Servoschädel.jpg

ALERT Lexicanum is improving!

For the next several days Lexicanum will be upgrading to become more friendly on mobile devices. There may some very short periods of downtime, and article updates will not be available during this period.We will be back to normal shortly.

Lexicanum:Über Lexicanum

Aus Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche

Allgemein

Lexicanum ist mit seinen 16.045 Artikeln eines der größten deutschsprachigen Fan-Wikis. Es handelt sich organisatorisch um ein gemeinschaftliches Projekt von Sphärentor und TabletopWelt.de und dient der Erstellung einer möglichst vollständigen Enzyklopädie zu den beiden Spieleuniversen Warhammer 40.000 und Warhammer Fantasy (inklusive aller dort angesiedelten Ableger).

Das Lexicanum verwendet die Wiki-Technik als Werkzeug für die Zusammenarbeit zwischen Autoren. Wikis sind Websites, deren Grundidee das gemeinschaftliche Arbeiten an Texten ist. Das Ziel ist häufig, die Erfahrung und den Wissensschatz der Autoren kollaborativ auszudrücken (Kollektive Intelligenz). Die Änderbarkeit der Seiten durch jedermann setzt zudem eine ursprüngliche Idee des World Wide Web konsequent um. Auch wenn es zunächst allen Internetnutzern erlaubt war ohne weitere Anmeldung am Lexicanum mitzuarbeiten, so wurde dies bald auf registrierte Benutzer beschränkt, um auftretenden Vandalismus durch Konkurrenz-Projekte, Internet-Trolle und Spambots effektiv bekämpfen zu können. Nach seiner Anmeldung kann jeder Benutzer neue Artikel schreiben oder bestehende verbessern.

Alle Mitarbeiter des Lexicanum haben sich selbst verpflichtet, von ihnen beigetragene Inhalte unter Berücksichtigung der Schutzrechtspolitik von Games Workshop zu veröffentlichen.

Weitere Lexicanum-Projekte

Um die Koordination der einzelnen Lexicanum-Subprojekte untereinander zu verbessern, wurde im Mai 2009 ein Projekt-Forum eingerichtet. Etwa ein Jahr später wurde eine Präsenz auf Facebook erstellt. Jüngste Sprosse des Lexicanum-Netzwerks sind der Tumblr-Blog (seit Januar 2012) und ein Projekt-Twitteraccount (seit September 2011, beide hauptsächlich englischsprachig), auf denen regelmäßig neue Bilder und Neuigkeiten rund um die Warhammer und Warhammer 40.000-Universen gepostet werden. Desweiteren existiert auch eine Pinterest-Präsenz.

Obwohl das englischsprachige 40k-Lexicanum in Sachen Besucherzahlen und Benutzeraktivität inzwischen führend ist, wird das Netzwerk insgesamt immer noch von einem deutschsprachigen Administratoren- und Sysop-Team geführt, was die Durchführung sprachenübergreifender Projekte und Änderungen sowie die Leitung der externen Seiten (Forum, Blog etc.) beinhaltet.

Geschichte

Überblick

Das Lexicanum ist in gewisser Weise sowohl personell als auch inhaltlich ein Nachfolger des Projekts Adeptus Lexicanum, einer hauseigenen Enzyklopädie und Übersetzungshilfe des Sphärentors, die, zumindest teilweise, aus der Unzufriedenheit der Fans mit den berüchtigten Heyne-Übersetzungen entstand.

Nach monatelanger inhaltlicher und technischer Vorbereitung durch eine Vielzahl von Freiwilligen (siehe hier für eine Auflistung der Mitglieder nach Registrierungsdatum) innerhalb des Forenplanet.de ging es am 20. April 2005 in seiner jetzigen Form online und legte damit den Grundstein für das trilinguale Lexicanum-Netzwerk: Nur einige Tage später, am 2.Mai, folgte die englische Version, am 27. Oktober schließlich die französische. Desweiteren wurde das Netzwerk noch im selben Jahr mit einer deutschen, englischen und französischen Enzyklopädie zum Warhammer-Fantasy-Universum erweitert.

Wichtige Meilensteine des Lexicanums

2005

  • ca. 29.01.2005: Die Idee wird von Sho an Torwächter von Sphaerentor.com weitergereicht. Dieser nimmt zunächst Kontakt mit Games Workshop Deutschland und danach mit dem Hauptquartier von Games Workshop in Nottingham, Großbritannien, auf.
  • Februar-April 2005: Warten auf Antwort von Games Workshop, Sondierung der technischen Seite eines potentiellen Wikiprojektes mit Kriegshammer.net (ehemals Warhammer.de). Im Zuge dieser Sondierung wird auch Warhammer in das Projekt eingeplant.
  • 14.04.2005: Offizielles Startsignal für die Planung eines Wikis, hier die entsprechende Meldung auszugsweise (vollständiges Original hier):


Wiki-Projekt

Also, nun ist es offiziell - GW hat grünes Licht für die Errichtung eines Wikis zum Thema Warhammer 40.000 und Warhammer Fantasy Battles gegeben!

Wer nicht weiß, was ein Wiki ist, der schaue kurz mal auf www.wikipedia.de - eine Online-Enzyklopädie, welche frei von allen Benutzern editiert und erweitert werden kann. (Ein anderes zu uns besser passendes Beispiel wäre die Tolkien-Enzyklopädie www.ardapedia.de)

Der Grund für dieses Projekt ist einfach - die beiden Warhammer-Spieleuniversen sind riesig und statisch erzeugte Enzyklopädien wie unser als Übersetzungswörterbuch konzipiertes Adeptus Lexicanum konzentrieren den ungeheueren Aufwand auf wenige Einzelpersonen. Ein Wiki dagegen lebt und wächst dynamisch durch die Beteiligung aller. Auch die Qualität steigt, denn jeder kann/darf jeden verbessern, ergänzen, detaillieren, korrigieren, usw. usf. Damit das ganze nicht in Chaos versinkt gibt es Moderatoren, welche über alle Beiträge wachen.

Neben der reinen ("Fluff"-)Wissensvermittlung würde ich es noch gerne sehen wenn wir es schaffen würden das Wiki zu internationalisieren, so dass zumindest auch Beiträge in englischer Sprache vorhanden sind. Auf diese Weise könnte man es dann auch bequem mit der Übersetzungshilfe verquicken (Beispiel: Man ruft den Info-Artikel zu "Massebeschleuniger" auf und findet auf der Seite die Rückübersetzung "Rail Gun" mitsamt Link zum engl. Eintrag).

Aufgesetzt wird das Wiki von unserem langjährigen Partner Kriegshammer.net (ehemals Warhammer.de) auf ihrem Server. Der Bereich zu WFB obliegt damit auch ihnen, während das Sphärentor sich vornehmlich wie immer auf Wh40k beschränkt.
+++ 14.04.2005 16:23 - Torwächter +++


  • 17.04.2005: Beginn der Entwicklung der Artikelrichtlinien und der Kategorien.
  • 20.04.2005: Lexicanum wird als Name des Projektes festgelegt und entsprechende Domänen werden registriert. Gegenvorschläge, die sich letztlich nicht durchsetzten beinhalteten: Wikihammer und Wikihammer 40.000, Ordo Lexicanum, Ordo Dialogus, Die Schwarze Bibliothek (für Warhammer 40.000) und Turm von Hoeth (für Warhammer), Inquisitorial Data Library Faculty, Scriptorium, 40k-Datenterminal oder 40k-Datenarchiv, STC-Archive, STK-Datenarchiv, Imperiale Archive, Archivarium Imperialis, Temple of all Knowledge, Librarium Scientia, Bibliotheca Scientifica, Repositorium Scientia, Liber Secretorum, Litanei des Wissens, Transcriptorum oder Transcriptorium.
  • 03.05.2005: Die Aufteilung der Domänen nach Spieluniversum und Sprache wird beschlossen:
    • www.lexicanum.com > Englisches Portal, Wahlmöglichkeit 40k oder Fantasy:
      • wh40k.lexicanum.com > engl. Wh40k
      • whfb.lexicanum.com > engl. Wh Fantasy
    • www.lexicanum.de > Deutsches Portal, Wahlmöglichkeit 40k oder Fantasy:
      • wh40k.lexicanum.de > dt. Wh40k
      • whfb.lexicanum.de > dt. Wh Fantasy
  • 23.05.2005: Das Lexicanum (auf deutsch und englisch und für Warhammer und Warhammer 40.000) wird offiziell im Forenplanet.de vorgestellt und für die Bearbeitung freigegeben. Parallel beginnt die weltweite Werbeoffensive für das neue Projekt in diversen Internetforen.


LEXICANUM online

Imperialer Bürger!
(wahlweise Alien beliebiger Herkunft und Ketzer jedweder Art ;))

Es ist soweit: wir präsentieren Euch das Lexicanum :)

Zitat:
Das Lexicanum ist eine umfassende von Fans für Fans erstellte Enzyklopädie zu Warhammer 40.000, dem Tabletopspiel von Games Workshop und basiert auf der erfolgreichen Online-Wissensdatenbank Wikipedia (http://www.wikipedia.de). Jeder einzelne von euch hat die Möglichkeit daran mitzuwirken, denn es ist jedem gestattet neue Artikel zu schreiben und bestehende zu verbessern oder zu erweitern. Also macht mit!

Wir hoffen auf reges Feedback und natürlich auch auf Eure Hilfe und Unterstützung.

ZU BEACHTEN:
1.) Lest bitte die Tutorials
2.) Schaut euch einige der Artikel an, die bereits bestehen, um eine Vorstellung zu bekommen, wie etwas idealerweise aussieht
3.) Vergesst nicht, Euch ANZUMELDEN, bevor ihr etwas schreibt, dann können wir die Sachen und evtl. Tipps und Hilfen leichter zuordnen.
+++ 23.05.2005 23:08 - Inquisitor S. +++


  • 10.06.2005: Erstmals im Lexicanum wird die Idee von Portalen in den Raum gestellt.
  • 01.07.2005: Das deutsche Warhammer 40.000-Lexicanum überschreitet die Marke von 100 registrierten Benutzern.
  • 10.07.2005: Das deutsche Warhammer 40.000-Lexicanum überschreitet die Marke von 1.000 Artikeln. Außerdem werden die Portale in Betrieb genommen.
  • 26. - 30.10.2005: Registrierung und Ersteinrichtung für die französischsprachigen Domänen (www.lexicanum.fr - whfb-fr.lexicanum.com - wh40k-fr.lexicanum.com).

2006

  • 07.12.2006: Im deutschen Warhammer 40.000-Lexicanum erscheint der 6.000ste Artikel.

2007

  • 18.03.2007: Ab diesem Zeitpunkt ist es nur noch angemeldeten Benutzern gestattet, am Lexicanum mitzuarbeiten.

2008

2009

2010

  • 04.03.2010: Eröffnung einer inzwischen nicht mehr aktiven Lexicanum-Gruppe auf Facebook.
  • 11.10.2010: Lexicanum erreicht 100 Likes auf Facebook.

2011

2012

  • 01.02.2012: Das deutsche Warhammer 40.000-Lexicanum feiert seinen 100.000.000sten Seitenaufruf.
  • 12.02.2012: Lexicanum erreicht 1.000 Likes auf Facebook.
  • 27.06.2012: Lexicanum sendet die 1.000ste Kurznachricht über seinen Twitter-Account.
  • 20.12.2012: Lexicanum erreicht 4.000 Likes auf Facebook.

2013

  • 03.04.2013: Lexicanum erreicht 6.000 Likes auf Facebook.
  • 31.07.2013: Lexicanum erreicht 9.000 Likes auf Facebook.
  • 02.08.2013: Im deutschen Warhammer 40.000-Lexicanum erscheint der 12.000ste Artikel: 701. Vostroya Firstborn
  • 14.08.2013: Im englischen Warhammer 40.000-Lexicanum erscheint der 10.000ste Artikel.
  • 12.09.2013: Im deutschen Warhammer-Lexicanum-Lexicanum erscheint der 10.000ste Artikel.
  • 23.09.2013: Lexicanum erreicht 10.000 Likes auf Facebook.

2014

  • 17.02.2014: Im französischen Warhammer 40.000-Lexicanum erscheint der 3000. Artikel: Van Kordal
  • 29.03.2014: Im deutschen 40k-Lexicanum erscheint der 13.000. Artikel: Vengeful Heart


Problematiken

Ein wesentlicher vermeintlicher Kritikpunkt am Wiki-Prinzip ist, dass Artikel von jedermann verändert werden können und niemand für die Vollständigkeit und Richtigkeit der Information bürgt. Dies ist zwar prinzipiell gesehen richtig, dennoch hat die Erfahrung gezeigt, dass am Ende durch das Prinzip der gegenseitigen Korrektur eine zumindest professionellen Lexika entsprechende Qualität erreicht werden kann. Das Wiki-Prinzip beruht auf dem Standpunkt, dass aufgrund der Einfachheit, Änderungen vorzunehmen auch die Hemmschwelle sinkt, unzureichende und falsche Artikel zu korrigieren. Somit verbessern sich die Artikel immer weiter, da Fehler nach einiger Zeit gefunden und behoben werden. Essentiell hierfür ist jedoch eine aktive Autoren- und Lesergemeinschaft.

Durch die Fähigkeit der Software, zu jedem Artikel dessen Versionsgeschichte anzurufen und Querverweisen zu folgen, können Leser und Autoren allerdings verhältnismäßig einfach die Entstehung eines Artikels überprüfen und sich damit ein umfassenderes Bild machen. Ebenso kann zu jedem Artikel eine Diskussionsseite abgerufen werden, die nicht in den Artikeltext gehörende Anmerkungen enthält.

Zuverlässigkeit der Informationen

Die Zuverlässigkeit der im Lexicanum enthaltenen Informationen wird durch eine strikte Handhabung der Markierung aller Informationen mit Fussnoten und Quellen gewährleistet. Nur Änderungen, die den hohen Lexicanum-Standards genügen, werden akzeptiert und Benutzern, die mehrfach gegen die entsprechenden Richtlinien verstoßen, werden die Schreib- und Bearbeitungsrechte entzogen.

Vandalismus

Mutwillige Beschädigungen der Artikel können und werden meist umgehend von Benutzern gemeldet und sind durch einen einfachen Klick wieder rückgängig zu machen, was bedeutet, dass es immer einfacher und weniger zeitraubend ist, eine Beschädigung zu reparieren als diese vorher auszuführen. Dies entmutigt die meisten Internet-Trolle recht schnell, außerdem werden Benutzer, die solche Beschädigungen ausführen unwiderruflich vom Projekt ausgeschlossen. Der erforderliche Aufwand, sich mit einer neuen E-Mail-Adresse erneut zu registrieren, um wieder Beschädigungen auszuführen, steht in keinem Verhältnis zum potentiellen Schaden, den ein solcher "Troll" anrichten kann, da dies in Sekundenschnelle reversibel ist. Hinzu kommt, dass jeder Antrag auf Erstellung eines Benutzerkontos von der Administration zunächst geprüft wird.

Projektorganisation

Im Lexicanum gibt es keinen Chefredakteur im klassischen Sinne. Die Administratoren sind normale Teilnehmer am kreativen Prozess. Die Artikel im Lexicanum werden von einer Vielzahl an freiwilligen Helfern verfasst, die alle das Recht haben, Artikel nach Belieben (innerhalb der geltenden Richtlinien) zu schreiben oder zu ändern. Stärker engagierte Nutzer können in einem formalisierten Prozess und nach Notwendigkeit zum Administrator ernannt werden. Mit diesem Status gehen allerdings nur wenige zusätzliche Rechte einher:

  • Sie können die Bearbeitungsmöglichkeit einzelner Artikel sperren. Meist hat dies den Zweck, den Inhalt kontroverser Artikel in einem Diskussionsprozess zu konsolidieren oder Vandalismus zu verhindern.
  • Sie dürfen Artikel löschen. Dadurch haben Administratoren die Möglichkeit, bei Urheberrechtsverletzungen einzugreifen oder nicht gewünschte Textsorten (z.B. Werbung, Nonsensartikel) zu entfernen.
  • Sie können bei Vandalismus einzelnen Nutzern das Bearbeitungsrecht kurzzeitig oder auch permanent entziehen.

Software

Das Lexicanum arbeitet auf Basis der Software MediaWiki, Version 1.24.2.