Servoschädel.jpg

ALERT Lexicanum is improving!

For the next several days Lexicanum will be upgrading to become more friendly on mobile devices. There may some very short periods of downtime, and article updates will not be available during this period.We will be back to normal shortly.

Geschichte der Knights

Aus Warhammer 40k - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Geschichte der Knight Häuser des Imperiums und der Eldar-Knights der Exoditen ist eng miteinander verbunden und muß daher als ganzes gesehen werden, wie in diesem Artikel aufgelistet.

Vorgeschichte

Während des Dunklen Zeitalters der Technologie entdeckten die Eldar eine große Anzahl an Planeten, und auf vielen von ihnen begannen sie Terraforming-Prozesse und säten Leben aus. Ziel dieser Projekte war die Vorbereitung dieser Planeten für eine zukünftige Kolonisierung in den folgenden Jahrtausenden und noch heute nennen die Eldar diese Welten Jungfernwelten oder nach einer ihrer Göttinen Monde Lileaths.1

Als sich der Niedergang ihrer Zivilisation abzeichnete sagten sich einige weitsichtigere Gruppen der Eldar von der allgemeinen Dekadenz und den Chaos-Kulten los und sie verließen ihre Heimatwelten in aufeinanderfolgenden Wellen. Dies ging als der Exodus in die Geschichte der Eldar ein und diese Eldar nannten sich dementsprechend Exoditen. Diese Gruppen legten lange Reisen zurück und kolonisierten die Jungfernwelten, fest entschlossen dem Fall der Eldar, den sie kommen fühlten zu entgehen.1

Nach ihrer Ankunft auf den neuen Welten spalteten sich die Exoditen in mehrere Klans auf, von denen jeder von einer Kriegerelite angeführt wurde.1

Die Exoditen enstammten allen Gesellschaftschichten, allen gemeinsam war jedoch ein starker Wille zu überleben. Diesen Eldar war die ihrem Volk durch Trägheit und Hedonismus drohende Gefahr bewusst und sie wählten deshalb bewusst ein hartes Leben, das sie vor den Verlockungen der Faulheit bewahren würde. Es gelang ihnen so, die Tendenz der Eldar zu immer tieferen emotionalen Erfahrungen und zu intellektueller Befriedigung zu zügeln, so war es ihnen möglich, dem Fall zu entgehen. Im Falle der Exoditen richtete sich die Intensität des Wesens der Eldar stattdessen auf ihre Klanzugehörigkeit und einen Willen, alle Bewährungsproben zu bestehen aus.1

Das Leben auf den Welten der Exoditen stellt einen permanenten Kampf dar und um diese schwierigen Bedingungen zu meistern, modifizierten die Eldar ihre grazilen Kampfläufer, um sich dort bewegen zu können. Sie passten sich an, um die Evolution ihrer Planeten zu beschleunigen und nach und nach etwas aus ihrem primitiven Leben zu machen. Die herrschende Kriegerelite entwickelte ein Status- und Ehrensystem, das zu einer neuen Gesellschaftsform führte.1

Nach dem Fall der Eldar suchten die Weltenschiff-Eldar ihre verlorenen Brüder und Schwestern, die vor ihnen geflüchtet waren und boten ihnen Plätze an Bord ihrer Weltenschiffe an, die Exoditen jedoch lehnten ab. Sie bevorzugten ein einfaches, rauhes Leben anstatt sich den subtileren Gefahren materiellen Wohlstands in der Beengtheit der Weltenschiffe auszusetzen. Dennoch schlossen sie zahlreiche Freundschafts- und Handelsabkommen miteinander ab.1

Leben auf den Jungfernwelten

Die Meere der Jungfernwelten sind von Algen bedeckt, die einerseits mit den Weltenschiffen gehandelt werden, andererseits zusammen mit der üppigen Vegetation der urzeitlichen Dschungel die Nahrungsgrundlage für die zahmen Brontosaurier, genannt Megasaurier, darstellen. Diese Tiere wurden durch Klontechniken und genetische Veränderungen erschaffen und liefern proteinreiches Fleisch. Die Herden der Megasaurier werden von den Knights und ihren Maschinen bewacht, vor Jägern geschützt und von Weide zu Weide geführt.1

Gelegentlich kommt es zwischen den Eldar Knights zu Streitigkeiten um Wasser- oder Territorialrechte, die in ritualisierten Wettkämpfen ausgetragen werden, um unnötiges Blutvergießen zu vermeiden.1

Die Ankunft der Menschen

Imperiale Knights

Im Dunklen Zeitalter der Technologie reisten menschliche Exploratoren durch die Galaxis, um Welten zu suchen, die sich als Agrarwelten zur Ernährung der bevölkerungsreichen Fabrikwelten eigneten. Sie übernahmen die Agrartechniken der Exoditen, die bereits auf den entdeckten Welten lebten und dieser Zeitabschnitt ging als Coming of Men in die Geschichte der Eldar ein. Die noch mächtigen Eldar und die menschlichen Kolonisten lieferten sich in der Folge zahlreiche blutige Kriege, um den jeweils anderen wieder von den Welten zu vertreiben.1

Während des Zeitalters der Zwietracht wurden die Jungfernwelten isoliert und fielen in barbarische Zustände zurück und unter den menschlichen Kolonisten bildete sich, nach dem Vorbild der Exoditen, eine Kriegeraristokratie heraus, die Knight Häuser.1

Auf vielen Welten gelang es den Eldar, die Menschen zurückzudrängen und verlorene Gebiete zurückzuerobern oder Raubzüge gegen die Menschen durchzuführen. Da sich der Reichtum sowohl der Menschen als auch der Eldar auf ihre Herden stützte und deren Anzahl aufgrund ständiger gegenseitiger Überfälle dezimiert wurde und sie die einzige einfach verfügbare Nahrungsquelle darstellten, blieb diese Ressource immens wichtig.1

Die Eldar verteilten alle Aufgaben zu gleichen Teilen unter den Mitgliedern ihres Klans, die menschlichen Edelleute hingegen schufen ein feudales System, in dem es eine Unterklasse der Viehtreiber gab, die sich um die Herden kümmerte, da sich die herrschende Klasse nicht die Hände schmutzig machen wollte und der es gesetzlich untersagt war, ihre Läufer zu bewaffnen. Um sich vor Überfällen und Raubtieren zu schützen, blieb den Viehtreibern also wenig übrig, als sich unter den Schutz der Edelleute zu stellen und sich so in eine Abhängigkeit zu begeben.1

Allerdings ist jeder Knight Hausstand im Bedrohungsfall in der Lage, zahlreiche Fuß- und berittene Truppen aufzustellen, die bis auf einen Mangel an schweren Waffen mehr oder minder anderen PVS oder Einheiten der Imperialen Armee gleichen. Dieser Mangel wird durch die Knights selber wieder ausgeglichen.1

Wenn ein Edelmann zu alt für den Kampf wird, übergibt er seine Rüstung an den ältesten Sohn, die anderen Söhne werden zu sogenannten Wardens, die den stabilen Kern der Edelhäuser bilden und die Viehtreiber beschützen.1

Sacristane

Auf einer großen Anzahl von Welten wurden die Kunsthandwerker und Techniker zu den wichtigsten Untertanen der Edelleute. Anfangs hielten sie einfach die Knights der Edelleute instand, aber bald schlossen sie sich zusammen und drohten Edelleuten, die sie schlecht behandelten an, ihnen die Unterstützung zu entziehen. Sie erschufen mystische Technik-Liturgien und wurden Sacristane genannt. Als ihre Macht zunahm, übernahmen sie auch die Aufgabe bei internen Streitigkeiten zwischen den menschlichen Klans zu vermitteln und so zu verhindern, dass sich die Edelhäuser in sinnlosen Kriegen gegenseitig aufrieben. Die Knight Häuser konnten es sich nicht erlauben, untereinander Materialschlachten und Massenmord zu dulden, um nicht von äußeren Bedrohungen ausgelöscht zu werden. Letzten Endes wurden die Sacristane fast überall zu Priestern, die die Tugenden von Ehre und Mut theoretisierten, die traditionell von Generation zu Generation weitergegeben wurde. Die Akzeptanz dieser Werte festigte und vereinte die Gesellschaft der Knights.1

Die Wiederentdeckung

Einige tausend Jahre später wurden die Knight Worlds vom Freihändler Jeffers wiederentdeckt und an das neu entstehende Imperium angegliedert. Jeffers bezeichnete die Bewohner dieser Welten als Knights und betonte ihren ritterlichen Ehrencodex. Er unterstrich auch den Wert dieser Welten für das Imperium als Lieferanten für Nahrung aber auch für Krieger, eine Ansicht, die vom Administratum geteilt wurde. Zu Genugtuung des Imperiums waren zwei Drittel der ursprünglichen Welten von Menschen besiedelt und beherrscht, die alle mehr oder weniger die gleiche Gesellschaftsform entwickelt hatten. Die restlichen Welten waren entweder von Menschen und Exoditen oder nur von Exoditen bewohnt, die über starke Verbindungen zu Weltenschiffen verfügten und mit diesen Rohstoffe gegen Technologie tauschten.1

Meist sind die Knight Worlds einer Fabrikwelt des Adeptus Mechanicus angegliedert, die sie mit Nahrung beliefern und ihre Sacristane wurden der Kontrolle des Kult Mechanicus unterstellt. Ansonsten wurde diesen Welten relativ viel Autonomie zugestanden, da sie stets bereitwillig Nahrungsmittel und Truppen für das Imperium bereitstellten.1

Der Große Bruderkrieg

Im Großen Bruderkrieg kämpften Knights sowohl auf der Seite der Verräter unter Horus als auch auf der Seite der imperialen Loyalisten. Viele der abtrünnigen Knight Worlds ergaben sich erst nach blutigsten Kämpfen, die Jahrzehnte oder gar Jahrhunderte andauerten, dem siegreichen Imperium.1

Quellen