Servoschädel.jpg

ALERT Lexicanum is improving!

For the next several days Lexicanum will be upgrading to become more friendly on mobile devices. There may some very short periods of downtime, and article updates will not be available during this period.We will be back to normal shortly.

Edikt von Nikaea

Aus Warhammer 40k - Lexicanum
(Weitergeleitet von Konzil von Nikaea)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Konzil von Nikaea war ein wichtiges Ereignis während des Großen Kreuzzuges, in dessen Verlauf der Imperator die Anwendung psionischer Kräfte im Imperium stark begrenzte.


Vorgeschichte

Jaghatai Khan, Magnus und Sanguinius waren die Fürsprecher für Einführung der Skriptoren.1d Die drei Primarchen hatten das Training von Space Marines Aspiranten mit psionischem Training gekoppelt.7 K.19 Während Magnus der Meinung war, jeder Psioniker sollte seine Macht frei entfalten und seine Kräfte ohne Führung selbst entdecken und schärfen, hielten Sanguinius und der Khan, dies für zu gefährlich und forderten ein Kontrollelement, so entstand das Scriptorium in seiner eigentlichen Form.1d

Die drei Primarchen versicherten sich der zustimmenden Haltung von Horus, welche dieser stillschweigend gab, bevor Sie sich an den Imperator wandten.1c Der Imperator erlaubte ihnen ihre ersten Versuche und die Skriptoren dieser Legionen wurden sehr schnell erfolgreich. Viele Legionen nahmen die Skriptoren auf, aber nicht alle.7 K.19

Viele hatten Vorbehalte aufgrund der menschlichen Geschichte, denn die Old Night war durch den unkontrollierten Aufstieg von Psionikern in der gesamten Galaxis gekennzeichnet gewesen. So sehr Magnus auch dafür eintrat, dass die Space Marine Psioniker zuverlässig seien, behielt das Wort Psioniker für die meisten einen bitteren Beigeschmack. Denn die alten Psioniker hatten die Menschheit an den Rand der Vernichtung geführt.7 K.19

Nach den Ereignissen auf Ark Reach Secundus begann Leman Russ sich über Magnus und die Thousand Sons zu beschweren, sie hätten sich der Hexerei hingegeben. Er sprach dabei mehrere Male mit Mortarion und dieser war seiner Meinung. Es war Leman Russ, der den Imperator um ein Vorgehen gegen die Thousand Sons bat.7 K.15 Auch Sanguinius und der Khan empfanden ein gewisses Maß an Neid auf Magnus, zeigten dies aber nicht offen.9 K.10

Als Horus Kriegsherr wurde und der Imperator sich nach Terra zurückziehen wollte, beschloss der Imperator den tiefen Riss, den die Einführung der Psioniker verursacht hatte, zu heilen.7 K.19

Jaghatai Khan versuchte Magnus während des Triumphzuges von Ullanor zu warnen, dass sich ein einschneidendes Ereignis anbahnen würde und sie sich dringend mit Sanguinius absprechen müssten. Der Khagan initiierte zu diesem Thema vertiefende Gespräche zwischen Ahzek Ahriman und Targutai Yesugei.1b

Ahriman hatte später den Eindruck, dass der Imperator dieses Konzil gar nicht wollte, es aber abhalten musste, um gewisse Personen zufriedenzustellen.7 K.18 Die Furchterfüllten benötigten eine Versicherung, dass ihre Stimmen gehört wurden.7 K.20 Malcador gab zu, es hätte aber noch andere Gründe gegeben, die in Nikaea nicht offengelegt werden konnten:

"... though there were reasons, some of which we could never disclose, not there."1a

Bereits 937.M30 wussten Malcador und der Imperator, das es irgendwann zu einer Zäsur kommen musste und beauftragten das Mechanicum mit dem Terraforming des Planeten Nikaea zu beginnen und die Versammlungshalle zu bauen.21 Zur gleichen Zeit versuchten beide auch den zuvor gefundenen Primarchen Mortarion in das Imperium zu integrieren. Malcador durfte ihm offenbaren, dass auf eine Zeit hingearbeitet wird, indem die Scriptoren und Psioniker nicht mehr gebraucht würden und selbst auf die Navigatoren wäre mann nicht mehr angewiesen. Mortarion war bereits zu diesem Zeitpunkt dafür vorgesehen, gegen die Psioniker zu sprechen.21

Das Konzil von Nikaea fand etwa ein Jahr und acht Monate nach dem Triumphzug von Ullanor statt.7 K.16,K.18

Versammlung

Versammlungsort

Die Versammlung fand auf dem Planeten Nikaea statt, im Inneren eines Vulkans, in den Gänge mit Meltern hinein geschmolzen worden waren.7 K.18 Feldgeneratoren und Schwerkraft-Wälle hielten Fels und Magma zurück. Das war eine bewusste, wenig subtile Symbolik dafür, dass das Imperium über die Natur triumphiert.12a

Der Sitzungssaal war ein großes Amphitheater und die Ränge boten Platz für Tausende Personen, darunter befanden sich Adepten von hohem Rang und Space Marines.7 K.18 Der Boden bestand aus poliertem schwarzem Marmor, mit einem goldenem Adler darin.7 K.18 Auf einer Seite des Raumes führten Pyramidenstufen zu einem Baldachin hinauf.7 K.18 Unter dem Baldachin stand der Thron für den Imperator, welcher herauf schnellende Adlerschwingen darstellte, mit Klauen aus blutroten Rubinen.7 K.18

Vor dem Podium des Baldachins befand sich ein Sockel, der Platz für den jeweiligen Sprecher.7 K.18

Die Baupläne für den Innenausbau stammten von Perturabo, dieser hatte sie aber nie für diesen Zweck gezeichnet.13 K.5

Die Space Wolves waren mit drei Großkompanien, als Sicherheitskräfte für den äußersten Notfall vor Ort.9 K.9 Viele Sisters of Silence befanden sich in den unteren Räumen.9 K.10

Anwesende Primarchen

Es waren mehrere Primarchen anwesend:

Ablauf

Das Konzil von Nikaea fand 001.M31 statt.20 S.19 Magnus wurde nach Nikaea eingeladen, um an einer Sitzung teilzunehmen, in der die größten Fragen des Zeitalters debattiert werden sollten.7 K.17

Bei seiner Ankunft wurde Magnus von Fulgrim und Sanguinius begrüßt. Sanguinius wurde von den Captains Raldoron und Thoros begleitet, Fulgrim von den Lord Commanders Eidolon und Vespasian. (Beim Anblick von Thoros hatte Ahriman eine Vision von Spinnenmonstern.)7 K.18 Jedes mal wenn Magnus auf die Themen der Versammlung zu sprechen kam, wechselte Fulgrim geschickt das Thema. Magnus hatte jedoch schon beim ersten Wort herausgehört, dass etwas nicht stimmte.7 K.18

Als Magnus in den Sitzungssaal geführt wurde, blickte er zu Ahriman zurück und sprach:

"I know, Ahzek. I know, I see now why we are here."7 K.18

Magnus wurde in die Mitte des Amphitheaters begleitet, auf der anderen Seite saß der Imperator auf seinem Thron. Hinter ihm standen Constantin Valdor, Malcador, Kelbor-Hal, der Choirmaster der Astropathen, der Meister der Navigatoren und der Lord Militant der Imperialen Garde.7 K.18 Am Rand des Amphitheaters standen große Boxen, in denen sich Personen befanden.7 K.18

Die drei Primarchen und ihr engster Kreis traten vor dem Imperator, knieten nieder und Sanguinius sprach die Grußformel.7 K.18 Der Imperator bat sie, sich zu erheben.7 K.18 Malcador schritt die Stufen hinab und hielt das Zepter des Imperators.7 K.18

Malcador hielt das Zepter vor die Primarchen und bat sie ihre Hände darauf zu legen, dann nahm er ihnen einen Schwur ab: 7 K.18

"Do you all swear that you shall do honour to your father? In sight of those assembled here on
Nikaea, will you solemnly swear that you will speak the truth as it is known to you? Will you
do glory to your Legions and to your brothers by accepting the judgement this august body shall
reach? Do you swear this upon the staff of the father who sired you, schooled you and watches over
you in this hour of upheaval and change?"
7 K.18

Danach wurden die Thousand Sons zu ihrer Box geführt.7 K.18

Malcador begann mit seiner Eröffnungsansprache und sprach davon, dass sich diese Versammlung mit Zauberei beschäftigen würde, um die Librarian Crisis zu lösen.7 K.18 Nacheinander würden Befürworter und Gegner der Skriptoren zu Wort kommen und dürften ihre Argumente offen darlegen.7 K.18

Der erste Sprecher war Ohthere Wyrdmake, ein Runenpriester der Space Wolves:7 K.18 Er nannte die Thousand Sons einen Zirkel von Hexenmeistern, jeder sei ein durchtriebener Zauberer von unreiner Magie.7 K.19
Als Malcador fragte, ob jemand diese Wort unterstützt, trat Mortarion vor.7 K.19

Daraufhin forderte Magnus, dass seine Ankläger sich nicht verstecken, sondern offen in Erscheinung treten. Er wurde von Malcador zurechtgewiesen, da der Imperator jedem erlaubt habe, sein Zeugnis vorzubringen ohne Repressalien fürchten zu müssen.7 K.19

Mortarion sprach und beschwor die Angst vor den unkontrollierten Psioniker, denen die die Old Night verursacht hatten. Das Imperium benötige mächtige Individuen, aber nur jene die sanktioniert und streng kontrolliert würden.7 K.19
Er schilderte den harten Kampf der Death Guard gegen die Zauberer der Kajor-Barbaren. Er schloss damit, dass sein Bruder kein Barbar sei, aber das Böse begänne im Kleinen.7 K.19
Er betonte, dass er von Anfang an gegen die Skriptoren gewesen sei und das kein Psioniker in der Death Guard dienen würde, solange er lebe. Er schloss damit, dass er nicht aus Hass gegen seinen Bruder sprechen würde, sondern aus Liebe und um ihn vor Schaden zu bewahren. Magnus hatte jedoch herausgehört, wie sehr er es genoss, seinen Bruder zu demütigen.7 K.19

Dann sprachen verschiedene weitere Gegner.7 K.19

Dann war Magnus an der Reihe.7 K.19 Er beschrieb ein goldenes Utopia in ferner Zukunft, in der die Menschen auf dieses Konzil zurückblicken und weinen würden, weil der Suche nach Wissen, auf Nikaea mit Verdächtigungen entgegengetreten sei.7 K.19
Dann erzählte er die Parabel von drei Männern in einer Höhle, aus der ein Mann aufbrach und Erleuchtung fand, in die Höhle zurückkehrte und damit die Erleuchtung zu den anderen beiden brachte.7 K.19
Daraufhin erhielt Magnus von den Rängen Applaus, aber es war ihm nicht gelungen alle für sich zu gewinnen.7 K.19

Malcador verkündete dann eine Unterbrechung.7 K.19

Unbemerkt von den anderen erschien Amon (in Wahrheit eine Verkörperung des Primordial Annihilators) und redete mit Kasper Hawser. Auf dieser Tribüne kam es daraufhin zum Kampf zwischen Amon, Bjorn, Aun Helwintr und Amon Tauromachian. Amon gelang die Flucht und ein Bote trug die Botschaft des Kampfes zum Imperator.9 K.11
Während der Unterbrechung hatte Magnus in seinen Gemächern auf Nikaea eine mächtige Vision: Er sah wie Xenos eine Klinge schmiedeten, einen tättowierten Krieger in steingrauer Rüstung in einer dunklen Kammer, brennende Welten auf denen Space Marines gegeneinander kämpften, Davins Mond und Gouverneur Eugan Temba, ein rebellischer Sohn, der seinen Vater erschlägt, einen achteckigen Tempel umgeben von Menschen. Am Ende der Vision erschien ein Dämon in der Gestalt von Horus und verspottete ihn, dass der Primordial Annihilator schon bald Horus und die anderen Primarchen korrumpieren würde und dann würde Horus die Galaxis in einen gewaltigen Krieg stürzen. Und Magnus werde es nicht aufhalten können. Magnus wollte auf der Stelle von Nikaea abreisen.7 K.20

Nach dem Ende der Sitzungsunterbrechung versammelten sich die Personen wieder im Amphitheater und Malcador fragte, ob sich noch jemand äußern möchte.7 K.20

Targutai Yesugei, ein Sturmseher der White Scars, erhob sich und lief in Richtung Pult, wobei sich ihm elf weitere Skriptoren der Dark Angels, Night Lords, Ultramarines und Salamanders anschlossen. Vier dieser Skriptoren waren sogar die Chief Librarians ihrer Legion.7 K.20
Yesugei sprach: Er hätte Worte von Menschen gehört, die mit blinden Augen die Welt um sich betrachten, deren Gedanken die Wahrheit in der Galaxis nicht sehen wollen.7 K.20 Er fragte was gefährlicher sei, ein trainierter Krieger, der seine Kraft versteht, oder ein Krieger mit Kraft, der nicht weiß wie er sie nutzen kann?10 K.10 Psioniker als Übel zu verdammen, sei zu vergessen, wie sehr das Imperium von ihnen abhänge.7 K.20

Abschließend ergriff der Imperator das Wort. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte er nur zugehört und keinen Hinweis auf seine Gedanken vermuten lassen.7 K.20
Unmittelbar bevor er sprach, fiel sein Blick auf Magnus. Dieser saß mit zugekniffenen Augen steif in seinem Sessel und zischte, er habe sich nur der Suche nach Wissen schuldig gemacht. Er beherrsche dieses Wissen, er schwöre es.7 K.20
Er sei nicht blind für die Bedürfnisse des Imperiums, aber auch nicht für die Herzen der Menschen.7 K.20 Er habe Männer von psionischen Kräften reden gehört, als seien sie ein Schwert oder eine Waffe, aber das seien sie nicht. Es seien lebende Kräfte und die Gefahr von Macht, sei immer auch Manie. Nahezu alle Menschen könnten Missstände überstehen, aber nur wenige bestünden den ultimativen Charaktertest, nämlich Macht zu besitzen und nicht der dunklen Versuchung zu verfallen.7 K.20
Alle Menschen wollen Wissen besitzen, aber nur wenige seien gewillt den Preis dafür zu zahlen. Menschen würden immer nach Abkürzungen suchen und es sei ihr eigener Geist und kein Feind, der sie in die Dunkelheit ziehen würde.7 K.20
Die Geheimnisse, die der Imperator mit seinen Söhnen geteilt habe, sollten als Warnungen dienen und nicht als Aufmunterungen. Nur Tod und Verdammnis werden die erwarten, die zu tief in Geheimnisse blicken, die nicht für Sterbliche gedacht sind. Er hätte nun gesehen, dass er seinen Söhne erlaubt hätte zu weit in Dinge vorzustoßen, die er ihnen nie hätte zeigen dürfen.7 K.20

Beschlüsse

Der Imperator befahl, dass niemand für Nikaea zensiert werden sollte, da dieser Rat der Einheit und nicht Teilung dienen sollte.7 K.20
Die Gefahr der Zauberei dürfe nie wieder ein Makel der Adeptus Astartes sein. Von diesem Zeitpunkt an sollte keine Legion mehr eine Skriptoren-Abteilung unterhalten. Alle Krieger und Lehrer sollten zu ihren Kompanien zurückkehren und ihre psionischen Kräfte nie wieder einsetzen.7 K.20

Jeder der diese Warnung missachten würde und vom Glauben des Imperators abfallen würde, sei sein Feind. Er würde solch eine Zerstörung auf ihn und seine Anhänger nieder kommen lassen, dass derjenige immer den Tag bereuen sollte, an dem er vom Licht des Imperator abfiel.7 K.20

"Woe betide he who ignores my warning or breaks faith with me. He shall be my enemy,
and I will visit such destruction upon him and all his followers that, until the end of all
things, he shall rue the day he turned from my light."
7 K.20

Jaghatai Khan verfolgte auf Anordnung von Horus die Überreste der Orks von Ullanor ins Chondax-System. Seine Anwesenheit hätte vermutlich entscheidenden Einfluss auf einen anderen Ausgang des Ediktes haben können.1d Targutai Yesugei war danach immer der Meinung, hätte sich Magnus anders verhalten, hätten die Fürsprecher des Skriptorium siegen können. Hätte er sich nicht als Prophet dargestellt, sondern einfach gesagt: "Wir wissen, dass wir uns reformieren müssen, wir wissen, wir müssen vorsichtig sein.".1d

Auswirkungen

Legionen

Das Konzil legte die Grundlage für Zwietracht in den Legionen: Nun wurden Legionäre genau beobachtet, auch innerhalb ihrer eigenen Legion.12a

Um die ehemaligen Mitglieder des Scriptorium zu überwachen, wurden die Chaplains eingeführt. Die Word Bearers entsandten viele davon in die anderen Legionen.10 K.10;12 K.2

Dark Angels

Die Dark Angels besaßen vor Nikaea Skriptoren7 K.20 und setzten nach dem Konzil ihr Scriptorium ab15a.
Im Kampf gegen Dämonen forderte Lion El'Jonson, dass ein Skriptor seine Kräfte wieder einsetzt, aber Ordenspriester Nemiel stellte sich dagegen, mit dem Hinweis auf das Dekret. Daraufhin wurde Jonson sehr wütend und sagte, seine Macht sei absolut, woraufhin er die Antwort erhielt, der Imperator sei die höchste Autorität. Jonson tötete Nemiel daraufhin und in der folgenden Schlacht setzten die Dark Angels wieder Psioniker ein.15a

Emperor's Children

Über Psioniker in den Reihen der Emperor's Children ist nichts bekannt.

Iron Warriors

Perturabo war beschämt, dass seine Baupläne für das Amphitheater auf Nikaea genutzt worden waren13 K.5 und er war der Meinung, dass Magnus besseres verdient hätte, als dort vor eine bellende Meute gezogen zu werden.13 K.5 Dies war einer der Gründe, der ihn an die Seite von Horus brachte.13 K.27

White Scars

Die White Scars besaßen vor Nikaea Skriptoren, die Sturmseher,7 K.20 und waren Mitinitiatoren des Scriptorium-Programms.7 K.19

Jaghatai Khan sandte Targutai Yesugei an seiner Stelle nach Nikaea. Bis zum Beginn des Großen Bruderkrieges, erreichten keine Nachrichten den Khan, so auch nicht die Meldung, dass das Scriptorium verboten sei.1a

"In any case, he will take no notice of Edict. None of us will. The gift is part of who we are, has been for long time."
+++Targutai Yesugei über die wahrscheinlichste Reaktion des Khans+++1c

Space Wolves

Die Space Wolves besaßen Skriptoren, die Runenpriester.7 K.18 Die Space Wolves behielten ihre Runenpriester, da sie glaubten, deren Macht stamme nicht aus dem Warp, sondern vom Planeten Fenris selbst.12 K.3

"What I especially admire, is your hypocrisy. You hound us and harass us over our so-called
sorcery, yet you do not shrink from using it, shaman."

+++ Amon (Thousands Sons) an Aun Helwintr (Space Wolves) +++9 K.11

Imperial Fists

Die Imperial Fists setzten die Anordnung des Imperators sofort um:

"I will not allow such forces to run unchecked among my warriors!"
+++ Rogal Dorn +++4 K.15

Rogal Dorn ließ alle Scriptoren der Imperial Fists unter Arrest stellen.12 K.7

Night Lords

Die Night Lords besaßen vor Nikaea Skriptoren.7 K.20 Als der oberste Skriptor Fel Zharost den First Captain Jago Sevatarion nach dem weiteren Vorgehen befragte, äußerste dieser, dass ihm und dem Primarchen das Edikt vollkommen egal sei. Zharost forderte eine Entscheidung und wurde daraufhin verstoßen.22 Was mit anderen Skriptoren geschah ist nicht bekannt, aber Männer wie Jago Sevatarion versuchten ihre Kräfte zu unterdrücken.19 K.2

Blood Angels

Die Blood Angels besaßen vor Nikaea Skriptoren7 K.20 und waren Mitinitiatoren des Scriptorium-Programms.7 K.19

Nach Nikaea setzte Sanguinius das Edikt um, wobei die Wardens zusätzlich, die Funktion der Ordenspriester übernahmen.12 K.1 Captain Nassir Amit protestierte gegenüber Sanguinius respektlos, mit den Scriptoren würden die Blood Angels eine wertvolle Waffe aufgeben.12a

"The Decree of Nikaea is now Imperial commandment, and we will respect it as such.
The Librarians will be re-integrated back into the tactical ranks."
7 K.19

Im Kampf gegen Dämonen auf Signus Prime gestatteten die Führer der Kompanien, den Einsatz der psionischen Kräfte, auch wenn dies gegen das Dekret des Imperators verstieß.12 K.15

Iron Hands

Die Iron Hands hatten nie Skriptoren.13 K.12

World Eaters

Den World Eaters war das Dekret relativ egal.2 K.15 Denn schon kurze Zeit nach der Zusammenführung mit Angron gab es in der Legion nur noch zwanzig Skriptoren und neue wurden nicht aufgenommen, da ihre Kräfte die Schmerzen der Neocortex-Implantate verstärkten.2 K.15

Ultramarines

Die Ultramarines besaßen vor Nikaea Skriptoren.7 K.20

Im Kampf gegen Dämonen überlegte sich Roboute Guillaume, dass es ein Fehler gewesen war, das Scriptorium abzuschaffen und damit die einzige wirksame Waffe außer Gefecht zusetzen. Nach dem Kampf würde er sich für deren Wiedereinsetzung stark machen.11 K.2

Nachdem es Lorgar gelungen war, einen Warpsturm über Ultramar zu legen und Word Bearers und World Eaters marodierend durch sein Reich zogen, setzte Guillaume das Edikt des Imperators außer Kraft und führte die Skriptoren wieder ein. Diese Aufhebung sollte mindestens für die Notstandszeit gelten und nur für Ultramar.18 K.1

Death Guard

Als die Death Guard noch die Dusk Raiders waren, besaßen sie Scriptoren.15c Nachdem die Legion ihren Primarchen fand, führte dessen Abneigung gegen "Zauberei" zur Abschaffung des Scriptoriums.15c; 7 K.19

Thousand Sons

Die Thousand Sons konnten das Edikt nicht verstehen, basierte das Imperium nicht auf Wissen und Vernunft? Warum durften sie dann kein weiteres Wissen erlangen.3 K.9

"If I am guilty of anything, it is the simple pursuit of knowledge."
+++ Magnus auf Nikaea +++7 K.20

Magnus zog sich nach dem Konzil, nach Prospero, zurück und verfolgte hier seine Projekte weiter.3 K.9 Nach Bekanntwerden von Magnus Taten, entsandte Malcador die Space Wolves, um die Thousand Sons nach Terra, vor den Imperator, zur Entscheidung zu bringen.5 K.16

Luna Wolves

Die Luna Wolves setzten keine Skriptoren ein.8 K.14

Word Bearers

Um die ehemaligen Mitglieder des Scriptorium zu überwachen, wurden die Ordenspriester in den anderen Legionen eingeführt, wobei die Word Bearers viele davon zu ihren Brüdern entsandten.10 K.10;12 K.2. Kurz vor Beginn des Großen Bruderkrieges waren über 200 Chaplains in den Expeditionsflotten verteilt.17 K.21

Das Chapter of the Void war bei den Word Bearers verantwortlich für den Test neuer Waffen und Taktiken. Nach der Zuwendung zum Chaos befahl Lorgar dem Orden, unter Führung von Chapter Master Tenaebron, die psionischen Ressourcen der Legion zu erschließen.6 K.16

Salamanders

Die Salamanders besaßen vor Nikaea Skriptoren.7 K.20

Bis zu den Geschehnissen auf Istvaan V waren alle Skriptoren wieder in die normalen Ränge integriert.1d

Raven Guard

Die Raven Guard besaß vor Nikaea Skriptoren.10 K.9

Das aufgelöste Scriptorium schwor Corvus Corax, im Namen des Imperators, die Kräfte nicht mehr zu nutzen.10 K.9

Als Corax mit einem seiner ehemaligen Skriptoren und ein paar Custodians, vor einem alten Labor stand, fragte er seinen Psioniker, ob er auf seinen Befehl hin seinen Schwur brechen würde. Die Custodians intervenierten und es kam fast zum Kampf. In dieser angespannten Situation benutzte der Librarian seine Kräfte, Corax trat schnell zwischen die Custodians und seinen Legionär um die Sicht zu blockieren.10 K.9

Während des Großen Bruderkrieges wurde der einzige Ordenspriester in der Legion, er stammte von den Word Bearers, eingesperrt. Die ehemaligen Mitglieder des Scriptorium durften mit Erlaubnis ihres Primarchen ihre Kräfte wieder begrenzt nutzen.10 K.17

Alpha Legion

Die Alpha Legion nutze Psioniker als operative Kräfte.14 T1K3 Nach Nikaea trugen die Skriptoren gewöhnliche Rüstung, nutzten aber ihre Kräfte weiter.15b

"The Librarius was formally disbanded, but for the requirements of specific missions and assignments."15b

Psioniker der Legion unternahmen Maßnahmen, um die Gedanken von Space Marines, die in andere Legionen eingeschleust werden sollten, abzuschirmen.10 K.9 Ihnen spielte das Edikt in die Hände, da die Agenten bei genaueren Untersuchungen von Mitgliedern des Scriptorium enttarnt worden wären.10 K.9

andere Imperiale Organisationen

Imperator/Malcador

Malcador bereute, dass sie die Gründe für Nikaea nicht besser erklärt hatten.1a

Das Edikt betraf Malcador und den Imperator nicht:

"The edice does not concern my superiors, only the warriors of the Legiones Astartes"
+++Custodian Arctus an Corvus Corax +++10 K.9

Sisters of Silence

Die Schwesternschaft erhielt durch Nikaea und weitere Edikte des Imperators, dass Recht mit Psionikern nach Belieben zu verfahren. In diesem Bereich galten ihre Entscheidungen auch für die Space Marines.4 K.15

"By the Emperor’s edicts and the Decree of Nikaea, we have the authority to do with her as we wish. You have no right of claim in this place, Astartes"
+++ Schwester Amendera Kendel +++4 K.15

Navigatoren/Astropathen

Navigatoren und Astropathen waren einige der wenigen Psioniker, denen es weiterhin erlaubt war, ihre Kräfte einzusetzen, allerdings unter strengster imperialer Kontrolle.8 K.6

Im Whispering Tower auf Terra wurde die Führungsschicht der Astropathen, fortan von den Black Sentinels bewacht.16 Prolog

"Golovko was a killer of psykers, a gaoler and executioner all in one. His presence within the Whispering Tower
was decreed by the new strictures laid down after the great conclave on Nikaea"

+++ Abir Ibn Khaldun +++16 Prolog

Psioniker außerhalb dessen

Psioniker im anderweitigen Dienst des Imperiums, z.B. als Beamte von Adligen, die ihre Kräfte einsetzen durften, trugen Kopfbinden mit dem eingeätzten Wortlaut des Dekretes8 K.8 Diese Kopfbinden hatten keine dämpfende Wirkung auf ihre Kräfte und sollten normale Menschen einfach beruhigen8 K.8

Primordial Annihilator

Der Auftritt des Chaos während des Konzils war inszeniert um die Thousand Sons unglaubwürdiger zu machen.9 K.14 Das Chaos wollte die Legion und die Space Wolves für den geplanten Großen Bruderkrieg schwächen. Als Magnus während der Kämpfe auf Prospero nach hilfe suchte, war das Chaos bereit.9 K.14

"The Crimson King was loyal. Misguided, but loyal. So this tragedy need never have happened?"
+++ Kasper Hawser zum Primoridal Annihilator +++9 K.14

Ende des Konzils

Obwohl die Tradition und Achtung es verlangten, dass der Imperator das Recht hatte, als Erster abzureisen, brach Magnus als Erster auf.12a

Geplant war, dass die Anlagen, die den Vulkan im Zaum hielten, nach dem Ende des Konzils abgeschaltet werden würden. Die Lava würde alles zerstören und von diesem Ort keine Spuren zurücklassen.12a

Quellen