Servoschädel.jpg

ALERT Lexicanum is improving!

For the next several days Lexicanum will be upgrading to become more friendly on mobile devices. There may some very short periods of downtime, and article updates will not be available during this period.We will be back to normal shortly.

Legio Metalica

Aus Warhammer 40k - Lexicanum
(Weitergeleitet von Legio Metallica)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Scriptor-klein.jpg Achtung Adept des LEXICANUM!

Dieser Artikel enthält nicht abgesicherte oder unsichere Informationen.
Hilf mit, indem Du kontrollierst oder Quellen auffindest und einträgst.

Einleitung

Farbschema Daten Legionssymbol

LegioMetalicaImperator.jpg

Name: Legio Metalica2
LegioMetalicaLogo.jpg
Alternativname: Eisenschädel2
Zugehörigkeit: Imperium
Gründung: unbekannt
Fabrikwelt: Metalica
Farben: rot mit schwarzen Rändern
akt. Stärke: unbekannt
Schlachtruf: unbekannt
Erzfeinde: unbekannt

Allgemeines

Die Legio Metalica oder Iron Skulls ist eine uralte Titanenlegion, die schon jahrhundertelange Kampferfahrung besaß, bevor der Große Kreuzzug die Fabrikwelt ins Imperium brachte. Die Fabrikwelt Metalica liegt in einer gefährlichen Region des Universums, die von Orks verseucht ist.2

Bis heute kann keine andere Titanenlegion mehr Siege vorweisen als die Eisenschädel.

Geschichte

Zweiter Krieg um Armageddon

Reaver Kampftitan der Legio Metalica

Die Legio Metalica war auf Armageddon stationiert, um die wichtigen Industrieanlagen zu beschützen, und als die Orks durch die mangelhaften Verteidigungen Hermann von Straabs brachen. Der inkompetente Gouverneur ordnete darauf an, dass die Legion die Orks aufhalten sollte, eine Aufgabe, die von vornherein zum Scheitern verurteilt war.

Princeps Senioris Kurtiz Mannheim hatte nach dem Tod (vermutlich der Ermordung) des Grand Masters der Legion das Kommando übernommen, und nach den imperialen Gesetzen war er verpflichtet, den Befehlen von Straabs Folge zu leisten, obwohl dieser sich weigerte die Ratschläge Mannheims anzunehmen. Um seine Treueschwüre gegenüber dem Imperator nicht zu brechen, legte der Princeps seine beste Uniform an, verabschiedete sich von Frau und Kindern und bestieg seinen Titan Steel Hammer, um die Kampfgruppen der Legion in das sichere Verderben zu führen. Die Legio Metalica lieferte einen guten Kampf, und Stahlhammer zerstörte drei Ork Garganten, bevor er schwer beschädigt wurde und Mannheim seine Maschine ins Zentrum der Orkhorden brachte, wo es zu einer katastrophalen Reaktorüberladung kam.

Anderen Quellen zufolge bemerkte Mannheim dass ihre Verbündeten bald überrannt werden würde und rückte mit der Legio samt Skitarii-Begleitung gegen eine Welle aus sechs Millionen okischer Infanteristen und Bedrohungen der Titanten-Klasse. Nach der Zerstörung eines Garganten durch ein tödliches Duell war Stalhammer schwer beschädigt und Mannheim gab den Selbstzerstörungsbefehl. Dadurch wurde das Zentrum der feindlichen Offensive vernichtet und zwei weitere Garganten zerstört.2 Die Legion war den Orks mindestens eins zu drei unterlegenQuelle?, und wurde beinahe vollständig ausgelöscht2 , so dass sie nicht weiter am Zweiten Krieg um Armageddon teilnehmen konnte.

Mannheim wurde nachträglich mit dem Emperor's Star als exemplarisches Beispiel für Mut und Tapferkeit ausgezeichnet und die Legion wurde wieder aufgebaut. Seitdem zeichnete sie sich in jeder Kampagne für ihren Kampfesmut aus.

Feldzüge und Schlachten

Persönlichkeiten

Berühmte Titanen

Farbschemata

weitere Farbbeispiele:

Reaver Kampftitanen der Legio Metalica mit verschiedenen Waffenkonfigurationen

Quellen