Servoschädel.jpg

ALERT Lexicanum is improving!

For the next several days Lexicanum will be upgrading to become more friendly on mobile devices. There may some very short periods of downtime, and article updates will not be available during this period.We will be back to normal shortly.

Jaq Draco

Aus Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inquisitor Jaq Draco war ein Angehöriger des Inneren Zirkels des Ordo Malleus und wurde während seiner Ermittlungen auf Stalinvast in die Machenschaften des Ordo Hydra verstrickt. Der Ordo beschuldigte ihn später der Vernichtung Stalinvasts an, weshalb er geächtet wurde. Über das Wirken Jaq Dracos vor der Verschwörung des Ordo Hydra ist nichts bekannt. B1/B2/B3


Beschreibung

Jaq Draco

Aussehen

Jaq Draco war ein Mensch normaler Größe und trug einen Bart. Sein Körper hatte diverse Elektrotätowierungen die auf seine Inquisitoriale Zugehörigkeit verwiesen. Ebenso waren Bilder der von ihm verbannten Dämonen auf seinen Körper tätowiert. Die auffälligste Tätowierung war ein Oktopus auf seiner rechten Wange, der ihn als Mitglied des Ordo Hydra auswies. B1K4/B2K7

Ausrüstung

Draco trug unter seiner Schwarzen Kleidung einen Ganzkörper Kettenpanzer aus Mehrschichtgewebe, ähnlich dem der Eldar Aspektkrieger. Seine Hauptwaffen waren ein Psi-Stab und eine Boltpistole aus blauem Titan mit silbernen Einlegearbeiten. Auf dem Griff war der Name "Imperators Gnade" eingraviert, das Schwesternstück zu dieser Waffe Namens "Imperators Friede" wurde von Grimm geführt. Jaq Dracos persönliches Schiff war die Tormentum Mallorum, zu der es keine genaueren Informationen gibt. B2K15/B3K3

Geschichte

Jaq Draco lieferte sich selbst den Behörden aus als er sein Psionisches Talent bemerkte. Auf seiner Reise mit dem Schwarzen Schiff der Inquisition hatte er eine intime Beziehung zu einem Mädchen Namens Olvia. Aufgrund seiner Glaubensstärke und seiner instinktiven Fähigkeit, sein Psionisches Leuchtfeuer zu verbergen, wurde er nicht der Seelenbindung unterzogen, sondern von der Inquisition ausgebildet. B2K6

Ereignisse auf Stalinvast

Jaq Draco und sein Gefolge wurden auf Anweisung des Ordo Malleus nach Stalinvast entsand um Inquisitor Obispal insgeheim bei dessen Feldzug gegen die auf Stalinvast entdeckten Symbiontenkulte zu überwachen.B1/K1 Während seiner Ermittlungen wurde Inquisitor Dracos Aufmerksamkeit auf einen menschlichen Harlequin namens Sephro Carnelian gelenkt. Durch diesen stieß der Inquisitor in der Unterstadt von Kefalow auf die Hydra. Hier ging Meh'Lindi Carnelian in die Falle und wurde von ihm mit einem Ableger der Hydra durch massive Stimulierung ihres Lustzentrums gefoltert.B1/K5 Um die Verfolgung Sephro Carnelians aufrecht erhalten zu können, bediente sich Draco der privaten Astropathin des Governeurs von Stalinvast Moma Parsheen welche Carnelian Psionisch markierte. Gleichzeitig erteilte er den Befehl zum Exterminatus von Stalinvast, welchen er jedoch wiederrief nachdem festgestellt wurde, dass sich die Hydra von Stalinvast in den Warp zurückgezogen hatte. Später sandte Moma Parsheen den Exterminatusbefehl eigenmächtig weiter und war somit direkt für die Vernichtung Stalinvasts verantwortlich. Meh'Lindi litt stark unter der Folter durch Carnelian und schlief mit Jaq Draco um diesen Dämon aus ihrem Geist zu vertreiben. B1/K8

Die Jagd nach Carnelian

Mit Hilfe Moma Parsheens verfolgte Jaq Draco an Bord seines Persönlichen Schiffes Tormentum Mallorum den flüchtigen Sephro Carnelian durch den Warp zu einem Space Hulk.B1/K9 Hier traf er auf die Angehörigen des Ordo Hydra zu denen auch hochrangige Inquisitoren zählten. Diese weihten ihn in die Geheimnisse des Ordo Hydra ein und nahmen ihn schließlich auf. Mit einer neuen Elektrotätowierung und einem Stasisbehälter voll Ablegern der Hydra verließ er das Space Hulk. Ihm kamen jedoch Zweifel über die Motive des Ordo Hydra und er beschloss nach dem Ursprungsort der Hydra zu suchen.B1/K11 Diesen fand er auf einer Chaoswelt was ihn entgültig davon überzeugte das der Ordo Hydra sich der Häresie schuldig gemacht hatte.B1/K12 Da auch hochrangige Inquisitoren, darunter sein direkter Vorgesetzer Baal Firenze, in die Verschwörung verwickelt waren und er niemandem trauen konnte, beschloss Draco nach Terra zu reisen um in den Thronsaal des Imperators einzudringen und von ihm persönlich Führung zu erbitten.B1/K16

Die Reise zum Imperator

Um in den Imperialen Palast auf Terra zu gelangen, nutze Draco seine Autorität als Inquisitor um sich und sein Gefolge von einem im Orbit liegenden Schwarzen Schiff aus in Stasisbehältern in den Imperialen Palast zu schmuggeln.B1/K17 Nach mehreren Wochen des Untertauchens gelangte Draco geführt vom Imperator selbst in dessen Thronraum. Hier erlitt Draco eine Epiphanie in welcher sich ihm der Geist des Imperators offenbarte und ihm den Auftrag gab, die Hydraverschwörung zu zerschlagen. Nach dieser Erleuchtung gelang es Draco und seinem Gefolge, wieder mit Hilfe des Imperators von Terra zu fliehen.B1/K18 In einem Frachter begaben er sich und sein Gefolge erneut für Einhundert Jahre in Stasisbehälter um die lange Reise zurück zur im Kometen Halo wartenden Tormentum Mallorum unbeschadet zu überstehen. Draco selbst und Meh'Lindi überstanden die Stasis unbeschadet während ihr Navigator Vitali Googol ein schweres Trauma erlitt. B2K2

Luxus I

Trotz seines Traumas gelang es Vitali Googol, die Tormentum Mallorum sicher zum Planeten Luxus I zu bringen, der Draco durch das Tarot des Imperators offenbart wurde.B2/K2 Luxus I befand sich in einem Bürgerkrieg ausgelöst durch einen Örtlichen Slaaneshkult. Hier trafen Draco und seine Begleiter den Gedrungenen Grimm wieder, den sie auf ihrer Flucht von Terra verloren hatten,B2/K4 jedoch wurde das Wiedersehen durch den Tod Vitali Googols überschattet der seinem Trauma erlag und seinen Tod in den Armen einer Dämonette fand.B2/K3 Dank der Hilfe Grimms konnten sie jedoch den Navigator Azul Petrow für ihre Dienste gewinnenB2/K5 ebenso rekrutierten sie den persönlichen Astropathen des Grafen Langnost, Fennix, für ihre Dienste. B2K6

Darvash III

Auf Darvash III gelang es Dracos Gruppe, das ehemalige Oberhaupt des Callidus Schreins Tarik Ziz ausfindig zu machen. Dieser hatte einst den Befehl gegeben, Meh´lindi chirurgisch zu verändern, sodass sie einen Symbiontenkult infiltrieren konnte. Diese Modifizierung ging jedoch auf Kosten von Meh'Lindis Wandlungsfähigkeit, weshalb sie neben ihrer eigenen Gestalt nur noch die Gestalt eines Symbionten oder Hybriden annehmen konnte.B2/K8 Tarik Ziz war inzwischen wegen eben jener Experimente aus dem Callidusschrein verstoßen worden und hatte sich selbst in einen gestohlenen Spacemarine Cybot einbetten lassen. Draco und Meh'Lindi schafften es, ihn dazu zu bewegen, die Modifikationen rückgängig zu machen, sodaas Meh´lindi fortan wieder jede humanoide Form annehmen konnte. Nach der Operation verwandelte sich Meh´lindi in eine Eldar, um erfolgreich das Habitat der Eldar über Stalinvast infiltrieren zu können. B2K9

Zurück nach Stalinvast

Die Spur führte zurück zum inzwischen zerstörten Stalinvast, wo die Eldar an einem Habitat arbeiteten. Auf dem Flug dorthin unterzog Draco mit Hilfe von Meh'Lindi Fähigkeiten Grimm einem Verhör, in dessen Verlauf dieser zugab dass er während Dracos Stasis von Carnelian rekrutiert worden war, um das Wiederauftauchen des Inquisitors abzuwarten und ihn dann im Auge zu behalten. Ebenso enthüllte Grimm dass Carnelian ein ehemaliger Besessener war der durch die Eldar von seiner Besessenheit befreit und in die Ränge der Illuminaten aufgenommen wurde. Einer Gruppe von Agenten die versuchten, die Sensei, ein Gruppe von noch zu Lebzeiten des Imperators gezeugten ligitimen Söhnen, zu finden. Diese Söhne waren allesamt Träger des Pariahgens und somit für den Imperator nicht auffindbar. Mithilfe dieser Söhne hofften die Illuminaten eines Tages, wenn das Licht des Imperators verlöschen würde, das Numen zu erwecken. Eine Entität die das Chaos besiegen und zum Führer der Neuen Menschheit werden würde. Die Angehörigen des Ordo Hydra waren ebenfalls Illuminaten die jedoch aus ungeduld einen neuen Plan zur Rettung der Menschheit ersannen. Carnelian selbst hatte den Ordo Hydra inflitriert um ihn zu überwachen. B2/K7 Als Draco schließlich über Stalinvast ankam befand sich das Habitat der Eldar bereits unter Belagerung durch eine Kampfkompanie der Imperial Fists unter der Führung von Dracos ehemaligen Vorgesetzten Baal Firenze.B2/K12 Während der Kämpfe im Habitat starb der Astropath Fennix und Dracos Gruppe entkamm durch Carnelians Hilfe gemeinsam mit Lexandro d'Arquebus dem Befehlshaber der Imperial Fists und einigen seiner Marines in das Netz der Tausend Tore der Eldar. B2K15

Im Netz der Tausend Tore

Zwar waren sie dem Kampf auf dem Habitat entkommen, aber das Wegenetz hatte sie auf eine weitere Chaoswelt geführt. Bei der Flucht von dieser Chaoswelt verlor Azul Petrow seinen Arm durch einen Flammenwerferschuss. Betäubt von den Schmerzen erlitt Petrow eine Epiphanie in der sein verstorbenen Freund Fennix ihm eine Eldarrune zeigte welche sie zu der Legendären Schwarzen Bibliothek führen würde.B2/K16 Lexandro ritze daraufhin diese Rune mit seinem Gravierstichel unter Anleitung von Azul in dessen Schlierenauge wodurch dieser jedoch nie wieder in den Warp sehen würde.B2/K117 Auf dem Weg zur Schwarzen Bibliothek durch das Wegenetzt wurde die Gruppe nach und nach durch eine mächtige Banshee Exarchin dezimiert. Letztes Opfer der Banshee wurde Meh'Lindi. Durch Meh'Lindis Tod erlitt Draco eine schwere Psychose.B2/K19 In der Schwarzen Bibliothek fand Draco das Buch von Rhana Dhandra das große Bedeutung für die Eldar hatte. Grimm erschoss schließlich den Navigator der sich des Buchs bemächtigen wollte und Lexandro schnitt ihm das Schlierenauge heraus damit sie später zur Schwarzen Bibliothek zurück kehren konnten. B2K20

Sabulorb

Getrieben von seiner Sehnsucht nach Meh´lindi führte Jaq Draco seine Gruppe nach Sabulorb,B3/K2 jenen Planeten auf dem vor über Einhundert Jahren Meh'Lindi den Patriarchen eines Symbiontenkultes vernichtet hatte.S1 Sabulorb war Fünfundsiebzig Jahre zuvor durch eine Kompanie Ultramarines von der Symbiontenplage befreit worden.B3/K3 Hier trafen sie auf die Diebin Rakel binth Katzintzki die das Buch von Rhana Dandra wegen der Juwelen auf dessen Deckel stehlen wollte. Da sie von einer Dschungelwelt stammte die zum Habitat der Callidus Assassinen gehörte und sie bereits seit klein auf mit geringen Polymorphindosen in berührung gekommen war injizierte Jaq Rakel eine Dosis Polymorphin und zwang sie zur Verwandlung in Meh'Lindi. Er band sie mit der Lüge an sich das sie ohne ihn einen Stabilitätsverlust erleiden und das selbe Schicksal teilen würde wie jeder der im Umgang mit Polymorphin ungeübt ist.B3/K5 In Jaqs Auftrag stahl sie zunächst eine Reliquie aus einem TempelB3/K6 und anschließend einen Hypno Helm aus der HandelsschuleB3/K7 und ein Lernprogramm für die Eldarsprache aus dem Örtlichen Gerichtsgebäude.B3/K8 In einem Theater gelang es Draco einen Todesjoker gefangen zu nehmen und ihn dazu zu zwingen ihn die Runen der Eldar zu lehren. Mit diesem Wissen versuchte Jaq aus dem Buch Rhana Dandra einen Weg zu dem Legendären Punkt im Netz der Tausend Tore zu finden an dem man die Zeit umkehren kann.B3/K9 Lexandro hatte in der Zwischenzeit aus dem Schlierenauge des Navigators einen Monokel für Draco hergestellt. Während eines Angriffs der Thousand Sons auf die Villa der Gruppe wurde Lexandro von Chaos Marines entführt und korrumpiert. Draco schaffte es den Dämon in Lexandro auszutreiben und in sich selbst aufzunehmen. Während er den Monokel dazu benutzte seine eigenen Besessenheit auszutreiben zeichnete sich in diesen Monokel eine Karte zu dem Punkt der Zeitumkehr. Zu diesem Zeitpunkt griffen Eldar die Chaos Space Marines an und Jaq entkam mit seiner Gruppe während er den Todesjoker und das für ihn nun wertlose Buch im Keller der brennenden Villa zurück ließ.B3/K11 Während Sabulorb im Chaos versank und drohte von der eigenen Sonne verbrannt zu werden schafften es Draco und sein Gefolge zurück in das Netz der Tausend Tore. B3K14

Zurück im Wegnetz

Inzwischen hatte Jaq Draco den Plan entwickelt Rakel als Gefäß für Meh´lindis Geist zu benutzen um sie am Punkt der Zeitumkehr wieder zu beleben. Nach Zwischenstopps auf einer von Tyraniden eroberten Welt B3/K15 und einem im Bürgerkrieg liegenden Planeten B3/K16 schafften sie es schließlich den Punkt der Zeitumkehr zu finden. Hier offenbarte Rakel das sie bereits wusste was Jaq mit ihr vorhatte. Trotzdem willigte sie ein da sie bereits drohte unter den gesehenen Schrecken zu zerbrechen. Zwar gelang es Draco, Meh'Lindi auferstehen zu lassen, diese griff jedoch, noch völlig im Moment ihres Todes gefangen, Draco und seine Gefolgsleute an und floh schließlich in das Wegenetz. B3/K17 Draco verlor über diesen Fehlschlag den Verstand und begann in Herätischer Sprache die Dämonen Tzeentchs anzurufen. Er wurde daraufhin von Lexandro durch einen Kopfschuss aus dessen Bolter hingerichtet. Da er an diesem besonderen Punkt im Netz der Tausend Tore starb, ging Dracos Seele nicht in das Seelenmeer des Warps ein sonder würde auf Ewig durch das Netz der Tausend Tore streifen um neues Wissen zu sammeln. B3/K18 1

Quellen: