Servoschädel.jpg

ALERT Lexicanum is improving!

For the next several days Lexicanum will be upgrading to become more friendly on mobile devices. There may some very short periods of downtime, and article updates will not be available during this period.We will be back to normal shortly.

Harlon Nayl

Aus Warhammer 40k - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche
Servoschädel.jpg Achtung Adept des LEXICANUM!

Dieser Artikel ist sehr kurz und vermutlich inhaltlich unvollständig.
Du kannst das LEXICANUM unterstützen, indem Du den Artikel jetzt bearbeitest!


Schreib- u. Leseservitoren mit Schädel.jpg Achtung Adept des LEXICANUM!

Die in diesem Artikel wiedergegebenen
Informationen müssen noch mittels
Fußnoten den jeweiligen Quellen
zugeordnet werden.
Hilf mit, indem Du kontrollierst und
Quellen zuordnest und einträgst.


Harlon Nayl war ein professioneller Kopfgeldjäger und Handlanger der Inquisitoren Gregor Eisenhorn und Gideon Ravenor.

Allgemein

Nayl wurde wahrscheinlich 301.M41 auf der harschen Welt Loki im Antimar-Subsektor, Scarus-Sektor, geboren. Er folgte seinen Brüdern in die Profession als Kopfgeldjäger, und arbeitete mehr als 30 Jahre lang erfolgreich in diesem Geschäft.

Unter Eisenhorn

Harlon Nayl

Seit spätestens 329.M41, wahrscheinlich aber schon früher, gab er jedoch diesen Beruf auf und arbeitete als Kämpfer und Fährtensucher für Inquisitor Gregor Eisenhorn. Er wurde einer der Hauptleute des Inquisitors. 336 wurde er von Zygmunt Molotch, welchen Eisenhorn lange gejagt hatte, auf Sleef schwer verwundet und musste ein gutes Jahr aussetzen um sich zu erholen, wodurch er an der Jagd auf Beldame Sadia nicht teilnehmen konnte.
Erst nach der Spatian Gate Atrocity 338 nahm er wieder seine aktive Arbeit auf und kam mit Eisenhorn nach Eechan, um den Verräter Lyko zu fangen. Seine Erfahrungen mit Mutanten und deren Umgangsformen waren von unschätzbarem Wert für Eisenhorn, der ohne Nayl hier nicht weitergekommen wäre. Bevor Eisenhorn Lyko jedoch fassen konnte, wurde dieser von Cherubael getötet um keine Geheimnisse über Cherubael und seinen Meister zu verraten.

Danach kam der Inquisitor mit seinem Gefolge nach Cadia, weiteren Spuren von Cherubael folgend. Kurz vor Candlemas vereitelten sie dort zusammen mit Inquisitor General Neve eine Aktion der Sons of Bael, einem Chaoskult um den Dämon Cherubael. Sie entkamen dort nur knapp dem Tod durch den Besessenen Prophaniti, und Eisenhorn wurde danach von Dämonenjäger Leonid Osma eingekerkert.

Nachdem Eisenhorn im nächsten Jahr aus dem Kerker befreit worden war, bekam Nayl von diesem den Auftrag, nach Spuren von Inquisitor Quixos zu suchen, dem Initiator hinter Cherubael und Konsorten. Aufgrund der Jagd auf Eisenhorn als Verräter wurde diese Suche recht blutig und immer wieder unterbrochen von Zwischenfällen, bei denen Nayl und ein Gefolgsmann eine unbekannte, aber wahrscheinlich sehr hohe Anzahl Arbitratoren töten mussten. Erst nachdem die Farce um Quixos aufgedeckt und er getötet worden war, kehrte wieder Normalität ein.

386.M41 hatte er maßgeblichen Anteil daran, den Verräter Fayde Thuring in seinem Warlord Titan lange genug mithilfe von lange vorher präparierten Sprengfallen abzulenken, bis dieser vernichtet wurde. Mit Kara Swole nahm er dann die schwer verletzte und komatöse Alizebeth Bequin mit nach Messina um sie dort medizinisch behandeln zu lassen.
Die Verschlechterung ihres Zustandes mit folgender Verlegung in ein Krankenhaus bewahrte die drei dann auch vor dem Tod, als ein Anschlag, initiiert von Pontius Glaw, den Distaff völlig auslöschte. Nayl nahm darauf hin Kontakt zu Gideon Ravenor, vormaliger Interrogator Eisenhorns und nun vollwertiger Inquisitor, auf, und so konnten alle nach einigen Schwierigkeiten wieder zusammenfinden, um Glaw auf Gühl zu vernichten.

Unter Ravenor

Danach verschwand Eisenhorn durch ungeklärte Umstände und Nayl ging Ende der 380er in das Gefolge von Gideon Ravenor über. Auch hier wurde er wieder der Grundpfeiler im Gefolge des Inquisitors.

Ravenor untersuchte 400.M41 den Flect-Handel auf Eustis Majoris, wo Nayl ganz zu Beginn in einem Konflikt (oder eher der Auslöschung im Alleingang) des Kartells von Genevieve X einen Finger verlor, diesen aber später durch ein bionisches Implantat ersetzen ließ (Anmerkung: letzteres wird in den Büchern nicht erwähnt, aber Abnett sagte aus, dass man vom Einsetzen eines Implantates ausgehen kann).
Nachdem durch eine Anzahl widriger Umstände und Listen das Schiff von Ravenor von Feinden besetzt worden war, säuberte er dieses fast im Alleingang von einer Anzahl Kopfgeldjäger. Später, wieder auf Eustis Majoris, infiltrierte er die Administratum-Zentrale für einen Tag, und sagte danach aus, dass die Arbeit als Administratum-Drohne schlimmer sei als jeder Kampf, den er bisher geführt hatte.


Easy for you to say, boss. I'd rather be doing something less demanding. Like what? I dunno. Killing somebody you don't like?

+++ Harlon Nayl zu Inquisitor Ravenor +++


Nachdem deutlich geworden war, dass hinter der Flect-Geschichte eine riesige Verschwörung steckte, die eine Beschwörung im Herzen der Hauptstadt Petropolis plante, griff Ravenor den Ort dieser, eine Kirche, an. Während die anderen versuchten hineinzugelangen hielt Nayl alleine mit einem Plasmawerfer den Vorplatz gegen dutzende Marshals des Magistratum, den Großteil dieser tötend, genau wie den Mutanten Monicker.

Während der folgenden Verfolgung von Molotch auf Utochre, 403.M41, während Ravenor praktisch völlig isoliert und von der Inquisition losgelöst operierte, begann er eine Affäre mit Angharad Esw Sweydyr. Nachdem diese 404 auf Gudrun von Slyte getötet worden war, versank Nayl in Depressionen und verließ Ravenor, wahrscheinlich für immer, um ihr Psischwert zurück zu ihrem Clan nach Carthae zu bringen.

Beschreibung

Nayl war sehr groß und stämmig. Sein Kopf war kahl rasiert bis auf einen gepflegten Ziegenbart. Er trug meistens dunkle enganliegende, einteilige Kampfanzüge.

Nayl war ein Meister des Kampfes auf allen Gebieten. Er konnte mit so gut wie jeder Schusswaffe umgehen, sei es Pistolen oder schwere Waffen, er bevorzugte jedoch schwere Pistolen wie die Tronsvasse Parabellum oder eine Hecuter 10. Er war zudem in der Lage, eine Valkyrie zu fliegen.
Auch war er ein sehr guter Nahkämpfer, er brillierte jedoch im unbewaffneten Nahkampf. Zudem war er ein sehr guter Infiltrator, und konnte sich in so gut wie jeder Umgebung zurechtfinden und verstecken, und sich Vorteile durch sie erschaffen. Nayl war die Person die von Eisenhorn und Ravenor beschäftigt wurde, wenn die Karten wirklich schlecht standen, und mit einem radikalen Rundumschlag die Fronten geklärt (oder vernichtet) werden sollten.

Er hatte eine große Schwäche für Waffen aller Art und hatte eine schon fast krankhafte Sammelleidenschaft entwickelt. Wo auch immer er gerade seine Unterkunft hatte, normalerweise war alles von (geladenen und ungesicherten) Waffen vollgestellt, die vom Kampfmesser bis zur Maschinenkanone reichten, da er stets, wenn ihm eine gefiel, sie einfach aus dem Arsenal seines Arbeitgebers mitnahm und vergaß, sie später zurückzubringen.

400 oder 401.M41 verlor er sein erstes und (bisher) einziges Körperteil, seinen linken Mittelfinger. Er wäre unbeschadet aus dem Kampf hervorgegangen, wenn er nicht Zael Sleet hätte beschützen müssen. Dennoch schaltete er innerhalb von 10 Sekunden 8 schwer bewaffnete und mit Kampfdrogen aufgeputschte Leibwächter einer Unterweltgröße aus, wobei er selber nur 3 Schuss aus seiner Pistole abfeuerte, die restlichen alle unbewaffnet im Nahkampf ausschaltend.

Trivia

Harlon Nayl ist der Lieblingscharakter von Dan Abnett, welcher "nur ganz zufällig wie sein Autor aussieht" (Glatze und Ziegenbart).

Quellen