Servoschädel.jpg

ALERT Lexicanum is improving!

For the next several days Lexicanum will be upgrading to become more friendly on mobile devices. There may some very short periods of downtime, and article updates will not be available during this period.We will be back to normal shortly.

Galaxis

Aus Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche
Scriptor-klein.jpg Achtung Adept des LEXICANUM!

Dieser Artikel enthält nicht abgesicherte oder unsichere Informationen.
Hilf mit, indem Du kontrollierst oder Quellen auffindest und einträgst.


Schreib- u. Leseservitoren mit Schädel.jpg Achtung Adept des LEXICANUM!

Die in diesem Artikel wiedergegebenen
Informationen müssen noch mittels
Fußnoten den jeweiligen Quellen
zugeordnet werden.
Hilf mit, indem Du kontrollierst und
Quellen zuordnest und einträgst.

Die Galaxis im 41. Jahrtausend

Die Galaxis oder Galaxie ist der Handlungsort von Warhammer 40.000.




Aufbau der Galaxis

Knappe sachliche Informationen zum Aufbau finden sich u.a. hier.

Richtungsangaben

Es gibt eine Vielzahl von Darstellungen der Galaxis bzw. Galaxie (Deutsch: Milchstraße). Die vom Imperium genutzten Karten stellen die Galaxis jedoch zumeist in ähnlicher Weise dar: Die Ursprungswelt der Menschen, Terra, liegt dabei auf einer horizontalen Linie links vom galaktischen Zentrum. Damit wird gleichzeitig auch "oben" und "unten" der Galaxie definiert. Die Richtungen kann man somit wie bei einer Landkarte mit Nord, Ost, Süd, West angegeben. Eine weitere häufig genutzte Methode der Richtungsangabe ergibt sich aus der Eigenrotation der Galaxis (z.B. benötigt Terra ungefähr 220 bis 240 Millionen Jahre, um das Zentrum zu umrunden), womit man folgende Richtungsbezeichnungen erhält:

  • kernwärts / zum Galaktischen Zentrum (engl.: coreward)
  • randwärts / zum Rand der galaktischen Scheibe (engl.: rimward)
  • spinwärts / in Richtung der galaktischen Drehung (engl.: spinward)
  • gegenspinwärts / gegen die galaktische Drehung (engl.: anti-spinward oder trailing)

Nicht zu vergessen ist die Tiefe der galaktischen Scheibe. Diese Tiefe kann von 1500 bis 8000 (im Zentrum) Lichtjahre unter- und oberhalb der galaktischen Hauptebene betragen.

Aufteilung in Segmente durch das Imperium

Der größte Teil der Galaxis wird vom Imperium der Menschen beherrscht. Das Imperium unterteilt die Galaxis in fünf Segmente:

Im Segmentum Obscurus existiert seit dem 29. Jahrtausend der Wirbel des Chaos. Dieser Teilbereich des Segmentums wird auch als Ocularis Terribus bezeichnet.

Besondere Raumgebiete

In manchen Regionen der Galaxie existieren seltene Phänomene, welche die physikalischen Gesetze außer Kraft setzen und unter den Raumfahren als gefährliche Zonen bekannt sind. In diesen Regionen toben zum Teil gewaltige Warpstürme, die schon tausende von Jahren alt sind, und es existieren Risse zwischen dem materiellen Universum und dem Warpraum, die zum Teil hunderte von Lichtjahren lang sind. Dazu gehören:

Terra

Die Erde, im 41. Jahrtausend nur noch Terra genannt, liegt in der Mitte des Segmentum Solar. Der Name des Segments kommt vom Namen der Sonne von Terra, Sol. Alle anderen Segmente sind um dieses zentrale Segment herum gruppiert.

Galaktischer Kern

Der galaktische Kern liegt im westlichen Bereich des Segmentum Ultima. Ihm kommt keine besondere Bedeutung zu - hier ist lediglich die Sterndichte höher als anderswo, aber das eigentliche Zentrum der Galaxie ist unverkennbar das im westlichen Seitenarm gelegene Terra.Quelle?

Der galaktische Kern gilt als undurchdringlich für Raumschiffe. Sternkarten für den Kern sind daher praktisch nicht vorhanden.1

Besiedlung

Sterne und Planeten

Insgesamt besteht die Galaxie aus etwa 100 bis 200 Milliarden Sternen (ca. 1-200.000.000.000 Sterne). 50% davon besitzen ein Planetensystem und kommen daher theoretisch für die Besiedlung in Frage. Da nur ein relativ geringer Anteil der verfügbaren Planeten über eine Sauerstoffatmosphäre verfügt, müssen viele Planeten zuerst durch Terraforming bewohnbar gemacht werden, oder es werden hermetisch abgeschottete Raumstationen errichtet.

Besiedlung durch Menschen

Die überwiegende Mehrzahl an bewohnbaren Planeten wird von Menschen bevölkert. Im Selbstverständnis des Imperiums hat die Menschheit als einzige das angestammte Recht, die Galaxis besiedeln zu dürfen. Alle außerirdischen Rassen sind automatisch Feinde der Menschen im Kampf um die Galaxis, vergleiche dazu faschistoide und xenophobe Elemente in der Konzeption des Hintergrunds des Imperiums.

Die Menschen besiedeln ihre Welten auf unterschiedlichen Arten. Es gibt reine Agrarwelten, auf denen nur wenige Tausend Bauern landwirtschaftliche Produkte herstellen, aber auch vollständig urbanisierte Makropolwelten, die von mehreren hundert Milliarden Individuen bevölkert werden.

Besiedelung durch Außerirdische

Neben den Menschen gibt es noch weitere Xenos-Rassen in der Galaxis, zum Beispiel die Eldar, die Orks, die Tyraniden und die Tau.

Ein Großteil der Eldar hat nach dem Untergang ihres einstmals galaxisumspannenden Reiches eine neue Lebensweise entwickelt: Sie leben auf riesigen Raumschiffen, den sogenannten Weltenschiffen. Manche wenige Eldar wählten jedoch nicht das Leben an Bord der Weltenschiffe, sondern besiedeln einige abgelegene Planeten.

Die Orks haben einen Großteil des Raumes besiedelt, der mitten in den Segmenta des Imperium liegt. Dort haben sie mehrere Reiche gebildet, von denen einige ständig neu entstehen und wieder vergehen und andere schon längere Zeit existieren.

Die Tyraniden stammen aus einer fremden Galaxis und dringen als Schwarmflotten in die Galaxis ein, um sämtliche darin vorhandene Biomasse zu absorbieren. Die Siedlungsform der Tyraniden ist parasitär und kann grob mit einem gefräßigen Heuschreckenschwarm verglichen werden.

Die Tau haben einen kleinen Teil im Segmentum Ultima besiedelt.

Kartenwerk

Quellen