Servoschädel.jpg

ALERT Lexicanum is improving!

For the next several days Lexicanum will be upgrading to become more friendly on mobile devices. There may some very short periods of downtime, and article updates will not be available during this period.We will be back to normal shortly.

Gensaat

Aus Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schreib- u. Leseservitoren mit Schädel.jpg Achtung Adept des LEXICANUM!

Die in diesem Artikel wiedergegebenen
Informationen müssen noch mittels
Fußnoten den jeweiligen Quellen
zugeordnet werden.
Hilf mit, indem Du kontrollierst und
Quellen zuordnest und einträgst.


Die Gensaat (original: Gene-Seed) bezeichnet das genetische Erbgut eines Space Marines.

Biologische Details

Gebildet wird diese in den zwei Progenoiddrüsen, welche dem Space Marine als 18.Organ eingepflanzt werden. Wenn diese zwei Organe aktiviert werden, beginnen sie ein genetisches Abbild des Space Marines zu erstellen. Wird der Space Marine so schwer verletzt, daß eine Rettung seines Lebens unmöglich wird, dann extrahiert der Apothecarius dieses genetische Abbild bzw. die Gensaat. Diese Gensaat kann dann dazu benutzt werden, neue Space Marines zu erzeugen.Quelle?
Ein Apothecarius entfernt die Progenoide und lagert sie zunächst in Phiolen, die sich im Stauraum in den Oberschenkeln seiner Servorüstung befinden.5 K.14; 6 In diesen Phiolen befindet sich eine Konservierungsflüssigkeit.6 Die Lagerung in dieser Flüssigkeit ist sehr wichtig.5 K.6 Langfristig müssen die Progenoide in einer Kryoeinrichtung gelagert werden.5 K.20

Insgesamt gibt es 19, zu den Space Marine Implantaten korrespondierende, Gensaat-Varianten.3

Die Gensaat kann nur durch Entfernen einer oder beider Progenoiddrüsen eines lebendigen oder erst kürzlich gefallenen Space Marines geerntet werden.3

Der Imperator erschuf die Gensaat indem er aus dem genetischen Code jedes Primarchen, der Metasaat, die Gene isolierte, die für die Züchtung der Space Marine Implantate nötig waren. Somit entstand für jede Legion eine jeweils eigene Gensaat mit gewissen einzigartigen Eigenschaften.4 K.11
Der Imperator erfand die Gensaat, weil er damit schneller Krieger erschaffen konnte: Anstatt den Organismus eines Superkriegers von Grund auf klonen zu müssen, konnte er nun Menschen in Superkrieger verwandeln, was erheblich weniger Arbeits- und Zeitaufwand bedeutete.4 K.11

Von der Gensaat gehen genetische Informationen in die Körperzellen des Space Marines über. Über einen Gen-Test, mit Blut, Muskelgewebe oder Knochen, lässt sich so feststellen, ob ein Space Marine einer bestimmten Gensaat-Linie angehört.4 K.17,K.18 Festzustellen, zu welcher Legion bzw. welchem Primarchen eine unbekannte Gensaat gehört, ist sehr schwierig, da man dafür Quer-Vergleiche mit bekannten Gensaaten anstellen muss oder Expertenwissen aus der Zeit der Gründung der Space Marine-Legionen selbst braucht.4 K.18

Bedeutung und ordensspezifische Unterschiede

Die Gensaat ist essentiell für das Fortbestehen eines Ordens, ohne sie ist es nicht möglich, neue Zygoten zu erhalten und damit neue Space Marines zu erschaffen. Hierdurch erklärt sich auch die religiöse Bedeutung der Gensaat für den Orden. Da jeder Space Marine nur zwei Progenoidrüsen besitzt, ist die Kapazität, neue Marines zu erschaffen, begrenzt, was bedeutet, dass sich ein Orden meist nur langsam von schweren Verlusten erholen kann. Hinzu kommt die Tatsache, dass eine längere Strahlenbelastung oder andere mutagene Bedingungen die Qualität der Gensaat einschränken. Ein weiterer Punkt ist auch, dass sich die "Effizienz" der Gensaat verschiedener Orden unterscheidet, was dazu führt, dass genetisch begünstigte Orden ihre Verluste schneller ausgleichen können als andere3.

Mutationen

Nicht bei allen Orden ist die Gensaat vollkommen intakt, Mutationen führten dazu, dass manche der zusätzlichen Organe oder Funktionen nicht mehr funktionieren. Je nach Schwere der Mutation kann durchaus der Fortbestand eines Ordens gefährdet sein, da keine neuen Space Marines erschaffen werden können. Ein Defekt der Space Marine Implantate der Phase 18 oder 19 wäre also das Todesurteil für einen Orden.3

Weiterführende Links

Siehe auch: Space Marine Implantate.

Quellen