Servoschädel.jpg

ALERT Lexicanum is improving!

For the next several days Lexicanum will be upgrading to become more friendly on mobile devices. There may some very short periods of downtime, and article updates will not be available during this period.We will be back to normal shortly.

Kompanie (Imperiale Armee)

Aus Warhammer 40k - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schreib- u. Leseservitoren mit Schädel.jpg Achtung Adept des LEXICANUM!

Die in diesem Artikel wiedergegebenen
Informationen müssen noch mittels
Fußnoten den jeweiligen Quellen
zugeordnet werden.
Hilf mit, indem Du kontrollierst und
Quellen zuordnest und einträgst.


Infanteriekompanie

Eine Kompanie ist eine Teilstreitmacht eines Regimentes der Imperialen Armee, die von einem Hauptmann, seltener auch einem Major kommandiert wird.
Eine Kompanie besteht aus einem Kommandozug inklusive angeschlossener Unterstützungstrupps und 2-6 Infanteriezügen.4

Panzerkompanie

Allgemein

Die Panzerkompanie ist ein unabhängiger Fahrzeugverband. Die Größe und Organisation sind recht variabel.

Eine Panzerkompanie der Imperialen Armee wird zumeist um einen Kommandopanzer und eine Phalanx aus Hauptpanzern augebaut. Kommando wie Kernstreitmacht bestehen in der Regel aus allen Varianten des Leman Russ Kampfpanzers.
Dazu kommen Schwadronen, z.B. aus Scoutfahrzeugen und Spezialisten wie Destroyer Jagdpanzer und Salamander Späh- und Kommandopanzer sowie mobilen Geschützbatterien aus Basilisken.5,6,7

Vorkommende Fahrzeuge

Normalerweise sind Panzerkompanien die Sturmspitze einer Imperialen Armee. Alle Panzer des Imperiums sind eingegliedert, die einzige Ausnahme hierzu stellt der Leman Russ Demolisher dar. Da dieser als Infanterie-Nahunterstützung konzipiert ist, wird er nur von Infanterieverbänden eingesetzt. In neuerer Zeit ist er allerdings dennoch oft als gleichwertiger Teil in Panzerkompanien enthalten.5,6,7

Superschwere Panzerkompanie

In seltenen Fällen werden Panzerkompanien gebildet, die vollständig aus superschweren Panzern bestehen, wie z.B. Baneblade, Shadowsword, Stormsword oder Stormblade. Diese Einheiten bestehen aus vier Fahrzeugen: einem Kommando-Panzer, der das Hauptquartier der Kompanie bildet und drei superschweren Panzern, die den Zug bilden. Superschwere Kompanien werden oft für bestimmte Zeiträume an Panzerregimenter angegliedert.5,6

Begriff und Bedeutung

Der Begriff Kompanie bezeichnet eine militärische Einheit.

Die Kompanie besteht aus ca. 60-160 Soldaten. Sie wird in zwei bis vier Züge mit ggf. spezifischen militärischen Aufgaben eingeteilt. Geführt wird die Kompanie von einem Offizier (Kompaniechef), der i.d.R. im Rang eines Hauptmanns (Heer, Luftwaffe) bzw. Kapitänleutnants (Marine) steht. Unterstützt wird er in seinem Führungsaufgaben vom Kompanietrupp, der neben dem Kompaniechef selbst aus Kompaniefeldwebel (Spieß) und Kompanietruppführer besteht. Der Kompaniechef ist gleichzeitig Disziplinarvorgesetzter für alle Angehörigen seiner Einheit. In der Regel ist eine Kompanie einem Bataillon als nächsthöherer Einheit zugeordnet. Selbstständige, verstärkte Kompanien (ca. 150-250 Soldaten), die über zusätzliche Unterstützungsgruppen/-züge verfügen, können für den Einsatz oder ständig auch höheren Organisationsebenen (Brigaden, Divisionen) unterstehen. Die Stelle des Kompaniechefs ist in diesem Fall häufig höher dotiert (Major).

In der Artillerie und in der Flugabwehrtruppe wird eine Kompanie als Batterie bezeichnet (Batteriechef), in der Luftwaffe als Staffel (Staffelchef), in der Marine als Inspektion (Inspektionschef).

Der übergeordnete Verband einer Kompanie ist das Bataillon oder das Regiment oder die Gruppe, die untergeordnete Einheit der Zug.

Panzerkompanie

Bei einer Panzerkompanie handelt es sich um eine militärische Einheit. Eine Panzerkompanie ist in zwei bis vier Züge unterteilt.

Eine Panzerkompanie hat in der Regel 25 bis 35 gepanzerte Fahrzeuge. Dabei kann es sich, je nach Waffengattung um Kampfpanzer, Spähpanzer, Schützenpanzer, Selbstfahrlafetten und/oder gepanzerte Spezialfahrzeuge (z.B. Brückenlegepanzer, Bergepanzer und Befehlspanzer) handeln. Dazu kommen noch ungepanzerte Fahrzeuge, wie Jeeps, LKWs und Sanitäts- und Versorgungsfahrzeuge. Die Fahrzeuge werden von 80 bis 100 Soldaten unterstützt.

Jede Panzerkompanie ist zumeist einem Regiment unterstellt, das wiederum mit anderen Regimentern in einer Brigade zusammengefasst ist, welche mit weiteren Brigaden eine Division bildet.

Quellen