Servoschädel.jpg

ALERT Lexicanum is improving!

For the next several days Lexicanum will be upgrading to become more friendly on mobile devices. There may some very short periods of downtime, and article updates will not be available during this period.We will be back to normal shortly.

Dark Angels

Aus Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche
Servoschädel.jpg Achtung Adept des LEXICANUM!

Dieser Artikel ist sehr kurz und vermutlich inhaltlich unvollständig.
Du kannst das LEXICANUM unterstützen, indem Du den Artikel jetzt bearbeitest!


Schreib- u. Leseservitoren mit Schädel.jpg Achtung Adept des LEXICANUM!

Die in diesem Artikel wiedergegebenen
Informationen müssen noch mittels
Fußnoten den jeweiligen Quellen
zugeordnet werden.
Hilf mit, indem Du kontrollierst und
Quellen zuordnest und einträgst.


Die Dark Angels sind die erste Space Marine Legion.

Marine Daten Ordenssymbol

Ordensschema; Dark Angel Veteran

Name der Legion: Dark Angels; zusammen mit Ihren Nachfolgeorden der 2. Gründung auch als Legion der Sühne bekannt
Ordenssymbol
Primarch: Lion El'Jonson
Nachfolgeorden: Angels of Absolution, Angels of Redemption, Angels of Vengeance, Disciples of Caliban, Guardians of the Covenant, Consecrators
Gründung: Erste Gründung Miniatur
Heimatplanet: Caliban (zerstört), jetzt der Felsen
Taktischer Marine
Farben: Vor dem Großen Bruderkrieg: schwarz; damit von den Gefallenen Engeln unterscheidbar auf dunkelgrün geändert


Geschichte

Nach dem Verschwinden der Primarchen aus ihren Inkubatoren erschuf der Imperator aus ihren Genen zwanzig Space Marine Legionen, unfähig seine Arbeit zu wiederholen. Die Dark Angels waren die erste Legion dieser neu erschaffenen, übermenschlichen Krieger. Zuerst hatte die Legion noch nicht ihren Namen, da "Dark Angels" aus der Mythologie Calibans stammt. Erst nachdem Lion El'Johnson die Führung über seine Legion übernommen hatte, bekam sie ihren Namen in Anlehnung an diese Legende. Zusammen mit den Space Wolves und Lunar Wolves (später Sons of Horus) errangen die Dark Angels die größte Anzahl an Siegen im Feldzug um die Wiedervereinigung der Galaxis.

Großer Kreuzzug

Die Dark Angels entstanden direkt aus der ersten Space Marine-Armee, die dem Imperator bereits in den Vereinigungskriegen diente. Die Krieger des Hexagrammatons, auch Six Hosts genannt, wurden in die Legion überführt und behielten dort ihre Spezialisierung bei. Diese Wings existierten parallel zur Organisation gemäß der Principia Belicosa.31 T1K3

Während des Großen Kreuzzuges (gegen 905.M30)20 K.5 reiste der Imperator mit den Primarchen der Dark Angels, Emperor's Children, Lunar Wolves und White Scars nach Molech. Durch die alten Aufzeichnungen akzeptierte der Planet die Herrschaft Terras.20 K.2 Lion El'Jonson erbaute um die Überreste der Dawn Citadel eine Festung.20 K.2 Die Legionen blieben für 111 Tage (terranischer Rechnung) auf dem Planeten, bevor sie ihn wieder verließen. Als die Legionen aufbrachen manipulierte der Imperator ihre Erinnerungen, damit sie sich nur schwer an den Planeten erinnern konnten.20 K.2 In der Höhle in der er diese Macht aufbrachte, hinterließ er ein psionisches Wesen, das alle Eindringlinge angriff, um die unterdrückten Erinnerungen zu bewahren.20 K.15

Der Primarch sandte seinen Stellvertreter Luther zurück nach Caliban, um dort die Rekrutierung anzukurbeln. Die als Ausbilder zurückgesandten Space Marines empfanden sich als zweitklassig und mit der Zeit überstieg ihre Loyalität zu Luther die zu Lion El'Jonson, ähnlich ging es den neuen Rekruten.26 K.3 Luther trainierte und rüstete ganze Orden für seine Legion aus und sandte sie in die Galaxis, damit begann auch die Gründung von neuen Außenposten, auf die die I. Legion sonst verzichtet hatte.26 K.5 Mit der Zeit erreichten immer weniger Neuigkeiten von der Hauptflotte des Primarchen Caliban, eine Tatsache welche die Loyalität zu Luther zusätzlich steigerte, wer er doch ein sichtbarer Machthaber auf der Mutterwelt.26 K.5 Einige Offiziere hofften dennoch stetig auf Nachrichten vom Lion.26 K.5

970.M30 sammelte Horus innerhalb von kurzer Zeit eine schlagkräftige Armee für die Recompliance der Welt Zaramund. Dieser Planet hatte sich wieder vom Imperium losgesagt und damit waren seine Lieferungen an Raumschiffen und Nachschub an die Lunar Wolves ausgeblieben. An der Spitze seiner Legion, unterstützt von der Ersten Kompanie der Death Guard unter Calas Typhon und Truppen der Dark Angels unter Luthor, stellten die Truppen zügig die Ordnung wieder her. Während der Siegesfeierlichkeiten wurde Horus von der unerwarteten Ankunft seines Bruders Lion El'Jonson überrascht, der sehr erbost über Horus Rückgriff auf seine Legionäre war. Der Löwe verbot Horus jemals wieder seine Ritter für Kämpfe zu benutzen und schickte Luthors Truppen in Schande zurück nach Caliban. Dort wurden ihnen alle Transport- und großen Kampfschiffe weggenommen, die den Primarchen danach zur Front begleiteten.31 Prolog

Großer Bruderkrieg

Frühphase

Dark Angels Farbschema vor dem Bruderkrieg

Die Dark Angels kämpften im Thramas-Sektor gegen die Night Lords. Die Legion von Konrad Curze zog den Kampf für zweieinhalb Jahre in die Länge, in dem sie der I. Legion keine Möglichkeit bot, eine Entscheidungsschlacht zu führen.22 K.1 Mithilfe der Tuchulcha-Maschine gelang es den Dark Angels das Blatt zu wenden, denn Lion El'Jonson konnte nun seine ganze Flotte in einer massierten Gruppe durch den Warp bewegen. Er brachte den Night Lords nun Niederlage über Niederlage bei und er verletzte Konrad Curze bei einem Zweikampf schwer.23 K.1 Während des nächsten Überfalls der Dark Angels befahl Jago Sevatarion, der den temporären Befehl über die Night Lords übernommen hatte, den einzelnen Flotten zu fliehen und mit ihren unabhängigen Feldzügen zu beginnen.23 K.7 Sevatarion, Curze, die Atramentar und 700 weitere Night Lords versuchten währenddessen die Invincible Reason zu entern. Einige gerieten in Gefangenschaft, Curze jagte in den einsamen Gängen des Raumschiffes und der Rest der Entermannschaft starb.23 Epilog
(siehe auch Thramas-Kreuzzug)

Lion El'Jonson führte eine Flotte von 20.000 Space Marines nach Ultramar, um die Loyalität von Roboute Guillaume sicherzustellen.20 K.2

Der Rest der Legion verfolgte die Death Guard-Flotte unter der Kommando von Calas Typhon.20 K.2 Die Hauptaufgabe für Seneschall Corswain war jedoch eine Nachricht an Leman Russ zu überbringen und ihn von den Absichten des Löwen zu unterrichten. Als Corswain nach einhundert Tagen immer noch keine Space Wolves gefunden hatten, gestattete er den Ordensmeistern ihre Truppen aus seinem Verband zu lösen. Sie sollten unabhängig nach Russ suchen und die Verräter wo möglich zum Kampf stellen. Corswain selbst schloss sich dem 2. Orden unter Belath an und verfolgte Calas Typhon weiter.24 Nach der Schlacht über Terra Nullius beschloss Corswain seine Truppen mit den zurückgelassenen Space Marines auf Caliban zu verstärken und befahl die Reise zur Ordenswelt.24

Als die Space Wolves nach den Kämpfen auf Prospero nach Fenris zurückkehren wollten, wurden sie von der Alpha Legion im Alaxxes Nebula angegriffen, nach schweren Kämpfen mussten sich die Wölfe tief in das Innere des Nebels zurückziehen, um den Sensoren der feindlichen Schiffe zu entgehen.21 Erst im dritten Kriegsjahr gelang es einer der Flotten der Dark Angels den Belagerungsring der XX. Legion zu brechen und die Space Wolves konnten sich für Reparaturen nach Terra zurückziehen.20 K.2 Diese Flotte stammte jedoch nicht aus dem Kontingent des Löwen, sondern entstammte der lutherfreundlichen Garnison des Alaxxes-Nebels. Nach seiner Rettung wurde Leman Russ von den Streitkräftereserven Calibans berichtet und er sah das Potenzial in einer vereinigten Streitmacht beider Legionen.26 K.4, K.5

Imperium Secundus

Die Flotte des Primarchen geriet in einen künstlichen Warpsturm über Ultramar, den Ruinstorm. Erst etwa im 36 Monat des Bruderkrieges gelang es den Ultramarines die Auswirkungen des Warpsturmes in Teilen zu negieren und die Dark Angels konnten Macragge erreichen. Roboute Guillaume wollte seine Bruder davon überzeugen, Teil des Imperium Secundus zu werden. Da das Schicksal Terras zu diesem Zeitpunkt unklar war, sollte eine funktionsfähige Regierung aufrechterhalten werden.17 K.10 An Bord von Jonsons Flaggschiff erreichte auch Konrad Curze Macragge und zog eine Spur der Zerstörung durch die Hauptstadt. Sein Ziel Roboute Guillaume, Lion El'Jonson und Vulkan zu töten, konnte er nicht erreichen.17 K.23 Als schließlich auch noch die Blood Angels den Planeten erreichten, inthronierten die Primarchen Roboute und Lion ihren Bruder Sanguinius als (temporären) Regenten des Imperium Secundus. Alle drei Legionen kamen überein, nach Terra aufzubrechen, sobald sich der Warpsturm legen würde.17 K.24
Auf Macragge mussten sich die Primarchen und ihre Legionen mehrfach Konrad Curze und seinen Verbündeten in Illyrium stellen. Nach einigen Attentaten und Scharmützeln, gelang es dem Löwen, von Sanguinius die Erlaubnis zu erhalten, den Kriegszustand auszurufen. Anschließend landete er beinahe alle seine Truppen auf Macragge und übernahm das Kommando über alle Sicherheitstruppen, einschließlich der Einheiten der Zerschlagenen Legionen, Ultramarines und Blood Angels. Magna Macragge Civitas wurde abgeriegelt. Der zivile und militärische Flottenverkehr wurde blockiert, reglementiert und durchsucht. Ein Drittel aller Orbitalplattformen wurde auf den Planeten gerichtet. Es wurden Patrouillen, Kontrollstatioen und Bunker errichtet. Der Deathwing übernahm die Leibwache des Imperators. Illyrium wurde komplett abgeriegelt.31 T3K12, T3K16 Die Dark Angels begannen kompanieweise den Vorstoß nach Illyrium und bauten dort weitere Kontrollstationen und nahmen Durchsuchungen vor. Dort trafen sie das erste mal auf Widerstand, mit Sprengfallen, Raketenangriffen und Überfällen auf Kontrollposten. Als schließlich Selbstmordattentäter innerhalb Magna Macragge Civitas aktiv wurden, traf sich das Triumvirat der Primarchen erneut.31 T4K17 Sie beschlossen eine Kursänderung: Die Dark Angels zogen sich aus Illyrium zurück und riegelten die hunderte Quadratkilometer nur ab. Die Befestigungen in Magna Macragge Civitas wurden erhöht. Die versprochene Erleichterung blieb aus, als es zu noch mehr Demonstrationen und Angriffen innerhalb der Stadt kam, da zusätzlich zu den Dissidenten nun auch die normale Bevölkerung gegen die Zustände aufbegehrte.31 T4K21 Das Triumvirat tagte abermals. Lion El'Jonson wollte nun die Erlaubnis, Illyrium mit seinen Millionen Bewohnern durch mehrere Orbitalschläge vollständig zu vernichten. Roboute Guillaume war geschockt, ob dieser Worte und sah sein Lebenswerk und das Imperium Secundus kurz vor der Zerstörung. Er verlangte, diesen Irrsinn zu unterlassen, sonst könnte er das Triumvirat und neue Imperium nicht weiter unterstützen. Eine Aussage, die der Löwe als Drohung aufnahm und abermals konnte nur Sanguinius die Lage beruhigen. Er verbot seinem Lord Protector einen Orbitalschlag, forderte aber endlich die Ergreifung von Curze, mit allen notwendigen Mitteln. Sein Lord Warden war damit immer noch nicht vollständig zufrieden, widersprach aber nicht, um nicht den Eindruck zu erwecken, Sanguinius sei nur seine Marionette.31 T4K21

Lion El'Jonson gegen Night Haunter31 Cover

Der Löwe gab den Auftrag, sich um Illyrium zu kümmern, an Farith Redloss, Voted-Lieutenant des Dreadwing, weiter. Dieser fand kreative Wege das Verbot des Imperator Regis zu umgehen. Anstatt durch einen Orbitalschlag, wurden innerhalb von 23 Tagen zwei Drittel Illyriums durch Artillerieschläge und Phosphex-Angriffe vernichtet. Übrig blieb der Alma Mons, eine Bergfestung mit unterirdischen Höhlen und tausenden Menschen als Bevölkerung. Farith Redloss Vorschlag zur Erstürmung sah vor, in den unteren Randbereichen des Berges normale Legionäre zu stationieren. Die Haupt- und Nebeneingänge sollten mit Artillerie, Phosphex, Rad-Bombs und Deathstorm angegriffen werden, danach sollten sie mit Selbstschussanlagen und Minenfeldern blockiert werden. Der finale Angriff auf das Höhlensystem sollte mit Landungskapseln erfolgen. Diese waren aber nur eine Täuschung, sollten sie doch zur Hälfte von schwerverletzten Brüdern des Dreadwing geflogen werden, vollgepackt mit Rad-Bombs und Deathstorm, sollten sie innerhalb des Berges zur Explosion gebracht werden. Dies sollte auf kreative Weise das Verbot eines Orbitalschlags des Imperators umgehen. Der Löwe stimmte diesem Vorgehen zu, allerdings mit einer Ergänzung, er wollte innerhalb des Höhlensystems eingeschlossen werden, um selber Jagd auf Curze machen zu können.31 T4K23, T4K25, T4K26 Es gelang ihm schließlich Night Haunter zu stellen und im Zweikampf zu besiegen, er tötete ihn jedoch nicht, sondern brachte ihn nach Magna Macragge Civitas.31 T5K25, T5K28 Roboute Guillaume setzte sich durch und so kam es nicht zu einer sofortigen Hinrichtung, sondern zu einer Gerichtsverhandlung gemäß der Gesetze Ultramars. Curze war es gestattet, sich selbst zu verteidigen und er stritt die Vorwürfe nicht ab, stattdessen zeigte er mit dem Finger auf Lion El'Jonson und beschuldigte ihn ebenso seiner Verbrechen. Im Zuge des Streitgespräches beider Primarchen offenbarten sich die Freiheiten, die sich Jonson in Illyrium genommen hatte. Guillaume war außer sich vor Wut und beschuldigte ihn, einen direkten Befehl seines Imperators missachtet zu haben. Sanguinius hatte aufgrund der öffentlichen Übertragung der Verhandlung keine Wahl, er wandte sich vom Löwen ab, nahm ihm den Titel des Lord Protectors und verbannte ihn aus dem Imperium Secundus, denn das Schwert dürfe nicht ohne lenkenden Arm agieren. Guillaume zerbrach das Löwenschwert, Amtszeichen des Lord Protectors.31 T6K30 Lion El'Jonson zog sich an Bord der Invincible Reason zurück und zog alle seine Legionäre von Macragge ab. Seinen eigenen Gedanken und einer Begegnung mit einem Wächter der Dunkelheit folgend, beschloss der Primarch die Rückkehr nach Caliban und Wiedervereinigung mit Luthor und der Flotte Corswains. Als er dies seinen Kommandeuren bekannt machen wollte, fielen ihm die Worte Night Haunters während ihres Kampfes wieder ein und er hielt inne. Konrads Prophezeiungen hatten sich als wahr erwiesen: Der Löwe war entehrt worden und Curze immer noch am Leben. Dann fiel ihm der zweite Teil des Gesprächs ein und er befahl der Tuchulcha-Maschine ihn in den Thronsaal von Sanguinius zu teleportieren.31 T6K32, T6K34 Dort kam er gerade rechtzeitig, um die Vollstreckung des Todesurteils am Primarchen der Night Lords zu verhindern. Er erzählte seinen Brüdern von dessen wahr gewordenen Prophezeiungen und dem zweiten Teil. Das der Imperator einen Assassinen schicken würde, um Curze zu töten, einen Attentäter, der noch gar nicht geboren sei. Seine Brüder verstanden nicht, bis Lion sie fragte, wie denn ein Toter in der Zukunft jemanden schicken soll? Guillaume war skeptisch und hielt dies für wage Aussagen eines kranken Geistes. Doch Sanguinius sah es anders, harmonierte dies doch mit seiner eigenen Vision, dem Tod durch Horus Hand, eine Erinnerung, die auch den Primarchen der Ultramarines innehalten ließ. Beide ließen von Curze ab und Lion El'Jonson versprach dessen Kerkermeister zu werden, um diese Zukunft wahr werden zu lassen. Alle drei loyalen Primarchen hatten wieder Hoffnung, auf ein ausharrendes Terra und noch lebenden Imperator.31 T6K35

Sezession Calibans

011.M31 erreichte Ordensmeister Belath mit etwa 30 Offizieren Caliban und überbrachte Luthor den Befehl Corswains, ihm 30.000 Space Marines zu übergeben, die anschließend zur Front gebracht werden sollten.31 T3K13 Caliban befand sich zu diesem Zeitpunkt schon auf dem Weg zur Sezession und Luthor hatte bereits eine Rebellion von 2100 Legionären niedergeschlagen.31 T2K8 Bei einem Bankett begrüßte Luthor die dreißig Offiziere unter Belaths Kommando, unter ihnen war auch Griffayn, Voted-Lieutenant der Firewing, von dem Lord Cypher behauptete, er würde sehr wahrscheinlich zu ihnen stehen.31 T4K20 Während er eine kleine Rede hielt, lief Zahariel El'Zurias mit seinen untergebenen Scriptoren herum und servierte Wein. Wer sich als empfänglich für Luthors Worte über Caliban, den Orden und Treue zeigte, erhielt einen goldenen Becher, die anderen bekamen einen silbernen. Luthor konnte so auf einen Blick, die Tendenzen im Raum erkennen. Zahariel war von Luthors Redekünsten beeindruckt, die alles vom Imperator bis zur einfachen Küchenhilfe abdeckten und ihm die Erkennung der Gedanken stark vereinfachten.31 T4K22 Merir Astelan begann derweil einen Alleingang und besetzte mit seinen Untergebenen die Transportschiffe und den Schlachtkreuzer Spear of Truth. Der First Master befürchtete, Luthor hätte nicht den Schneid, den Tod von Belath und seinen Männer zu befehlen und könnte sie mitsamt der Schiffe entkommen lassen. Astelan wollte dieses Risiko nicht eingehen.31 T5K24
War die Stimmung beim Bankett ausgelassen, änderte sich dies vollständig als Belath die Mitteilung erhielt, Astelan kommandiere seine Schiffe. Nun war Luthor zum Handeln gezwungen und musste sein Ziel offenlegen, die Sezession Calibans. Seine überragende Sprachgewandheit und seine Fähigkeit Personen zu lesen, brachte ihm viele Sympathien und eine Mischung aus harten Fakten und Halbwahrheiten brachte seine Zweifler ins Wanken. Griffayn hatte sich auf die Seite des Grand Masters ziehen lassen und steuerte Argumente für eine Sezession ein. Zahariel spürte, dass Luthor kurz davor war, jeden Legionär in der Halle auf seine Seite zu ziehen und das Belath schließlich der Mehrheit folgen würde. Wollte er jedoch Ouroboros befreien, durfte der Orden nicht vereint und stark sein. Also schleuderte er einen Energieblitz auf Belath, und schrie etwas von Verrat und Attentätern. Dann brach ein Feuergefecht los.31 T5K27 Nun zeigte sich, wer wirklich auf Luthors Seite stand, während die beiden Seiten mit Kettenschwertern, Energieblitzen und Boltern aufeinander losgingen. Ein anderer Offizier führte Luthor in Sicherheit. Lord Cypher und Zahariel widmeten sich in einem Nebenraum einen eigenen Kampf, aus dem der Master der Mystai erfolgreich hervorging, Lord Cypher tötete und die Wächter der Dunkelheit aus Aldurukh verjagte.31 T6K29
Vor 15.000 Space Marines auf den Landungsfeldern und etwa 10.000 eingeschifften Marines, verkündete Luthor eine neue Art von Kreuzzug, der allen Welten die Hand reichen sollte, die sich vom Imperator und Horus lösen wollten. Doch Planeten, die nicht hören wollten, sollten das Schwert spüren. Seine neue Führungsriege bestand aus Merir Astelan, Griffayn und Zahariel, in der Position als neuer Lord Cypher.31 T6K33 012.M31 hatte Luthor mit seinen Truppen die Welt Zaramund besetzt, als Calas Typhon mit seiner Flotte erschien, die immer noch leidenschaftlich von Corswain verfolgt wurde. Die Begrüßung zwischen Luthor und Calas war sehr freundschaftlich.31 Epilog

Endphase

Im Verlauf der Horus Häresie kämpfte der Großteil des Ordens zusammen mit den Space Wolves in den entfernten Bereichen des bekannten Universums. Hier errangen beide Legionen glorreiche Siege, entwickelten mit der Zeit jedoch auch eine Fehde als beide Primarchen sich um die Ehre, eine Welt befreien zu dürfen, duellierten und fortan stark miteinander konkurrierten.Quelle?

Als Leman Russ, der Primarch der Space Wolves, und Lion El'Jonson vom Verrat Horus' und dem Angriff auf Terra erfuhren, legten Sie unverzüglich Ihre Streitigkeiten bei, sammelten Ihre Legionen und machten sich auf den langen Heimweg zum Herzen des Imperiums der Menschheit. Der Weg jedoch war lang und von bewaffneten Konflikten gesäumt - als sie letztendlich Terra erreichten waren die Verräterlegionen bereits unter großen Verlusten zurückgeschlagen. Terra war zu einem großen Teil verwüstet, das Imperium in erneutem Aufruhr und der Imperator mußte tödlich verwundet den Goldenen Thron besteigen, eine Maschine die ihn seitdem am Leben hält.Quelle?

Über den Verlust erschüttert und verbittert, weil er nicht rechtzeitig zur Rettung Terras und des Imperators zurückkehren konnte, kehrte Lion El'Jonson das erste Mal seit langer Zeit wieder nach Caliban zurück. Hier wurde er erneut von den schrecklichen Ereignissen der vergangenen Jahre des Bruderkrieges eingeholt, denn in seiner Abwesenheit hat sich sein Stellvertreter Luthor mit den verbleibenden Dark Angels auf Caliban von den Einflüsterungen des Chaos umgarnen lassen und war ebenfalls auf die Seite der Verräter übergelaufen.Quelle?

Fall Calibans

Dark Angels

Beim Eintreffen im Orbit über Caliban erwartete Lion El'Jonson und seine Schiffe daher kein Willkommen sondern unbarmherziges Feuer aus den Raumabwehrgeschützen seiner eigenen Heimatwelt.Quelle? Der Zorn in Jonson muß enorm gewesen sein als er feststellte dass Luthor, der ihn auf Caliban fand und aufnahm, und daher wie ein Bruder für ihn war, Verrat begangen hatte. Daher befahl er umgehend den Angriff, und die Schiffe der Dark Angels bombardierten die Raumabwehreinrichtungen, bis Jonson schließlich den Bodenangriff anordnen konnte.Quelle?

Die verräterischen Dark Angels, später als Gefallene Engel bekannt, hatten sich in die gewaltige Ordensfestung zurückgezogen und dort stellte sich Luthor Jonson zum finalen Duell. Die Chaosgötter hatten Luther mit unheiligen Geschenken und Fähigkeiten versehen, daher waren sich die beiden Streiter annähernd ebenbürtig. In langem Kampf konnte keiner von beiden die Oberhand gewinnen, während die Raumflotte der Dark Angels blind vor Wut ihr orbitales Bombardement weiter durchführte, bis der geschundene Planet Caliban anfing aufzubrechen und gewaltige Erdbeben und Lavaströme die Oberfläche verwüsteten.Quelle?

Schließlich stolperte Luthor während des Duells und Lion El'Jonson hatte die Gelegenheit, ihn niederzustrecken und den Kampf zu beenden - doch er zögerte, da er nicht glauben konnte, wie vollkommen der Verrat Luthers war. Luthor selbst hingegen hatte keinerlei solcher Bedenken und streckte Lion El'Jonson mit einem Gegenangriff nieder, der diesen tödlich verwundete.Quelle? Als Luthor über dem tödlich verwundeten Jonson aufragte und mit ansah, wie dieser versuchte, auf die Beine zu kommen, wurde ihm der Schleier von den Augen gerissen und er erkannte den schrecklichen Verrat an seinem Primarchen, dem Imperator und allen Idealen, denen er lange gefolgt war. Diese Erkenntnis schleuderte ihn in den Wahnsinn und er brach neben Jonson zusammen.Quelle?

Helm des Löwen

Als die Chaosgötter erkannten, dass ihr Champion gefallen und ihr Plan vereitelt war, bildete sich um Caliban ein Warpsturm enormen Ausmaßes, als sie ihren Zorn entluden. Der geschundene, geschwächte Planet konnte den gewaltigen Kräften nicht standhalten und zum Entsetzen der verbleibenden loyalen Dark Angels brach Caliban vor Ihren Augen auseinander, die Trümmer wurden durch einen Mahlstrohm des Chaos in den Warp gesaugt - alles, was übrig blieb, war das Felsmassiv mit der Ordensfestung.Quelle? Im Turm der Festung fanden die Dark Angels schließlich Luthor, der immer wieder und wieder einen Satz wiederholte: "Die Wächter in der Dunkelheit haben den Primarchen mitgenommen und eines Tages wird er wiederkommen und mir meine Sünden vergeben". Von Jonson selbst fehlte jede Spur. Es gibt jedoch Gerüchte nach denen sich der Primarch tief im Inneren "des Felsens" in einem Stasisfeld befinden soll.Quelle?

In der Folgezeit der schrecklichen Schlacht um Caliban beschlossen die dienstältesten Marines der Dark Angels, dass niemand jemals vom Verrat Luthors und seiner Einheiten erfahren sollte, denn sollte dieses Geheimnis bekannt werden, würde die Legion zerstört werden und niemals Gelegenheit bekommen, den Verrat zu sühnen. Daher bildeten die Offiziere einen inneren Zirkel in der Legion, welcher später wie die erste Kompanie als Deathwing bezeichnet wurde. Sie sind jedoch allgemein als "Innerer Zirkel" bekannt. Sie schworen die Verräter Luthors, die mitsamt den Überresten Calibans im Warp verschwanden, bis auf den letzten Mann zu jagen und zur Buße zu zwingen. Denn solange noch gefallene Dark Angels leben würde die Seele Jonsons niemals zur Ruhe kommen und es würde keinen Frieden für die wahren Söhne des Löwen geben.Quelle?

Nach dem Bruderkrieg

Zwischen M31 und M32 waren die Dark Angels vor allem mit dem Wiederaufbau beschäftigt und nahmen in dieser Zeit an zahlreichen Kriegen teil, die als Folge der Horus Häresie überall im Imperium stattfanden. Im M33 gerieten die Dark Angels erstmals unter schärferer Beobachtung durch das Adeptus Terra, das auf zahlmäßige Unregelmäßigkeiten innerhalb des Ordens aufmerksam geworden war. Die vielen Siege der Dark Angels und ihr Eifer verhinderten jedoch genauere Untersuchungen. Nur diesem Umstand verdanken es die Dark Angels, dass sie ihren eigenen, verborgenen Weg weitergehen können.16a

Die Jahrtausende M35 und M36 brachtem dem Imperium viel Krieg und Instabilität, da hier das Nova Terra Interregnum und das Zeitalter der Apostasie stattfanden. Während dieser Zeit reisten die Dark Angels durch die gesamte Galaxis und nahmen an vielen Feldzügen teil, welche die Anarchie eindämmen sollten. Besonders kritisch für den Orden war, dass während dieser Zeit erstmals seit dem Untergang Calibans wieder zahlreiche Gefallene auf der Bildfläche erschienen, die auch mitverantwortlich für zahlreiche Revolten und Aufstände während dieser Epochen waren.16b

Nach dem Ende des Zeitalters der Apostasie begann das Imperium, sich wieder zu festigen. Die Dark Angels verteilten sich dabei über die gesamte Galaxis und nennen diese Epoche die Zeit der Eintausend Kreuzzüge. In Hinsicht auf ihre geheime Mission, die Jagd nach den Gefallenen, war diese Epoche jedoch sehr unproduktiv und der Orden verlief sich oft in Sackgassen oder ging falschen Hinweisen nach, so dass nur wenige Gefallene gefangen genommen werden konnten. Die Epoche dauerte bis Ende M39.16c

Gegen Ende des 41. Jahrtausends sind die Dark Angels erneut in viele Kämpfe verwickelt, z. B. gegen die Tyraniden der Schwarmflotte Leviathan oder die Mächte des Chaos.16d

Der Orden

Heimatplanet

Die Inkubationskapsel des Primarchen schlug auf dem Planet Caliban auf, einer dichtbewaldeten Urzeitwelt. Die Menschen auf dem Planeten lebten in gewaltigen Burgen, die von "Dem Orden" beschützt wurden. Als Lion El'Jonson die Führung über den Orden übernahm, führte er einen gewaltigen Kreuzzug, um den Planeten vom Makel des Chaos zu befreien. Infolge von Luthors Verrat wurde der Planet einem orbitalen Bombardment unterworfen, welches zu gewaltiger tektonischer Aktivität führte. Ein auftretender Warpriss riss den Planeten schließlich auseinander und übrig blieb nur ein toter Asteroid. Die Dark Angels höhlten den Asteroiden aus, statteten ihn mit einem Warpantrieb aus und machten ihn zu ihrer Operationsbasis. Sie wird von den Ordensbrüdern "Turm der Engel" genannt, wird jedoch oft nur als "der Felsen" bezeichnet.

Organisation

Legion

Geführt wurde die Legion von Primarch Lion El'Jonson, an seiner Seite stand Seneschall Corswain.24

Die Legion war in mehrere Orden unterteilt, die je einen Großmeister mit mehreren untergeordneten Ordensmeistern besaßen, denen wiederrum Kompanien unterstanden:31 T1K5


Die Dark Angels waren die erste Legion und entstanden aus den Kriegern des Hexagrammatons, auch Six Hosts genannt. Dort behielten sie ihre besondere Stellung auch während des Großen Kreuzzuges bei, wurden aber in Wings umbenannt. Jeder Wing wurde von einem Voted-Lieutenant geführt und sein Stellvertreter war der Lieutenant-Ascendant. Der Voted-Lieutenant wurde tatsächlich von den Mitgliedern seines Wings gewählt und nicht vom Primarchen bestimmt.31 T1K3 Periodisch musste sich ein Voted-Lieutenant der Wiederwahl stellen, wenn er weiter anführen wollte. Ging die Wahl unentschieden aus, behielt der Lieutenant seine Position, musste aber eine Schärpe über der Servorüstung tragen, die signalisierte, dass er nicht das uneingeschränkte Vertrauen seiner Brüder besaß.31 T4K20 Jeder Marine in den Wings hatte einen benannten Nachfolger, dem er alles vermittelte, was er selbst wusste. Durch das "Letzte Atemzug"-Protokoll war geregelt, dass sobald ein Marine stirbt, seine Nachfolger unmittelbar nachrückt, um Befehlskette und Effektivität im Kampf zu erhalten. Die Mitglieder der Wings waren über die Orden der Dark Angels verteilt und galten grundsätzlich als deren Kampfeinheiten.31 T1K3, T1K4 Griffayn war beispielsweise Voted-Lieutenant des Firewing und Sergeant der Dark Angels.31 T4K22 Benötigte ein Kommandeur die spezielle Expertise eines Wings, so konnte er bei diesem Unterstützung anfordern. Der Voted-Lieutenant übernahm dann am Kriegsschauplatz oder im Kampfgebiet das Oberkommando, um seine Truppen effizient führen zu können.31 T1K4

Bekannte Wings und Spezialisierungen:


Die Befehlsränge waren wie folgt (Unklar ist die Reihenfolge der Positionen 5 bis 8):

  1. Seneschall31 T3K15
  2. First Master (nur auf Caliban)31 T2K6
  3. Großmeister24
  4. Ordensmeister31 Prolog
  5. Meister31 T3K14
  6. Paladin31 T1K3
  7. Captain-Paladin31 T3K15
  8. Captain31 T1K1
  9. Lieutenant-Commander31 T5K24
  10. Leutnant31 T1K3
  11. Sergeant31 T1K4

Orden

Die Dark Angels setzten die von Roboute Guillaume entworfene und im Codex Astartes niedergeschriebene Organisation von Space Marine Orden zum Großteil um, allerdings gibt es einige entscheidende Unterschiede. Diese sind zum größten Teil in der Geschichte der Dark Angels begründet.

Der Codex Astartes schreibt eine Aufteilung eines Ordens in zehn Kompanien zu je 100 Ordensbrüdern vor, die erste Kompanie besteht dabei aus Veteranen, die zweite bis fünfte Kompanie stellen die Gefechtskompanien dar, die sechste bis neunte die Reservekompanien und die zehnte Kompanie die Scoutkompanie, in denen die Marines im Rahmen Ihrer genetischen Umwandlung und Ausbildung dienen.

Die Markierung der jeweiligen Kompanie erfolgt bei den Gefechts- und Reservekompanien jeweils durch eine eigene Musterung auf dem linken Knieschoner der Servorüstung.

Markierungen der einzelnen Kompanien

Die einzelnen Trupps innerhalb einer Kompanie verfügen ihrerseits über eine eigene Symbolik, bei dem jedem Truppentyp ein eigenes Symbol zugeordnet wird. Dieses Symbol befindet sich in rot auf dem rechten Schulterpanzer. Die Truppennummer wird in arabischer Ziffer und in weißer Farbe über dem jeweiligen Symbol angebracht.

Truppmarkierung innerhalb der Kompanie

Diese Aufteilung ist bei den Dark Angels in einigen wichtigen Aspekten abgewandelt und im folgenden erklärt:

Der Deathwing

Deathwing Farbschema

Dem Deathwing gehören der Ordensmeister, die Ordenspriester, Scriptoren und ein Teil der Offiziere an. Ebenso gehören alle Veteranen dem Deathwing an und bilden somit die 1. Kompanie. Der momentane Meister des Deathwing ist Belial.

Als ältester Orden der Space Marines verfügen die Dark Angels über eine ungewöhnlich hohe Anzahl uralter Artefakte in Ihren Waffenkammern, daher zieht jeder Waffenbruder des Deathwing in taktischer Cybotrüstung, wie die Terminatorrüstung offiziell genannt wird, in die Schlacht.

Eine weitere Besonderheit des Deathwings ist das Farbschema der Terminatorrüstungen. Als besondere Ehrung für die Terminatoren des Ordens, die unter Captain Cloud Runner allein die Welt ihrer einstigen Rekrutierung von einem Symbiontenkult befreiten, tragen alle Brüder knochenweiße Terminatorrüstungen in die Schlacht, die sich deutlich von den dunkelgrünen Rüstungen der regulären Einheiten abheben. Auch der Name "Deathwing" selbst stammt aus der Mythologie der Ureinwohner dieses Planeten.

In endlosen Schlachten hat sich der Deathwing als überaus furchtlos und standhaft vor dem Feind erwiesen.

(vgl. Deathwing (Kurzgeschichte))

Der Ravenwing

Ravenwing Farbschema und Heraldik

Während die Kompanien klassischer Codexorden eine organische Unterstützung aus hochmobilen Einheiten, namentlich Bikes, Trikes und Land Speedern haben, sind diese Einheiten bei den Dark Angels in einer eigenen Kompanie organisiert, dem Ravenwing. Einzelne Schwadronen des Ravenwing werden je nach Bedarf den anderen Kompanien auf Ihren Feldzügen zugeteilt. Geführt wird die Kompanie vom Meister des Ravenwing. Man erkennt Angehörige des Ravenwing auch sehr leicht an Ihren Rüstungen, denn sie tragen immer noch das pechschwarze Farbschema der Dark Angels von vor dem großen Bruderkrieg, während die anderen Einheiten des Ordens zur Zweiten Gründung ein dunkelgrünes Farbschema annahmen.


Anmerkung: Zusätzlich existierte in älteren Spielen ein dritter Wing: Der Ironwing stellte einen weiteren Wing für das Spiel Space Marine dar, der sich im wesentlichen dadurch auszeichnete, keine Elemente der anderen Wings zu beherbergen und somit eher auf schwere Feuergefechte ausgerichtet war. Im Laufe der Zeit fiel der Ironwing jedoch seitens Games Workshop unkommentiert weg und wird im aktuellen Hintergrund nicht mehr berücksichtigt. 9,10


Die Gefechts- und Reservekompanien

Dark Angels-Trupp im Kampf

Die regulären Gefechtskompanien (dritte bis fünfte), sowie die Reserverkompanien (sechste bis neunte) und Scoutkompanie (zehnte) folgen den Vorgaben des Codex Astartes, natürlich mit Ausnahme der ausgegliederten schnellen Angriffseinheiten. Ebenso wie über eine große Menge an Terminatorrüstungen verfügen die Dark Angels ebenfalls über ungewöhnlich viele, uralte Plasmawaffen. Diese Bewaffnung ist daher sogar in regulären taktischen Trupps verhältnismäßig oft anzutreffen.

Kampfdoktrinen

Zur Zeit des Großen Kreuzzuges besaß die Legion sechs spezialisierte Abteilungen, die sogenannten Wings. Dazu gehörten der Deathwing, Dreadwing, Stormwing,17 K.10, K.12 Ravenwing, Ironwing und Firewing.31 T4K20, T4K23, T5K27

Nach dem Ende des Großen Bruderkriegs wurde auch die Legion der Dark Angels gemäß den Vorgaben des von Roboute Guillaume verfassten Codex Astartes aufgespalten. Mit Ausnahme ihrer ersten zwei Kompanien, dem Deathwing und dem Ravenwing, folgen die Dark Angels präzise den im Codex Astartes beschriebenen taktischen Doktrinen, und ihre Hartnäckigkeit im Kampf gegen übermächtige Gegner ist legendär. Wo andere, ja selbst andere Space Marines, vor dem Feind zurückweichen, kämpfen die Dark Angels lieber bis zum bitteren Ende, als auch nur einen Fußbreit Boden preiszugeben. Ihr Charakterzug, im Angesicht des Feindes keinen Schritt zu weichen, kann allerdings auch seine Nachteile haben, wenn er in einer Situation zu Tage tritt, in der es taktisch klüger wäre, sich zu bewegen.27 K.3 - UF

Die Dark Angels sind außerdem berüchtigt für ihre Intoleranz gegenüber allen Nichtmenschen und weigern sich hartnäckig, an der Seite von Außerirdischen zu kämpfen. Sie sind sehr vorsichtig im Umgang mit jedem, der nicht dem Orden angehört und erscheinen dadurch oft abweisend und unzugänglich. Tatsächlich gibt es zahlreiche Berichte von Feldzügen, in denen sich die Dark Angels plötzlich und ohne Erklärung aus der Kampfzone zurückzogen, nachdem sich ein imperialer Inquisitor oder Missionar den Truppen angeschlossen hatte. Am meisten zeigt sich dies bei der Ablehnung, mit Truppen zu kämpfen die Metamenschen wie Halblinge oder Ogryns enthalten.13 Die Kooperation mit Aliens gilt den Dark Angels als Anzeichen von Verderbnis 27 K.3 - UF

Kultur und Religion

  • Stolz gilt bei den Dark Angels als eine der schlimmsten Sünden überhaupt27 One - Escape Thwarted
  • Aufgrund der besonderen Stufen der Geheimhaltung und Zirkel mit unterschiedlichem Geheimwissen gilt Neugier bei den Dark Angels als besonders unangemessen für einen Krieger. Gleichzeitig wundern sich aber auch die eigenen Ordensbrüder immer wieder über die plötzlichen Änderungen von Befehlen was natürlich weitere Fragen provoziert. K.3 TD

Riten und Bräuche

Bestimmte Eigenarten in der Kultur der Marines. Duelle Legacy Trilogie

  • Für die Mächte des Chaos verwenden die Dark Angels häufig den Begriff Ruinous Powers. 27 One - The Hunt

Gensaat

Die Dark Angels können die Ehre für sich beanspruchen die erste Space Marine Legion zu sein die der Imperator erschaffen ließ. Ihre Gensaat gehört zu den reinsten und am wenigsten makelbehafteten aller Orden*15, S. 22, und aus der aufgespaltenen Legion sind nach dem Großen Bruderkrieg zunächst drei Nachfolgeorden hervorgegangen: Die Angels of Absolution, die Angels of Vengeance und die Angels of Redemption. Diese Orden sind gemeinsam mit den Dark Angels als die Legion der Sühne bekannt und beteiligen sich ebenfalls an der Suche nach den Gefallenen.

Obwohl die Gensaat der Dark Angels frei von Mutationen ist, benutzt der Hohe Senat von Terra sie scheinbar nur sehr zögerlich, um neue Orden zu erschaffen. Zweifellos gibt es noch andere Nachfolgeorden der Dark Angels als die allgemein bekannten, allerdings sind sowohl ihre Namen als auch der Zeitpunkt ihrer Gründung scheinbar nirgends aufgezeichnet worden.13

Die Dark Angels verfügen neben den Genbanken im Turm der Engel auch über weitere geheime Depots ihrer Gensaat. Diese sind auf einigen der Rekrutierungswelten der Dark Angels verborgen und sollen ein Überleben des Ordens ermöglichen, falls der Felsen eine Katastrophe zum Opfer fallen sollte. Auch wenn dieses Faktum einer Reihe von Dark Angels bekannt ist, ist der Ort und die Identität der Wächter (sog. gene-guardians) selbst innerhalb des Inneren Zirkels ein exklusives Geheimwissen.27 - A Riddle of Corpses

Anmerkung: Aufgrund eines Übersetzungsfehlers im deutschen Index Astartes Artikel wird die Gensaat der Dark Angels dort, anders als im englischen Originaltext, als die reinste aller Orden beschrieben.3, S. 22; 15, S. 22

Rekrutierung

Da der Orden über keine Heimatwelt an sich mehr verfügt, rekrutieren die Dark Angels ihre Aspiranten von unterschiedlichen Welten, wobei vor allem Menschen von isolierten und primitiven Urzeitwelten oder Todeswelten bevorzugt werden. Einmal pro Generation reisen ein Absolutionspriester, ein Apothecarius und oft auch ein verdienter Veteran auf diese Welten, wo in zeremoniellen Wettkämpfen sowohl Kraft, Ausdauer und geistige Stärke der Aspiranten geprüft werden. Erst wenn sie all diese Tests erfolgreich bestanden haben, werden sie zum Felsen gebracht, wo sie die Umwandlung in einen vollwertigen Space Marine erwartet. 6

Die Dark Angels (und auch deren Nachfolgeorden) achten noch mehr als andere auf die mentale Stärke und Loyalität seiner Aspiranten. Zu schwer lastet noch die Erinnerung im Gedächtnis, als Luthor eine ganze Generation neuer Aspiranten korrumpierte.1

Sobald ein Aspirant in den Orden aufgenommen wurde, werden sämtliche Verbindungen an sein altes Leben abgebrochen und er muss einen neuen Namen annehmen.2

Schlachtruf

Ein Trupp der 5. Kompanie

Bereut! Denn morgen werdet ihr sterben! (engl. Repent! For tomorrow you die!)13

Die Dark Angels auf Caliban, die später zu den Gefallenen Engeln werden sollten, führten den Schlachtruf Loyalty and honour! 14 K.10

Glaubensabweichungen

Die Dark Angels preisen den Imperator zwar, aber sehr zum Missfallen der Ekklesiarchie verehren sie ihn nicht als Gott, sondern sehen ihn wie sich selbst als ein menschliches Wesen. Wie fast alle Orden der Ersten Gründung bringen sie ihrem Primarchen dieselbe Ehrerbietung wie dem Imperator entgegen, den sie als Gründer des Imperiums und ihren Erschaffer ansehen.

Die Jagd nach den Gefallenen

Die treibende Kraft hinter allen Aktionen des Ordens ist die Suche nach den Gefallenen, wie die Dark Angels ihre von Luthor verblendeten und bei der Zerstörung Calibans über die ganze Galaxis verstreuten ehemaligen Brüder nennen. Nur indem sie jeden einzelnen Gefallenen aufspüren, können die Dark Angels ihre Schande vor dem Imperator sühnen. Allerdings wurden die Space Marines während der Katastrophe nicht nur an andere Orte, sondern auch in andere Zeiten versetzt, und so ist die zehntausendjährige Suche der Dark Angels weit von ihrem Ende entfernt. Es ist die Pflicht des Ordens, jedem Hinweis und jeder Spur nachzugehen, egal wie klein und unwahrscheinlich sie auch sein mag. Wenn es ihnen gelingt, einen Gefallenen aufzuspüren und gefangenzunehmen, wird dieser zum Felsen gebracht, um dort in einer der dunklen Kerkerzellen von den gnadenlosen Absolutionspriestern verhört zu werden, die versuchen, den Gefallenen zum Bereuen seiner Sünden zu bringen. Sollte er dies tun, wird sein Tod schnell und relativ schmerzlos sein; die meisten Gefallenen sehen ihre Verfehlungen aber nicht ein und zwingen die Absolutionspriester so dazu, immer extremere Methoden anzuwenden. Das führt meist zum Ableben des Verhörten, doch sehen die Priester dies als einen geringen Preis dafür an, dass sein Name in das Buch der Erlösung eingetragen wird.13

Zirkel der Geheimhaltung

Kein Orden ist so auf die Geheimhaltung in Bezug auf seine Vergangenheit bedachte, wie die Dark Angels. Aber es geht noch viel weiter, nicht nur Außenstehende, sondern auch die Masse der Dark Angels Brüder wird im Dunkeln über die düsteren Vorgänge während des Großen Bruderkrieges und deren Auswirkungen gehalten. So wird mit aller Mühe darauf geachtet, die Space Marines der 3. bis zur 10. Kompanie über die Geschichte und das Geheimnis der Jagd auf die Gefallenen in völliger Unwissenheit zu belassen.
Erst mit dem Eintritt in den Ravenwing oder den Deathwing erfährt der Dark Angel die ersten Fakten über jene dunkle Zeit, aber selbst dann werden nur in mehreren Zirkeln und Stufen des Vertrauens Informationen weitergegeben. Die Wahrheiten werden verschleiert, nur portionsweise preisgegeben, Fakten werden geschickt weggelassen oder nur interpretationsbedürftig wiedergegeben.16 S. 19
Im Ravenwing, der nur ein eingeschränktes Wissen besitzt,1 S. 17 können die Brüder über die sieben Riten des Ravenwing in den Rang eines Schwarzen Ritters aufsteigen.16 S. 47
Die Mitglieder des Deathwing bilden den Inneren Zirkel, dem nachgesagt wird, er wisse alles über die Vergangenheit. Aber auch dieser unterteilt sich in viele Stufen, die bis zu den Deathwing-Rittern führen. Selbst in der höchsten Stufe, dem unter anderem die höheren Kompaniemeister, Absolutionspriester und Scriptoren angehören, sind die Informationen nach Funktion und Rang abgestuft und es ergeben sich vielfältige Schnittmengen des Wissens. Es steht zu befürchten, dass niemand das volle Bild mit allen Details kennt.19
Stufen der Geheimhaltung (evtl. als eigenen Artikel auslagern oder zum Inneren Zirkel verlagern):

  • Eintritt in den Ravenwing: Lion el Johnson wurde durch Horus getötet.Erweiterte Kenntnisse über den Bruderkrieg.27 One - Veteran Reborn
  • Die Sieben Riten des Raben: weitere Zunahme von Geheimwissen beim Aufstieg innerhalb des Ravenwing
  • Bei Eintritt in den Deathwing: Erreichen des vierten Grades der Initiation1 Two - The Black Knights
  • Die Existenz von Luthor, gefangen in den Tiefen des Felsens ist selbst im inneren Zirkel nicht allen bekannt.27 Two - Brother Boreas speaks

Auswirkungen auf die militärische Organistion

Nach Außen mag die besondere Organisationsform der Dark Angels als eine geringfügige Abweichung vom Codex Astartes erscheinen. Der Ravenwing ist als eine spezielle Aufklärungs- und schnelle Reaktionseinheit aufgestellt, der sowohl selbständig operieren kann, als auch mit Teileinheiten die anderen Kompanien unterstützt. Dennoch ist die eigentliche Hauptaufgabe des Ravenwing die Jagd nach den Gefallenen und deren Gefangennahme. Diesem speziellem Auftrag wird alles untergeordnet. Um die Unwissenheit der eigenen Brüder zu bewahren, hat der Ravenwing als Aufklärungseinheit des Ordens das Informationsmonopol und er muss dann vor den eigenen Truppen schnell und unerbittlich seine Aufgabe erfüllen können. Nur zu diesem Zweck wurde den anderen Kompanien die Fähigkeit zur schnellen Aufklärung mit Bikes und Landspeedern genommen.19

Die Geheimhaltung innerhalb des Ordens, selbst den eigenen Brüdern gegenüber, führt immer wieder zu Konflikten. Eine Unterstützung des Ravenwing durch andere Kompanien wird daher von den Offizieren und speziell den Ordenspriestern immer wieder hinterfragt. Die Präsenz Uneingeweihter wird als Einschränkung für die Operationsfähigkeit des Ravenwing gesehen. Tatsächlich geschieht dies, wenn die Mitglieder der zweiten Kompanie ihre Brüder davor bewahren müssen versehentlich geheime Informationen zu erlangen.27 K.3 TTiF

Sollte es zu erwarten sein, dass die Gefallenen und ihre Truppe starken Widerstand leisten, wird der Deathwing eingesetzt. Die Gefahr, dass die anderen Kompanien mit gefährlichen Informationen kontaminiert werden könnte, ist dem Inneren Zirkle viel zu groß. Militärisch führt dies immer wieder zu verwunderlichen taktischen Entscheidungen. Sollte somit die Chance bestehen, dass die einfachen Brüder in Kontakt mit den Gefallenen oder nur Informationen über diese kommen könnten, werden ihre Einheiten bei Gefechten nur in untergeordneten Rollen eingesetzt oder sogar komplett zurückgehalten. 19

Persönlichkeiten und Helden

Für eine vollständige Liste siehe hier.

Namhafte Einheiten

Trupps

Fahrzeuge

Raumschiffe

Für eine vollständige Auflistung der bekannten Einheiten und Fahrzeuge siehe hier.

Feldzüge und Schlachten

Großer Kreuzzug

vor dem Auffinden Lion El'Jonsons:

nach dem Auffinden Lion El'Jonsons:

Großer Bruderkrieg

13. schwarzer Kreuzzug

Im 13. Schwarzen Kreuzzug beteiligten sich die Dark Angels nur an wenigen Gefechten zur Verteidigung Cadias oder anderer Systeme als Caliban. Dort wurden sie durch Truppen Abaddons gefesselt. Vor allen Dingen jagten die Dark Angels die "Stimme des Imperators", die Unruhe auf imperialen Welten verbreitete, diese konnte jedoch unerklärlicherweise nach ihrer Gefangennahme aus ihrer Zelle an Bord eines Dark Angels Schiffes entkommen. Weiterhin konnten die Dark Angels in dieser Periode ganze acht Gefallene Engel in Ihre Hände bekommen.

Die Dark Angels verteidigten u. a. die Basilika von St. Lysias gegen Chaostruppen.

Rebellion im Vierten Quadranten

Sonstige

Symbolik und Heraldik

Ordenssymbol


Offiziere


Deathwing


Ravenwing


andere Kompanien


Galerie

Zweite Edition:

Dritte Edition:

Vierte Edition:


Dark Angels Ravenwing Bike-Schwadron
Dark Angels Ravenwing Trike

Verwandte Artikel

Quellen

unbenutzte Quelle