu meiden.5 S.175

Vor allem die sogenannten Ältesten der Navigatorenhäuser sind oft bis weit jenseits von allem, was das Imperium noch tolerieren kann mutiert. Sie werden sorgfältig vor den Augen aller Außenstehenden verborgen gehalten, um bedrohliche Irritationen zwischen den Angehörigen der Navigatorenfamilien und ihren imperialen Verbündeten zu vermeiden.2 K.6

Navigatoren tragen Tätowierungen, die auf ihren Berufsstand hinweisen, wie beispielsweise ein Auge, einen Kompass oder einen Stern.4Quelle?

Ansichten zum Warp

Die Navigatoren bezeichnen den Warp als Seethe und es gibt verschiedene Ansichten, wie man mit ihm umgehen muss:

  • Einige Häuser betrachten ihn als Bestie, die man zähmen oder reiten lernen muss.13 K.10
  • Andere Häuser sehen ihn als Ritual oder Tanz an, dessen künstlerische Aspekte man verstehen muss.13 K.10
  • Der dritte Weg ist ihn als Spiegel des Universums zu sehen, als ein normales Gebiet, das man kartografieren kann. Sodass man daraus lernen könnte, seine Paradoxe aufzulösen und irgendwann lebende Karten zu erstellen, welche die Warpstürme umgehen könnten.13 K.10

Geschichte

Anfänge

Im 20. Jahrtausend, im Dunklen Zeitalter der Technologie entwickelte der Mann, der später als Imperator in die Geschichte einging, in jahrhundertelanger Arbeit das Navigator-Gen, das es den Menschen ermöglichte, von kurzen Warpsprüngen bei der Kolonisierung der Galaxis zu echter Navigation überzugehen.Quelle?

Warp

Der Imperator wusste um die Natur des Warp: die Schwächen der Menschheit nährten den Warp und der Warp verstärkte die Schwächen der Menschheit, ein Kreislauf der irgendwann zur endgültigen Zerstörung der Menschen führen würde. Quelle?

Um den Teufelskreis zu durchbrechen plante der Imperator eine neue Rasse zu erschaffen, die außerhalb des Warps stehen würde und die Saat des Chaos in ihrem Innern besiegen würde. Dies ermöglichte den neuerschaffenen Navigatoren Einblicke in die Natur des Chaos, die normalen Menschen verwehrt bleiben mussten: Sie konnten dem Wahnsinn des Warp entgegentreten, seine Bewegungen und Echos fühlen und hören. Dies und das Astronomican ermöglichen eine verhältnismäßig sichere Navigation durch den Warpraum. Auch wenn Navigatoren resistent gegen die Einflüsterungen des Chaos sind, so bedeutet die jahrtausendelange Exposition im Warp dennoch enorme Belastungen.13 K.3, K.13, K.20

Großer Kreuzzug und Großer Bruderkrieg

Navigator

Die einzigartige Machtposition der Navigatoren erlaubte es ihnen, ein Monopol auf den interstellaren Handel aufzubauen und dies beuteten sie auch skrupellos aus, um den Reichtum und die Macht der größten Navigatorenhäuser zu mehren. Niemand konnte Handel treiben, ohne dass die Navigatoren einen Anteil bekamen.2 K.3, K.5; 13 K.13, K.20

Während des Großen Kreuzzuges begann der Imperator im Geheimen mit dem Bau von Prototypen, die der Menschheit Zugang zum Netz der Tausend Tore schaffen sollten. Es gelang ihm auch einflussreiche Navigatorenhäuser davon zu überzeugen, sich seinem Imperial Webway Project anzuschließen.13 K.20 Auf einigen imperialen Welten begannen Gelehrte und Navigatoren zu versuchen, eine tiefer gehende Kartografierung des Warp zu erreichen.13 K.10 Doch das Wissen um das Webway Project erreichte schließlich auch den Paternova und die anderen Häuser, die von nun an um ihre Vormachtstellung fürchten mussten und irgendwann als unnütze Mutanten aussortiert zu werden. Also schlossen sie sich zusammen und entsendeten Agenten, die den Bau der Prototypen sabotieren sollten, womit sie schließlich Erfolg hatten. Im Bruderkrieg wurde die Station Dark Glass entdeckt und ein Agent im Gefolge der White Scars wollte seinen Auftrag erfüllen und die Anlage vernichten.13 K.20

Während des Großen Kreuzzuges gab es Nobilite sanctuary worlds, die als zentrale Zufluchts- und Lernstätten der Navigatoren dienten.13 K.10 Zu dieser Zeit galt Pieter Helian Achelieux, Novator von Haus Achelieux, als Begabtester einer langen Generation von Navigatoren und man sagte, er könne den Warp lesen wie ein Buch und wochenlange Reisen auf wenige Tage verkürzen.13 K.10

Im Bruderkrieg gab es die stillschweigende Übereinkunft, dass weder Verräter noch Loyalisten die Navigatoren töteten. Sie waren einfach zu wichtig, um die Raumschiffe sicher zu leiten und daher war es nicht ungewöhnlich, dass ein gefangener Navigator in beiden Kriegsparteien zum Dienst gezwungen wurde.13 K.3

Organisation und Machtstrukturen

Grundlagen des Warps und der Navigation erlernen die Navigatoren in der Collegia Immaterium. Von dort können sie bei schlechten Leistungen auch entlassen werden, darum besuchen viele vorher Scholams und Trainings für Hilfstruppen, um ihren Geist und Körper zu stärken.13 K.6

Junge Navigatoren werden normalerweise in Handelsflotten eingesetzt, ältere und erfahrenere dienen in der Imperialen Flotte oder auf Schwarzen Schiffen. Navigatoren, die zu alt sind, um sich noch dem Warp auszusetzen, ziehen sich in ihre Häuser zurück und hoffen darauf, zu Anführern ihrer Häuser zu werden, den Novatoren.5 S.175 Der Novator ist der Erbe des gesamten Familienbesitzes.13 K.14 (Eine Ausnahme stellt hier das Navigatorhaus Belisarius dar, welches von einem Celestarch geleitet wird.2 K.2

Der Navigator eines Schiffes hat manchmal Adjutanten, jüngere Navigatoren. Er trägt dann den Titel Navigator senioris, während ein Adjutant beispielsweise den Titel Navigator tertius führt.8 K.11 Alternativ werden auch Bezeichnungen wie First Navigator genutzt.14 K.21

Den höchsten Rang den ein Navigator ohne Drittes Auge erreichen kann, ist die Position des Ecumene-majoris.13 K.10

Die mächtigsten Familien konkurrieren um die Position des Paternova, dem Paternovis Navis Nobilite, dem nominellen Herrscher aller Navigatorenhäuser.13 K.10 Jede Familie strebt danach eines Tages in den großen Navigatorenpalast auf Terra einzuziehen, der momentane Paternova ist Francisco M'edici XIV.5 S.175 Da es dem Paternova nicht gestattet ist, den Navigatorenpalast auf Terra zu verlassen, wird er im Senat durch einen Abgesandten vertreten.10 S.403

Die Navigatorenhäuser haben eine unvergleichliche Machtposition innerhalb des Imperiums inne, da sie nicht direkt dem Imperium unterstehen, auch wenn sie sich meist danach richten, da beide Seiten von diesem Arrangement profitieren. Aufgrund ihrer Macht beanspruchen sie auch einen ständigen Sitz im Hohen Senat zu Terra, der vom Väterlichen Gesandten der Navigatoren, dem Abgesandten des Paternova, eingenommen wird. Die anderen Mitglieder des Senats misstrauen den Navigatoren aufgrund ihrer Mutation und ihrer Machtfülle, und tolerieren sie lediglich als notwendiges Übel.5 S.175

Kleinere Häuser sind den größeren Häusern durch Treueschwüre und Allianzen verbunden, die auch zwischen großen Häusern bestehen. Diese Allianzen bilden Handelskartelle, die um lukrative Verträge mit anderen Kartellen konkurrieren. Die Handelsflotte des Imperiums muss sich ständig mit diesen Kartellen abmühen, wenn sie Navigatoren in Anspruch nehmen will, und das Imperium bemüht sich ständig die Fäden der Macht in der Hand zu behalten, auch wenn es selten zu offen ausgetragenen Konflikten kommt.5 S.174

Stattdessen werden meist verdeckte Operationen wie Mord oder Erpressung benutzt, um störrische Novatoren oder deren Abgesandte zur Räson zu bringen und durch leichter steuerbare Familienmitglieder zu ersetzen. Der zu erreichende Reichtum und Einfluss ist so groß, dass Mord auch zwischen rivalisierenden Navigatorenhäusern üblich ist.2 K.3; 5 S.174

Offene Kriegsführung, wenn auch in sehr kontrollierter Form, zwischen in Fehde liegenden Häusern sind nicht unbekannt, und alle Häuser unterhalten gutbezahlte und gut ausgerüstete Söldnerarmeen,2 K.5 und manche dieser Verträge reichen Jahrtausende zurück. Haus Emed-Useli beispielsweise zahlt alle fünf Jahre eine enorme Summe an die imperialen Gouverneure von Draconis Prime, um dann die Hälfte der PVS als Söldner zu rekrutieren. Solche Verträge sind vor allem mit Makropolwelten üblich, da diese gerne ihre Menschenmassen finanziell ausbeuten.5 S.15

Auch Sklavenhandel ist ein lukratives Geschäft für die Navigatoren, und solange alle Abgaben regelmäßig bezahlt werden, drückt das Administratum beide Augen zu.Quelle?

Arten von Häusern

Man unterscheidet zwischen vier Arten von Navigatorenhäusern:

  • Magistratische Häuser sind die ältesten, mächtigsten und traditionsbewusstesten. Sie haben Besitzungen auf Terra und können es sich erlauben, die Reinheit ihres Erbgutes genau zu kontrollieren.5 S.176
  • Nomadische Häuser haben keine Besitzungen auf Planeten, sondern leben auf ihren eigenen Raumschiffflotten. Ihre Mitglieder gelten als die geschicktesten Navigatoren.5 S.176
  • Verdeckte Häuser haben aus dem einen oder anderen Grund große Verluste erlitten oder Schande über sich gebracht und viel Macht und Reichtum verloren. Sie werden auch als Bettlerhäuser bezeichnet. Ihr Kampf ums Überleben hat sie aber sehr trickreich gemacht.5 S.176
  • Abtrünnige Häuser haben den Traditionen der Navis Nobilite entsagt und in ihrem grenzenlosen Ehrgeiz zu sehr die Gene ihrer Nachkommen manipuliert. Sie wurden von den anderen Häusern verstoßen und werden gnadenlos von der Inquisition gejagt.5 S.177

bekannte Navigatorenhäuser

Zu den mächtigsten Häusern gehören:

weitere Häuser:

Handelskriege

Ein Handelskrieg ist eine beschränkte kriegerische Auseinandersetzung, die von den rivalisierenden Navigatorenhäusern formell deklariert werden müssen, und die vom Administratum unter Beachtung der Navigator-Konventionen erlaubt werden. Diese Konventionen sollen vermeiden, dass Handel und Handelsinteressen zu viel Schaden nehmen und auch, dass einer der Rivalen den anderen einfach zerstört.Quelle?

Während eines Handelskrieges können Einheiten, die direkt unter Kontrolle der beteiligten Parteien stehen, Angriffe auf Handelsladungen, Handelsoperationen, Mitarbeiter, Angehörige und Eigentum des Rivalen durchführen. Die Gewalt sollte sich nicht über die Grenze der direkt Beteiligten ausweiten, also sind Tochterfirmen oder alliierte Häuser theoretisch tabu, werden aber oft in die Auseinandersetzungen hineingezogen. Die erzielten Resultate jedoch rechtfertigen in den seltensten Fällen die Verluste an Geld und Menschen, und meist bleiben bittere Feindschaften zurück.Quelle?

Die Inquisition und die Navigatoren

Die Inquisitionen hat die Aufgabe, die Navigatoren genau im Blick zu behalten, und dafür zu sorgen, dass sie sich innerhalb der imperialen Regularien bewegen.2 K.6 Anzeichen für eine Abspaltung werden gnadenlos niedergeschlagen: die Inquisition greift die betreffenden Häuser an, Güter und Eigentum werden beschlagnahmt, alle Mitglieder, die Anzeichen von Korruption aufweisen werden als Ketzer verbrannt oder in die Folterkammern verschleppt. Der Ordo Xenos genießt diese Aufgabe, und Widerstand würde die gepanzerte Faust des Imperiums auf die Navigatoren niederbringen und den Verlust aller Handelsprivilegien bedeuten.Quelle?

Haus D'Kark, einst die Herren des kompletten Magdallan Systems, musste dies auf die harte Tour lernen: während einer Säuberungsaktion des Ordo Xenos auf Magdallan kam es zu Kämpfen zwischen den Söldner der D'Kark und den Einheiten der Imperialen Armee, die auf direkten Befehl der Inquisition handelten. Der Navigatorenpalast in Magdalakeen widerstand daraufhin zahlreichen Angriffen der imperialen Kräfte, die hunderte Opfer zu beklagen hatten. Kurz darauf landeten zwei Kompanien der White Scars auf Magdallan Prime, und nach einem schweren orbitalen Bombardement stürmten sie den Palast und schlachteten alles und jeden ab, der sich darin aufhielt, inklusive der Haremsmädchen und Kinder der Hausdiener. Die die entkamen, wurden gejagt und exekutiert. Nur der alte Novator D'Kark überlebte und wurde von einem Inquisitor des Ordo Xenos gefangen genommen. Nach fünf Jahren Haft wurde sein abgeschlagener Kopf dem Palast des Paternova auf Terra als Warnung an alle Navigatorenhäuser überstellt. Die gesamte Bevölkerung von Magdallan Prime wurde einer Säuberungsaktion unterworfen und die Überlebenden auf Todeswelten deportiert.Quelle?

Solche brutalen Machtdemonstrationen sind selten, oft wiegelt die Inquisition die Bevölkerung von Welten gegen die Navigatoren auf, wenn dies den Interessen des Imperiums entspricht. In der Folge brechen diese geschürten Aufstände gegen die Navigatorenbezirke los, und das Adeptus Arbites sieht tatenlos zu, wie die Navigatoren gegen die Lynchmobs um ihr Leben kämpfen müssen.Quelle?

Diese anhaltende Unterdrückung der Navigatoren durch die Inquisition wird als notwendig erachtet, wenn das Imperium die Kontrolle über die Raumfahrtrouten behalten will.Quelle?

Miniaturen

Soweit bekannt, wurde nur eine Miniatur für Navigatoren im WH40K-Maßstab herausgebracht (zu Zeiten der Ersten Edition). Fanatic Games produzierte eine Miniatur eines Navigators für Inquisitor.

Regeln für Navigatoren bei Inquisitor können auf der Specialist-Games-Page unter dem Titel "Seeing the Warp" heruntergeladen werden.


Adeptus Terra und weitere zentrale Institutionen des Imperiums
Adeptus Administratum
Imperiale ArmeeImperiale FlotteHandelsmarineDepartmento Munitorum
Adeptus Mechanicus
Adeptus TitanicusCenturio OrdinatusOrdo ReductorSkitariiLegio CyberneticaAdeptus BiologisDepartmento ManafacturumKnight Hausstände
Inquisition
Ordo MalleusOrdo XenosOrdo HaereticusOrdo Sicarius
Adeptus Ministorum
Adeptus SororitasMissionarus GalaxiaSchola Progenium
Adeptus Astartes Adeptus Custodes
Adeptus Astra Telepathica
Sororitas Silentum
Adeptus Astronomica Navis Nobilite Officio Assassinorum Adeptus Arbites


Quellen